Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 17.08.2017, 23:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 64 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 28.06.2016, 11:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19.03.2014, 20:58
Beiträge: 280
Wohnort: Nordsee
Hallo ihr lieben,

Dieser Thread dient dem Austausch für alle, die auch eine sehr trockene,
nicht fettende Kopfhaut haben.
Oft habe ich schon das Forum\Internet nach denjenigen abgesucht, die auch
das Problem der "nicht fettenden Kopfhaut" kennen.
Ob nun hormonell, genetisch oder auch temporär, eine nicht fettende
Kopfhaut kann mindestens genauso schlimm sein, wie eine schnell fettende.
Denn oft sind Schuppen oder sehr trockene Ansätze die Folge.

Ich habe mir mehrmals vorgenommen meine Haare solange nicht zu waschen,
bis sich etwas Sebum zeigt. Leider habe ich nach 10 Tagen aufgegeben.
A) sah es wirklich verboten aus und
B) waren meine Haare so strohig, die hätte man abbrechen können :lol: :D

Leider habe ich noch keine Pflegemethode gefunden, die die Kopfhaut mit
Feuchtigkeit versorgt und den Ansatz saftig macht ohne zu beschweren.
Ölkuren gehen beinahe spurlos vorbei und bei intensiver Feuchtigkeitszufuhr
wird der Ansatz häufig fettig, aber eben nicht gesättigt.
Die WBB ist auch nicht sehr hilfreich denn, welche Sebum soll man verteilen?

Ich wasche derzeit mit Seife (Villa Schaumburg (8%Ü)) und warte auf DIE Seife,
die einen schönen saftigen Ansatz hinterlässt, also wo bist du nur??? ^^

Ich freue mich über den Austausch mit Gleichgesinnten und vielleicht sogar
den ein oder anderen Tipp :)

_________________
1c-2a M-Cii / NHF: Dunkelbraun
CBL [x] APL [x] BSL [ ] Midback [ ] Taille [ ] Hüfte [ ] Steiß [ ]
Bild 2017 | Mein Projekt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.06.2016, 12:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.01.2016, 11:34
Beiträge: 440
Wohnort: iwo bei Augschburg
Was bei mir gut geholfen hat:

100 % Pure Shampoo und Spühlung und wirklich durchhalten! Also warte einen fettigen Ansatz ab bevor du wäschst! Bis dahin die Schuppen mit hilfe von Strengen Dutts verstecken und vorsichtig Schüppchen am Kopf rauskämmen mit einem Staubkamm, wenn du den Dutt machst. Also nur da rauskämmen wo man am Kopf tatsächlich was sieht von den Schuppen mit Dutt.

Vor dem Waschen:
Selbstgemische Kur aus Aloe Vera Gel (reine Aloe von Behawe), ein Öl deiner Wahl (darf dann gerne schwer sein, wie Olive oder Argan) und Lanolin!!!! Lanolin (Wollwachs, ebenfalls von Behawe) macht den Unterschied bei mir und hilft den Haaren, die Aloe und das Öl tatsächlich aufzunehmen. Diese Kurpackung lass ich stundenlang vor dem Waschen drauf. Alternativ auch mit Mütze übernacht.

Eiskalte Rinse und Tunke nach dem Haare waschen. Auch für die Kopfhaut Eiskalt. Ich nehme dafür gefiltertes Wasser mit PH 6 aus dem Kühlschrank oder kurz vor der Wäsche aus dem Kühlschrank noch kurz ins Eisfach. Also echt richtig Kalt. Das geht dann für mich am einfachsten auf die Kopfhaut indem ich es in einen breiten großen Messbecher fülle und meinen Kopf vorbeuge und dann Quasi den Kopf auf die Wasseroberfläche des Messbechers eintunke. Dann noch die Längen eintunken und zum Schluss alles oben drüber Rinsen. Das ist jedenfalls meine persönliche Technik.

_________________
Bild
1b (M-)C ii
86 cm SSS


Zuletzt geändert von Bunny-chan am 29.06.2016, 11:52, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.06.2016, 12:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.02.2012, 19:06
Beiträge: 3784
Wohnort: Bei Stuttgart
Ich habe selbst keine sehr trockene Kopfhaut, könnte mir aber vorstellen dass eventuell Kräuterkuren den Haaren und der Kopfhaut gut tun könnten wenn reines Öl nichts hilft. Dabei dann natürlich keine entfettenden Kräuter benutzen sondern nur welche, die Feuchtigkeit spenden und gut bei empfindlicher Kopfhaut sind und dann noch Aloe und ein paar Tropfen Öl dazu.

EDIT: mir fällt gerade ein: als ich von der Seifenwäsche trockene, spannende KH und Schuppen hatte hat mir die Bepanthen Panthenollösung super gut geholfen, vielleicht könnte man die auch mit in eine Pflegepackung hauen. Die macht allerdings die Haare strähnig, würde ich also nur vor dem Waschen benutzen.

_________________
Mein PP ~ Kräuterwäsche FAQ
2a F-Mii, nach Rückschnitt V-Cut kurz vor BCL


Zuletzt geändert von Logbrandur am 28.06.2016, 12:39, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.06.2016, 12:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.07.2014, 14:08
Beiträge: 1444
Bei mir ist es auch der Fall, und vom Hautarzt bestätigt.
Ich habe wegen einer OP mal 3 Wochen durchhalten müssen. Das Ende vom Lied gereizte Kopfhaut, Schuppen ohne Ende, kein Sebum und pupstrockene Haare.
Das einzige was zumindest den Juckreiz etwas lindert und die Trockenheitsschüppchen lindert sind Kräuterwäschen und viel lüften!
Aber wirklich "Saft" bekomme ich seit Jahren wo ich im LHN nicht in/an die Haare oder die Kopfhaut. Daher lese ich hier mal mit, denn den Holy Grail suche ich auch schon sehnsüchtig :D

_________________
72 cm SSS Kurz vor Midback mit FTE.
Versilberung von Indigohaar und Waschkräuter.
Frannys Chuchina


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.06.2016, 13:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.02.2016, 12:59
Beiträge: 270
Hallo Meeku & alle, so ein thread hat wirklich noch gefehlt! Mir zumindest :wink: da ich auch mit einer sehr trockenen, sprich nicht fettenden, KH lebe. Bei mir ist das genetisch bedingt, ich habe auch sehr trockene Haut und Augen, und die Trockenheit wird etwas schlimmer wenn ich mich unausgewogen ernähre und / oder zu viel Koffein konsumiere.

Wie auch immer, KH, Ansatz und Haaren geht es am besten mit

- KH Kuren mit Khadi Balsam Haaröl, Khadi Vitalisierendes Haaröl und, wie Bunny-chan auch, bin ich ein großer Fan von Lanolin
- KH Balsam a la Mai Glöckchen, wo ich auch aufgewärmtes Lanolin dazugebe; bei diesem Balsam ist Panthenol dabei welches sehr komisch klebt und (bei mir jedenfalls) genau wie Aloe Vera auch irgendwie strähnige Haare macht, deshalb benutze ich den Balsam eher als prewash Kur
- Wäsche mit Kräutern: wie Logbrandur schon erwähnt hat eben v.a. mit feuchtigkeitsspendenden Kräutern (und eher entfettende Kräuter entweder vermeiden oder nur ganz ganz wenig davon in die Mischung), und ich gebe auch ein paar Tropfen Öl dazu
- Seifenwäsche mit Coco Castile (All Natural Soap Company, GB)
- Kräuterspülung mit feuchtigkeitsspendenden Kräutern; bei mir wirken ganz besonders gut Salbei, Zitronenmelisse und Rosenblütenblätter
- immer eine milde saure Rinse (ist bei der Kräuterwäsche durch Amla abgedeckt) oder eine Rinse mit sehr kaltem Wasser am Schluß einer Wäsche
- und Haare nach dem Waschen nicht (zu) nass dutten oder flechten; und am besten schauen dass sie am Ansatz schnell trocknen
- falls Ansatz oder Haare nach dem Waschen oder zwischen Wäschen sehr trocken sind: Lanolin

Diese Mittel und Anwendungen haben sich so als holy grails herausgestellt. Natürlich nicht alle auf einmal!! Ich wechsle nach Lust und Laune ab, im Moment so 2-3 Kräuterwäschen auf eine Seifenwäsche. Ich habe nach wie vor sehr trockene KH aber sie fühlt sich längst nicht mehr so unangenehm an, und Ansatz und Längen sind gut durchfeuchtet, vulominös und glänzend.

Für Shampoofreunde, da würde ich mich nicht wundern wenn Shampoo mit Öl pimpen (auch irgendwo ein thread), evtl. eben Lanolin anstatt Öl, sowohl der KH als auch den Haaren gut täte.

Bei mir hat der Waschzyklus auf die Trockenheit der KH wenig Einfluass, ausser dass die Situation natürlich schlimmer wird wenn ich oft mit scharfen Waschmitteln wasche. Waschzyklus extrem verlängern hilft eher nicht (habe schon ein paar mal WO und gar nicht waschen hinter mir, das tut den sehr feinen Haaren nicht gut v.a. weil ja kein Sebum produziert wird um sie zu schützen, und die Sebumproduktion sich dabei auch nicht "ausgleicht"). Waschzyklus extrem kurz halten hilft auch nicht, obwohl es erst mal eine Erleichterung sein kann die trockene, juckene KH zu bewässern etc.

Was aber durchaus angenehm sein kann ist anstatt wegen Trockenheitsgefühl und / oder Juckreiz zu waschen lieber ein bißchen KH Balsam oder Khadi Öl auf die KH (verteile ich mit Wattestäbchen damit überall was hinkommt und Haare nicht zu sehr ölig werden).

Ansonsten wasche ich wenn ich Lust habe. Da KH und Ansatz nicht fetten müsste ich eigentlich kaum waschen, aber die Haare werden halt trotzdem irgendwie eklig, und ausserdem ist Wäsche für mich eben v.a. Pflege, also Feuchtigkeitszufuhr.

_________________
1a F i, mid-back


Zuletzt geändert von robyn am 28.06.2016, 13:32, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.06.2016, 13:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.01.2016, 11:34
Beiträge: 440
Wohnort: iwo bei Augschburg
Achja, was auch noch einen Unterschied macht ist Nachts eine Seidenhaube tragen.
Dadurch kommen Kopf und Haare nicht mit Baumwolle etc. in Berührung. Und das machte meinen Ansatz und die Längen feuchter, ich vermute weil die Bettwäsche sonst nachtsüber doch gut was wegzieht aus den Haaren und vom Kopf.

_________________
Bild
1b (M-)C ii
86 cm SSS


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.06.2016, 14:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19.03.2014, 20:58
Beiträge: 280
Wohnort: Nordsee
Ohja! Gleich soviele Mitstreiter :) das ist ja schön, dann ist man doch nicht so alleine mit dem Problem.
Interessante Ansätze habt ihr da herausgefunden. Und teilweise decken sie sie mit meinen Erfahrungen.

@Bunny-chan: lange Waschrythmen scheinen bei mir leider, wie bei einigen anderen auch, kontraproduktiv zu sein. Zumindestens nicht ohne zu "bewässern" und das gibt irgendwie schnell ein Fettkopf, da meine KH das scheinbar nicht aufnimmt.
Wielange ist denn dein Rythmus derzeit?
Interessant finde ich die Kur mit Lanolin. Das habe ich noch nie probiert, klingt aber einleuchtend.
Die eiskalte Rinse mache ich immer (aber nur Wasserhahn kalt) die zeigt bislang keine Wirkung.
Oder ich merke es nur nicht.

@Logbrandur: ich habe einmal eine Rinse mit Brennesseltee gemacht und bilde mir ein das es eher ausgetrocknet hat. Andererseits berichten viele vom Gegenteil und auch im Netz steht es anders.
Vllt. war auch der Rest der Wäsche nicht pflegend genug und es lag nicht an der Rinse.

@Wendy-Krebs: vielleicht finden wir ja beide unsere HG :)

@robyn: hast du den Eindruck, dass die Khadi Öle besser sind als pure Öle?
Kommst du damit besser klar und hast du andere getestet?

Mit Kräutern habe ich noch nie gepflegt, dass wird auf jeden Fall getestet!
Und auch die Pflege mit Lanolin. Ansonsten klingt deine Beschreibung sehr nach meinem Haar.
Habe auch genetisch trockene Haare :/
Ich möchte auch dringend etwas finden, dass den WaschRhythmus verlängert indem ich die KH befeuchte zwischendurch. Machst du das Lanolin dann pur auf die KH? Und woher beziehst du die Kräuter? Tut mir leid für die ganzen Fragen ^^

Allgemein habe ich noch ein paar Fragen, um zu schauen ob sich meine Erfahrungen mit euren decken:

1 wann wirkt Öl am besten? (Trockenes-/feuchtes Haar)
2 helfen Proteine? (Ei/Honig/etc.)
3 habt ihr Auswirkungen auf die Ernährung festgestellt?
4 kommt ihr mit viel Glycerin klar? (Alverde A/H z.B)

Ich habe das Mal für mich so beantwortet:

1. feuchtes Haar
2. manchmal
3. nein
4. nein

Ansonsten werde ich mir eure Tipps zu Herzen nehmen und fürs erste folgendes testen:
- Trockene Haare aushalten bis es fettet
- Kräuterwäsche probieren
- einen Balsam mit Lanolin anrühren

Erfahrungen teile ich anschließend mit!

_________________
1c-2a M-Cii / NHF: Dunkelbraun
CBL [x] APL [x] BSL [ ] Midback [ ] Taille [ ] Hüfte [ ] Steiß [ ]
Bild 2017 | Mein Projekt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.06.2016, 14:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.05.2016, 13:14
Beiträge: 26
Oh, hier reihe ich mich doch gleich ein.
Meine KH vernachlässigt das fetten der Haare auch fast komplett. Zum Glück juckt und schuppt sie aber fast gar nicht. Das ermöglich einen längeren Waschabstand.
Seit ich auf WO mit abschließender leicht sauerer Zitronenrinse umgestiegen bin (vor ca. 9 Wochen) hats sich die KH beruhigt und versucht, einen Hauch Sebum zu produzieren. Eher weniger erfolgreich :roll:
Deshalb haue ich mir fast täglich Öl in die Haare. Gestern dann das erste mal BWS an einer Strähne probiert und diese hat mich heute morgen angestrahlt ... so toll! Heute abend ist der Rest der trockenen Abschnitte dran. Bei mir ist nur ein Teil des Deckhaares richtig trocken. Der Rest geht dank kräftigen ölens ...
Eine Seidenhaube steht auch schon auf meiner Wunschliste, bisher packe ich meine Haare in einen Socken :lol:

_________________
Haartyp: 2b/c • Aktuelle Länge: ca. 68 cm nach SSS • ZU 8
rotbraun (NHF) • Längenziel: Alles was geht
WO, Saure Rinse und Öl


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.06.2016, 14:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.11.2008, 08:39
Beiträge: 12316
Wohnort: Harz
Ich habe dasselbe in grün. Durch NW/SO hab ich auch festgestellt das meine Kopfhaut erst nach 3 Wochen anfängt Sebum zu produzieren.

Bei mir waren Kräuter bis jetzt auch am besten. Damit konnte ich einmal die Woche waschen ohne das es anfing zu jucken.
Ich bin auch stark Schuppen geplagt und die werden immer mehr je länger die Wäsche her ist.

WO hat bei mir übrigens nicht so gut geklappt. Das musste ich nach 2 Monaten einstellen. Auch Seifen haben meine Kopfhaut nur noch trockener gemacht.

_________________
2aC 10,5 ~ NHF Mittttelblond mit Goldstich ~ Ex-Langhaar vorübergehend mit Bob
36 ~ 40 ~ 44 ~ 48 ~ 52 ~ 56 ~ 60 ~ 64 ~ 68


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.06.2016, 14:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.07.2013, 12:59
Beiträge: 3118
Wohnort: auf einem Hügel
Der Thread hat wirklich gefehlt!

Meine KH ist auch ein langsam-Fetter. Verhältnismässig, denn die meisten anderen mit meiner Haarmenge und -struktur (wenig und glatt) müssen doppelt so oft waschen wie ich, weil sich ein Fettkopf nur schwer verstecken lässt. Ich krieg allerdings oft erst nach 5-6 Tagen einen fettigen Ansatz. Komischerweise meistens schlagartig (am Morgen des 5ten Tages ist noch nix zu sehen, am Mittag müsste ich dringend waschen). Mit Jucken und Schuppen hab ich kaum Probleme.

Was mir normalerweise hilft ist BWS (also wohl das Lanolin) und KEINE Proteine. WO ist wirklich gut, das bisschen Sebum zu verteilen, allerdings nehmen meine Haare es nicht soo gut auf, so dass ich nach paar mal WO einen recht stähnigen Schopf habe.

_________________
1b mit SSS = 89 cm, ZU = 6.2 cm und Haardicke = 50 um
Mein Projekt: Under Construction
Gemeinschaftsprojekte 2017: Frisieren---Trimmen---Basteln---Sparen&Aufbrauchen
Am Ende wird alles gut sein und wenn es nicht gut ist, dann ist es nicht das Ende.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.06.2016, 15:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.05.2007, 21:01
Beiträge: 3151
Wohnort: Südbayern
Hier gehöre ich wohl auch hin.
Meine KH fettet kaum, ich könnte Tage ohne waschen auskommen, wenn diese trockenen Schuppen nicht wären :roll:
Nach 3-4 Tagen fängt es schleichend an.. KH juckt, wenn ich dann nicht wasche habe ich in kürzester Zeit Schuppen mit den Ausmaßen eines Blizzards auf dem Kopf.
Letztens hab ich gezwungenermaßen fast 2 Wochen nicht gewaschen. In meinen Haaren war nur am Ansatz etwas Fett zu sehen, die Längen waren staubtrocken.

Eine Lösung hab ich nicht :nixweiss:

Derzeit betreibe ich CO.. ist ganz ok. Aber auch nicht die perfekte Lösung

_________________
01101000 01100001 01101001 01110010 00100000 01101100 01101111 01100001 01100100 01101001 01101110 01100111
PP NHF züchtender CO waschender Conehead
2a-c je nach Tagesform/Taille


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.06.2016, 16:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.02.2016, 12:59
Beiträge: 270
wie schön so viele Erfahrungen von "Gleichgesinnten" zu lesen, das macht mir wieder richtig Lust auf ausprobieren :D

Meeku hat geschrieben:
@robyn: hast du den Eindruck, dass die Khadi Öle besser sind als pure Öle?
Kommst du damit besser klar und hast du andere getestet?

Mit Kräutern habe ich noch nie gepflegt, dass wird auf jeden Fall getestet!
Und auch die Pflege mit Lanolin. Ansonsten klingt deine Beschreibung sehr nach meinem Haar.
Habe auch genetisch trockene Haare :/
Ich möchte auch dringend etwas finden, dass den WaschRhythmus verlängert indem ich die KH befeuchte zwischendurch. Machst du das Lanolin dann pur auf die KH? Und woher beziehst du die Kräuter? Tut mir leid für die ganzen Fragen ^^


Öle: Meine KH kommt auch mit reinen Ölen klar solange sie sehr leicht sind (Mandelöl z.B.), allerdings kommt es mir da oft so vor wie du auch schon sagtest dass die Ölkur "spurlos vorbei" geht, also nicht längerfristig feuchtigkeitsspendend ist. Bei den Khadi Haarölen scheinen v.a. das Balsamöl und das Vitalisierende Öl tatsächlich etwas längerfristig zu beruhigen und zu befeuchten - weiß nicht ob das an der jeweiligen Ölmischung oder den Kräuterauszügen liegt...

Lanolin: Also im Moment gebe ich das angewärmt zu einer KH Balsam Mischung dazu, und schmiere es nicht so pur auf die KH. Das hat einmal damit zu tun dass ich grade einen Topf Lanolin aufbrauche wo das Lanolin besonders klebrig-schmierig ist, also schwer zu verteilen; deswegen rühre ich es mit Aloe Vera Gel, Öl, etc. an. Hatte auch schon "weicheres" Lanolin aus der Apotheke was durchaus mit Wattestäbchen oder Fingerspitzen auf der KH verteilt werden konnte. Aber auch dann ist es (für mich jedenfalls) sehr schwer und fettig, und eignet sich eher als prewash Kur... kommt echt drauf an wie gut du es verteilt bekommst, glaube ich.

_________________
1a F i, mid-back


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.06.2016, 16:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.02.2016, 12:59
Beiträge: 270
@Meeku wegen der Brennneselrinse, da habe ich auch den Eindruck dass da die generellen Infos aus Internet und Büchern nicht so ganz stimmen, bzw. wohl von "normaler" KH, also "normaler" Sebumproduktion ausgegangen wird. In solchen Fällen können Brennnessel, Neem, Tulsi, etc. etc. bei Schuppen wohl Gutes bewirken.

Meine extrem Sebum-arme KH scheint von Brennnessel und Co. auch eher auszutrocknen, leichte Schuppen und Juckreiz beruhigen sich eher mit Beinwell, Eibischwurzel (Marshmallow Root), Hibiskus, Pfingstrose, Ringelblume, Rose, Salbei, Süßholzwurzel, Sidr. Im Moment nehme ich v.a. Rosenblütenblätter und Salbei, weil wir beides frisch im Garten haben.

_________________
1a F i, mid-back


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.06.2016, 17:06 
Offline

Registriert: 16.01.2011, 19:01
Beiträge: 363
Wohnort: nähe Stuttgart
Hatte früher auch eher trockene Kopfhaut aber nicht extrem.
Aber mit sehr vielen Schuppen. Manchmal so extrem dass sich diese an der Stirn gebildet hatten.
Nach laaangem suchen und probieren wasche ich nur noch mit Kräutern (indisch) und mache Teeaufgüsse (Birkenblätter, Weidenrinde, Frauenhaarkraut,...).

Hin und wieder wenn die Kopfhaut ein bisschen arg trocken ist mache ich einen Teeaufguss, kippe diesen über die Kopfhaut und lasse etwa 100 ml übrig. Dann einen guten Schuss Panthenol rein, mischen und mit einer Spritze auf die Kopfhaut auftragen.
Dauert dann Ca 3 Tage bis sich die ersten winzigen Schüppchen wieder zeigen, aber nur am Stirnansatz mittig.

Waschen tue ich übrigens nur einmal die Woche. Zwischendurch dann halt den Teeaufguss.

_________________
Ich übergebe meine Seele dem Gott, der sie finden kann.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.06.2016, 07:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.10.2010, 21:36
Beiträge: 1917
Wohnort: am Feldweg in Niederbayern
Staubtrocken ist meine Kopfhaut zwar nicht aber sie fettet relativ langsam. So ab Tag 5 ist allmählich etwas Sebum spürbar. Allerdings sieht mein Ansatz nie fettig aus, auch wenn ich das Waschen mal über eine Woche rauszögere. Meine Längen kriegen von dem bisschen Sebum auch nix ab, wodurch sie natürlich immer eher trocken sind.

Momentan wasche ich CWC mit indischen Kräutern für die Kopfhaut und viel Condi für die Längen. Den letzten Condi spüle ich allenfalls kurz aus oder lasse ihn in den Haaren. Damit geht's einigermaßen. Jedes bisher getestete Shampoo war eine Katastrophe und gab trocken-plustrige Längen. Seife und Shampoobars klappen ab und zu mal solala.

@robyn: Die Kräuterrinsen mit Salbei und/oder Rosenblütenblätter würde ich gerne testen. In welcher Menge verwendest du die Blätter auf wieviel Wasser?

_________________
2b Mii - ZU: 8,0 cm 6,5 cm
84 cm SSS
Farbe: lasse grau rauswachsen, Rest PHF dunkelbraun


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 64 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: meerhaarig


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de