Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 28.03.2023, 06:55

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 75 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Problem: Nackenhaare
BeitragVerfasst: 30.12.2009, 11:53 
Hey ihr Lieben,

habe mich jetzt auch hier angemeldet. Ich habe seit ungefähr 1 Jahr ein kleineres oder auch größeres Problem.
Ich habe lockiges Haar, bis zur Stelle wo der BH hinten sitzt.
So weit so gut:
Meine Pflege: Swiss-O-Par Kokosshampoo und danach ein Locken Conditioner von John Frieda. Meine Haare lassen sich sehr schwer durchkämmen, da sie extrem dick sind.
Die Nackenhaare hinten unten sind richtig fusselig und trocken.
Hab schon vieles ausprobiert von Kuren mit oder ohne Silikone bis über SOS-Spitzenpflege von Yves Rocher usw. Aber nichts hilft.
Es sind nur die Nackenhaare unter dem Deckhaar.
Von hinten sieht das mittlerweile total komisch aus, da sie oben richtig schön glänzen und unten fusselig herausstehen.

Habt ihr Tipps für mich?

Lg


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.12.2009, 12:04 
Offline

Registriert: 11.12.2008, 18:30
Beiträge: 2746
Wohnort: Schweiz
Hm, wie wäre es mit Öl als Pflege (ins feuchte Nackenhaar)? Hast Du das schon mal ausprobiert? Hier eignen sich Olivenöl (Vorsicht! nur weeeenig nehmen, ist eher schwer) oder Kokosöl (falls Du das daheim hast, das ist leicht und einfacher zu dosieren). Auch Shea Butter nehmen einige dafür.

Ich würde nur kaltgepresste Öle verwenden und auch mal naturkosmetische Produkte ausprobieren, vielleicht hilft Dir das. Vielleicht ist Swiss O Par zu aggressiv für Dich.

_________________
2aMii, um die 43cm SSS (Schnitt von fast 100cm - zwischen Steiss und Klassiker - auf ca. 43cm im April 2013), mittelbraun, keine Stufen, Ziel: unklar
Mein Projekt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.12.2009, 12:21 
Öl habe ich noch nie ausprobiert.
Ich dachte immer Swiss-O-Par ist ein relativ mildes Shampoo.
Kokosöl könnte ich mal probieren. Wo bekomme ich sowas her?
Auch im DM? Sheabutter gibts im DM. Aber verkleben die Haare dann nicht?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.12.2009, 12:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22.12.2009, 17:15
Beiträge: 74
Wohnort: Münsterland
Ich habe in meine sich kräuselnden und verkakenden Nackenhaare auf einen Tip hin etwas Tagescreme gecremt.
Danach waren sie geschmeidiger und ließen sich besser kämmen.

Mein Problem siehe dort: Total unterschiedliche Haarstruktur, Krise und überhaupt

(Ich weiß nicht, wie man einen Link setzt)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.12.2009, 12:31 
Offline

Registriert: 08.10.2009, 18:52
Beiträge: 1308
@Sweet-Kiss: Bei den Produktbewertungen wirst du bestimmt auch ein milderes Shampoo für dich finden.
Kokosöl: entweder kannst du dir das Kokosfett von Palmin holen (einfach zwischen den Fingern schmelzen lassen), oder du bestellst dir Öl von behawe (http://s86780303.einsundeinsshop.de/sess/utn;jsessionid=154b3b2a644e6da/shopdata/index.shopscript) o.ä. Shops. Worauf du achten musst ist die richtige Dosierung, ein paar Tropfen (ich nehme meistens so 3 Tropfen) reichen völlig! Ansonsten kann es schnell passieren, dass die Haare strähnig, fettig aussehen.

@Hexe: Zum Verlinken:schau mal hier: http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB2/viewtopic.php?t=730

_________________
1bMii - Färbepause seit Juni 2014
0815Individuum - Nach der Anämie: Neustart bei BSL Bild
Ziele: Taille 80 cm SSS/ Hüfte 85 cm SSS/ Steiß 98 cm SSS/ evtl. Klassisch 115 cm SSS


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.12.2009, 12:38 
Offline

Registriert: 11.12.2008, 18:30
Beiträge: 2746
Wohnort: Schweiz
Ist das aus dem DM reine Sheabutter? Ich halte das für empfehlenswerter als das Zeug von Body Shop & Co., wo noch div. andere Stoffe drin sind.

Naja, Swiss O Par

Ich würde das mit dem Öl oder auch mit einer qualitativ guten Creme mal ausprobieren. Öl hat man ja sowieso immer daheim... die Erfahrungen mit den verschiedenen Ölen findest Du im Thema "Rohstoffe". Nimm einfach nur ein paar Tropfen, verreibs zwischen den Fingern und fahr dann über die Haare. Wenn Du etwas zuviel erwischt hast, "zieht" das im Normalfall "ein" im Verlaufe eines Tages. Auch Sheabutter ist bei den Rohstoffen erklärt.

Gutes Kokosnussöl kann man in Lebensmittelläden, insbesondere in Biofachgeschäften und Reformhäusern kaufen. Von der Naturkosmetik-Marke Logona gibts es eines, das viele hier benutzen. Du solltest auf den Vermerk VCO (Virgin Coconut Oil = kaltgepresstes Kokosnussöl ohne chem. Behandlungen / Zusatzstoffe) achten, meiner Ansicht nach.

Nun ja, das Swiss O Par-Kokosmilch-Shampoo (hier ist die Produktbewertung) enthält als Tensid (reinigende Substanz) Sodium Laureth Sulfate, was weniger scharf ist als Sodium Lauryl Sulfate, aber immer noch ziemlich aggressiv. Swiss O Par schreibt wie so viele Hersteller auf sein Shampoo "mildes Shampoo", aber ehrlich gesagt bedeutet das gar nix, denn das schreiben alle möglichen Hersteller auf alle möglichen aggressiven und milden Shampoos. Wenn ich Dich wäre, würde ich mal ein Shampoo mit weniger aggressiven Tensiden ausprobieren. Dazu gibts einige Infos im Forum und in den Produktbewertungen, eben Alverde (DM-Hausmarke, Naturkosmetik) ist z.B. eines der günstigsten.

@Hexe: Rechtsklick auf den Titel "Linkadresse speichern", dann mit CTRL und V einfügen (CMD und V für Mac).
hier ist der Link von Hexe (klick drauf)

_________________
2aMii, um die 43cm SSS (Schnitt von fast 100cm - zwischen Steiss und Klassiker - auf ca. 43cm im April 2013), mittelbraun, keine Stufen, Ziel: unklar
Mein Projekt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.12.2009, 12:50 
Dann werde ich das mit dem Kokosöl mal ausprobieren.
Ich gehe alle 3 Monate zu Frisör, da wirds schon besser. Aber nach 14 Tagen sind sie wieder trocken.
Könnt ihr mir noch andere Shampoos empfehlen? Das Alverde hatte ich auch schon ausprobiert, aber da sind meine Haare danach komplett trocken.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.12.2009, 13:00 
Offline

Registriert: 11.12.2008, 18:30
Beiträge: 2746
Wohnort: Schweiz
Hm, welches von Alverde hattest Du ausprobiert?

Ich persönlich mag Sante Henna Volume sehr gut, das kostet aber mehr als Alverde. In den Produktbewertungen findest Du da natürlich auch viele Tipps.

_________________
2aMii, um die 43cm SSS (Schnitt von fast 100cm - zwischen Steiss und Klassiker - auf ca. 43cm im April 2013), mittelbraun, keine Stufen, Ziel: unklar
Mein Projekt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.12.2009, 21:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30.03.2008, 21:55
Beiträge: 304
Wohnort: Paderborn
Ich möchte dir nichts böses unterstellen, aber als ich vor ein paar Jahren noch nicht so zimperlich mit meinen Haaren war, hab ich mit der Haarbürste (soeine aus Metall mit Noppen dran) immer schön im Nacken, weil ich nicht besser dran kam die Knoten ausgerissen. Die übriggebliegenen Haare waren dann sehr kurz und seltsam kraus (hab sonst glattes Haar). Meine Friseurin (mitlerweile geh ich auch da nicht mehr hin) hat mir geraten die Haare über Kopf zu kämmen, damit ich besser dran komme. Da ich das Volumen aber nicht mochte hat mir das nicht geholfen. Mittlerweile teile ich meine Haare im Nacken und kämme (Holzkamm) die Seiten nacheinander. Ich denke meine Nackenhaare sind seitdem ansehnlicher geworden. Ob das mit deinem Problem zusammenhängt, weis ich aber nicht.

Liebe Grüße
engelchen

_________________
1b m ii, 116cm nach SSS
Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.12.2009, 18:26 
Offline

Registriert: 14.06.2009, 19:59
Beiträge: 222
das kenne ich auch, meine Nackenhaare sind von natur aus kraus und das kann man mit der besten Pflege nicht weg bekommen nur etwas verbessern. Wie schon erwähnt wurde hilft Öl (Kokosöl, Jojobaöl) super um sie etwas unter Kontrolle zu bringen und der trockenheit entgegen zu wirken


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.12.2009, 20:58 
Offline

Registriert: 02.12.2008, 23:33
Beiträge: 2507
Was meint ihr denn eigentlich mit "Nackenhaare"? Nackenhaare sind für mich diese kurzen weichen Teile die unter dein eigentlichen kommen, alles andere ist halt "Unterwolle" und die ist ja im normalfall weichr und gesünder als der Rest weil sie weniger beansprucht wird als Deckhaar und oft etwas fettiger wird.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.01.2010, 14:32 
Offline

Registriert: 12.12.2009, 23:17
Beiträge: 320
Ich denke, dass damit die Haare gemeint sind, die kurz über den kleinen Flaumhaaren wachsen.
Habe leider auch Probleme damit. Ich hab im Nacken außen zwei Wirbel, wodurch sich diese "Nackenhaare" immer in der Mitte des Nackens verfangen. Habe sonst überhaupt keinen Spliss, aber da sprießt er nur so vor sich hin :( Versuche es nun mit viel Hochstecken und regelmäßigem Rausschneiden zu reduzieren.
Hoffe du findest für dich auch eine Methode.
LG


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.01.2010, 17:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.04.2009, 22:15
Beiträge: 1277
Meine Unterwolle im Nacken sieht dank früherem ständigem Offentragen (Reibung an Ranzen, usw.) auch übel aus. Mit Pflege bekomme ich es besser, aber alles andere als zufriedenstellend gut in den Griff. Meine Methode ist ignorieren und hochstecken, alles was nachwächst ist so gesund und ich kann einen ziemlich krassen Unterschied was das angeht auf der Länge erkennen.
Mein Tip an dich wäre also auch vorallem schonende Frisuren tragen.

_________________
1b/cMii, munteres NHF wuchern.
"But that's alright, let's give this another try."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.01.2010, 11:54 
Offline

Registriert: 13.07.2009, 14:03
Beiträge: 5853
Wohnort: LKR Dachau - Oberbayern
Da kann ich mich gillothwen nur anschließen - letztendlich hat mir nur konsequentes Hochstecken geholfen.

Ich pflege meine Haare reichhaltig, doch sobald ich sie mal offen trage, verfilzt sich die untere Haarschicht, die am Pulli entlangschubbelt, im Laufe eines halben Tages wieder total.

Daher trage ich sie nur noch selten offen oder im Halfup. Vielleicht wird das Problem ja im Laufe der nächsten paar Jahre weniger/besser, wenn ich nur noch gehätschelte Haare auf dem Kopf habe.

LG, Claudia

_________________
1c+2b M ii
Freaklänge (Mitte Wade mit starkem Taper)
Neu-nicht-mehr-Färberin


"Gras wächst nicht schneller wenn man daran zieht."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.01.2010, 21:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.12.2009, 21:22
Beiträge: 11
Wohnort: Nürnberger Land
Ich kenne das Problem. Haate ich bis vor kurzem auch zu tun.
Trotz zusammenbinden bin ich nach ca. ner halben stunden durch die unteren Haare nicht mehr durchgekommen. Voll verknotet und verwurschtelt....
Ich habe dann mit hilfe des Forum mit NK angefangen...bin dann - auch wegen meiner extrem trockenen Haut auf Mandelöl gekommen.
das nehme ich nicht nur für die Hautpflege sondern auch für die haare. seitdem ist fast nix mehr. nur wenn ich die Haare den ganzen Tag offen lasse ist es minimalst verknoddelt....aber schnell und leicht auszukämmen.

_________________
IST laut SSS: 57 cm Haartyp: 3aCiii - 12 cm HK; 10 cm N ZIEL: min. 90 cm
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 75 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de