Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 16.12.2018, 19:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 296 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 15, 16, 17, 18, 19, 20  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 02.10.2015, 22:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.04.2010, 19:45
Beiträge: 4430
Wohnort: NRW
RHG hat geschrieben:
Und ich denke, jeder ist mit der Haarstruktur und Fülle ausgestatten, die ihm/ihr am besten steht. HA ist natürlich blöd, aber bei gut gepflegten Haaren finde ich, sieht auch eine ausgedünnte Mähne noch echt schön aus.

LisaFe90 hat geschrieben:
Die Haarstruktur und Haarfarbe, die man hat, steht einem von Natur aus immer am Besten.


Das halte ich für ein Gerücht. Klingt natürlich immer schön, ist aber einfach nicht wahr. Fragt mal Leute mit von Natur aus wirklich dünnen Haaren, ob sie das auch so sehen. Oder Leute, denen die Natur die Anlage zu Haarausfall mitgegeben hat. Oder ne Terminal Length von BSL.
Ob man auch dünne Haare schön findet, steht auf einem anderen Blatt, aber dass es "am besten" für die betreffende Person sein soll, stimmt einfach nicht.

_________________
2b-c F <6 cm
_________________
Time flies like an arrow; fruit flies like a banana.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 03.10.2015, 07:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.05.2013, 18:13
Beiträge: 28055
Wohnort: im Biosphärengebiet
Naja, dass das nicht ist, wovon die Leute träumen, ist schon klar.

Extremformen, die evtl. auch krankhafte Ursachen haben, sind natürlich Grenzfälle.

Aber ich stimmt RHG zu, dass (in meinen Augen!) Haare schön sind, die geliebt werden. Ich hab zu meinen HA-Zeiten aus Verzweiflung toupiert und mit Gewalt Volumen reingemacht.... die Haare sahen viel weniger schön aus, als die Feenhaare, die ich heute hier sehe, die zwar sehr wenig ZU haben, aber viel Liebe und Hege bekommen.

Man darf natürlich nicht die Gefühle der Leute kleinreden, die mit HA kämpfen oder von ihrer Umwelt wegen ihrer Haarmenge oder Struktur dumm angemacht werden. Aber ich für meinen Teil freu mich hier immer wieder an den Bildern der schönen gepflegten Feenhaare.

_________________
2c F8 optisch irgendwie MO, FTE *PP* *Gral* *YouTube*
I'm pining for the moon, and what if there were two, side by side in orbit, around the fairest sun?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 03.10.2015, 12:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.10.2008, 14:23
Beiträge: 2881
Wohnort: Feenhaarenhausen
LisaFe90 hat geschrieben:
Die Haarstruktur und Haarfarbe, die man hat, steht einem von Natur aus immer am Besten.

Das ist ein frommer Wunsch und ein sehr schöner dazu, stimmt aber leider ganz und gar nicht mit der Realität überein. Natürlich sind die natürliche Harfarbe und -struktur OFT das, was einem am besten steht, aber mich stört das Wort "immer". Manchmal ist es eben nicht so.Mit der gleichen Logik könnte man sagen daß einem das Gesicht und der Körper den man hat am besten "steht", und das ist leider ebenso unzutreffend. Meinereiner hat zum Beispiel von Natur aus ein fliehendes Kinn und kann von einem schönen Profil nur träumen. Das Kinn gehört zu mir, ich habe meinen Frieden damit gemacht, aber selbstverständlich wäre ich mit einem definierten, festen Kinn um ein vielfaches schöner. Das ist kein Jammern sondern eine nüchterne Feststellung. Manchmal erlaubt sich die Natur eben einen kleinen Scherz den nur sie allein lustig findet, ob es nun um Kinne, Körperformen oder eben Haare geht. Das was einem die Natur mitgibt, ist nicht immer das, was einem am besten steht. Man kann nur versuchen, daß Beste daraus zu machen. Wie heißt es bei Shakespeare:"Gott hat euch ein Gesicht gegeben, und ihr macht euch ein anders!". Ja verdammt. Und andere Haare auch wenn uns danach ist 8)

_________________
Tobe, Welt, und springe,
ich steh hier und singe
(BWV 227)
Ich mach's öfter


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 03.10.2015, 12:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2009, 18:05
Beiträge: 4275
Bei der NHF bin ich auch der Meinung, dass sie meist am besten zum Hautton passt, aber Haarstruktur und Fülle, nein, absolut nicht.
Auch 10cm ZU würden mir gut stehen (und ich bin der Meinung sogar besser zu mir passen, da ich definitiv nicht zierlich gebaut bin und die Haare einfach dünn wirken) und was die Haarstruktur angeht ist sie immer modischen Schwankungen unterworfen.
In den 80er waren es Locken und Volumen, in den 90er möglichst glatt und angeklatscht und momentan ist es eine Art Mix. Locken nein, aber schöne definierte Wellen.

_________________
1b/F 5,0


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 03.10.2015, 12:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.04.2010, 19:45
Beiträge: 4430
Wohnort: NRW
Es ist halt einfach nicht der Fall, dass sich "die Natur schon etwas dabei denkt". "Die Natur" hat kein Interesse daran, den einzelnen Menschen optimal auszustatten.

_________________
2b-c F <6 cm
_________________
Time flies like an arrow; fruit flies like a banana.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 03.10.2015, 13:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.07.2012, 16:03
Beiträge: 2663
Sonst gäbe es auch keine Leute, die Papas große Zähne und Mamas kleinen Kiefer geerbt haben und dann Zähne gezogen kriegen müssen.

Bei der Farbe finde ich schon, dass die NHF meistens gut zur Hautfarbe passt. Wobei das auch nie die einzige Farbe ist, die passt. Hellblond stand mir auch gut, solange es nicht zu gelblich wurde.

Und gerade welche Struktur "gut aussieht" ist extrem modeabhängig.

_________________
1b F ZU 6cm
APL [x] BSL [x] Taille [x] Hosenbund [ ]


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 03.10.2015, 14:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19.08.2014, 09:51
Beiträge: 3887
Wohnort: auf der Schwäbischen Alb
Es kommt ja auch immer noch ein wenig darauf an, was man denn letztendlich aus seiner Struktur rausholt. Seit ich mich ordentlich um meine Haare kümmere und sie nicht mehr tot glätte, strafen sie mich auch nur noch sehr selten mit fiesen Antennen und Dellen. Und falls doch, sind die Dank Dutt auch sehr schnell wieder gezähmt und nicht mehr zu sehen.

Im Endeffekt finde ich sowieso, dass das eigene Wohlbefinden einen extremen Teil dazu beiträgt, wie man auf andere wirkt und für andere aussieht. Wenn ich mich in meinem Körper unwohl fühle, dann sieht das immer nach viel weniger aus als wenn ich einfach selbstbewusst auftrete, und sei es so, dass das eigentlich nicht das vorteilhafteste ist. Mit genügend Ausstrahlung und Zufriedenheit getragen, sehen das andere oft viel weniger kritisch. Ist zumindest meine eigene Erfahrung (nicht nur im Bezug auf Haare).

Ansonsten zum Thema: Ich mag beides gerne. Manchmal wünschte ich mir gerne weniger empfindliche C-Haare, so wie ein sehr guter Freund von mir sie trägt. Er kann so viel mit ihnen machen und trotzdem nehmen sie es ihm nur selten wirklich übel. Dafür gewinne ich mit meinen F-Haaren jeden Streicheltest, weil sie einfach deutlich weicher sind als seine es vermutlich mit der allerbesten Pflege werden könnten.

_________________
F(h)airytale gone bad - TB
2aFi*Klassik+*honigblond
Seifentesterin | Aufbrauchen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.10.2015, 21:34 
Ich finde noch wie vor, Farbe und Struktur sind meist am besten wie Sie von der Natur gegeben sind. Über die Fülle lässt sich natürlich streiten. Aber ich sehe es so:

Die Haare gehören zum Kleid, das einem die Natur geschneidert hat. Und dieses persönliche Kleid steht jedem Menschen, ob dies Lcojen, Feen, Pferde under ganz 1er Haare sind. Klar stehen dann die Selbstgeschneiderten unter Umständen auch, zu, Beispiel gefärbte Haare oder Strukturveränderungen.
Und Sachen wie Haarausfall sind dann eben sozusagen Löcher oder Flecken an diesem natürlichen Kleid, aufgezwungene Beschädigungen. Aber es kommt dann drauf an, wie die Trägerin mit diesen Beschädigungen um geht. Macht sie zum Beispiel durch besondere Pflege der Haare, schöne Frisuren oder einfach nur durch eine glückliche Ausstrahlung einen schönen Glicje auf das Kleid, gibt dies dem Kleid eine authentische und besonders schöne Note :)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 08.10.2015, 14:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.08.2013, 22:14
Beiträge: 1328
RHG, ich musste mich erst mal eine Zeit auf meine Finger setzen, damit ich freundlich bleibe.

Flecken auf einen Kleid ist für Dich Haarausfall? Und man/frau muss nur ein nettes Gesicht dazu machen, sich nett frisieren und alles ist gut und das fleckige Kleid trägt man dann ganz stolz? Super Einstellung.

Gilt das dann auch für schiefe Zähne, schlechte Augen, ein Überbein, unschöne Hautveränderungen? Die Natur wird sich schon was dabei gedacht haben?! Und Jeder bekommt das was er/sie verdient und ihm/ihr am Besten steht?

Und wenn jemand unglücklich über einen kleine ZU ist, über den Haarausfall oder sehr schlechten Haarwuchs und versucht seine Haare irgendwie hinzudrapieren, damit man den breiten Scheitel nicht sieht, dann kommst Du und sagst. Ach, mach Dir eine hübsche Frisur und ein nettes Gesicht und alles ist gut. So funktioniert die Welt aber leider nicht.

Meine Meinung ist:
Es darf jeder das machen mit seinem Aussehen was er gerne will. Das ist sein persönlicher Ausdruck und seine Meinungsäußerung. Was auch immer. Also jeder der will soll sich die Haare färben, abschneiden, lang tragen, Perücke tragen, Kopfbedeckung, Tatoo, Piercing, Schönheitsoperationen, Schminken ect. Mir ist das egal, wenn der Person das besser gefällt, dann ist das so. Ich will und kann mir darüber kein Urteil bilden. Mir muss es auch nicht gefallen und wenn es das nicht tut, dann schaue ich halt weg. Nur weil die Natur das so vorgesehen hat, muss der Mensch sein Aussehen so nicht nehmen wie sie ist? Was ist natürlich/authentisch? So wie wir auf die Welt gekommen sind? Dann müssten wir nackt rumlaufen und uns weder rasieren, frisieren, u.s.w.

Menschen verändern schon seit wir dem Menschsein Ihr Aussehen.

_________________
NHF: Blond 102 cm SSS (Steiß+) 2a, F-M ii (8 cm) Bild
nächstes Ziel: Mitte Po


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.10.2015, 22:09 
Edi, ich glaube, du hast mich komplett falsch verstanden... Ich habe nie gesagt, dass einfach Lächeln und alles gut ist der perfekte Weg ist.

Aber schau Mal: Jemand kann noch so perfekt aussehen aber mit dem unglücklich sein und deswegen nicht schönwirken. Im gegensatz dazu kann jemand, der halt eine "Macke" hat, aber trotzdem mit seinem äusserrn zufriedrn ist und das beste raus holt für mich viel schöner wirken. Ist man unzufrieden mit dem Körper strahlt man das meiner Mrinung nach aus.

Ich habe das selbst erlebt. Ich wurde jahrelang aufs übelste fertig grmacht wegen meines Äusseren in der Schule. Beschimpfungen wie "M*ssgeburt" waren noch harmlos, das ging bis zu körperlichrn Übergriffen. Teils auch von Wildfremden Kindern und sogar Erwachsenen. Da waren auch Kommentare dabei wie "Warum färbt die sich nicht die Haare?" Oder "Ich würde an deiner Stelle zum Schönheitschirurgen gehen".
Von daher trift es mich, wenn du schreibst, es sei keine gute Einstellung, zufrieden zu sein, mit dem was man hat und dies auch nach auussen zu zeigen. Denn für mich war dies der Schlüssel dazu: Ich habe akzeptiert, das mein Aussehen, insbesondere meine Haarfarbe und Struktur in Ordnung sind, wie sie von Natur gegeben sind. Dafür habe ich 18 Jahre gebraucht. Ich habe mein natürliches Kleid, mit seinen Löchern akzeptiert. Seither wurde ich viel seltener angegriffen wegen meines äusseren und wenn es noch geschieht prallt es an mir ab. Und ich kenne auch sonst Frauen, die extrem dünnes Haar haben (Genetisch oder Krankheitsbedingt) haben aber sich wohl in ihrer Haut fühlen und dies ausstrahlen, ich kennr Leute dir durch Unfälle Narbrn im Gesicht haben und nicht ihr Gesicht verstecken, ich krnne Leute die von Geburt an stark sichtbare Handicaps haben aber trotzdem ihrrn Körper erstmal damit akzeptierrn. Und diese Leute sind alle wunderschön für mich.

Wenn jemand sein natürliches Kleid verändern will ist das seine Entscheidung. Aber ich finde zrotzdem, man sollte sich als allererstes mit allen Ecken und Kanten akzeptieren und mögen. Und diese Ausssge basiert definitiv nicht auf Ignoranz gegenüber Menschen, die Probleme mit ihrem Äussseren haben!

Und ich habe auch schon genug Leute gesehen, die sich Irgend einer Prozedur unterzogen haben aber danach auch nicht viel Glücklicher waren, da ihnen dann irgend etwas neues an ihrrm Kötper aufgefallen ist. Gilt natütlich nicht für alle, ist aber oft so.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 09.10.2015, 00:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.06.2015, 02:20
Beiträge: 412
Edi hat geschrieben:
Und wenn jemand unglücklich über einen kleine ZU ist, über den Haarausfall oder sehr schlechten Haarwuchs und versucht seine Haare irgendwie hinzudrapieren, damit man den breiten Scheitel nicht sieht, dann kommst Du und sagst. Ach, mach Dir eine hübsche Frisur und ein nettes Gesicht und alles ist gut. So funktioniert die Welt aber leider nicht.

Was soll man sonst sagen? "Ja, das ist ja ganz furchtbar, dein Leben ist vorbei!"?
Wenn man gesund ist und die Haare eben einfach dünn sind, dann sind die so. Da kann man nichts dran machen. Und wenn man das nicht akzeptieren kann, wenn man sich selbst nicht akzeptieren kann, dann wird man auch nicht glücklich oder zufrieden, im Gegenteil.

Klar kann ich mich mit meinen dünnen Haaren weinend in die Ecke setzen. Aber hab ich da was von? Hab ich was davon wenn andere sagen "Ach ja, ist ja echt Mist mit deinen Haaren, kann ich verstehen."?
Ich kann meine Haare nicht ändern. Und ich will sie garnicht ändern, denn sie sind wunderschön! So wie jedes gepflegte Haar wunderschön ist, egal ob dick, dünn, fein, fest oder sontwas.

_________________
1bFi, launische Feen mit je nach Haarausfall 4,6-5cm ZU, 85,5cm nach SSS
Camouflage Yeti ♥


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.10.2015, 07:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.01.2015, 12:37
Beiträge: 303
Wohnort: Essen
Ich bin der Meinung, dass Leiden individuell ist. Jemandem, der unter seinen dünnen Haaren leidet, zu sagen, dass ist halt das, was du verdienst, ist meines Erachtens ein Schlag ins Gesicht. Vor allem, wenn es halt von jemandem kommt, der dieses Problem nicht hat...
Ich gehe auch nicht hin und sage zu einem Menschen, der gemobbt wird, ja das ist das, was die Natur sich für dich ausgedacht hat. Ich bin noch nie gemobbt worden, deswegen komme ich doch nicht auf die Idee, dieses Leid herabzusetzen....

Persönlich möchte ich Ehrlichkeit und keine lapidaren wischiwaschi Kommentare, wie "lächel doch einfach, dann überstrahlt deine innere Schönheit die kahlen Stellen auf deinem Kopf" :ugly:

Und Haarausfall gehört für mich überhaupt nicht dazu, es ist eine Krankheit, oder ein Teil einer Krankheit!

_________________
2a-3aFi ~ so lang und gesund wie es geht : ) :naegel:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.10.2015, 08:53 
Ich habe nie gesagt, es ist was man "verdient". Vor allem klingt das so, als wären sehr dünne Haare eine Schande. Ich meine es aufrichtig, wenn ich zu jemandem mit Feen sage, dass ich es schön finde. Und mit deinem Mobbingopfer-Beispiel: damit würde man ja davon aisgehen, dass es Menschen gäbe, die von natur aus hässlivh sind. Aber keiner ist von Natur aus hässlich, das ist einfach ein Fakt.
Und kommentare wie "lächel doch Mal" sond nicht zielführend, da gebr ich dir ja recht. Aber mir persönlich sind Leite tausendmal Lieber, die mir das Gefühl geben, schön zu sein wie ivh bin als Leute, die mir erklären "ich kann bei deiner leichten Körperlichrn behinderung/drinem Gesicht ja verstehen dass du dich hässlich findest etc"
Und klar, HA basiert auf einer Erkrankung (meist). Soll man, weil etwas im Körper schief läuft, diesen dann verstecken müssen, nur weil es nicht dem gämgigen Schönheitsideal entspricht? dass der Körper wegen einer Erkranking temporär oder dauerhaft verändert ist bedeutet nocht, dass der Körper nicht mehr schön ist!!
Und man trägt nach aussen, wenn man unglücklich ist, das ist einfach ein Fakt.

Enzschuldigt die schreibfehler, ich schreibe von einem winzigen Handy aus, aber das muss ich loswerden als jemamd, der Jahrelang wegen seinen Haarrn, seinem Körper und seiner behinderung fertig gemacht wurde und dabei kein supportives Umfeld hatte, nirmand der mir sagt, dass mrin Körper so wie ihn die Natur geschaffen hat in ordnung ist.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 09.10.2015, 09:44 
Offline
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 21.07.2011, 14:46
Beiträge: 9800
*** Ich möchte euch bitten wieder zum eigentlichen Thema dieses Thread zurückzukehren, wenn ihr diese Diskussion weiterführen möchtet, macht das bitte per PN. Danke ***

_________________
~ 2aM ZU: 8,8 cm ~ SSS: 164cm ~ Endstation Knöchel erreicht ~
Forenregeln ~ Neu hier? ~ Frisuren Inhaltsverzeichnis


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 03.01.2016, 20:59 
Offline

Registriert: 28.01.2011, 08:57
Beiträge: 14349
Wohnort: bei Karlsruhe
Ich persönlich stehe total auf F-Haare mit großem ZU - F-Haare hab ich, großen ZU hätte ich gern ...

Und bevor nun wieder jemand weint - nur weil ich Orchideen schöner finde als Rosen, heißt das nicht, dass Rosen hässlich wären, im Gegenteil, ich mag sie auch sehr, nur Orchideen eben einen kleinen Tick mehr ;)

_________________
1a/bFii - SSS: 140cm - U: 7,5cm (vor HA:9cm) - inzwischen wieder 8,6cm :)
Farbe: NHF braun mit silberweiß
Zwischenziel: MO (123cm SSS-2015 erreicht)/Knie (135cm SSS 01/17 erreicht)
Endziel: Terminal Length
Mein PP/Mein neues Projekt - z.Z. mit WO


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 296 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 15, 16, 17, 18, 19, 20  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Milchzahn, veli


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de