Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 21.03.2019, 14:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 325 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 17, 18, 19, 20, 21, 22  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 24.10.2018, 10:46 
Offline

Registriert: 29.02.2016, 10:54
Beiträge: 390
Ach jeh - ich lese eure beiden Projekt ja immer mal wieder und leide mit euch mit, ich kann
es soooo gut nachvollziehen das Gefühl :(

Drücke auch ganz feste die Daumen dass da irgendwann (bald) stabil Ruhe einkehrt und
ihr endlich einfach nur noch auf lange Haare warten müsst und Geduld euer einziger "Feind"
sein wird

_________________
LG Val
Haartyp: 1abFi // ZU war mal 4,2 / 4,0 / 3,8 ... wg. HA aktuell 3,6 cm (10.8.7.18)
zurück auf 44 cm am 19.8.18 wg. HA (war 54 cm) -> BSL ca. 60 cm
Farbe: braun mit Chromapplikationen :-)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24.10.2018, 22:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.05.2014, 09:53
Beiträge: 656
Ich geselle mich mal dazu :lol: lese auch fast alle Projekte hier mit, einfach weil ich mich bei euch selber so gut identifizieren kann. Es ist furchtbar mit HA und so einem kleinen ZU :( aber die Hoffnung törnt zuletzt das auch wir langhaarig werde (und Vll den einen oder anderen cm mehr ZU)

_________________
1c-2a Mi 3,6 cm nach schlimmen HA :(

altes Projekt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19.11.2018, 19:53 
Offline

Registriert: 21.07.2013, 19:17
Beiträge: 5564
Ich kann jetzt hier auch öfter reingucken und mitmachen.

Nachdem mein ZU in letzter Zeit immer wieder zwischen 4,5 und 4 schwankte, ist er jetzt tatsächlich dauerhaft stabil auf 4 cm gesunken.
Liegt wohl am fehlenden Henna, der dauerhaften Shampoowäsche (sonst habe ich ja gerne mit Seife und Kräutern/Erden gewaschen) sowie seit einiger Zeit plötzlich komplett veränderter Haarstruktur.

_________________
1 b-c F i 3-4
SSS 90 cm bei 1,78 m
NHF dunkelblond-natur-gold-silber, rauswachsendes Henna seit Dez. '17
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!" (Konrad Adenauer)
-offline-


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 03.12.2018, 19:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.09.2016, 17:01
Beiträge: 647
Wohnort: in Saggsn
Herzlich Willkommen, Summerplay und Bernstein! :kaffee:

Schön, dass ihr euch in unsere kuschelige Runde gesellt habt. :) Die Umstände, warum ihr hier seid sind zwar eher weniger toll aber da wir nunmal alle hier sind, können wir ja Kekse rumreichen und über Haare quasseln. :mrgreen:

Ich habe mich ja irgendwie damit abgefunden, Feenhaare zu haben und rede mir ein, dass ich deshalb was ganz besonderes bin (eindeutig von einer Fee nachts gebissen worden, ich werde sicher bald Zauberkräfte bekommen oder so :mrgreen: ) Naja, man muss es sich eben positiv reden. ^^

Gibt es eigentlich auch Fälle, bei denen der ZU wieder gestiegen ist? Ich lese irgendwie immer nur von Fällen, bei denen er weniger wird... :-k

_________________
1c F i / ZU: 3,5 - Minifee
seit Okt. 2016 blondiermittelfrei, September 2017: Neustart auf Kinnlänge
Schulter [x]; CBL [x]; APL [ ]; BSL [ ]...
Eat like you want to live another year to grow the healthiest hair as possible.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 03.12.2018, 20:33 
Offline

Registriert: 21.07.2013, 19:17
Beiträge: 5564
Danke :D

Ich persönlich freue mich zumindest ein bisschen darüber, dass ich, trotz denkbar schlechtester Bedingungen/schlechtem genetischem Ausgangsmaterial, es trotzdem geschafft habe, meine Haare trotz aller Widrigkeiten doch recht ansehnlich auf mittlerweile 90 cm SSS gebracht zu haben :gut:

Nein, mir ist da nichts bekannt.
Wenn die Ursache Haarausfall ist - dann ja; dann bestehen immer gute bis sehr gute Chancen, wieder einen größeren ZU zu bekommen.
Wenn man aber wirklich schon immer nur wenig ZU und dünne Haare hat?
Die Genetik lässt sich da nicht verändern, leider :(
Meine eigene Erfahrung aus mittlerweile 46 Lebensjahren.

_________________
1 b-c F i 3-4
SSS 90 cm bei 1,78 m
NHF dunkelblond-natur-gold-silber, rauswachsendes Henna seit Dez. '17
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!" (Konrad Adenauer)
-offline-


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.12.2018, 20:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.09.2016, 17:01
Beiträge: 647
Wohnort: in Saggsn
Ja, 90cm sind schon eine echt passable Länge :mrgreen: Ich finde halt auch, dass deine Haare gar nicht so dünn aussehen. Eigentlich sehen sie ganz normal aus.
Das bringt mich auch direkt zu dem, was ich noch los werden wollte. Ich hatte in letzter Zeit öfter mal den Verdacht, dass Zopfumfänge um die 3,5 bis 4 cm rum vielleicht gar nicht sooo unnormal sind. Ich hatte oft das Gefühl, dass meine Haare mit 3,5 cm ZU irgendwie krankhaft dünn sind aber mittlerweile fallen mir draußen immer mehr Leute auf, die im Pferdeschwanz auch wahnsinnig dünne Zöpfchen haben und bei denen sieht das eigentlich gar nicht komisch oder gar krankhaft aus. Nur an mir selbst empfinde ich es so. Vielleicht ist dann meine Wahrnehmung im Bezug auf mich selbst einfach nur verschoben, nicht zuletzt durch dieses Forum hier, denn mal ehrlich: Wer teilt denn am meisten schöne Fotos von seinen Haaren? Natürlich die, die sowieso überdurchschnittlich dichte und schöne Haare haben. Alle, die normale oder feine Haare haben, sehen doch gar keinen Grund darin, jedes mal Fotos davon zu posten. Lediglich die Fälle, die dann gerade mit Haarproblemen zu kämpfen haben teilen vielleicht hier und da noch ein paar Fotos. Man hat also zwei Extreme: extrem schönes Haar und krankes, geschädigtes, was auch immer Haar. Normales Haar eher weniger. Woher soll man dann wissen, das alles unter 6 cm ZU angeblich krankhaft oder nicht gut/nicht schön ist? Am Ende ist es vielleicht so, dass 6 cm schon total viel sind und darüber nur noch die kommen, die einfach gottgegebenes Pferdewunderhaar haben?
Und vielleicht sind wir dann gar nicht hypermegaunterdurchschnittlich sondern eher normalfeinhaardurchschnittlich? :-k

_________________
1c F i / ZU: 3,5 - Minifee
seit Okt. 2016 blondiermittelfrei, September 2017: Neustart auf Kinnlänge
Schulter [x]; CBL [x]; APL [ ]; BSL [ ]...
Eat like you want to live another year to grow the healthiest hair as possible.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.12.2018, 20:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.04.2010, 19:45
Beiträge: 4508
Wohnort: NRW
Ich sehe im realen Leben auch oft wirklich dünne Pferdeschwänze, aber durchaus auch wirklich dicke Mähnen. Ich nehme an, dass der oft zitierte Durchschnitt von 7 cm schon mehr oder weniger korrekt sein wird, was aber eben nicht heißt, dass 4 cm nicht im normalen Bereich oder gar krankhaft wären. Das Forum verfälscht den Eindruck dessen, was "durchschnittlich" ist, mit Sicherheit.

Aber zu der Vermutung, über 6 cm käme nur megadickes Pferdehaar: Da kann ich aus erster Hand sagen, dass dem nicht so ist. Vor dem Haarausfall waren meine Haare auch schon fein und zart (wie echt jede Friseurin kommentierte! :roll: ), aber damals halt mehr davon, so dass ich irgendwo bei 7 cm ZU gelegen haben dürfte. Und ich kenne auch andere, deren Einzelhaare eher fein sind und die dennoch einen ZU in der Größenordnung haben.

_________________
2b-c F 5 cm
_________________
Time flies like an arrow; fruit flies like a banana.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.12.2018, 18:23 
Offline

Registriert: 21.07.2013, 19:17
Beiträge: 5564
Danke, Feenblondi. :)
Ist mal so, mal so.
Mal sehen sie toll aus, mal total beschissen.
Aber das kennt wohl fast jeder hier.

................................................................................................................................

Ich hab halt das "Glück", in beide Kategorien zu fallen:

- feine Einzelhaare (0,03-0,04)
- und davon noch sehr wenig: 4 cm ZU

Jemand mit 7 cm ZU und ebenfalls feinem Einzelhaar, der hat aber bereits von der Menge her gut doppelt so viele Haare auf dem Kopf wie ich.....

Als "krankhaft" würde ich solche naturgegebenen, genetisch bedingten, wenigen ZU wie meinen zB., nicht bezeichnen.
Das ist halt so.
Eine "Spielart" der Natur.
Genauso, wie es eben Leute mit 12 cm oder mehr... ZU gibt.

Ich persönlich würde es allerdings wirklich sehr hilfreich finden, wenn andere es nicht dauernd kommentieren und "bemängeln" würden oder eben meinen, das unbedingt kund tun zu müssen, dass jemand halt eben dünne Haare hat :!:

War für mich unter anderem vor vielen Jahren einer der ausschlaggebenden Gründe, gar nicht mehr zum Friseur zu gehen.
Meine Fresse, ich weiss, dass meine Haare dünn und wenig sind, denn ich lebe bereits seit "ewigen" Zeiten damit und sehe mich darüberhinaus tatsächlich auch wirklich jeden Tag im Spiegel - da wäre es sehr wünschenswert, wenn andere "einfach mal die Klappe halten" und sich diese wirklich komplett unnötigen Kommentare zur Dünnheit und Feinheit meiner Haare sparen :evil:

Beim Friseur früher, egal bei welchem, leider! - wurde mir immer erzählt, wie "furchtbar dünn" meine Haare seien und "dass das ja ganz schrecklich im Kamm mitlaufe" beim Schneiden und dass man damit gar nichts machen könne ausser ganz kurz oder besser noch ganz abzurasieren - dann käme das nämlich viel dicker nach... - aha! :stupid: - das war nur ein Beispiel und nur einer der unnötigen Kommentare, die ich im Laufe meines Lebens bereits gehört habe.
Ich bin gerade von solchen Kommentaren durchaus sehr geprägt worden - und ich mag so ein Gespräch einfach nicht mehr haben und ich mag sowas auch einfach nicht mehr hören; es geht mir tierisch auf den Sack!
Ich mag auch solche Leute, die so eine Denke haben, nicht mehr um mich rum haben!
Und das sage ich denen auch so.

6-7 cm ZU ist das "Normale" in Mitteleuropa, also hier in unseren Breitengraden - und das ist keinesfalls "zu wenig" und "zu dünn"!

Die Wahrnehmung der meisten Menschen ist tatsächlich total verschoben. :!:

Entweder gucken die Leute wirklich alle zu viel Fernsehen und zu viel Werbekram und/oder gucken zu viel Photo-Geshopptes im Internet.
Nicht zu verachten und allgemein das Bild und die Vorstellung prägend, wie Haare sein und aussehen sollen, sind auch die ganzen "Mogelpackungen", die es so gibt:
Extensions, Duttkissen, Clip-in's...
Wovon ich persönlich überhaupt nichts halte - das finde ich persönlich total bescheuert.

"Normales" und "Durchschnitt" kriegt man ja fast kaum noch zu sehen bzw. es gilt nicht als das Erstrebenswerte.

Mir geht dieser ganze, ständig überall präsente Selbstoptimierungswahn, gerade auch in Bezug auf die Haare/Haardicke/Haar-Aussehen, mittlerweile wirklich ziemlich auf den Sack. :evil:

_________________
1 b-c F i 3-4
SSS 90 cm bei 1,78 m
NHF dunkelblond-natur-gold-silber, rauswachsendes Henna seit Dez. '17
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!" (Konrad Adenauer)
-offline-


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.12.2018, 20:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.09.2016, 17:01
Beiträge: 647
Wohnort: in Saggsn
Oh Bernstein, du sprichst mir so aus der Seele!

Mir geht es auch immer wieder auf die Nerven, dass man sich diese blöden Kommentare anhören muss. Gerade Friseure sollten sich solche Aussagen sparen. Sollten die nicht so ausgebildet werden, dass sie taktvoll mit ihrer Kundschaft umgehen? Ich meine, wenn ich super geile dicke und perfekte Haare hätte, dann müsste ich nicht zum Friseur gehen. Normalerweise geht man da hin, damit sie einem helfen, das beste aus dem zu machen was da ist.
Naja Ira Vampira hat dazu auch wieder ein Video gemacht, dass die Friseure heutzutage auch einfach unfähig sind und in der Ausbildung nicht viel gelernt haben, außer dir irgendwas aufzuquatschen. Kein Wunder, dass der Friseurbesuch dann wenig zufriedenstellend ist.

Und ich denke auch, dass in den Medien und auch überall sonst ziemlich viel gemogelt wird mit Photoshop, Extensions usw., und man deshalb für abnormal gehalten wird, wenn man nur 4 cm ZU hat, weil tatsächlich gar keiner mehr weiß, wie echte Haare aussehen und dass normale Durchschnittshaare mit Sicherheit keinen ZU von 15 cm haben.

_________________
1c F i / ZU: 3,5 - Minifee
seit Okt. 2016 blondiermittelfrei, September 2017: Neustart auf Kinnlänge
Schulter [x]; CBL [x]; APL [ ]; BSL [ ]...
Eat like you want to live another year to grow the healthiest hair as possible.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.12.2018, 20:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.10.2015, 13:29
Beiträge: 1747
4 cm sind aber nicht „normal“ (also von der Definition her).....6 bis ich glaube 7 cm gelten als normal, alles darüber ist mehr, alles darunter weniger - also eben nicht normal. Das ist so und das kann man sich nicht schönreden. Und wenn dann manche meinen, 6 cm ZU als wenig bezeichnen zu müssen ist es ja auch klar, dass sich die mit 4 cm ZU noch schlechter fühlen.

_________________
ZU 3,5cm - 1aFi
Der lange Weg zur NHF: letzte Färbung 28.09.2017
Länge SSS: 53,5-54-55-56-57-58-59-60-61-62-63-64-65-66-67-68-
69-70-71-72-73-74-75-76-77-....-91-92-93-94-95-96-97-98-99-100
Mein TB: Cheyenne - back to nature & mit ZU 3,5cm bis Mitte Po


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.12.2018, 21:08 
Offline

Registriert: 21.07.2013, 19:17
Beiträge: 5564
Nee, 4 cm sind dünn und wenig.

6-7 cm ZU hingegen sind völlig normal für unsere Breitengrade hier, alles darüber gilt als dickes Haar (und damit meine ich jetzt den ZU, nicht die Einzelhaardicke!)

Die Friseure können meist noch gar nicht mal was dafür; es wird eben so gelernt und so weiter gegeben.
Ab und an findet man aber auch noch ganz tolle Leute :)

Menschliche Wertschätzung und damit einhergehende Sensibilität geht allerdings unserer gesamtem Welt derzeit ziemlich ab, das betrifft nicht nur das Thema Haare und Aussehen.

Ich bin mittlerweile, grad beim Thema Haare und persönliches Aussehen; übrigens ganz gerne "unnormal" :P


Edit:
mich nervt das auch unsäglich, dieser ganze gephotoshoppte Kram und aufgeplusterte Werbekack.... :roll:

Und es ist ein Riesenunterschied, ob man einen Dutt nur aus Eigenhaar baut oder eine Mega-Mogelpackung aka Duttkissen drunter packt...oder einen Plaitpusher benutzt statt einfach den Pferdeschwanz so zu lassen, wie er vom ZU von Natur aus nunmal eben ist.

Natur ist halt leider total "out" - oder scheint es zumindest in großen Teilen zu sein.

_________________
1 b-c F i 3-4
SSS 90 cm bei 1,78 m
NHF dunkelblond-natur-gold-silber, rauswachsendes Henna seit Dez. '17
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!" (Konrad Adenauer)
-offline-


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.12.2018, 00:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.04.2010, 19:45
Beiträge: 4508
Wohnort: NRW
Ich sehe da schon noch einen Unterschied zwischen "Durchschnitt" und "normal". Der Durchschnitt mag bei 7 oder meinetwegen 6-7 cm ZU liegen, aber deswegen sind kleinere und größere ZUs nicht unnormal. Die normale Varianz ist einfach recht groß, wie bei der Körpergröße auch - auch wenn die Durchschnittsfrau 1,68 m groß ist, ist frau weder mit 1,58 noch mit 1,78 unnormal. Gut, bei Körpergröße ist irgendwo festgelegt, ab wann man als kleinwüchsig gilt, so eine Grenze gibt es bei Haaren meines Wissens nicht.

_________________
2b-c F 5 cm
_________________
Time flies like an arrow; fruit flies like a banana.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.12.2018, 00:30 
Offline

Registriert: 21.07.2013, 19:17
Beiträge: 5564
hmm, ich hab mich vielleicht falsch ausgedrückt oder es kam nicht so richtig rüber, was ich gemeint habe..

Unnormal finde ich persönlich weder sehr kleine noch sehr große ZU.

Deswegen schrieb ich, dass beides eine Spielart der Natur ist.


Aber das Umfeld/ die Leute/die Menschen allgemein so...die finden vor allem kleine ZU "unnormal", "krank", nicht schön etc. und wasweissich...

Während hingegen dicke voluminöse ZU überall als schön, gesund, toll.... gelten.

:arrow: und genau da liegt mMn. das Problem.

..............oder hat von Euch hier schon mal jemand was von "schönen, dünnen Haaren ohne jegliches Volumen" gehört?

Glaube ich kaum :ugly:

_________________
1 b-c F i 3-4
SSS 90 cm bei 1,78 m
NHF dunkelblond-natur-gold-silber, rauswachsendes Henna seit Dez. '17
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!" (Konrad Adenauer)
-offline-


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.12.2018, 12:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.10.2015, 13:29
Beiträge: 1747
Mal was anderes, aus gegebenem Anlass.
Ich habe für mich beschlossen, dass meine Haare offen nicht tragbar sind....nicht mit dem ZU und der Struktur. Mit Locken wäre es sicher was anderes, die tragen auf und sehen nach mehr aus, aber 1a-Haare :roll: ich habe mich schon lange nicht mehr so sehr für meine Haare geschämt und mich so extrem unwohl gefühlt, wie gestern :cry: :heulend_weglauf: und wie blöd war ich eigentlich, dass ich zum ersten Mal KEIN Haargummi mitgenommen habe ](*,)
Tragt ihr offen und fühlt ihr euch damit ernsthaft gut??

_________________
ZU 3,5cm - 1aFi
Der lange Weg zur NHF: letzte Färbung 28.09.2017
Länge SSS: 53,5-54-55-56-57-58-59-60-61-62-63-64-65-66-67-68-
69-70-71-72-73-74-75-76-77-....-91-92-93-94-95-96-97-98-99-100
Mein TB: Cheyenne - back to nature & mit ZU 3,5cm bis Mitte Po


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.12.2018, 12:24 
Offline

Registriert: 21.07.2013, 19:17
Beiträge: 5564
Wenn ich für mich allein bin, dann definitiv ein fettes JA :gut:

Und das finde ich für mich persönlich gut, richtig und wichtig :gut:

Ich trage allerdings unter Leuten/in Gesellschaft schon sehr lange nicht mehr offen (meistens jedenfalls....) - eben, um mich einfach nicht mehr ständig mit saudummen Kommentaren zu meinen ach so furchtbar dünnen Haaren auseinandersetzen zu müssen
(sowas macht einen, eben weil es so oft vorkommt, über die Jahre hinweg schon ziemlich mürbe...)

Also Haare konsequent wegpacken, Haare komplett aus dem Fokus raus, folglich dann kein blödes Gespräch wegen "zu dünner Haare" mehr, somit entsteht für mich in der Folge dann kein Ärger, kein irgendwie gearteter Kummer mehr...
Und ich muss mir keine Gedanken mehr darum machen, ob meine Haare nun jetzt der gängigen Definition von "Schönheit" entsprechen und ich somit damit "gesellschaftskonform" bin oder eben nicht.

So habe ich das "Kommentare zum Dünnhaar-Problem" für mich persönlich gelöst.
Ich mag einfach meine Ruhe haben, deshalb.
Und das "Haare wegpacken" erscheint mir persönlich in der Öffentlichkeit/unter Leuten immer noch als die praktikabelste und beste Lösung.
Das hat nichts mit "zu wenig Selbstbewusstsein" zu tun, sondern es ist einfach ein Selbstschutz und meine persönliche Art und Weise, mich abzugrenzen und damit mir bezüglich der Haare keiner mehr "zu nahe treten" kann.
Ich lasse mir meine Sensibilität nicht mit Grobheit und nicht "mit Füßen treten" und schütze sie, weil sie für mich wertvoll ist!


Ich finde jetzt nicht, dass Du nicht offen tragen könntest, @Cheyenne.


***************************


Ich lasse meine Haare jetzt öfter mal fetten.
Und bürste das dann schön mit der WBB bis in die Längen runter ein.
Dann habe ich, also wenn die Haare so richtig fettig sind, sogar nur noch einen ZU von 3 - 3,2 :roll:

_________________
1 b-c F i 3-4
SSS 90 cm bei 1,78 m
NHF dunkelblond-natur-gold-silber, rauswachsendes Henna seit Dez. '17
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!" (Konrad Adenauer)
-offline-


Zuletzt geändert von Bernstein am 09.12.2018, 14:07, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 325 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 17, 18, 19, 20, 21, 22  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: einhornlasagne, Hetty, Silberfischchen


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de