Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 22.10.2017, 17:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 174 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 12  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 24.01.2017, 08:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.06.2012, 23:21
Beiträge: 1406
Huhu,
von den Artikeln auf den Blogs wuscheline.de und haselnussblond.de wurde ich zum Nachdenken angeregt und wollte euch fragen: macht euch euer Haar wirklich glücklich und mögt ihr euer Züchterdasein?

  • Macht ihr Dutts, weil ihr sie schön findet, oder nur wegen der Haarschonung?
  • Gefällt euch eure NHF/PHF wirklich, oder tragt ihr sie nur, weil sie besser für's Haar ist?
  • Findet ihr es zu aufwendig, die langen Haare zu händeln und fühlt euch eingeschränkt, wenn ihr z.B. in den Urlaub oder ins Schwimmbad wollt?
  • Macht es euch insgeheim kirre, den Waschrhythmus beizubehalten?
  • Habt ihr ein schlechtes Gewissen aufgrund eurer Haarschmucksammlung?
  • Mögt ihr eure natürliche Haarstruktur tatsächlich?
  • Frustriert es euch, Bilder von längerem/dickeren/schönerem Haar zu sehen und mit euren zu vergleichen?
  • Fühlt ihr euch mitunter zwanghaft, weil sich eure Gedanken nur um eure Haare drehen?

Ich selbst bin längentechnisch ja noch nicht so wahnsinnig weit, kann aber guten Gewissens sagen, dass mein Haar mich tatsächlich glücklich macht. Ich bin weit weg von Problemhaaren und habe schnell eine funktionierende Routine gefunden, die mich nicht viel Geld kostet. Da ich vom Pixie aus runterwachsen ließ, zeigt mir meine Haarlänge, dass ich durchgehalten habe und das sorgt bei mir für gehörige Selbstzufriedenheit. (Ich glaube aber, dass es sehr geholfen hat, dass ich in den kritischen Phasen überhaupt nicht im LHN unterwegs war und mein Wachstum nicht dokumentiert habe.)

Wie schaut's bei euch aus?
Lieben Gruß,
Voltilamm

_________________
Bild
~Feenlocken, gut erzogen~


Zuletzt geändert von Víla am 24.01.2017, 14:06, insgesamt 1-mal geändert.
Zur besseren Übersichtlichkeit Listencode einfügt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24.01.2017, 09:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.05.2016, 13:33
Beiträge: 739
Ein interessantes Thema hast du da aufgebracht.
Ich bin als Mensch so drauf, dass ich mich an kleinen Dingen freue und dankbar dafür bin (Sonnenschein, Blümchen, Insekten die rumfliegen etc.) und kann mich deshalb auch an meinen Haaren freuen. Ich gefalle mir mit längeren Haaren besser und fühle mich damit weiblicher.
Ich habe tatsächlich einen kleinen Drang entwickelt, sie wegzustecken aus Angst, sie könnten an Pullis kaputt gehen. Dem wirke ich aber wieder entgegen und trage sie immer wieder offen. Ich hab c Haare, da dauert das länger, bis sie kaputt gehen. Außerdem genieße ich offene Haare sehr.
Also ja, ich bin glücklich mit meinen Haaren in dem Sinn, dass ich mich erfreue an ihnen und bin dankbar für meine Haarstruktur. Inwiefern ich unglücklich wäre, wenn sie mich verlassen würden, kann ich schwer einschätzen. Ich denke, es würde mir sehr zu schaffen machen weil sie zu meinem idealen Selbstbild gehören.
Natürlich ist Glück im eigentlichen Sinne für mich etwas Größeres, als mit meinen Haaren zufrieden zu sein. Dennoch genieße ich es, sie zu betüddeln und mich intensiv mit dem Thema zu beschäftigen.

_________________
3 a c ii - ZU 7cm - 70cm nach SSS

Ulis Weg zum Traumhaar


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24.01.2017, 09:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.08.2014, 20:01
Beiträge: 6113
Wohnort: bei Stuttgart
Danke fürs Eröffnen dieses Threads! Genau die gleichen Artikel haben mich auch zum Nachdenken angeregt...

Und im Moment (eigentlich schon seit etwas längerer Zeit) bin ich mit meinen Haaren tatsächlich nicht wirklich glücklich. Sie sind zwar nicht dünn oder taperig, aber die Färbereste ab APL sind halt nicht mehr in bester Form, sodass meine Haare nicht so schön aussehen, wie ich das gerne hätte. Dank Pferdehaar ist eine glänzende Mähne eh nicht so einfach, aber die teils kaputte Schuppenschicht der gefärbten Haare lässt sie noch stumpfer wirken.
Dazu noch meine etwas schwierige Struktur (nicht gar keine Wellen, also glatt, aber auch keine richtigen Wellen), die häufig frizzt. Gibt es Pflege dagegen, sind die Haare strähnig, pflege ich nicht, weil ich mal keine strähnigen Haare will, sind sie gleich wieder trocken. :roll:

Natürlich ist es in gewisser Weise schön, "die mit den langen Haaren" zu sein. Und so lange Haare sind ja auch wirklich was besonderes. Aber ich frage mich schon länger, ob ich nicht hinter diesen Haaren untergehe?
Offen auf jeden Fall, da dominieren sie definitiv. Dutts stehen mir nicht wirklich, eigentlich alles streng zurück genommene nicht. Half-ups gehen, sind aber anstrengend, weil die Haare überall sind.
Also trage ich Dutts, damit sie aus dem Weg sind und fühle mich damit nicht zu 100% wohl.
Meinen Haarschmuck an sich finde ich schön, sobald er dann im Dutt steckt, aber auch nicht mehr so wirklich...

Außerdem ist mir gestern klar geworden, dass ich, obwohl ich der Meinung war, es nicht mehr zu sein, doch in gewisser Weise Sklave meiner Haare bin. Ich wasche nämlich morgens vor der Uni Haare, dann können sie dort trocknen (abends waschen geht nur bedingt, da müsste ich täglich ran). Aber um morgens Haare zu waschen, stehe ich tatsächlich eine Stunde früher auf. :stupid:

Ihr seht also, zur Zeit bin ich nicht wirklich glücklich mit meinen Haaren. Ich denke inzwischen auch ernsthaft übers Schneiden nach, lasse mir damit aber noch mindestens zwei Wochen Entscheidungszeit. Einen Vorteil hätte es auf jeden Fall: je nach Kürze hätte ich komplett NHF. Die mag ich nämlich wirklich!

_________________
Klassische Länge, auf dem Weg zum 2. Goldenen Schnitt ♥
eher unregelmäßig anwesend


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24.01.2017, 10:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2016, 16:39
Beiträge: 7187
Ich pflege seit ich züchte zwar wirklich mehr, aber ich genieße das irgendwie auch. Außerdem habe ich dadurch das Gefühl, dass ich insgesamt mehr auf mich achte. Daher ist es für mich durchaus positiv.

Aber wenn ich anfange mein ganzes Leben um die Pflege zu planen wird es IMO blöd. So wie Faksimile beispielsweise beschreibt nur fürs Waschen früher aufstehen. Das würde mir auch zu viel sein.

Faksi, das mit blöden Färberesten verstehe ich aber, habe ich auch. Bin auch froh, wenn ich die los bin.

_________________
Bild (Quelle: http://www.smilies.4-user.de/ )
Ziel: (PP) Lang & Länger mit NHF
Länge aktuell (SSS): ca. 55 cm, färbefrei seit August 2016


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24.01.2017, 10:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.05.2016, 18:25
Beiträge: 1194
hm. was für ne gute frage.
ich mag meine haare an sich gerne, und ich mag auch, mich etwas mehr um sie zu kümmern - allerdings geht das bei mir mit einem gesamten körperpflege-ding einher. ich bin nicht so der typ für "sich mit irgendwas verwöhnen" (schon bei dem begriff krieg ich ekelschauer), aber mir mal ein nettes peeling zu gönnen, eine längere dusche (oder gar ein bad!) oder eine super duftende bodylotion und nicht immer nur alles praktisch-praktisch zu haben, versuche ich schon länger als ich das LHN kenne. da passt das mit den haaren ganz gut.

was ich damit "will", mit dem wachsen lassen, weiß ich im moment noch gar nicht. ich trage eigentlich nie offen, weil ich zwar ein bild davon habe, welche art von frau mit offenen sehr langen haaren ich total toll finde, das aber mit mir selbst nicht in einklang bringen kann. sprich, ich sehe mit offenen haaren sowieso nie so aus, wie ichs gerne hätte. also bleiben sie zu, weil es eh praktischer ist. ob das dann auf dauer dazu führt, dass ich sie überhaupt lang behalten will, keine ahnung. aber im moment mag ich sie ganz gerne und mache mir daher keine gedanken übers abschneiden. und alles andere sehe ich, wenn es soweit ist =)

_________________
1b-c|M|ii - stufig, Pony, ca. 79cm SSS [taille+] - zeig dich, NHF!

Strukturierter Doku-Versuch im TB und Sparen und Aufbrauchen-Projekt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24.01.2017, 10:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.04.2016, 11:00
Beiträge: 1505
Wohnort: München
Das finde ich echt sehr interessant und hat mich zum Nachdenken angeregt:

Macht ihr Dutts, weil ihr sie schön findet, oder nur wegen der Haarschonung?
Mir haben Dutts schon immer sehr gut gefallen, weil ich sie so schön elegant aussehen können. Ich wusste nur nie, wie sie zu machen sind. Was sich ja dank des LHN geändert hat.

Gefällt euch eure NHF/PHF wirklich, oder tragt ihr sie nur, weil sie besser für's Haar ist?
Ich töne meine Haare um die grauen Haare zu überdecken. An mir gefallen mir einfach keine grauen Haare, ich fühle mich damit unwohl. Wobei ich sehr nahe an der NHF töne. Früher habe ich gefärbt, dann habe ich wegen der Gesundheit der Haare PHF ausprobiert. Mittlerweile nehme ich mit Level 1-Tönungen und bin sehr zufrieden.

Findet ihr es zu aufwendig, die langen Haare zu händeln und fühlt euch eingeschränkt, wenn ihr z.B. in den Urlaub oder ins Schwimmbad wollt?
Nein

Macht es euch insgeheim kirre, den Waschrhythmus beizubehalten?
Nein, wenn sie gewaschen werden müssen, dann werden sie gewaschen. Wobei ich 2x in der Woche wasche, das finde ich jetzt nicht übertrieben.

Habt ihr ein schlechtes Gewissen aufgrund eurer Haarschmucksammlung?
Jein :lol: Allerdings versteht mein Umfeld die Sammelsucht nicht.

Mögt ihr eure natürliche Haarstruktur tatsächlich?
An manchen Tagen ja und an manchen Tagen bin ich sehr unzufrieden. Wenn ich die Wellen kämme, schauen die Haare strohig aus, wenn ich sie nicht, kämme dann bündeln sie sich. Wenn es draußen windig, feucht oder neblig ist, schaue ich aus wie eine Hexe (wenn ich die Haare offen trage). Aber es gibt Tage, da fallen sie echt schön. Meistens so am 2. Tag nach der Wäsche, am 1. Tag nach der Wäsche schauen sie fürchterlich aus.

Frustriert es euch, Bilder von längerem/dickeren/schönerem Haar zu sehen und mit euren zu vergleichen?
Nein

Fühlt ihr euch mitunter zwanghaft, weil sich eure Gedanken nur um eure Haare drehen?

_________________
2b M ii - SSS aktuell: 101 cm (Start 04/2016: 73 cm) - Ziel GS: 121 cm
mein PP: mit Kräutern und Seifensiederei zum Klassiker
Schnittfrei durch 2017


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24.01.2017, 10:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.06.2015, 13:49
Beiträge: 336
Also ich bin mit meinen Haaren eigentlich sehr glücklich. Was aber auch an meiner pflegeleichten Struktur liegt, sonderlich mit Trockenheit oder Frizz habe ich nicht zu käpfen.
Ich gefalle mir mit offenen Haaren zwar besser, aber das sieht auch schnell unordentlich und "verrupft" aus weil die Haare nicht glatt liegen bleiben beim offen trage sondern sich zu Strähnen bündeln. Desweegen habe ich mich jetzt an meine Dutts gewöhnt und fühle mich auch wohl damit.

Und wie Gigglebug schon gesagt hat: durch meine Haarpflege kümmere ich mich, was allgemeine Körperpflege angeht auch viel mehr um mich.

_________________
1b M iii //ZU 10,5 cm //Länge: 100 cm (SSS, Juli 2017)
Zwischenziel: Steiß (105cm) //Ziel: 100cm (real)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24.01.2017, 10:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.06.2015, 08:39
Beiträge: 722
Also ich mag grundsätzlich meine Haare sehr gerne, ich mag ihre natürliche Farbe, ihre Struktur, grundsätzlich einfach wie sie gewachsen sind. Nichtsdestotrotz mag ich mich mit kurzen Haaren lieber, aber ich wollte nach einigen Jahren mit kurzen Haaren endlich mal wieder das "Langhaargefühl" erfahren. Das LHN und Frisuren nutze ich hauptsächlich um mich von der Tatsache abzulenken, dass mich lange Haare eigentlich nerven. Obwohl sie noch kurz sind, fängt es schon an: Ich hab mir Zahnpasta drauf gespuckt und Strähnen unter der Achsel eingeklemmt. Wenn ich jedoch neue Frisuren lerne und sie auch in freier Wildbahn trage, gibt mir das ein Gefühl davon, dass das Wachsenlassen einen Sinn hat, dass es sich einfach lohnt auch noch länger durchzuhalten. Früher hab ich mit langen Haaren gar nichts gemacht, nicht mal einen Engländer hab ich mir geflochten.

Was ich keinesfalls möchte, ist ein Sklave meiner Haare zu werden. Die Pflege macht mir ja eigentlich Spaß, aber alles nur noch auf Wohlergehen und Schonung der Haare auszurichten (ich trage zB eigentl. sehr gerne offen und werd damit auch nicht aufhören), ist definitiv nix für mich.

_________________
1c-2a F ~ 10 cm ~ hellmittelbraun mit Rotstich ~ SSS 69 cm
Projekt-Ziel: 2 Jahre lang von BSL nach Süden


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24.01.2017, 10:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.10.2016, 11:38
Beiträge: 233
Die Fragestellung finde ich an sich sehr spannend und man sollte sie sich wahrscheinlich ab und an auch stellen: Wofür mache ich das gerade so? Das gilt sicher auch für andere Lebensbereiche.

Ich bin zufrieden mit meinen Haaren, auch wenn sie ab und an mal nerven. Mir gefällt aber allgemein der Prozess des Ausprobierens und Tüftelns, um das Beste herauszuholen. Wahrscheinlich wäre ich auch mit dem berühmten Longbob nicht unglücklich, aber mich reizt der Gedanke an richtig lange Haare schon. Bei vielen anderen finde ich es sehr schön, ob es mir bei mir dann gefällt, wird sich zeigen.
Mir ist es wichtig, dass meine Haare sich in einem Zopf verstauen lassen, das ist nämlich praktisch. Dutts gefallen mir gut und seit sie funktionieren, trage ich auch zu 80% Dutt. Mit mehr Länge habe ich also mehr Variationsmöglichkeit bei meiner Standardfrisur. Ich bin viel mit dem Rad unterwegs und deswegen werden die Haare allein für die Fahrtwege schon weggesteckt und wenn am Ziel mal offengetragen.

Ein bisschen "zwanghaft" mit vielen Gedanken rund um die Haare fühle ich mich schon manchmal. Ich weiß aber auch, dass es daran liegt, dass ich am Studienort meine Pferdeliebe nicht richtig ausleben kann. Deswegen sind die Haare für mich gerade ein Ersatzhobby :mrgreen:

Lange Rede, kurzer Sinn: Momentan habe ich Spaß an meinen Haaren und ich hoffe, dass ich, wenn das mal nicht mehr der Fall sein sollte, nicht zu lange zögere und mich auch davon trennen kann.

_________________
2b M ii (8 cm) - 78 cm (Taille)
Mein Seifenprojekt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24.01.2017, 10:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.09.2013, 17:01
Beiträge: 2006
Wohnort: Da, wo die Maultaschen herkommen
Also unglücklich bin ich auf keinen Fall! Im Grunde liebe ich meine Haare und da ich weiß, eie ich mich mit kurzen Haaren gefühlt habe, würde ich auch niemals schneiden.

Meine NHF hat sich im Laufe der Zeit von hell nach dunkel verändert, und mir hat bisher jede Schattierung gefallen. Besonders, weil ich mehrfarbig bin.

Das einige, was mich nervt, ist meine Struktur. Da habe ich ganz ähnliche Probleme wie Faksimile.
Ich kann sie nicht offen tragen, weil sie sich entweder aufplustern, trocken oder frizzig sind, oder ölig/cremig. Oh ja, und sie bilden diese Strähnchen und sehen dadurch etwas ungepflegt aus.
Aber glücklicherweise liebe ich Dutts und bilde mir ein, dass sie mir stehen. ;)

Bei der Pflege mache ich mich auch nicht verrückt (die Haarlies sind auch recht unkompliziert). Vor der Wäsche mische ich die Rinse an, und danach gibt's LOC. Zwischen den Wäschen dann Öl von DM, wenn sie trocken sind.

Das einzige, was bei der Pflege nervt, ist die Wochenplanung. Wann habe ich genug Zeit zum Waschen? Wann müssen sie frisch sein? Aber das nehme ich gern in Kauf.

Vielleicht sollte ich ein schlechtes Gewissen bei meiner Haarschmucksammlung haben, ist aber nicht der Fall. Könnte aber noch kommen, wenn's so weiter geht...

_________________
2b Miii ZU 10 119 cm (Klassik+)
Mein Tagebuch
Haarschmuck WP für große Größen
Blöde Smartphonetasten...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24.01.2017, 10:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2015, 13:32
Beiträge: 1519
Über den Artikel von Haselnussblond habe ich auch eine Weile gegrübelt. Bei mir ist der Aufhänger nur nicht Länge und Taper sondern der Alltag um die Haare herum.
Ich wasche täglich, Winters lasse ich sie nur halb trocknen und föhne dann fertig, ich benutze auch mal Silis, dass sie offen besser aussehen. Grundsätzlich stehe ich auch zu dem Vorgehen, trotzdem mache ich mir immer wieder Gedanken, ob ich es nicht besser machen sollte. Doch Lufttrocknen, die feuchten Haare konsequent nicht kämmen (mache ich doch immer wieder), den Haaren zuliebe rauszögern, vielleicht gefällt mir meine NHF ja doch? Ab und zu erwische ich mich dabei über Dinge nachzudenken, die ich so für mich erstmal nicht in Betracht gezogen hätte.
Das muss nichts schlechtes sein, immerhin gilt es auch für Pflegemethoden, Zopfschoner, Dutts etc., betrifft in dem Fall aber einen Bereich, der mich im Alltag einschränken würde.
Und das will ich nicht.
Inzwischen habe ich mich eingefunden in einen Kompromiss aus Muggel und LHN, für mich Anwendbarem und Haarschonendem. Das bedeutet natürlich, dass ich aus meinen Haaren nie alles werde rausholen können. Mir fehlt Glanz und Geschmeidigkeit der NHF, ich weiß noch weniger, wie realistisch Längenziele sind und dürfte mich auch nie im Erreichen des Klassikers verbeißen, einfach, weil vielleicht schon bei Hüfte Schluss sein könnte.
Dafür kann ich meinen Haartick gut in den Alltag einbauen, er schränkt mich und mein direktes Umfeld kaum ein. Es ist eben doch ein Hobby, nicht mein Lebensinhalt.

Was bleibt ist das Sammelsurium an Waschmitteln und Pflege, das Monstergepäck zum auswärts Duschen und der Haarschmuck. Das gehört für mich aber irgendwo dazu und ich habe Spaß daran.

_________________
1cMii ZU 7,8cm, blondiert // Gemeinschaftsprojekt Hüfte
Unecht blond von der Taille zur Hüfte
Bild
68-80-82-84-86-88-89-90 (Hüfte)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24.01.2017, 10:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.07.2015, 13:23
Beiträge: 2173
Wohnort: Siegen
Mit dem LHN kam bei mir die Erkenntnis, dass man auch aus meinen dünnen Spaghettis was anderes machen kann als Pferdeschwanz und regelmäßig großzügig abschneiden. Seitdem bin ich deutlich zufriedener mit meinen Haaren und ja, auch glücklicher.

Sicherlich hadere ich manchmal mit den Zotteln wenn sie mal wieder nicht so wollen wie ich oder ich mal wieder doofen Spliss finde. Klar denke ich mir auch manchmal “Meh, das war jetzt nicht so gut für die Zotteln” aber das ist dann halt so. Und selbstverständlich gibt es Tage, an denen ich mir denke, dass dickere, lockigere, andersfarbige oder noch längere Haare schöner wären, aber die habe ich halt nicht.

Aber im Moment habe ich trotzdem Spaß dran. Verrückt mache ich mich nicht. Dutt trage ich in erster Linie, weil es mir gefällt. Wenn ich Schwimmen gehen will, gehe ich. Wenn ich der Meinung bin, ich muss Waschen, dann mache ich das. Egal, ob das letzte Mal 2 oder 4 Tage her ist. Denn einschränken lassen will ich mich auf keinen Fall.

Ich bin z.Z. einfach auf dem Standpunkt “Wieder ab sind sie schnell”. Und bis ich vielleicht mal an den Punkt komme, genieße ich einfach, dass ich gerade die längsten Haare ever habe und endlich auch was damit anfangen kann. :)

_________________
Grüße von Lemon
............
Do more of what makes you happy!
1c Fi ZU: ~ 4,6 cm, SSS 70 71 72 73 74 75 76 77 Taille 79 80
Mein TB: Auf zur gesunden Wohlfühllänge


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24.01.2017, 11:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.07.2015, 13:57
Beiträge: 1045
Wohnort: dort, wo Main und Tee fließen
Schade, dass ihr nicht alle zufrieden seid, aber interessante Antworten habt ihr!

Während des Züchtens wartet man ja, dass man die Ziellänge erreicht, das ist für mich also eher eine ambivalente Phase ^^
Offentragen macht mich glücklich, meine einmalig nicht haarschonende Haarfarbe auch, darum hab ich mich nicht darauf festgelegt, beides zu unterlassen. Ich mag aber auch Dutts mit hübschem Schmuck, wenn ich nicht auch mal was anderes tragen würde, wären die mir inzwischen wohl auch längst zu doof.

_________________
1c M ii (8 cm)│NHF Zartbitter│Sanotint Kupfer-Orange & Tangerine von Directions
Hosenbund mit ~ 88 cm S³│Herauswachsender Pony auf APL | Loading Classic...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24.01.2017, 11:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.03.2014, 09:25
Beiträge: 13746
Wohnort: Saggs'n
Ich glaube jeder der hier ankommt und sich ein bisschen einliest wird erstmal vom LHN angesteckt. Es entwickelt sich meist auch ein Hype und je mehr man entdeckt umso größer wird er anfangs. Das kann ich auch aus eigener Erfahrung bestätigen. :mrgreen:

Schaut euch mal manche PPs an. Es werden Längenfotos noch und nöcher gepostet - am besten jede Woche, weil man denkt "jetzt wächst es!". Es wird ausprobiert ohne Ende und irgendwann merkt man, dass es eben nicht nur Haare gibt, dass die Haare eben nur 1cm pro Monat wachsen und man einfach im wöchentlichen Foto nicht viel sieht. Viele finden Seife erstmal total spannend und merken dann aber im Dauergebrauch dass das Rinsen und anderweitige Vorbereitungen einfach ein Haufen Zeit und Nerven fressen. Und wenn dann das Ergebnis nicht zufriedenstellend ist dann, tja. Ist die Ernüchterung eben groß und der Hype flacht auch irgendwann mal ab.

Vermutlich geht es Wuscheline und Haselnussblond und vielen anderen genauso. Wobei hier anscheinend erstmal jemand den ersten Schritt machen muss :lol:

Ganz ehrlich, man muss auch keinen riesen Aufriss wegen Haaren veranstalten! Niemand MUSS mit Seidenhaube schlafen, niemand MUSS sich eine Nachtfrisur machen und niemand muss eine Schmucksammlung aufbauen o.ä.
Das ging alles ohne das ganze Brumborium vor dem LHN auch und wir waren glücklich. Und nur weil man im LHN so viel entdeckt und ausprobiert werden davon die Haare nicht auf magische weise top gesund oder gepflegt. Spliss hat jeder und Haarbruch hat auch jeder - ja auch die Blogger/innen. Manche machen sich selbst nur tierischt verrückt und sind dann maßlos enttäuscht.

Zum Thema ansich:
Ich ärgere mich manchmal sehr über meine Haare, ja, aber ich bin deswegen nicht frustriert wenn ich schöne Haare von anderen sehe. Ich bin dann zwar neidisch, aber ich kann meine Haare nur färben und schneiden, aber nicht ändern. So what :D Man kann nur das beste mit Pflege rausholen. Und ich habe ein paar Hypes mitgemacht, ja, aber ich hab in dem Moment sehr viel Spaß daran gehabt!

_________________
CTRL + SHIFT Sommer.
~~~sporadisches Spamtagebuch~~~


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24.01.2017, 11:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.04.2016, 09:50
Beiträge: 1495
Wohnort: Baden- Württemberg
@Lilly E ich habe mir mal dein template geliehen xD ich hoffe das ist ok.

Macht ihr Dutts, weil ihr sie schön findet, oder nur wegen der Haarschonung?
teils, teils. ich finde dutts total schön und praktisch. habe auch mit kürzeren haaren oft dutt getragen. offen finde ich jetzt auch unpraktischer. allerdings fordert mich das wegsteckprojekt etwas. von daher kasteie ich mih vielleicht schon etwas daür.

Gefällt euch eure NHF/PHF wirklich, oder tragt ihr sie nur, weil sie besser für's Haar ist?
ich mag meine nhf total gerne weil sie je nach licht immer anders aussieht und gut zu mir passt. aber ich liebe auch farbe xD aber ich will für farbe nicht meine nhf opfern xD also ich trage sie schon weil ich sie mag.

Findet ihr es zu aufwendig, die langen Haare zu händeln und fühlt euch eingeschränkt, wenn ihr z.B. in den Urlaub oder ins Schwimmbad wollt?
nee eigentlich nicht

Macht es euch insgeheim kirre, den Waschrhythmus beizubehalten?
mein waschrhythmus ist so alle 1-mehrere wochen. ich wasche wann ich zeit und lust habe und habe definitiv keine probleme damit xD mich interessiert auch nicht, was andere über fettige haare denken. ich weiß ja, wie schön sie sein können :)

Habt ihr ein schlechtes Gewissen aufgrund eurer Haarschmucksammlung?
nee, meine sammlung is nicht sehr groß.

Mögt ihr eure natürliche Haarstruktur tatsächlich?
ja. das einzige was mich stört ist, dass sich meine locken so sehr aushängen.

Frustriert es euch, Bilder von längerem/dickeren/schönerem Haar zu sehen und mit euren zu vergleichen?
frustrierend ist das falsche wort. wenn ich längere haare sehe denke ich eher "wow, ich wil auch so lange haare" xD

Fühlt ihr euch mitunter zwanghaft, weil sich eure Gedanken nur um eure Haare drehen?
zwanghaft ist, finde ich, wieder das falsche wort. manchmal denke ich schon so "jetzt mach mal was anderes" wenn ich spliss schneide xD aber meine gedanken drehen sich auch nicht nur um meine haare.
zur zeit verwende ich auch schon etwas zeit für haarpflege da ich einige dinge zu optimieren habe und mein längeziel mit einigermaßen passablen haaren erreichen möchte. und da ich gerade keinen sport machen kann (das waren immer so 10h die woche) hab ich das bedürfnis, mich anderweitig mit meinem körper zu beschäftigen.

danke auch noch von mir dafür, dass dieses wichtige thema angesprochen wurde!

_________________
Projekt :)
novize, yf 50,5%, relax yeti
BCL 102 103 104 105 106 107 108 109 Mitte Po
mother of snails


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 174 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 12  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Tsukiko


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de