Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 01.10.2022, 08:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: desaparecida: blondiert zur Hüfte
BeitragVerfasst: 08.11.2015, 20:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.09.2015, 19:21
Beiträge: 68
Wohnort: NRW
Hallo ihr Lieben,

herzlich Willkommen in meinem Tagebuch!

Nachdem ich bis vor ein paar Wochen immer nur mal ganz zufällig übers LHN gestolpert bin, hat mich seit meiner Anmeldung hier das Haarfieber gepackt! :) Mir war vorher ja gar nicht klar, dass Haare züchten quasi eine Wissenschaft ist :lol:
Um meinen Weg zu hoffentlich hüftlangen Haaren festzuhalten, fange ich nun dieses TB an.

Zunächst mal ein aktuelles Foto, das vorherige ist ja wirkich uralt und auch nicht besonders aussagekräftig.
Bild
28.06.16. Die Farbveränderung zu den alten Bildern kommt durch Henna blond.
Da ich ja zur Zeit eine Öl-Testreihe mache und immer zwei verschiedene Öle gleichzeitig verwende, sieht man hier auch die unterschiedlichen Effekte von Traubenkernöl (links) und Rizinus (rechts, jeweils über Nacht als Pre-Wash) auf meine Haare. Traubenkern macht Klätschalarm :wink:


Bild
12.11.2015 - leider ungekämmt. Die Farbe scheint durchs Foto heller und gelblicher als in echt.

Bild
Mein Ansatz am 12.11.2015. Hier sollte die Farbe einigermaßen stimmen. *klick zum Vergrößern*

Meine Ziele:

1. Hüftlange Haare mit halbwegs passabler Kante. Da ich meine NHF leider überhaupt nicht mag (aschig und nichtssagend), müssen meine Haare das irgendwie mit regelmäßiger Ansatzblondierung schaffen :oops: Ich hoffe, ich verlange da nicht zu viel von meiner Mähne.
2. Waschfrequenz verringern. Vor dem LHN habe ich mir alle 2 Tage die Haare gewaschen, wobei man sagen muss, dass sie am zweiten Tag schon leicht fettig waren und ich teilweise Trockenshampoo benutzen musste. Mein derzeitiges Ziel für die nächsten Wochen bis Monate ist es, die Frequenz auf höchstens 2x/Woche runterzuschrauben und höchstens 1x/Woche eine vollständige Wäsche (sonst Scalpwash) zu machen. Bisher klappt es ganz gut... Allerdings muss ich ab und zu Trockenshampoo verwenden.
3. Verschiedene Pflegeprodukte testen. Bisher sah meine Routine so aus, dass ich immer irgendein Shampoo und danach eine Kur verwendet habe, seit ca. 5 Jahren meistens silikonfrei, es gab aber auch immer wieder Ausnahmen. Jetzt möchte ich auch mal verschiedene Öle, selbstgerührte Leave-Ins etc ausprobieren, außerdem mildere Shampoos.
4. Frisuren lernen. Bisher habe ich meine Haare eigentlich immer offen getragen, ganz selten gab's mal einen Pferdeschwanz, das war's dann aber auch schon. Das soll sich ändern!
5. Haarschmuck schnitzen (neues Ziel seit 18.11.) Das war eine ziemliche Spontanidee. Ich habe hier im Forum schon sooo schöne hölzerne Haarforken und -stäbe gesehen, dass ich mir gedacht habe, sowas will ich selber machen! Leider hat mich nach kürzester Zeit die Motivation verlassen :? So ist das aber häufiger bei meinen Hobbies :wink:

Meine Haargeschichte:

Versteckt:Spoiler anzeigen
Ich hatte als kleines Kind immer lange Haare. Meine Mutter wollte mir immer mal wieder eine "flotte" Frisur aufschwatzen, aber ich blieb standhaft: meine Haare mussten lang bleiben. Mit 11 kam ich dann auf die Idee, dass mal was Neues her müsste, also habe ich mir einen kinnlangen Bob mit ausrasiertem Nacken schneiden lassen (tja, das war damals halt irgendwie in :lol: ). Ca. ein Jahr später habe ich mir dann eine "richtige" Kurzhaarfrisur (3cm langer Igelschnitt) verpassen lassen. Kaum hatte ich damals in den Spiegel geschaut, wusste ich: mir stehen keine kurzen Haare! Leider kam diese Erkenntnis ein wenig zu spät und so durfte ich mir erstmal über längere Zeit wieder diese grausige Frisur rauswachsen lassen (gottseidank wachsen meine Haare ziemlich schnell). Das war auch tatsächlich mein letztes Haarexperiment; seit ich 14 bin, sind meine Haare also eigentlich immer mehr oder weniger lang (zwischen BSL und Taille). Mit 17 fing ich an, meine Haare mit Blondspray aufzuhellen, damit sie nicht mehr so aschig und trist aussehen. Irgendwann habe ich dann zu Haarfärbungen gewechselt, meistens hießen die Farbtöne sowas wie honigblond, mittelblond, naturblond o.Ä. Richtig "krass" aufgehellt habe ich also nie, trotzdem finden meine Haare das ständige Färben vermutlich nicht so toll, ich kann aber echt nicht drauf verzichten. Zeitweise habe ich mir auch mal die Spitzen knallrot oder schwarz gefärbt, das war aber immer nur von kurzer Dauer.
Irgendwann vor ein paar Jahren habe ich angefangen, silikonfreie Shampoos und Kuren zu verwenden, es gab aber immer mal Ausnahmen. Ich habe meine Haare immer mit Shampoo und anschließend Spülung oder Kur gewaschen, mehr Pflege habe ich nicht verwendet. Wenigstens einen Fehler habe ich nie gemacht, nämlich meine Haare trocken zu rubbeln, zu föhnen oder nass zu bürsten. Allerdings alles eher aus Faulheit, nicht aus Sorge um meinen Schopf :mrgreen: Meistens habe ich meine Haare abends gewaschen und bin dann mit feuchten Haaren ins Bett gegangen.


Meine derzeitige Routine:

Versteckt:Spoiler anzeigen
- ca. 1x/Woche werden die Haare vollständig gewaschen. Vor der Wäsche gibt es eine selbstgerührte Kur, die ich (je nach Zeit) 1/2 bis 4 Stunden einwirken lasse. Ich wasche nach der CWC-Methode (Conditioner-Wash-Conditioner), bzw. eigentlich mache ich nur CW, weil ich mir die zweite Ladung Condi spare. Für den "W"-Teil verwende ich ein mildes Shampoo, welches ich in einem kleinen Fläschchen mit Wasser verdünne. Dadurch benötige ich insgesamt weniger Shampoo, weil es sich besser verteilt. Gebürstet werden die Haare in trockenem Zustand, wenn ich aber schnell aus dem Haus muss, entwirre ich sie manchmal noch in nassem Zustand mit einem grobzinkigen Kamm.
- dazwischen wasche ich nach der Scalpwash-Methode. Ich mache mir dazu einen lockeren Flechtzopf, den ich mir unter den BH-Träger stecke. Dann wird der Ansatz über der Wanne gewaschen, hierfür nehme ich wieder verdünntes Shampoo.
- zwischendurch pflege ich meine Haare mit LOC: ich sprühe meine Haare mit Wasser oder meinem selbstgerührten Protein-Leave-In (ohne Öl) ein, dann verteile ich etwas Öl in den Längen und Spitzen und danach noch ein kleines bisschen Creme (zur Zeit Alverde Haarbutter).
- nachts mache ich mir meistens einen Flechtzopf oder einen hohen Dutt mit Papangas oder Invisibobbles, damit die Haare nicht so sehr verknoten. Seit neuestem kommt noch meine selbstgenähte Schlafhaube drüber
- immer dann, wenn mich mein Ansatz zu sehr nervt, wird dieser nachgefärbt. Ich würde mal schätzen, das kommt ca. alle 6-9 Wochen vor. Da meine NHF nicht ganz so sehr von meiner gefärbten Farbe abweicht, muss ich da glücklicherweise nicht so pedantisch sein.

Mein Haarsteckbrief

Versteckt:Spoiler anzeigen
1. Grundsätzliches zum Haar und seinen Ansprüchen: blondiert, schnell fettender Ansatz, trockene Spitzen, mäßiger Haarbruch (hauptsächlich an der Zopfgummiregion, das wird jetzt aber hoffentlich besser), kein Spliss, Haare verknoten extrem schnell, daher schwer zu kämmen.
2. Haarlänge/Struktur: Midback, 1a/bFii (ZU 7,5cm)
3. Zielhaarlänge: Hüfte
4. allg. Haarziele: alle 3-4 Tage waschen, bessere Kämmbarkeit. Mein Traum wäre ein etwas dickerer Zopfumfang, aber da bin ich mir nicht sicher, ob das wirklich realistisch ist.
5. Waschfrequenz: aktuell alle 2-3 Tage (am 3. Tag verlasse ich ohne Trockenshampoo aber nicht das Haus)
6. Waschmethode: abwechselnd Scalpwash und CWC (vorher Ölkur o.Ä.)
7. Shampoo: Bübchen Baby, alverde (diverse), Nivea Repair, Plantur 21 (alle verdünnt)
8. Spülung: immer mal was Neues :D
9. Rinse: Himbeeressig 1-2 EL auf 1 Liter Wasser, dann ausspülen. Oder eiskalte Rinse, wenn ich mich überwinden kann *bibber*
10. Kuren: prewash Ölkur oder Öl mit Haarmaske, Protein, Aloe gemischt.
11. Trocknen: an der Luft
12. Spitzenpflege: Öle oder meine selbstgerührte Hair Salve
13. Sprüh-Leave-in: selbstgemacht. Rosenwasser, bisschen Öl, Emulgator, Protein, Aloe
14. Öle: Kokos, Traube, Shea, Jojoba, Sesam
15. Kräuter: -
16. Kopfhautpflege: -
17. Ernährung: meine Ernährung ist durchschnittlich, würde ich sagen. Ich achte darauf, jeden Tag Obst und Gemüse/Salat zu essen, stehe aber auch auf fieses Fast-Food :mrgreen:
18. Entwirren (nasses Haar kämmen, nur trocken?): selten entwirre ich feuchtes Haar mit einem grobzinkigen Kamm, wenn ich es ganz eilig habe. Normalerweise bürste ich nur die trockenen Haare mit einer Paddlebrush
19. Frisuren: offen, Dutt, Zopf...
20. Haarwerkzeug: grobzinkiger Kamm, Paddlebrush, Wildsau
21. Nachtprogramm: seit Neuestem Nachthaube aus Satin
22. Färben: blondiert
23. Strukturveränderungen: -


Selbstgeschnitzter Haarschmuck

Leider kann ich die verwendeten Holzsorten nicht mit dazuschreiben, weil ich mir eine Holzmischung bestellt habe. Und außer Ebenholz erkenne ich selber leider nix :lol: Falls jemand eine Holzsorte identifizieren kann, freue ich mich über Infos :)
Bild Bild
Haarstab 16cm vom 18.11.15.

_________________
Mein Tagebuch: Blondiert zur Hüfte
Mein unhaariger (Seifen-)Blog: Wunderschaum
71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 cm Ziel: Hosenbund
1aFii ZU 6,8cm


Zuletzt geändert von desaparecida am 29.06.2016, 10:34, insgesamt 16-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.11.2015, 20:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.09.2015, 19:21
Beiträge: 68
Wohnort: NRW
Frisuren

Da ich bisher die 2 Haarzustände offen oder Pferdeschwanz kannte, habe ich beschlossen, mich auf diesem Gebiet mal weiterzubilden :wink:
Hier seht ihr also meine Frisurversuche *klick zum Vergrößern*

alternativer Sockendutt // seitlicher Fischgrätzopf // Centerheld // seitlicher Kordelzopf
Bild Bild Bild Bild

LWB // runder Vierer // Figure 8 // Franzose
Bild Bild Bild Bild

Discbun //
Bild

_________________
Mein Tagebuch: Blondiert zur Hüfte
Mein unhaariger (Seifen-)Blog: Wunderschaum
71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 cm Ziel: Hosenbund
1aFii ZU 6,8cm


Zuletzt geändert von desaparecida am 02.07.2016, 18:12, insgesamt 7-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.11.2015, 20:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.09.2015, 19:21
Beiträge: 68
Wohnort: NRW
Haarpflege

schwarz = noch nicht ausreichend getestet
rot = nix für mich
blau = in Ordnung
grün = super

Shampoo

Desert Essence Coconut Ich muss nur ganz wenig benutzen und es schäumt trotzdem extrem und macht die Haare sehr sauber, aber so ganz gepflegt fühlen sich meine Haare danach nicht an.
alverde Repair (Traube/Avocado) Macht meine Haare einfach nicht richtig sauber, vor allem bei Scalpwash
alverde Feuchtigkeit (Aloe/Hibiskus)
alverde Glanz (Zitrone/Aprikose)
Bübchen Baby-Shampoo Mild, schäumt gut, Haare fühlen sich nicht ausgetrocknet an Mittlerweile bekomme ich davon strohige Haare
Nivea intense repair
Plantur 21 Davon habe ich eine ganze Menge zu Hause, weil ich mal bei einer Produkttester-Aktion mitgemacht habe. Ob es wirklich wie versprochen gegen Haarausfall wirkt, kann ich nicht beurteilen, aber meine Haare fühlen sich anschließend sauber und nicht ausgetrocknet an.

Condi

Desert Essence Coconut Gaaanz weiche Flauschhaare, benutze ich auch gerne in Sprühkuren oder in Leave-Ins
Swiss-o-par Arganöl Haarkur Habe ich früher oft und gerne verwendet, zur Zeit bin ich aber in Experimentierlaune
alverde Nutri Care (Mandel/Argan) Die Konsistenz ist mir eigentlich viel zu fest, aber wenn man sie mit einem anderen Condi oder etwas Wasser mischt, wäscht sie Ölkuren gut raus. Man benötigt aber schon ziemlich viel davon. Pflegewirkung ist ok.
alverde Feuchtigkeit (Aloe/Hibiskus) Hat eine angenehmere Konsistenz als alverde Nutri Care, ist aber nicht ganz so zuverlässig beim Herauswaschen von Ölkuren.
alverde Repair (Traube/Avocado)
Balea Intensivpflegespülung Vanille/Mandelöl Benutze ich auch zum Herauswaschen von Öl. Geruch wird irgendwann nervig (extreeem süß)

Öle (jeweils als Leave-In und Prewash getestet)

Mein HG für Öl-Leave-In: Öltunke
Kokos Als Leave-In: wird sofort aufgesaugt, gut. Als Prewash macht es für mich leider nicht viel her, die Haare sind danach null fettig, aber auch nicht sehr gepflegt.
Sheabutter Geht pur leider gar nicht, Strähnen und Klätsch.
Traubenkern Als Leave-In: Wenn ich gaaaaaanz wenig nehme, geht's noch grad so. Als Prewash: macht bei mir strähnige Haare.
Jojoba Als leave-In: Ich war etwas enttäuscht. Eigentlich soll Jojoba doch ein sehr leichtes Öl sein, bei mir hat's leider strähnige Haare gemacht. Es kann aber auch sein, dass ich etwas zu viel erwischt habe, daher bekommt's noch eine Chance. Als Prewash: noch nicht getestet.
Olive Als Leave-In und Prewash: Pur geht's gaaaaaar nicht bei meinen feinen Haaren. Klätschalarm noch Tage später. Da zieht einfach nix ein :roll:
Olive/Soja (Verhältnis 1/3 zu 2/3)
Sesam Als Leave-In: gut, nicht strähnig. Als Prewash: noch nicht getestet.
Soja Als Leave-In sowie auch als Prewash-Kur: super Ergebnis, Haare schön weich und nicht strähnig. Bisher mein Lieblingsöl!
Rizinus Als Leave-In: trau ich mich nicht zu testen, weil ich mir nicht vorstellen kann, wie ich das klebrige Zeug halbwegs gleichmäßig verteilen soll. Als Prewash: Ich bin einfach nur mega überrascht. Wegen der Konsistenz habe ich gedacht, dass ich das Zeug nie mehr aus den Haaren bekomme und es auch kaum einziehen wird, aber nach dem Auswaschen war alles super, die Haare schön weich und nicht strähnig
Leinöl Als Leave-In: gut, nicht strähnig. Als Prewash: noch nicht getestet
Mandel Als Leave-In: strähnig. Als Prewash: Das war merkwürdig. Als ich mir reichlich davon in die Haare geschmiert habe, um eine Ölkur zu machen, haben sich die Haare plötzlich ganz komisch strohig angefühlt, richtig hart und widerspenstig. Nach dem Herauswaschen waren sie dann schön gepflegt (und ein bisschen strähnig). Ist mir trotzdem irgendwie suspekt :lol:

Leave-In

Ich nehme entweder ein paar Tropfen Öl, mache LOC ooder verwende mein Hair Salve für Arme bzw. die Protein-Sprühkur (s.u.)

Selbstgerührtes und der Rest, der nirgendwo reinpasst :wink:
Hair Salve für Arme
Protein-Sprühkur ohne Öl
Kopfhautkur Öl-Zimt-Aloe
Cassia mit ca. 1 EL Sojaöl gemischt, 40min Einwirkzeit. Macht schön weiche, glänzende Haare.
Henna blond von Müller, 1h Einwirkzeit. Hat meine Haare nicht ausgetrocknet, sie fühlten sich aber auch nicht viel gepflegter an als vorher. Die Haare wurden etwas dunkler und miniminimal rötlicher, fand ich ok, brauche ich in Zukunft aber nicht.

_________________
Mein Tagebuch: Blondiert zur Hüfte
Mein unhaariger (Seifen-)Blog: Wunderschaum
71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 cm Ziel: Hosenbund
1aFii ZU 6,8cm


Zuletzt geändert von desaparecida am 12.07.2016, 11:24, insgesamt 18-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.11.2015, 22:48 
Offline

Registriert: 07.11.2015, 18:16
Beiträge: 11
Hier lese ich mit, das finde ich spannend 8)
Benutzt Du immer unterschiedliche Haarfarben? Und machst Du das selber?
Wenn ja, welche Farben benutzt Du?
War selber mal blond, deswegen finde ich das umso spannender :)

Liebe Grüße 8)

_________________
Zur Zeit: Blauschwarz-chemischgefärbter Bobschnitt
Ziele
[ ] mittelbraun erreichen
[ ] NHF erreichen
[ ] Färbezombies loswerden


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.11.2015, 23:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.09.2015, 19:21
Beiträge: 68
Wohnort: NRW
Hallo liebe Nessi, :winke:
schön, dass du mitliest, mach es dir bequem bei mir :D

Ich habe immer mal andere Haarfarben verwendet (mittlerweile färbe ich ja seit mehr als 10 Jahren), im letzten Jahr war es Olia aschblond, das gefällt mir ziemlich gut zur Zeit. Klingt jetzt vielleicht etwas verrückt, sich seine Haare aschblond zu färben, wenn man den natürlichen Aschton nicht mag, aber bei Blondierungen hat man ja sonst immer eher das Problem, dass die Haare gelbstichig werden. Und den Blondton, den ich jetzt verwende, finde ich recht natürlich, nicht zu hell und nicht zu gelbstichig, "aschig" ist er trotz des Namens auch nicht :wink: Früher habe ich längere Zeit Diadem mittelblond oder honigblond (weiß ich nicht mehr genau) verwendet, aber das war mir irgendwann doch zu gelbstichig. Sowohl bei Olia als auch bei Diadem hatte ich aber das Gefühl, dass es sich um eher milde Farben handelt, meine Haare fühlen sich nach dem Färben auch nicht wirklich strapaziert an.

Beim Frisör habe ich mir nur 2 mal die Haare färben lassen, aber das Ergebnis war auch nicht besser als zu Hause und meine Haare haben sich die Tage nach dem Frisörbesuch deutlich strohiger angefühlt :roll: Also hab ich beschlossen, dass ich das Geld für was sinnvolleres ausgeben kann :mrgreen:

Was für blonde Färbungen hast du denn früher verwendet? Oder hast du beim Frisör färben lassen?

_________________
Mein Tagebuch: Blondiert zur Hüfte
Mein unhaariger (Seifen-)Blog: Wunderschaum
71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 cm Ziel: Hosenbund
1aFii ZU 6,8cm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.11.2015, 12:27 
Offline

Registriert: 07.11.2015, 18:16
Beiträge: 11
Ich habe früher mit loreal preference gefärbt... (mehrere Blondtöne :lol: ) Da würde ich einfach mal behaupten, dass Olia schonender ist (hab mit Olia nur rot gefärbt). :lol:
Friseure habe ich diesbezüglich auch eher gemieden, einfach, weil ich lieber selber experimentiere. :D

Ich bin schon ganz gespannt auf deine Leave-In-Rezepte 8)

_________________
Zur Zeit: Blauschwarz-chemischgefärbter Bobschnitt
Ziele
[ ] mittelbraun erreichen
[ ] NHF erreichen
[ ] Färbezombies loswerden


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.11.2015, 21:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.09.2015, 19:21
Beiträge: 68
Wohnort: NRW
Rezepte kommen bald :wink: Edit: ein Rezept für Spitzenbalsam hab ich jetzt schonmal in der Haarpflege-Liste verlinkt

Heute habe ich mir erstmal eine Haarschonungs-Schlafhaube genäht :mrgreen: Und zwar nach dieser Anleitung. Die Verfasserin müsste hier auch im Forum herumschwirren :) Das Nähen geht jedenfalls ziemlich schnell und ist auch nicht kompliziert, die Anleitung ist echt top.

Bild
Klick zum Vergrößern

Ich habe sowohl für außen als auch für innen Satin verwendet und ehrlich gesagt finde ich sie gar nicht so hässlich. Aber der Begriff Schlafhaube ist einfach irrsinnig unsexy, wie ich finde :ugly: Ich denke da direkt an diese Oma-Häubchen :mrgreen: Aber was tut man nicht alles für seine Haare, gell?

_________________
Mein Tagebuch: Blondiert zur Hüfte
Mein unhaariger (Seifen-)Blog: Wunderschaum
71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 cm Ziel: Hosenbund
1aFii ZU 6,8cm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.11.2015, 19:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.09.2015, 19:21
Beiträge: 68
Wohnort: NRW
Schnitzfieber

Ich habe heute beschlossen, dass ich unbedingt ein neues Hobby brauche :mrgreen: Und da ich hier schon sooo wunderschönen Haarschmuck gesehen habe, dachte ich mir, das könnte doch ein nettes Projekt werden.
Ich stehe total auf hölzernen Schmuck, daher war klar, dass es auf Schnitzen hinausläuft. Also hab ich mir ein Schnitzmesser, eine Laubsäge, Schleifpapier in den Körnungen 80, 120, 240, 400, 600, 800 und 1200 im Baumarkt besorgt und eine "Edelholzmischung" im Internet bestellt. Wobei ich zugeben muss, dass das mit dem Schnitzmesser nicht die cleverste Idee war, da hätte ich mir lieber direkt einen Dremel besorgt (ehrlich gesagt ist der mittlerweile auch schon bestellt :oops: Aber kein original Dremel, sondern so ein 25-Euro-Teil.)

Hier ist jedenfalls mein erster Haarstab, den ich heute fabriziert habe. Er ist natürlich noch nicht perfekt, aber ich finde, man kann ihn auf jeden Fall tragen :)
Bild Bild
Ich finde das rote Holz so wunderschön :huepf: Auch wenn ich leider keine Ahnung hab, was das für eins ist.
Die Arbeitsschritte waren: 1. den oberen Teil schräg absägen, 2. dann wurde geschnitzt, was das Zeug hält, 3. schleifen, 4. ölen (ich habe Distelöl verwendet). Alles in allem hat es ca. 1 1/2 Std gedauert (hauptsächlich wegen der elenden Schnitzerei, das ist echt 'ne Sch...arbeit!)

_________________
Mein Tagebuch: Blondiert zur Hüfte
Mein unhaariger (Seifen-)Blog: Wunderschaum
71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 cm Ziel: Hosenbund
1aFii ZU 6,8cm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.11.2015, 20:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.01.2012, 12:00
Beiträge: 760
Wohnort: Nähe Kiel
Oh, das klingt nach einem spannenden neuen Projekt, da mache ich es mir doch gerne gemütlich :)

Habe auch blondiert (wenn auch nur Strähnchen). Und im Februar auch das letzte Mal, da mein Ansatz im Sommer zum Glück keine sehr unterschiedliche Farbe dazu hat. Am Ende des Winters werde ich mal wieder sehen, ob der Ansatzteil neu gesträhnt wird.

Und du nutzt alternativ Speisestärke als Trockenshampoo? Geht das gut? Ich brauche auch hin und wieder an Tag 3 Trockenshampoo, wenn ich keine Zeit/Lust habe zu waschen, bzw. zu trocknen :D

edit: Tihi, sehe grad du hast auch mit 87 cm Hüfte erreicht, das strebe ich auch gerade an ^^ Viel Erfolg!

_________________
1c/2a F ii (ZU 7 cm) // SSS Kurz :D
Ziel 1: Taille (77 cm) 12/2013
Ziel 2: Goldener Schnitt Minor (80 cm) 02/2015 erreicht
Ziel 3: Hosenbund (ca. 90cm) 06/2016 erreicht
Mein ehemaliges PP: Blond gesträhnt zur Hüfte


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19.11.2015, 11:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.09.2015, 19:21
Beiträge: 68
Wohnort: NRW
Hey InkiPinki :yippee:

Lass dich nieder, nimm dir ein Brötchen und nen Kaffee, ich bin heute etwas spät dran mit frühstücken ;)

Hab gerade mal in dein Tagebuch gelünkert und dachte erst, wir hätten so ziemlich die gleiche Haarfarbe, aber auf deinen Frisurbildern sehen deine doch etwas dunkler aus. Meine werden ja leider in Richtung Spitzen auch immer heller - ich hab früher ein oder zwei mal "kühl hellblond" statt mittel-/naturblond gefärbt. War ne super Idee :roll:

InkiPinki hat geschrieben:
Habe auch blondiert (wenn auch nur Strähnchen). Und im Februar auch das letzte Mal, da mein Ansatz im Sommer zum Glück keine sehr unterschiedliche Farbe dazu hat. Am Ende des Winters werde ich mal wieder sehen, ob der Ansatzteil neu gesträhnt wird.

Vielleicht sollte ich auch mal überlegen mir Strähnchen zu machen statt ganz nachzufärben... Ich merke nämlich jetzt schon, dass mich mein Ansatz total stört (und dabei habe ich doch erst vor ein paar Tagen beschlossen, meine NHF mal ein bisschen rauswachsen zu lassen), besonders, wenn ich Zopf oder Dutt trage. Da sieht man von vorne nämlich nur noch sehr wenig blond. Ich schätze also, dass es bei mir nicht auf NHF herauslaufen wird und da wären Strähnchen doch ein ganz guter Kompromiss :wink:

Bzgl. der Speisestärke als TroSha: das geht ganz gut, wenn man es abends vorm Schlafengehen macht. Es ist halt viel schwieriger zu verteilen, deshalb würde ich's nicht unbedingt morgens machen und mit weißgeschecktem Haar rumlaufen :mrgreen: Über Nacht verteilt es sich von allein. Hast du schonmal Babypuder als Trockenshampoo verwendet? Ich würd sagen, das ist vergleichbar.

InkiPinki hat geschrieben:
Tihi, sehe grad du hast auch mit 87 cm Hüfte erreicht, das strebe ich auch gerade an

Aber du bist viiiiel früher am Ziel :lol: Ich arbeite ja zur Zeit noch an der Taille...

_________________
Mein Tagebuch: Blondiert zur Hüfte
Mein unhaariger (Seifen-)Blog: Wunderschaum
71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 cm Ziel: Hosenbund
1aFii ZU 6,8cm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19.11.2015, 12:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.09.2015, 19:21
Beiträge: 68
Wohnort: NRW
Protein-Sprühkur ohne Öl

Diese Sprühkur verwende ich gerne als ersten Schritt von LOC oder auch um die Haare am Ansatz zu pflegen. :wink:

70ml dest. Wasser
30ml Rosenwasser (aus dem Asialaden)
25-30 Tr. Protein (Weizenprotein ist günstiger, Seidenprotein riecht besser)
5ml Aloe 10fach (ersatzweise Sundance Aloe Vera Gel von DM; da das nicht konzentriert ist, würde ich aber etwas mehr nehmen)

_________________
Mein Tagebuch: Blondiert zur Hüfte
Mein unhaariger (Seifen-)Blog: Wunderschaum
71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 cm Ziel: Hosenbund
1aFii ZU 6,8cm


Zuletzt geändert von desaparecida am 03.07.2016, 18:36, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 20.11.2015, 18:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.09.2015, 19:21
Beiträge: 68
Wohnort: NRW
Juhuuuu :huepf: Mein Fake-Dremel ist da! Und ich hab doch heute gar keine Zeit #-o Ayayay...

Morgen wird jedenfalls die erste Forke in Angriff genommen

_________________
Mein Tagebuch: Blondiert zur Hüfte
Mein unhaariger (Seifen-)Blog: Wunderschaum
71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 cm Ziel: Hosenbund
1aFii ZU 6,8cm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 20.11.2015, 19:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.09.2015, 19:21
Beiträge: 68
Wohnort: NRW
Heute habe ich mich mal wieder an einer Flechtfrisur geübt. Bin da leider wahnsinnig untalentiert.
Aber nachdem ich lang genug geflucht und über meine mangelhaft ausgeprägte Armmuskulatur gejammert hatte, habe ich heute zumindest mal ansatzweise einen Franzosen hinbekommen. :roll:
Bild

_________________
Mein Tagebuch: Blondiert zur Hüfte
Mein unhaariger (Seifen-)Blog: Wunderschaum
71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 cm Ziel: Hosenbund
1aFii ZU 6,8cm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 22.06.2016, 22:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.09.2015, 19:21
Beiträge: 68
Wohnort: NRW
Henna und Seife

So, nachdem ich ewig nichts mehr geschrieben habe, werde ich hier wieder meine Öl-, Rühr- und sonstigen Erfahrungen zusammentragen.
Ich hoffe, dieses Mal bleibe ich länger bei der Stange :P

In den letzten Monaten habe ich einige neue Öle ausprobiert, bin für zwei Monate auf Seife umgestiegen (da ich selber siede, lag das ja eigentlich nah, nach einem missglückten Versuch vor ein paar Jahren hatte ich aber nie Lust dazu) und habe meine Haare mit dem blonden Henna von Müller gefärbt. Außerdem hab ich die Taille geknackt! Jetzt geht's also endlich auf direktem Weg zur Hüfte - keine Umwege mehr! Wenn das dann auch irgendwann geschafft sein sollte, wird noch eine schönere Kante in Angriff genommen.

Zur Henna-Erfahrung kann ich sagen, dass es gottseidank weder mit grünen noch roten Haare geendet hat. Meine Farbe ist wie gewünscht etwas wärmer, aber auch dunkler geworden. Bzgl der Pflegewirkung hört man ja überall was anderes, bei vielen scheint Henna pflegend zu wirken, andere berichten von Austrocknung. Bei mir war's eher keins von beidem :wink:

Die Seife war so eine Sache... Nach der ersten Wäsche war ich ziemlich baff - ich hatte einfach eine 10% überfette Handseife verwendet, die ich mal gesiedet hatte, und die Haare wurden ziemlich nett danach. Daraufhin habe ich eine Haarseife gesiedet (5% überfettet) und auch damit hat das Waschen gut geklappt. Allerdings fingen irgendwann meine Längen an strähnig zu werden. Ich habe dann versucht, auch die Längen ordentlich einzuschäumen, ganz besonders gründlich auszuspülen, mehr oder weniger Essig in der sauren Rinse zu verwenden, Condi wegzulassen... Es hat einfach nichts geklappt, nach jeder Wäsche waren die Ansätze top und die Längen noch strähniger als vorher. Also habe ich die ganze Geschichte nach 2 Monaten genervt aufgegeben, mich an den PC gehockt und mir Desert Essence bestellt :D

_________________
Mein Tagebuch: Blondiert zur Hüfte
Mein unhaariger (Seifen-)Blog: Wunderschaum
71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 cm Ziel: Hosenbund
1aFii ZU 6,8cm


Zuletzt geändert von desaparecida am 28.06.2016, 15:18, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.06.2016, 11:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.09.2015, 19:21
Beiträge: 68
Wohnort: NRW
Öltestreihe

Es geht fleißig weiter mit meiner Öltestreihe.

Die läuft folgendermaßen ab:
- vor jeder zweiten Wäsche benutze ich über Nacht zwei verschiedene Öle. Ein Öl wird in die linke Hälfte gegeben, das andere in die rechte. Ich klatsche so viel Öl in die trockenen Haare, bis sie nass aussehen.
- die anderen Wäschen mache ich ohne Pre-Wash-Kur, dafür mache ich nachher ein bisschen Öl (meistens 2 Tropfen pro Seite) als Leave-In in die Längen und Spitzen. Auch hier verwende ich rechts ein anderes Öl als links.

Auf dem Foto hatte ich links eine Pre-wash Kur mit Traubenkernöl und rechts mit Rizinusöl gemacht.
Bild

Vom Ergebnis war ich ziemlich baff: die Konsistenz von Rizi ist ja doch ziemlich bäh und als ich das klebrige Zeug in den Haaren verteilt habe, habe ich mich schon gefragt, wie ich das jemals wieder ausgewaschen bekommen soll. Auch beim Waschen am nächsten Tag fühlte es sich die ganze Zeit noch echt klebrig an, in Gedanken hatte ich mit schon überlegt, mit welcher Frisur ich die Fettsträhnen wohl am besten verstecken soll. Aber nach dem Trocknen sah es ganz anders aus, die rechte Seite war gepflegt und fluffig, die linke (Traubenkern-)Seite allerdings strähnig.

Fazit: Traube ist also leider nix für mich; auch als ich es als Leave-In verwendet habe, hatte ich strähnige Haare.

_________________
Mein Tagebuch: Blondiert zur Hüfte
Mein unhaariger (Seifen-)Blog: Wunderschaum
71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 cm Ziel: Hosenbund
1aFii ZU 6,8cm


Zuletzt geändert von desaparecida am 30.06.2016, 16:01, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de