Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 15.06.2024, 05:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 158 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 11  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 25.10.2014, 10:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.10.2014, 22:27
Beiträge: 255
Vergangenheit!!!
Bis Ende August 2014 Haarfolterung mit wenig oder gar keiner Pflege.

1. Grundsätzliches zum Haar und seinen Ansprüchen:
frizzig, stumpf, trocken und strapaziert, Haare verhaken sehr leicht und kletten, deshalb schwer kämmbar, Ansatz schnell nachfettend
die Haarlänge liegt zwischen Achselhöhe und BH-Verschluss mit einer stark ausgeprägten U-Form-Kante, auf den unteren 10 cm stufig geschnitten und ein lockeren Pony
2. Haarlänge/Struktur:
63cm SSS, 1b/c F/M ii, ZU 6,5cm ohne Pony (vorläufige Selbsteinschätzung)
3. Zielhaarlänge:
Taille
4. allg. Haarziele:
gesund aussehendes Haar in Naturhaarfarbe
5. Waschfrequenz:
tägl, bis alle zwei Tage
6. Waschmethode:
unter der Dusche mit reichlich Schampoo wild aufschäumen (heißes Wasser)
7. Shampoo:
verschiedene KK für strapaziertes Haar, zuletzt Syoss (zumindest ohne Silikon)
8. Spülung:
meistens die passende Spülung zum Schampoo aus der gleichen Serie
9. Rinse:
bis dahin unbekannt (manchmal kaltes Wasser, weil ich es ab und zu genieße mich kalt abzuduschen)
10. Kuren:
5-6 mal im Jahr von Gliss oder Swiss´o´pair für strapaziertes oder trockenes Haar
11. Trocknen:
Fön meist heiße Stufe (+Fönlotion von Guhl)
12. Spitzenpflege:
habe mal Öle ausprobiert (unwissend im trockenen Haar aufgetragen), aber die Haare wurden strähnig und ich war der Meinung, das ist nichts für mein Haar
13. Sprüh-Leave-in:
nie benutzt, zumindest kann ich mich nicht daran erinnern
14. Öle:
Olivenöl (zu schwer für mein Haar) und ein Sprühöl vom Frisör (hat mir meine Schwägerin zur Probe gegeben, Marke und Inhalt weiß ich leider nicht mehr)
15. Kräuter:
kommen in Speisen, als Haarpflege nicht erkannt (als Kind und Jugendliche habe ich öfter mit Kamillentee meine-damals noch mittelblonden- Haare gespült)
16. Kopfhautpflege:
keine Ahnung, ob meine Kopfhaut (außer waschen) besondere Pflege benötigt
17. Ernährung und Nahrungsergänzungen:
relativ ausgewogene Ernährung (Obst kommt manchmal ein wenig zu kurz auf meinem Speiseplan)
jeden Morgen trinke ich ein Glas Multivitamin (aufgelöste Brausetablette) – aber nicht wegen der Vitamine, sondern weil´s mir schmeckt (statt Orangensaft zum Frühstück), zum Winter hin gibt es zumindest am Wochenende ausgepressten Orangensaft mit Zitrone
18. Entwirren (nasses Haar kämmen, nur trocken?):
Augen zu und durch ob nass oder trocken-egal, meine Haarbürste glich nach diesen Gewalttaten einem kleinen Haustier (hätte nur noch gefehlt, dass sie anfängt zu schnurren)
19. Frisuren:
zu 90% offen (nur bei Haus- und Gartenarbeiten wurde lieblos ein Zopf gebunden, aber immerhin hatte ich Haargummis ohne Metall)
20. Haarwerkzeug (Welche/r Kamm/Bürste):
mein Plastikstielkamm liegt fast unbenutzt in der Schublade, komme damit eh nicht gut durch meine Haare, meine Supermarkt-Kunststoffbürste war mein ständiger Komplize in Sachen Haarmord
21. Nachtprogramm:
gab es nicht, meine Haare waren schutzlos der Reibung auf dem Kopfkissen (meist Baumwolle) und der Willkür meines Freundes ausgeliefert – meine Haarpracht sah morgens dementsprechend aus, dabei schlafe ich noch nicht einmal mit den Fingern in der Steckdose
22. Färben:
drei-bis viermal im Jahr Intensivtönungen (meist Movida von Garnier), im August 2013 versehentlich eine Cremefärbung (sieht man leider immer noch) – Farbtöne von gold- bis dunkelblond, aber meist Brauntöne z.B. goldbraun, mittelbraun, noisette, kastanie o.ä.
23. Struktuveränderungen (Glätten, Locken):
ganz selten und nur zu ganz besonderen Anlässen (z. B. einer Hochzeit) wurden meine Haare mal auf Lockenwickler oder in Papillons gedreht (in solchen Fällen habe ich sogar Haarspray benutzt)



Am 29.08.2014 wurde bei „Wer wird Millionär“ nach einer „sauren Rinse“ gefragt. Hatte ich noch nie gehört und im Internet nachgeschaut. Am nächsten Tag ist mein Apfelessig von der Küche ins Badezimmer umgezogen. Habe die Rinse gleich getestet und war überrascht.

Seitdem bin ich fast täglich im Inet und informiere mich über Haarpflege, konnte gar nicht mehr aufhören Informationen aufzunehmen. Alles habe ich in all den Jahren falsch gemacht, ab jetzt werde ich meine Haare lieb haben und auch so behandeln.


Gegenwart und Zukunft!!!
Was ich bisher geändert habe:

1. Grundsätzliches zum Haar und seinen Ansprüchen:
bereits leichte Erfolge bei der Trockenheit
weniger Haarverlust (klar, es wird ja nicht mehr gewaltsam daran herumgerissen)
2. Haarlänge/Struktur:
63cm (SSS), 1b/c F/M ii, ZU 6,5cm ohne Pony (bisher nur Selbsteinschätzung)
3. Zielhaarlänge:
erstmal zweitrangig, vorerst BSL
4. allg. Haarziele:
gesund aussehendes Haar, Stufen heraustrimmen, zurück zur NHF
5. Waschfrequenz:
max. 2x wöchentlich
6. Waschmethode:
unter der Dusche, mit lauwarmen Wasser und leichter Kopfmassage, Längen werden nicht gewaschen
7. Shampoo:
Natronwäsche und verdünnte Schampoowäsche im Wechsel
8. Spülung:
kaltes Wasser
9. Rinse:
Apfelessig in abgekochtem Wasser 1x wöchentlich
(demnächst werde ich schwarzen Tee testen)
10. Kuren:
Avocado-Macadamiaöl-Kur
oder Kokosölkur
1x wöchentlich
11. Trocknen:
geduldig abwarten, bis die Haare von selbst trocknen
12. Spitzenpflege:
Aloe Vera mit etwas Kokos- oder Macadamiaöl ins feuchte Haar
(Olivenöl habe ich probiert, mögen meine Haare nicht so sehr)
13. Sprüh-Leave-in:
selbstgemacht:
85ml destilliertes Wasser
10ml Aloe Vera (10-fach)
4ml Macadamiaöl und
1ml Arganöl
(Seidenproteine, Weizenproteine und Nuratin P mögen meine Haare nicht, dabei habe ich es doch nur gut gemeint)
14. Öle:
probiere grad alle drei Öle nach und nach durch (Kokos-, Macadamia- und Arganöl)
jeweils gute Ergebnisse, aber ich werde noch weiter testen, evtl. Jojobaöl
15. Kräuter:
erst mal noch keine
16. Kopfhautpflege:
Kuren werden auch in die Kopfhaut einmassiert
tägliches bürsten mit meiner Wildsau
17. Ernährung und Nahrungsergänzungen:
hat sich nicht geändert
18. Entwirren (nasses Haar kämen, nur trocken?):
nasses Haar wird nur vorsichtig mit den Fingern entwirrt, gebürstet wird nur trockenes Haar
19. Frisuren:
weiterhin trage ich meine Haare tagsüber offen (für mich kein Problem, da ich hier ja noch als Kurzhaar gelte und ich Ponyträgerin bin, so fallen mir nicht ständig die Haare ins Gesicht)
20. Haarwerkzeug (Welche/r Kamm/Bürste):
WBB von Lupenrein (meine erste Neuanschaffung) und eine Bürste mit Holznoppen, Holzkamm von Lupenrein
21. Nachtprogramm:
einfacher Dutt (Kommentar von meinem Freund „was ist denn jetzt los?“)
ein Seidentuch rutscht mir nachts leider vom Kopf, deshalb nach zwei Nächten aufgegeben
22. Färben:
keine Farbe mehr (später traue ich mich evtl mal an neutrales Cassia, aber eher als Haarkur)
23. Struktuveränderungen (Glätten, Locken):
tabu

Viele von Euch kennen sicherlich die Euphorie bei Haarpflegeanfängern und die damit verbundene Gefahr zu viel auf einmal zu wollen und auch auszuprobieren. Da bin ich leider keine Ausnahme und in größenwahnsinniger Selbstüberschätzung habe ich gleich mal NW/SO ausprobiert und nach 12 Tagen aufgegeben mit Fettkopf und trockenen Haarspitzen. Dann habe ich bei Spinnrad kräftig eingekauft, ein Grundsortiment von Ölen, Proteinen und Aloe Vera das meine Haare bestimmt benötigt.

Angefangen habe ich aber erst mal mit einer sauren Rinse, dann die Natronwäsche und die WWB. Die Haare wurden sauber, aber es gab keinen Aha-Effekt (oh Wunder meine Haare wurden nicht über Nacht zur Traummähne). Bin aber ein geduldiger Mensch und ich hatte mich ja auch schon ein wenig eingelesen und wusste daher, dass die Umstellung nicht ganz einfach sein wird und wollte mich weiter durchtesten.

Also musste nach ca 2 Wochen die erste Haarkur her und ich entschloss mich zu einer Avocado-Joghurt-Kur, hmm nicht wirklich erfolgreich, hätte besser sein können. Die nächste Kur war mit Avocado, Ei und Öl. Irgendetwas mochten meine Haare nicht wirklich. Dann kam das Spinnrad-Paket und die erste Kur mit Kokosöl war richtig toll. Meine Haare waren weich, geschmeidig und gut kämmbar. Doch schon einen Tag später waren sie wieder trocken und stumpf.

Mein erstes selbstgemachtes Leave-in kam zum Einsatz: destilliertes Wasser mit Aloe Vera, Seidenprotein, Weizenprotein und Nuratin P. Nicht toll, weder Frizz noch Trockenheit haben sich davon beeindrucken lassen. Joghurt, Ei und die neu erworbenen Proteine wollten meine Haare evtl. nicht wirklich haben. Lesen bildet und ich habe wieder gestöbert und bin auf den Wet-Assessment-Test gestoßen. Danach hat mein Haar Feuchtigkeitsmangel und sogar Proteinüberschuss (hatte bis dahin gedacht meinen Haaren müsste alles fehlen). Von da an habe ich Proteine gestrichen und mehr Wert auf Feuchtigkeit in den Haaren gelegt.

Jetzt kam das Wunder, meine Haare nahmen Feuchtigkeit auf und wurden sichtbar geschmeidiger, zum ersten Mal seit Jahren habe ich Good-Hair-Days. Diese Woche bin ich sogar von zwei Kolleginnen angesprochen worden, ob ich meine Haare getönt habe und als ich dies verneinte, meinten sie, dass aber irgendetwas anders ist. *freu, freu, freu*, mein Gesicht hat mit meinen Haaren fast um die Wette gestrahlt.

Meine Haarpflege ist noch nicht perfekt, aber ich bin auf einem guten Weg. Leider habe ich keine gute Kamera, aber ich werde natürlich versuchen demnächst Bilder einzustellen in der Hoffnung man kann darauf meine kleinen Erfolge erkennen. (hoffentlich stelle ich mich dabei nicht zu blöd an, beim Bilder einstellen meine ich)

Respekt und vielen Dank an alle, die bis jetzt durchgehalten und alles gelesen haben (es ist nicht leicht fast zwei Monate nur kurz zusammenzufassen).

Bild

_________________
Mein Haar und ich: Wir sind eins. Ich kann ihm nicht wehtun, ohne mich zu verletzen.
(abgewandeltes Zitat von Mahatma Gandhi)

1b/c F/M ii, ZU 7cm (ohne Pony), 66,5cm SSS (30.08.15)
mein PP


Zuletzt geändert von silberfaden am 25.10.2014, 10:30, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 25.10.2014, 10:17 
Lach, guten Morgen, silberfaden. Das klingt doch schon sehr gut und ich leiste Dir gern Gesellschaft bei Deinem Projekt.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 25.10.2014, 10:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.10.2014, 22:27
Beiträge: 255
@rabenschwinge
schön, dass du dich zu mir gesellst.

Habe mich erst vor kurzem angemeldet und wollte hier u.a. meine Pflege und Fortschritte dokumentieren. Mir ist aufgefallen, dass ich in der kurzen Zeit so viel geändert habe und die einzelnen Maßnahmen gar nicht mehr im Detail weiß.

Dieses Tagebuch/Projekt ist also auch für mich eine Hilfestellung um zur optimalen Pflege zu gelangen.

_________________
Mein Haar und ich: Wir sind eins. Ich kann ihm nicht wehtun, ohne mich zu verletzen.
(abgewandeltes Zitat von Mahatma Gandhi)

1b/c F/M ii, ZU 7cm (ohne Pony), 66,5cm SSS (30.08.15)
mein PP


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 25.10.2014, 12:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.06.2014, 17:35
Beiträge: 414
Wohnort: Thüringen
Hier bleib ich auch. Bin auch noch nicht lange hier und kenne das alles was Du schreibst sehr gut :) Ich habe damals nach einem Plastikfreien Ersatz für Shampoo gesucht :mrgreen:

_________________
2c-3a F ii ZU 8cm
APL - ca. 54cm --> 1. Ziel BSL - ca. 66cm
Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 25.10.2014, 15:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.10.2014, 22:27
Beiträge: 255
Hallo dens!e, danke für dein Interesse.

Ja, da schaut man im Inet nur mal was nach und auf einmal gibt es sooooooo viel wissenswertes und interessantes rund um die Haarpflege und schon ist man "infiziert" :D

Wenn sich dann auch noch sichtbare Erfolge einstellen, macht die Haarpflege richtig Spass.

_________________
Mein Haar und ich: Wir sind eins. Ich kann ihm nicht wehtun, ohne mich zu verletzen.
(abgewandeltes Zitat von Mahatma Gandhi)

1b/c F/M ii, ZU 7cm (ohne Pony), 66,5cm SSS (30.08.15)
mein PP


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 25.10.2014, 18:26 
Bei mir war damals der Wunsch nach einer besseren und gesünderen Haarpflege gepaart mit dem Wunsch nach langen Haaren der Grund, weshalb ich hier aufschlug.

Und ja, Haarpflege macht sehr viel Spaß, wenn man seine Routine, Pflege und Frisuren gefunden hat.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 25.10.2014, 20:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.10.2014, 22:27
Beiträge: 255
Die optimale Pflege habe ich bestimmt noch nicht gefunden und die Haare sehen auch jeden Tag anders aus, aber es ist schon bemerkenswert, was man ändern kann.

Irgendwann werde ich hoffentlich die perfekte Pflege für mein Haar erreicht haben (bin ja noch am Anfang), bis dahin werde ich noch ein wenig testen. Mit Experimenten werde ich aber erst mal sehr vorsichtig sein und nicht zu viel auf einmal, damit ich herrausfinden kann was meine Haare wirklich wollen.

Will doch jetzt lieb sein zu meinem Haar :-D

_________________
Mein Haar und ich: Wir sind eins. Ich kann ihm nicht wehtun, ohne mich zu verletzen.
(abgewandeltes Zitat von Mahatma Gandhi)

1b/c F/M ii, ZU 7cm (ohne Pony), 66,5cm SSS (30.08.15)
mein PP


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.10.2014, 22:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.10.2014, 22:27
Beiträge: 255
Tja, habe ja nicht behauptet, dass ich jetzt plötzlich keine Bad-Hair-Days mehr habe, hat mein Spiegel mir in den letzten Tagen dann auch bestätigt. Da meine Haare ja seeehr trocken sind, hatte ich den guten Vorsatz einmal wöchentlich eine Haarkur zu machen. Am Samstag war also die nächste fällig, habe mich gar nicht recht getraut, weil in der letzten Woche die Haare doch recht schön waren.

Eine Avocado habe ich mit einem Teelöffel Kokosöl und knapp einem Teelöffel Zitrone vermischt und dabei vllt. etwas zu viel Pessimismus untergerührt. Die Haare wurden dann gewaschen, die Kur verteilt und für zwei Stunden gut eingepackt. Unter der Dusche habe ich dann alles erst sehr lange lauwarm ausgespült und anschließend mit Schampoo ausgewaschen.

Nach ca. 4 (in Worten: vier!) Stunden waren die Haare immer noch nicht komplett trocken –obwohl :roll: , ich wollte doch Feuchtigkeit für meine Haare. Vorsichtig habe ich meine Holzbürste zum Einsatz gebracht, die leider auch kein Wunder vollbracht hat. Die Haare waren einfach fettig und strähnig. Zum Glück musste ich nicht aus dem Haus und ich beschloss bis zum nächsten Tag abzuwarten.

Am Sonntag habe ich meine Lieblinge aus dem Nachtdutt befreit und sie schauten mir in fettigen Strähnen zusammengerottet und schlaff aus dem Spiegel entgegen (hatte schon immer den Verdacht ich habe Morgenmuffel auf dem Kopf :( ). Also ging ich erneut unter die Dusche und diesmal war eine Natronwäsche angesagt. Es wurde etwas besser, aber sie sahen trotzdem einerseits fettig und andererseits trocken aus (Trockenheit teilweise im Deckhaar und in den Spitzen).

Naja, ich hatte zwar versprochen jetzt immer lieb zu sein, aber mal ehrlich: Nobody is perfect und habt bitte etwas Nachsicht, bin doch noch in der Lernphase.

Um alles nicht noch schlimmer zu machen, habe ich meine Haare, bis auf ein paar Streicheleinheiten mit dem Holzkamm erst mal im Dutt ruhen lassen.

Heute Morgen musste ich ihnen dann aber doch eine Wäsche zumuten, anschließend mein Leave-in ins handtuchtrockene Haar und mit noch feuchtem Haar zur Arbeit (nicht ohne Holzkamm und –bürste einzupacken).

Nachdem ich sie dann trocken gebürstet hatte, fielen die Längen und Spitzen sehr schön, nur der Frizz auf dem Kopf war etwas störend (kann natürlich an dem feuchten, nieseligem Wetter heute gelegen haben).

Oh, mann, Haarpflege ist echt eine Kunst für sich, aber ich bin ehrgeizig und gebe nicht auf. Werde mich weiterhin allen Hochs und Tiefs auf dem Weg zum Erfolg stellen.

_________________
Mein Haar und ich: Wir sind eins. Ich kann ihm nicht wehtun, ohne mich zu verletzen.
(abgewandeltes Zitat von Mahatma Gandhi)

1b/c F/M ii, ZU 7cm (ohne Pony), 66,5cm SSS (30.08.15)
mein PP


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.11.2014, 19:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.10.2014, 22:27
Beiträge: 255
Wenn man sich mal etwas intensiver mit der Haarpflege auseinandersetzt (o-ton meines Freundes "..bei ihr dreht sich alles nur noch um Haare, unser Bad sieht aus wie ein Labor"), beobachtet man das Haar auch viel mehr.

Mein neues Lavera Ringelblumen-Schampoo werde ich wohl verschenken, nach jeder Wäsche damit sehen meine Haare wie explodiert aus :shock:, da hilft auch kein verdünnen, ausserdem bekomme ich dann eine Ölkur nicht richtig ausgewaschen und die Haare sind frizzig und strähnig :gruebel: .

Auch mit der Natronwäsche bin ich nicht ganz glücklich, obwohl ich damit ein gutes Waschergebnis habe, aber auch nach dieser Wäsche bekomme ich den Frizz nicht in den Griff.

Am zweiten Tag nach der Wäsche werden die Haare etwas schöner und mit Leave-in (dest. Wasser, Aloe Vera 10%, Arganöl 1%, Macadamiaöl 4%) im gesamten Haar und etwas Macadamiaöl pur in den Spitzen reduziert sich der Frizz etwas und auch der Zuckerwatteneffekt (ja den habe ich leider, trotz relativ glatter Haarstruktur :( )

Nach drei bis vier Tagen sind die Längen und Spitzen dann oft richtig schön und dann muss ich waschen, weil der Ansatz sehr fettig aussieht :evil:, also alles wieder von vorne

Irgenwo beim Durchstöbern im Forum habe ich mir einen Tipp geklaut :mrgreen: und am vorletzten Wochenende meine Apfelessigrinse mit ein paar Tropfen Öl aufgepeppt und der Frizz war tatsächlich eeeeetwas weniger nach dem trocknen.

Meine Haare brauchen evtl. noch ein wenig Zeit, oder es liegt an dem doch sehr feuchten Herbstwetter, ein Umzug in die Wüste sollte ich in Erwägung ziehen :gruebel:

Demnächst möchte ich noch Jojobaöl und Sheabutter in mein Programm aufnehmen, oder hat noch jemand eine zündende Idee? Bin für jeden Tipp dankbar.

Eines Tages sollte ich auf SO umsteigen (hatte im September eine 12-tägige Testphase, die meinem Haar sehr gut getan hat), aber leider schreddert mir die Bürste im Moment noch zu sehr die Spitzen, deshalb benutze ich z. Zt. mein Schweinerl auch nur selten.

_________________
Mein Haar und ich: Wir sind eins. Ich kann ihm nicht wehtun, ohne mich zu verletzen.
(abgewandeltes Zitat von Mahatma Gandhi)

1b/c F/M ii, ZU 7cm (ohne Pony), 66,5cm SSS (30.08.15)
mein PP


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.11.2014, 21:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.06.2014, 17:35
Beiträge: 414
Wohnort: Thüringen
Hast Du hier schonmal was von LOC gelesen? Ich habe zwar selbst keine Probleme mit Frizz, könnte mir aber vorstellen dass das helfen könnte. Und hast Du schonmal Seife probiert?

_________________
2c-3a F ii ZU 8cm
APL - ca. 54cm --> 1. Ziel BSL - ca. 66cm
Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.11.2014, 23:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.10.2014, 22:27
Beiträge: 255
Seife hat mich auch schon angefixt, aber ich habe auch schon einige Erfahrungsberichte darüber gelesen in denen die Seife auch austrocknent wirken kann und ich weiß noch nicht ob die mechanische Reinigung mir so gut gefällt. Deshalb habe ich mich bisher noch nicht herangetraut.

Die LOC-Methode werde ich mit Sicherheit in naher Zukunft ausprobieren, da bin ich auch schon fleißig auf der Suche nach einer Creme die mir zusagt. Habe eine gefunden und mir leider den Namen nicht aufgeschrieben und nun weiß ich nicht mehr welche es war und wo ich sie beziehen kann. Es sollte eine leichtere Creme sein.

_________________
Mein Haar und ich: Wir sind eins. Ich kann ihm nicht wehtun, ohne mich zu verletzen.
(abgewandeltes Zitat von Mahatma Gandhi)

1b/c F/M ii, ZU 7cm (ohne Pony), 66,5cm SSS (30.08.15)
mein PP


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.11.2014, 19:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.10.2014, 22:27
Beiträge: 255
Hilfe!!!! Hier gibt es einen LOC-Thread, den ich leider nicht mehr finde da ich mir den (laaangen) Namen nicht gemerkt habe :oops: Wenn ich nur "LOC" in die Suchfunktion eingebe wird mir leider nichts angezeigt. Im Inhaltsverzeichnis zur Haarpflege kann ich den Thread leider auch nicht finden :(

Ist jemand so nett und verlinkt mir diesen Thread? Das wäre seeeeeehr nett.

_________________
Mein Haar und ich: Wir sind eins. Ich kann ihm nicht wehtun, ohne mich zu verletzen.
(abgewandeltes Zitat von Mahatma Gandhi)

1b/c F/M ii, ZU 7cm (ohne Pony), 66,5cm SSS (30.08.15)
mein PP


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.11.2014, 19:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.10.2014, 22:27
Beiträge: 255
Gefunden! :yippee:

http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB3/viewtopic.php?f=5&t=18273&hilit=LOC+liquid+oil+creme

_________________
Mein Haar und ich: Wir sind eins. Ich kann ihm nicht wehtun, ohne mich zu verletzen.
(abgewandeltes Zitat von Mahatma Gandhi)

1b/c F/M ii, ZU 7cm (ohne Pony), 66,5cm SSS (30.08.15)
mein PP


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13.11.2014, 19:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.10.2014, 22:27
Beiträge: 255
Puhhh, gestern abend habe ich noch einen Großteil des LOC-Threads durchgelesen und mir zwischendurch auch noch zu dem ein oder anderen Produkt Infos aus dem Inet zusammengesucht und deshalb viel zu spät ins Bett gekommen :roll:

Was hat es mir gebracht? Zu viele Infos (wobei ich mich auf den "C"-Teil konzentriert habe), die mich teilweise auch verwirren. Eine Haarcreme werde ich mir vorerst nicht kaufen, teilweise sind sie sehr teuer trotzt nicht optimalen Inhaltsstoffen und andere beinhalten Proteine. Die BWS wäre interessant und die ist ja auch anders vielfältig einsetzbar z.B. Lippenpflege.

Da ich sowieso vorhatte mir Sheabutter und Jojobaöl zuzulegen, werde ich daraus zusammen mit etwas Kokosöl (für den Duft) selbst eine Creme basteln :lol: . Keine Ahnung, ob es sinnvoll ist noch etwas Lanolin hinzuzufügen :?:

Heute sehen meine Haare mal wieder richtig schön aus, naja das Wetter war ja auch toll bei uns. Nach der nächsten Wäsche ist alles wieder zunichte, aber bis dahin genieße ich mein Haargefühl (mein Ansatz sagt, ich muss erst Freitag oder Samstag wieder waschen)

_________________
Mein Haar und ich: Wir sind eins. Ich kann ihm nicht wehtun, ohne mich zu verletzen.
(abgewandeltes Zitat von Mahatma Gandhi)

1b/c F/M ii, ZU 7cm (ohne Pony), 66,5cm SSS (30.08.15)
mein PP


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13.11.2014, 20:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.05.2013, 18:13
Beiträge: 36017
Wohnort: zwischen Lehm und Eulenloch
SSS in cm: 146
Haartyp: 2c F
ZU: 7
Wuhuuuu! Silberfaden! Ich seh auf Deinem Bild 2 Silberfäden, wie schöööööööööööön!

@ Seife: am besten, jetzt testen :mrgreen:

_________________
Statement-Yeti 8) FTE, "drei Haare kurz vor Knöchel" oder so.
*PP* *Gral* *YouTube*
Nur noch selten hier, aber per PN erreichbar. Neue Heimat


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 158 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 11  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de