Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 30.11.2020, 18:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Apfelsine - weich und saftig
BeitragVerfasst: 21.10.2013, 17:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.12.2011, 19:59
Beiträge: 55
Hallo, :)

Mein Ziel ist es weniger die Quantität als
die Qualtität meiner Haare zu verbessern.



Ich habe feine, durchschnittlich viele, mittel-/dunkelaschblonde Haare (NHF) . (Fast) Tailienlänge.

Mein Hauptproblem sind sehr
trockene Haare, die oft schlaff wirken.





Ich wünsche mir
- wie im Titel angedeutet - tatsächlich

1. weiche und saftige Haare.



Weitere Aspekte
der Qualität meiner Haare, die ich verbessern möchte:

2. dass meine Haare nicht mehr platt am Kopf herunterhängen und schnell in sich zusammenfallen. Also auch:

3. mehr konstantes Volumen

4. mehr Glanz


und ich möchte:

5. den Haarausfall nicht aus dem Blick verlieren

6. Spliss im Blick behalten





Weiterhin
möchte ich eine

7. mir entsprechende Friseur

finden. Ich hatte auch schon deutlich längere Haare und liebe lange Haare, finde aber, dass sie mir (v.a.zusammengebunden) nicht stehen. Die Länge an sich macht mich also nicht glücklich und ich werde die Haare wohl bald auf BSL und danach evtl. ganz vorsichtig noch weiter kürzen. Vorne etwas angestuft. Hinten evtl. ganz vorsichtig leichte Stufen.

Als Zeitrahmen setze ich mir erstmal ein Jahr. Dann werde ich ein größeres Fazit ziehen. (vorher natürlich immer mal wieder eine Zwischenbilanz).


Ich werde demnächst nochmal etwas mehr zur Ausgangslage schreiben.

Liebe Grüße

Apfelsine :winke:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Apfelsine - weich und saftig
BeitragVerfasst: 21.10.2013, 18:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.12.2011, 19:59
Beiträge: 55
In letzter Zeit hab ich versucht wenig zu waschen und wenn, dann nur mit Condi. Oft auch Oilrinsing (aber schon länger nicht mehr).
Die Haare waren nur mit Condi und ohne Oilrinsing in letzter Zeit wieder sehr trocken. Condi ist aber im Vergleich zu (auch verdünntem) Shampoo besser.
Mit dem Oilrinsing bin ich aber wohl schon auf der richtigen Spur. Aber die Haare sind dann oft immer noch trocken oder eben fettig. Wobei mir fettig eigentlich gefällt. Denn es ist mal was anderes als trocken. Wenn ich da etwas besser feinjustiere, könnte Oilrinsing für mich sehr gut sein.

Heute habe ich jedenfalls mit dem Balea Feige&Perle Condi gewaschen und habe da 1-2 EL Olivenöl reingegeben und dann in einer leeren Shampooflasche mit Wasser aufgefüllt. Ca.15-30 Min einwirken gelassen. Ausgespült. Weil die Längen mir so trocken vorkamen, habe ich nochmal ein spontanes Oilrinsing für die Längen eingeschoben. Die Deckhaare am Kopf fühlen sich nach dem Trocknen etwas belegt an. Finde ich mal ganz gut, weil sonst die meisten Erfahrungen eben fast ausschließlich Richtung 'trocken' gehen. Ist mal was anderes. :) Die Unterwolle ist aber wieder recht trocken. Ich hatte die Haare sehr ausgiebig ausgewaschen, weil sie mir im nassen Zustand so fettig vorkamen und ich dachte, ich bekomme einen Fettkopf. Bis auf das belegte Deckhaar, das ich wohl (bei der Über-Kopf-Wäsche) nicht gut erreicht habe, sind die Haare aber nach wie vor recht trocken.
Allerdings sind sie zumindest ein wenig weich und fluffig. Ein Effekt, den mir das Oilrinsing meist beschert. :)


Lieben Gruss
Apfelsine :winke:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Apfelsine - weich und saftig
BeitragVerfasst: 12.03.2014, 19:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.12.2011, 19:59
Beiträge: 55
Alva

Das Alva Koffein Shampoo war ganz ok. Es hatte etwas, was andere Shampoos nicht bewirkt haben. Ich kann es nicht genau beschreiben. Etwas weicher und fluffiger waren die Haare. Aber nur minimal. Insgesamt waren sie aber auch damit wieder rau. Aber vielleicht funktioniert es mit Minimengen ganz gut. Die Alva Koffein Spülung hatte irgendwie keinen besonderen Effekt. Müsste ich aber evtl. noch mal mehr ausprobieren. An dem Trockenen und Spröden meiner Haare hat es leider nichts verändert.


Alk & Glycerin


Das Verzichten auf Alk und Glycerin macht also keinen/ kaum einen Unterschied. Schade. Ich dachte da den Übeltäter gefunden zu haben.
Wahrscheinlich sind es doch die Tenside. Wobei ich meine, dass meinen Haaren der Alkohol auch defintiv nicht gut tut.

Wahrscheinlich ist alles Entfettende für mich nichts.


Öl

Ansonsten habe ich immer mal wieder mit Öl rumprobiert. Öl ist auf jeden Fall das was meine Haare brauchen.
Gut scheint Sesam, Avocado, Olive, Argan und Macadamia zu sein.

Aber meine Haare sind nach dem Waschen (meist Ölkur und dann CO) fettig oder meistens sehr trocken, weil ich zu gründlich auszuspülen scheine. Dann ist der Effekt der Ölkur gar nicht mehr zu sehen. Ein Mittelmaß finde ich nicht.



Proteine und Feuchtigkeit

Ich hatte ja schon vor langer Zeit festgestellt, dass meine Haare v.a. Feuchtigkeit brauchen.
Ich glaube gezielte Proteine könnten aber auch mal interessant werden.
Proteine z.B. bei dem HES oder in den AO Spülungen hatten irgendwie...ich glaube, eine kräftigende Wirkung.
Aber sie haben die Haare (bei Daueranwendung) auch immer ausgetrocknet. Nicht rau (das scheinen eher die Tenside zu machen), sondern hart.
Im Moment ist an Proteine absolut nicht zu denken. Aber irgendwann, wenn die Haare mal mit Feuchtigkeit gesättigt sein sollten, könnten Minimengen an Proteinen mal wieder interessant werden.


Trockenshampoo

Trotz dessen ich soo trockene Haare habe und im Alltag auch oft offen trage und nicht übervorsichtig mit ihnen umgehe, fand ich immer, dass ich vergleichsweise wenig Spliss habe. Das war in letzter Zeit anders. Weil ich manchmal den Fettkopf etwas verschwinden lassen wollte, habe ich oft größere Mengen Trockenshampoo verwendet, welches ich für meinen z.Zt rel. starken Spliss verantwortlich mache.


Haarwäsche

Vielleicht kommt diese 'Rauigkeit' auch durch die Haarwäsche. Evtl. ist allein das 'Nass-Machen' bei mir schon das Problem. Oder eben die Wasserhärte. ich hatte mich mal vor ein paar Jahren damit beschäftigt und bin wieder davon abgekommen, weil die Wasserhärte hier nicht extrem schlecht ist und sie an meinem vorherigen Wohnort viel schlimmer war.

Ich werde auf jeden Fall mal WO probieren.
Jede Haarwäsche hat in den letzten Jahren diese 'Rauigkeit' bewirkt. Die Haare sind nach der Haarwäsche am schlimmsten und je länger die Haarwäsche zurückliegt um so besser/ weniger rau sind die Haare.


Heymountain

Jetzt sind meine Heymountain Sachen angekomme:

- Lucky Duck Hair cream und condi cream
- Rosemary Condi Cream
- Duriechstsogut Öl-Duschgel/Shampoo
- Woodstock Shampoo
- und noch Proben der der Hair und Woodstock Condi Cream
- Das 'The Shower must go on' Dusch Gel werde ich auch mal für die Haare testen
- dazu noch 4 weitere Proben: Rasiercreme, Double Shot Body Cream, Hand & Food Cream

Ich mache mir etwas Gedanken, ob ich mit dem enthaltenem Kokosöl klarkomme. Pur hat es meine Haare immer ausgetrocknet.
Mit Lecithin-Leave-In hab ich eigentlich auch erst gute Erfahrungen gemacht, aber langfristig war es glaube ich doch austrocknend. Aber ich hatte seinerzeit auch sehr große Mengen pur genommen.
Und hier im Forum hatte jemand die Vermutung geäußert, dass die Sheabutter in den HM Produkten austrocknen könnte. Ich bin gespannt.
Denn ich suche hauptsächlich was gegen meine trooockenen Haare. Volumen, Sprungkraft, Glanz stehen gerade sehr im Hintergrund. Davon wage ich gar nicht zu träumen.
Ich erhoffe mir von HM v.a. 'Weichheit'.

Bisher hat mir das noch kein Produkt bescheren können (ausser Öl pur teilweise). Und wenn HM mir da nicht hilft, bin ich vorerst auch überfragt.
Weil ich aber z.Zt ziemlich hoffnungslos bin und bisher Vieles erfolglos war, versuche ich auch von HM nicht zu viel zu erwarten.

Bisher habe ich die Lucky Duck Hair Cream in den Spitzen ausprobiert. Und zwar in sehr großer Menge. Habe immer wieder nachgelegt.
Das Ergebnis: So ähnlich wie bei der Rossmann BWS. Tatsächlich sind die Haare davon jetzt sehr weich. So wie es oft beschrieben wird und wie ich es mir erhofft habe.
Das ist genau die Qualität, die meinen Haaren fehlt. Diese Weichheit ist für mich das genaue Gegenteil von dieser fooorchtbaren 'Rauigkeit', die mein Hauuptproblem ist. Endlich fühlen sie sich annähernd wie normale Haare an. So wie ich es aus der Kindheit noch in Erinnerung habe.
Allerdings sehen die Haare seltsam aus: Man sieht jedes Staubkorn und kaputte Spitzen werden irgendwie so betont. Diesen Effekt hatte ich in ähnlicher Weise auch immer bei (großen Mengen) der WC Spülung von AO. Und von einigen Ölen, glaube ich, v.a. Kokosöl. :?
Deshalb bin ich mit meiner Begeisterung noch zurückhaltend

Abwarten.
Langfristig haben alle Nährenden Produkte meine Haare dann doch ausgetrocket.

Ich bin auch gespannt, ob die kationischen Tenside in den CC mir Probleme bereiten. Ich habe ja auch eine CC ohne kationische Tenside bestellt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Apfelsine - weich und saftig
BeitragVerfasst: 13.03.2014, 11:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.11.2013, 16:16
Beiträge: 1443
Wohnort: Augsburg Land
Hallo und Willkommen!

Das ist mal ein anderes Projekt, als die bisherigen. Von lang auf kürzer? :D
Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg bei der Suche nach der perfekten Pflege. Ich denke, dass Du hier viele Tipps bekommen wirst.

_________________
Liebe Grüße
Elena

2b M ii
Mein abgeschlossenes Tagebuch und das zweite Projekt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Apfelsine - weich und saftig
BeitragVerfasst: 13.03.2014, 22:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.12.2011, 19:59
Beiträge: 55
:)
Lange Haare hätte ich schon gern. Aber nicht seeehr lang sondern eher 'ein bisschen lang'. :)
Im Moment schwebt mir BH-Verschluß vor (was natürlich für viele seeehr kurz ist :) ).

Bisher habe ich noch nichts abgeschnitten. Momentan reichen meine Haare vorne bis zum Bauchnabel.


Aber solange meine Haare so extrem trocken sind, hab ich gar keine Lust mich mit ihnen weiter zu beschäftigen (Schneiden etc:).

Heute habe ich die Lucky Duck Condi Cream ausprobiert. Als Condi. Ohne vorherige Haarwäsche. Quasi Condi Only.
Die Haare sind miiinimal weicher, aber immer noch recht rau. Ich habe rel. lange ausgewaschen, weil ich in dem Zusammenhang oft von Fettköpfen gelesen habe. Hm. Bei mir gar nicht. Da sieht man mal was für extreeeem trockene Haare ich habe.
Ich hoffe nicht, dass der Condi austrocknend wirkt. Hatte ich bezogen auf die HM Condis auch schon mal gelesen.
Aber ich habe eher das Gefühl, dass der Condi schon ein biiisschen Pflege bewirkt, aber eben noch lange nicht genug. Und daher bin ich echt überfragt, wenn mir nicht einmal HM weiterhilft.

Vielleicht sollte ich doch mal die Wasserhärte testen. Aber mein Wasserkocher ist nicht besonders kalkig. Das war am früheren Wohnort schlimer....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Apfelsine - weich und saftig
BeitragVerfasst: 13.04.2014, 18:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.12.2011, 19:59
Beiträge: 55
Ich experimentiere gerade mit destilliertem Wasser.

Meine stets extreeeem spröden Haare sind plötzlich weich.

Sowas schafft kein Pflegeprodukt, Rohstoff, Öl etc. bei mir. Es könnte also meine Haarpflege revolutionieren. :)

Aber ich muss erst nochmal beobachten,ob der Effekt auf etwas anderes zurück zu führen ist. Die Haare sind auch noch nicht ganz trocken.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Apfelsine - weich und saftig
BeitragVerfasst: 03.05.2014, 15:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.12.2011, 19:59
Beiträge: 55
Anfang April habe ich hier viel gelesen und viel mit destilliertem Wasser, Apfelessigrinse und Lecithin rumprobiert.

Schade, dass ich das hier nicht vermerkt hatte.



Destilliertes Wasser, sowie das Anti-KAlk Shampoo von Fructis als auch Lecithin sind auf jeden Fall Schrauben, an denen ich bezüglich Weichheit noch drehen kann.

Die letzten 1-2 Wochen habe ich die Haare wieder vernachlässigt, da Stress.
Aber ich habe festgestellt, dass das Alva Shampoo auch gar nicht soo schlecht ist. Habe es mal wieder aus der Schublade geholt und ausprobiert.

Jetzt gerade habe ich mit der Zhenobya Haarwaschseife gewaschen.
Ich hatte in letzter Zeit hier viel über Seifen und basische Haarpflege gelesen.
Ich war ja immer sehr skeptisch gegenüber basischer Haarpflege.
Aber jetzt möchte ich der Seifenwäsche demnächst eine Chance geben.
Hier in der Nähe habe ich in einem Bioladen die Zhenobya Haarwaschseife gefunden.
Ich habe sie schon mal vor ca. 5-6 Jahren ausprobiert, was gar nicht geklappt hat.
Ausserdem habe ich hier gelesen, dass viele Probleme mit Alepposeifen haben.
Es ist also nicht das Sinnvollste gleich mit Aleppo anzufangen.
Aber ich wollte es probieren und habe wirklich erwartet, dass es katastophal wird. Aber irgendwann muss ich ja beginnen meine Seifen-Erfahrungen zu machen.
Ich habe die Haare erstmal kurz mit Alva Shampoo gewaschen, weil die Haare mir von Stylingkram (AO) etwas verdreckt vorkamen.
Dann 2x mit der Haarwaschseife.
Die Haare fühlten sich quitschig bis flilzig an.
Danach habe ich die Haare mehrmals in destilliertem Wasser mit 2-3 EL Apfelessig geschwengt.

Jetzt trocknen die Haare, aber sie fühlen sich erstaunlich gut an. :shock:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Apfelsine - weich und saftig
BeitragVerfasst: 04.05.2014, 12:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.12.2011, 19:59
Beiträge: 55
Also die Haare haben irgendwas 'Weiches', sie sind fluffig, sauber und haben irgendwie einen guten Stand und Volumen.
Und sie kommen mir nicht mehr so extrem dunkel vor.


Die Wirkung kann u.a. auch vom vorher verwendeten Alva Shampoo kommen. Da sind die Haare auch irgendwie fluffiger/sauberer.

Ich stelle fest, dass meine Haare vorher oft nicht sauber waren. Weil ich wohl zu 'sanft' gewaschen habe, sodass die Haare nicht richtig sauber wurden.

Ansonsten sind die Haare wohl ähnlich wie nach den vergangenen Anwendungen mit destilliertem Wasser. Also kann die Wirkung auch daher rühren.

Positiv vermerken kann ich auch, dass ich gar kein Problem mit klätschigem oder strähnigen Haaren habe. Auch kein Filz (im nassen Zustand, besonders vor der Rinse fühlten sich die Haare noch recht filzig an.

Ich finde für die erste Seifenwäsche nach langem und dann auch noch mit einer am Anfang oft problematischen Alepposeife ist das doch ein voller Erfolg.

Es zeigt mir, dass ich in Richtung Seife auf jeden Fall noch mehr ausprobieren kann.


Negativ: Mein Hauptproblem: die rauen Haare habe ich immer noch.

Ich hoffe jetzt mal auf stark überfettete Seifen.

Ich habe noch eine alte Körper-Alepposeife (Zhenobya) hier (ich glaube 40 % - 60 %). Vielleicht probiere ich die mal für die Haare. Ich hab es so verstanden, dass hier die User(innen) auch Naturseifen verwenden, die nicht explizit als Haarseife ausgewiesen sind.

Ausserdem habe ich noch eine Schafmilchseife (Eisenkraut) von Florex Natur hier liegen. Dazu habe ich hier im Forum aber noch keine Erfahrungen mit Haaren, nur am Körper gefunden.




Ich bin echt unsicher, an was das liegen könnte, dass ich so raue Haare habe. Ich lese immer, trockene/raue Haare sind auf falsche (zu entfettende) Pflege zurückzuführen. Das kann schon sein, nachdem ich früher u.a. viel Alverde verwendet habe.
Aber ich frage mich warum es so extrem ist und um mich herum kaum Menschen dieses Problem zu haben scheinen.
Steht evtl. eher ein gesundheitliches Problem dahinter? Ausser Vit A, das bei mir eher im Bereich der unteren Norm lag, sind Vitamine und Mineralstoffe bei mir eigentlich gut aufgestockt, nachdem ich eine orthomolekulare Vitalstoffmischung genommen habe.
Ausserdem habe ich Hashi, evtl liegt es auch daran. Vielleicht steige ich irgendwann mal auf Armour um. Darüber hatte ich auch ,glaube ich, mal gelesen, dass es bei trockener Haut hilfreich sein kann. Die habe ich auch.

Sind älter werdende Haare grundsätzlich dratiger/rauer? Die grauen Haare, die ich bei anderen kenne, wirken auch oft eher rau. Oder ist das nicht grundsätzlich so?
Ich selbst habe ja auch schon ein paar Silberlinge....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Apfelsine - weich und saftig
BeitragVerfasst: 04.05.2014, 14:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.12.2011, 19:59
Beiträge: 55
....Und ich frage mich, ob mir irgendwie Lecithin fehlt, denn das hat mir bei den Haare sehr geholfen.

Ich habe ja auch sehr trockene Haut. Da muss ich mich bei Olionatura noch einlesen. Ich habe auch Heikes Buch hier liegen. DMS Cremes haben mir auf der Haut immer sehr gut getan. Da ist ja auch Lecithin enthalten.
Was Lecithin genau ist, da muss ich mich nochmal informieren, ebenso über Fettsäuren, Phosolipide etc.


Im Moment habe ich gerade den Kopf nicht frei für Lecithin- Experimente... Aber das war auf jeden Fall vielversprechend.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Apfelsine - weich und saftig
BeitragVerfasst: 05.05.2014, 10:23 
Offline

Registriert: 26.09.2013, 13:33
Beiträge: 287
Wohnort: CH
Hallo Apfelsine. Ich mach es mir mal bei dir gemütlich :kaffee: Auf die Lecithinexperimente bin ich schon mal gespannt. Wegen den rauen Haaren würde ich mal bei der Haarpflege nachfragen... Ich hatte bis jetzt bei zuviel Proteine solche Haare, mithilfe von Aloevera und Arganöl habe ich das aber in den Griff gekriegt.

_________________
1c Mii, 90cm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Apfelsine - weich und saftig
BeitragVerfasst: 25.05.2016, 08:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.12.2011, 19:59
Beiträge: 55
Huhu zopftiger,

schön, dass du vorbeischaust. Ist ja schon länger her. Deine Hinweise werde ich auf jeden Fall im Hinterkopf behalten.



...Und als Notiz für mich selbst:
Ein Artikel, den Salomee hier im Forum verlinkt hatte:
http://science-yhairblog.blogspot.de/20 ... -hair.html


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Apfelsine - weich und saftig
BeitragVerfasst: 25.05.2016, 13:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.07.2014, 01:10
Beiträge: 464
Hey,

ich hab auch tendenziell raue Haare. Das war aber schon immer so und ich vermute, dass das einfach meine inhärente Haarstruktur ist. Trocken sind meine Haare auch. (Vermutlich durchs Aufhellen selbst verschuldet, aber trockene Haare sind ja erstmal trockene Haare, egal wie die Genese.)


Mir haben Pre-Wash Kuren mit Kokosöl sehr geholfen.
Kokosöl ist auf molekularer ebene in Größe und Polarität derart beschaffen, dass es tatsächlich in das Haar (also unter die Cuticula, die äußerste Schicht des Haares) vordringen kann und dort verlorene Lipide ersetzen kann.
(Haar besteht im wesentlichen aus Protein (Keratin), Wasser und Lipiden. Die Lipide sind nicht in sooo großer Konzentration vorhanden - ich meine ~5% - aber recht wichtig für das Haar.)
Zitat:
How does a coconut oil pre-wash do this? Coconut oil has been shown (using ridiculously expensive equipment) to penetrate beyond the cuticles thanks to its triglyceride content and small fatty acids. Coconut oil is attracted to the inner part of your hair. Coconut oil has a couple different effects - the first effect is not unique to coconut oil.
1) Blocks water from getting into the hair - like most oils do.
2) During washing, some coconut oil gets into the hair fiber as it is being washed. Because oil repels water, when it is introduced to the interior of the hair (which ordinarily attracts water), it makes the inside of the hair water-repellant so it swells less.
Less swelling means the cuticles won't be lifted up where they are easily broken off which means that all those proteins that belong to the cuticle won't be lost, your hair won't be waterlogged and I should add that your hair will feel soft and lovely after you wash it.

http://science-yhairblog.blogspot.de/20 ... -hair.html
http://science-yhairblog.blogspot.de/20 ... -wash.html
(Jaa, das ist mein Lieblingshaarblog. :lol: Bzw. überhaupt der einzige, den ich lese. )

Du hast ja Kokosöl schon mal erwähnt als nicht so optimal. Bei mir ist es so, dass meine Haare es auch wirklich nur als Pre-Wash mögen. (Als LI etc. mögen meine Haare aber generell kein Öl bzw. ich bin eh auch zu blöd, dass gleichmäßig zu verteilen.)
Es gibt aber auch Leute, deren Haare mögen per se und generell kein Kokosöl. Die haben dann vermutlich zum einen sehr wenig poröse Haare und zum anderen genug eigene Lipide. Aber einen Versuch ist es ja vielleicht wert.

Zu wenig Porosität der Haare kann auch zu Trockenheit führen (genau so wie zu starke Porosität.)
Ich kenn mich damit leider so gar nicht aus, aber beim science-yhairblog gibt es da sehr viel zu.

Mein Lieblingskokosöl ist das von Dabur Vatika. Da sind noch ein paar pflanzliche Extrakte, Lecithin etc. drin und ich bilde mir ein, dass es noch etwas besser pflegt und sich etwas besser auswaschen lässt als das reguläre Kokosöl. Der Unterschied ist aber auch nicht riesig.

_________________
(so ungefähr) 2a/b M iii, artifiziell bleichblond


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Apfelsine - weich und saftig
BeitragVerfasst: 25.05.2016, 17:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.11.2013, 15:51
Beiträge: 1049
Hey, ich setze mir mal hier ein Lesezeichen :D

_________________
Lügen mögen den Sprint gewinnen, aber die Wahrheit gewinnt den Marathon


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: punky


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de