Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 25.02.2021, 20:49

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 29.08.2019, 21:36 
Offline

Registriert: 28.08.2019, 21:11
Beiträge: 12
Ich bin Evie und wollte meine Haare nie anders als lang tragen.
Leider bekommt man ja nicht immer das, was man gerne möchte. ;)

Außer zur Einschulung (wo ich mir die Haare kinnlang abschneiden ließ und es sofort bitter bereute) hatte ich immer "lange Haare" - irgendwas zwischen Schlüsselbein und Taille. Bis ich 2016 schwanger geworden bin und meine Haare bei minimaler Bewegung sofort verknoteten.
Irgendwann hatte ich keine Lust mehr jeden Abend dieses Desaster von meinem Mann entwirren zu lassen (er saß da echt geduldig 1,5 Stunden dran, um die Haare möglichst vorsichtig von einander zu lösen) und ließ sie mir erstmal bis knapp über die Schulter abschneiden, vorher gingen sie bis fast zum Bauchnabel.
Nach und nach wurden sie dann immer kürzer (wachsen lassen ging nicht, verhedderten sich sofort wieder, also wollte ich wenigstens alles ausprobieren, was eine Alternative werden könnte), bis ich auf der einen Seite einen Teil-Sidecut hatte und die längsten Haare etwas über die Ohren gingen.
Es war eine Erfahrung, aber "die Kurzhaarfrisur für mich" hab ich nicht gefunden und mich nie 100%ig wohl gefühlt, auch wenn ich es teilweise genossen habe, nicht soviel im Gesicht hängen zu haben - das änderte sich ab "Boblänge" dann aber auch wieder.. :D

Mittlerweile vermisse ich es total, mir auch mal eine Frisur machen zu können und eben das Gefühl, von den eigenen Haaren umarmt zu werden.
Ich werde sie also wieder wachsen lassen, in der Hoffnung, keine erneuten Verknotungsschwierigkeiten zu bekommen.

Als Kind und Teenager hatte ich sehr dicke Haare, irgendwann wurden sie dünner und nach der Schwangerschaft hatte ich lange Haarausfall und einen wirklich lichten Scheitel. Das hat sich etwas stabilisiert, obwohl ich meine ursprüngliche Dichte noch nicht wieder zurück habe, hoffe da aber noch drauf. Momentan sind meine Haare zwischen Schulter und Schlüsselbein.


Was alternative Pflege angeht, bin ich Anfänger.
Benutze keine silikonhaltigen Dinge und wenn es längentechnisch geht, nehm ich die Haare zu Dutt oder Flechtzopf zum Schlafen zusammen, bürste morgens und abends über Kopf (Tangle Teezer oder Holzbürste mit Noppen - hab hier gelesen, einige machen das auch, aber mit der Wildschweinbürste, bin nicht sicher, ob ich das ändern möchte/sollte?!).
Muss aber so gut wie jeden Tag waschen, weil ich mich sonst unwohl fühle. Haare sind dann strähnig und manchmal "gummiartig" (?) am Ansatz und das wird dann gefühlt minütlich schlimmer, während die Längen eher abstehen.
Oder ist das nur eine Gewöhnungsfrage für die Haare?

Bin über jeden Tipp dankbar. :)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 15.09.2019, 20:27 
Offline

Registriert: 28.08.2019, 21:11
Beiträge: 12
Meine Haarziele:

- Unterschiedliche Längen rauswachsen lassen
(Pony, Haarbruch)
- Optimale Wasch- und Pflegeroutine herausfinden
- Haare bis etwa Taille wachsen lassen
- Haarbruch - und Frizzgründe & Lösung finden
- vielleicht zur Naturhaarfarbe zurückkehren, bin noch unschlüssig



Meine bisherige Waschroutine:

- täglich mit Shampoo und Conditioner (Silifrei, teilweise NK) waschen
- auswringen und mit Handtuch trocken drücken
- antrocknen lassen und dann trocken föhnen, ab und zu an Hitzeschutz gedacht
:oops:



Meine bisherige Pfegeroutine:

- morgens und abends über Kopf bürsten (Tangle Teezer oder Holzbürste)
- unregelmäßig Spitzen (und Rest an die Längen) eingecremt nach dem Waschen
- (Silber)Conditioner als Kur oder "richtige" Kur eine Stunde, manchmal unter Mütze
- einmalige Olivenölkur über Nacht = abschreckendes Desaster :mrgreen:



Das Bürsten werde ich beibehalten, ansonsten geht da wohl noch etwas mehr.
Habe ich mir einige Dinge rausgesucht, die ich mal ausprobieren möchte.


Techniken:

- LOC
- CWC
- Inversion-Method-Kur


Öle & Co:

- Aprikosenkern
- Traubenkern
- Jojoba
- Rizinuss
- Rosmarin
- Salbei
- Amla
- vitalisierende Kräuter (Khadi)
- Aloe Vera (Pflanze)
- Sheabutter
- Apfelessig

Weiß gar nicht so genau, wo und wie ich anfangen soll. :D


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16.09.2019, 09:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.07.2019, 19:30
Beiträge: 1372
Wohnort: Siegerland
SSS in cm: 87
Haartyp: 1aFii
ZU: 6,8cm
Instagram: @janinadiehl86
Hallo Evie.

Ich würde mich gerne bei dir im Projekt niederlassen und mitlesen, wenn ich darf. :)

Deine Ausgangssituation und deine Ziele erinnern mich an meine eigene(n) vor einiger Zeit.
Mittlerweile hat sich bei mir einiges geändert, sowohl bei der Pflege, wie auch an der Haarsituation auf dem Kopf.
Zum Glück zum Positiven. :wink: Taille habe ich jetzt gerade erreicht, aber das reicht mir jetzt doch nicht mehr. Mal sehen was noch so geht, ohne dass es nervt.

Ich bin gespannt wie sich deine Haare entwickeln.

LG

_________________
Vielwäscherin CWC, NK/KK, auch Silis
NHF = Dunkelblond, aschig (Längen zum Angleichen der Blondierleichen gefärbt)
Schnittfrei durch 2021 / Frisurenprojekt 2021 / Gemeinsam zur Steißlänge ab 2020
Wunsch: 100cm SSS (mit ohne Kante ;-) )


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 20.09.2019, 20:38 
Offline

Registriert: 28.08.2019, 21:11
Beiträge: 12
Hallo Janina, willkommen in meinem Eckchen! :)

Du darfst natürlich sehr gerne mitlesen, freue mich über Besucher, sobald ich den Jobwechsel hinter mir habe, werde ich hier auch regelmäßiger reinschreiben, damit auch was zum Lesen und Anschauen vorhanden ist. Hast du auch einen Thread? Vielleicht stöbere ich dann bei dir auch mal.


Erstes Experiment so lala. Hatte versucht Sheasahne zu schlagen, aber irgendwie hat es nicht funktioniert. Habe dann eine Kur mit der Butter und Conditioner so gemacht, die war aber gut. Haare schön weich, Gelbstich abmattiert (habe blondierte Längen) und nicht strohig.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 26.09.2019, 20:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.07.2019, 19:30
Beiträge: 1372
Wohnort: Siegerland
SSS in cm: 87
Haartyp: 1aFii
ZU: 6,8cm
Instagram: @janinadiehl86
Hallo Evie.

Sorry, dass ich erst jetzt antworte, ich war ein paar Tage unterwegs.

Ich habe derzeit noch keinen Thread, aber ich denke drüber nach. :D
Ich weiß nur nicht, wie regelmäßig ich dann da selbst schreiben würde, das hat mich bisher immer abgehalten. :oops:

Ja, Blondies sind leider oft etwas zickig. Ich habe derzeit etwa 20cm Naturhaarfarbe und der Rest waren mal Blondies, die ich zum Angleichen habe färben lassen. Ich muss sagen, meine Naturhaare sind wesentlich pflegeleichter, dankbarer und qualitativ besser, als die ehemaligen Blondies. Obwohl ich immer gerne blond gefärbt habe, hat sich der Umstieg auf Naturhaarfarbe für mich gelohnt und wird sich ja noch weiter lohnen, wenn alle Altlasten weg sind. Das wird aber noch dauern, da ich immer nur Spitzen schneiden lasse. Ich kann aber durchaus verstehen, wenn man weiter färbt. :wink:

Sheasahne habe ich selbst noch nicht probiert. Meinst du die Sheabutter hat den Gelbstich abmattiert? Dann sollte ich das doch mal probieren.

_________________
Vielwäscherin CWC, NK/KK, auch Silis
NHF = Dunkelblond, aschig (Längen zum Angleichen der Blondierleichen gefärbt)
Schnittfrei durch 2021 / Frisurenprojekt 2021 / Gemeinsam zur Steißlänge ab 2020
Wunsch: 100cm SSS (mit ohne Kante ;-) )


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.09.2019, 19:31 
Offline

Registriert: 28.08.2019, 21:11
Beiträge: 12
Hallo Janina,

kein Problem, ich schaffe es momentan auch nicht jeden Tag hier rein - oder wenn, "verlese ich mich" und hab dann keine Zeit mehr, selbst was zu schreiben. :mrgreen:


Ich mag die Farbe, die ich natürlich hätte sogar an vielen Leuten sehr gerne, nur an mir sehe ich da immer diesen Rotstich (mein Mann sagt, der ist eingebildet :roll: ) und der nervt mich total. Und ich mag es, wenn ich etwas mehr Kontrast habe durch hellere Längen und dunkelblonden Ansatz und Augenbrauen. Mal sehen, was ich mache.

Ob Shea auch eine Anti-Gelb-Wirkung hat weiß ich gar nicht, aber ich nehme immer gerne Silber-Shampoo/Condi und mische das mit Kur oder dergleichen, um das längere Zeit einwirken zu lassen. Und dieses Mal hatte ich das mit der Butter ausprobiert. Hab's auch etwas übertrieben mit der Zeit, ein paar silberne Strähnen haben sich bei den hellsten Haaren eingeschlichen, aber das verwäschst sich ja wieder. :mrgreen:

------------------------------------------------------------------


Aktuell experimentiere ich auch. Müsste sowieso morgen waschen und deswegen, habe ich meine neu erworbenen Brustwarzensalben im Test.

Links Babylove, Rechts Babydream - beide auf trockenem Haar ab Ohr und dann geflochten. Mal sehen, was meine Haare dazu sagen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.09.2019, 20:24 
Offline

Registriert: 28.08.2019, 21:11
Beiträge: 12
Für die bessere Übersicht, liste ich hier auch meine Ergebnisse auf und ergänze nach und nach, bis ich aktuell in ideal ändern kann. :)



Meine aktuelle Pflegeroutine
Ich mopse das mal, hoffe das ist okay

Waschfrequenz:
Jeden 2. Tag (allerspätestens Tag 3), Haare werden strähnig und platt, gleichzeitig stehen viele Härchen ab.

Waschmethode:
Momentan ganz "normal" Shampoo und Spülung

Shampoo:
Plantur 21 (dachte, vielleicht gibt es neben dem Eisenmangel noch mehr, was aufgefüllt werden darf)

Spülung:
Plantur 21

Rinse:

Kuren:
Hello Nature Kokos (wird nicht nachgekauft)

Trocknen:
Antrocknen im Handtuch oder (dank LHN) T-Shirt, bei Zeitdruck föhnen ansonsten Rest an der Luft

Spitzenpflege:


Sprüh-Leave-in:

Öle:

Kräuter:

Kopfhautpflege:

Ernährung und Nahrungsergänzungen:

Frisuren:
Offen, Pferdeschwanz, Dutt (mit Klammer für Babyhaare)

Haarwerkzeug und -schmuck:
Tangle Teezer, Holzbürste, Gummis

Haareschneiden:
Unregelmäßig beim Friseur (überlege selbst eine Schere zu kaufen, weiß aber nicht, ob ich mich das traue)

Nachtprogramm:
Offen oder geflochten, der hält aber nicht bis zum Morgen (zu kurze Haare)

Färben (natürliche Haarfarbe, Färbeergebnis):
Hell blondierte Längen, bis etwa Ohr dunkelblond

Struktuveränderungen (Glätten, Locken):

Probleme und ihre Lösung:
Starker Haarausfall, momentan stagnierend, noch etwas lichter Scheitel
Abstehendes - einige Babyhaare, der Rest vermutlich durch Haarbruch
Ansatz schnell platt (fettig), Längen eher trocken oder leicht strähnig



--------------------------------------------
Ausprobiert:

Kurz-Kur / Pre & After Wash:

Brustwarzensalbe (Babylove und Babydream)
- in den trockenen Längen verteilt, werden die Haare sehr strähnig wachsig (BL noch etwas mehr), über Nacht eingewirkt, konnte ich nach dem Duschen keine wirkliche Verbesserung der Trockenheit feststellen. Die Spitzen haben sich ein wenig fester angefühlt, als hätte ich sie frisch mit Wachs ummantelt (?), aber nicht sonderlich weich oder dergleichen.
- In feuchtem Haar hatte ich zwar bei der Wäsche zwei Tage später keine Probleme, aber sie waren allgemein eher stumpf, als dass die Spitzen besonders geglänzt hätten oder dergleichen.
- Und auch "LOC" hat es bei mir nicht besser gemacht, verklettet. Als letzte Idee LCO, aber ob das was ändert?

Alverde Macadamianuss Körperbutter
Wunderbar weiche, super glänzende Haare, sowohl im trockenen Haar (über Nacht) vor der Wäsche - beim Nassmachen der Haare hatte ich das Gefühl, ich hätte bereits Spülung drin, die Butter schmolz praktisch aus meinen Haaren und machte sie sofort geschmeidig, noch bevor ich Shampoo oder dergleichen dazugenommen habe - oder auch als "Spitzenpflege" danach. Sind meine Haare endlich (dauert ewig!) trocken, sidn sie glänzend und megaweich.
ABER .. leider verkletten sie total. Selbst wenn ich sie eine Sekunde vorher gebürstet habe, ist es schwierig mit den Fingern durchzufahren - normalerweise "gleitet" man durch recht glatte Haare ja so durch hier hab ich direkt kleine Knötchen. :cry:
Aktueller Test, vielleicht ändert Öl (LOC) was.

Shampoo:

Plantur 21 - Benutze es seit etwa einem Monat. Das Schaumverhalten ist angenehm, sehr ergiebig (brauche etwa zwei Erbsen), lässt sich gut verteilen und wieder auswaschen. Die Haare fühlen sich griffig und weich an, brauche die Haare nur jeden zweiten Tag waschen (bei anderen Shampoos teilweise jeden). Was die Haarwuchswirkung angeht beobachte ich weiter.

Conditioner:

Pantur 21 - Benutze diesen seit etwa einen Monat. Da bin ich nicht so begeistert. Um dieses "glitschige, typische Conditioner-Gefühl" zu bekommen benötige ich echt viel, mit weniger kommt es mir vor, als verschwinde es in meinem Haar, als hätte ich keine Spülung benutzt.

Rinse:

Spitzenpflege:

(Sprüh)Leave In:

Über Nacht-Kur:

Inversion Method:

Waschmethode:


Zuletzt geändert von Evie am 11.10.2019, 07:36, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.09.2019, 10:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.07.2019, 19:30
Beiträge: 1372
Wohnort: Siegerland
SSS in cm: 87
Haartyp: 1aFii
ZU: 6,8cm
Instagram: @janinadiehl86
Hallo Evie.

Ja den Rotstich kenne ich. :roll: Kann man bei mir immer ganz schön auf Fotos sehen, im Spiegel noch gar nicht mal so.
Na ja, man sagt ja das Aschtöne sehr wandelbar sind und je nach Licht jede Nuance annehmen können.
Von daher versuche ich es sportlich zu sehen. :lol:

Wie haben sich den BWS in deinen Haaren verhalten? Welche fandest du besser?

Waschen muss ich auch alle 2-3 Tage. Hab mal versucht das hinauszuzögern, aber letztendlich aufgegeben, weil ich es schrecklich fand.
Und den Hello Nature Kokos Condi hab ich lustigerweise auch gerade in der Dusche stehen, ich mag ihn aber ganz gerne.
Was magst du nicht an ihm? Zu viel, zu wenig oder der Duft?
Falls du Kokos an sich magst, könntest du evtl. die Garnier Wahre Schätze Kokoswasser & Aloe Vera Spülung oder die Balea Schönheitsgeheimnisse Spülung Cocos Wasser probieren. Die sind einander recht ähnlich und ich meine die hätten hier im Forum auch ein paar Anhänger.

Selbst Haare schneiden traue ich mich auch nicht, aber meine Tante ist zum Glück Friseurin und der kann ich blind vertrauen. :D
Daher gehe ich recht regelmäßig alle 4 Monate Spitzen schneiden. Ich habe aber auch eine Schere, um dazwischen, wenn nötig, mal S&D betreiben zu können. Damit kann ich manchmal noch nen Monat rausschinden bis mir die Kante dann gar nicht mehr gefällt. FE´s sind nicht so mein Ding.

Also dann erstmal einen schönen Sonntag.

_________________
Vielwäscherin CWC, NK/KK, auch Silis
NHF = Dunkelblond, aschig (Längen zum Angleichen der Blondierleichen gefärbt)
Schnittfrei durch 2021 / Frisurenprojekt 2021 / Gemeinsam zur Steißlänge ab 2020
Wunsch: 100cm SSS (mit ohne Kante ;-) )


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.09.2019, 21:09 
Offline

Registriert: 28.08.2019, 21:11
Beiträge: 12
Hallo Janina,

da hast du wohl recht! Ich versuche mir meine Naturhaarfarbe auch grad schön zu sehen, bei meiner Tochter gefällt sie mir nämlich ziemlich gut. Super faszinierend, wieviele "Farben" sie auf dem Kopf hat. :D


Brustwarzensalbe

Ich bin noch unschlüssig, ob das was für mich ist.
Hatte sie gestern Abend etwa ab Ohr reinmassiert, ungefähr anderthalb Erbsen pro Seite. Vielleicht klappt es auf feuchtem Haar besser?
Die Haare wurden sehr strähnig und irgendwie wachsig, habe sie dann eingeflochten (auch damit das Ergebnis nicht verfälscht, hatte links Babylove und rechts Babydream genommen :mrgreen: ) und heute morgen ganz normal geduscht.

War echt schwer auszuwaschen, hatte erst das Gefühl, das bleibt alles drin und verklebt (wie der Versuch Margarine ohne Seife von den Händen zu waschen), beim zweiten Mal mit Shampoo inklusive Längen (hatte vorher nur Condi in die Längen und Shampoo auf die Kopfhaut gegeben) ging es dann raus.

Als sie trocken waren, war ich etwas enttäuscht. Kein Unterschied was die Trockenheit angeht, waren auch nicht besonders weich, wie viele erzählen, eher so, als hätte ich sie grad frisch mit Bienenwachs oder so eingestrichen, fühlte sich an, als wäre um die Spitzen noch ein leichter Film. Na ja, vielleicht schützt das ja wenigstens. :mrgreen:

Bin dann heute in den Regen gekommen und meine Tochter wollte unbedingt, dass ich mit bade (da bleiben die Haare eh nicht trocken), also habe ich die Spitzen als sie noch feucht, aber nicht mehr klatschnass waren, nochmal eingerieben. Ich glaube, ich habe zu wenig genommen, aber manche Strähnen fühlen sich weicher an. Hab etwa eine Erbse genommen. Hier gefällt mir grad links (also Babylove) besser, aber ich warte mal bis morgen, bis sie ganz trocken sind, ob das so bleibt, und wie sie dann auch aussehen.

Die Dosierung ist bei Babylove von der Tube einfacher (kleineres Loch, etwa 1 mm - Babydream hat eine etwa 5 mm breite Öffnung), aber einarbeiten lässt sich von meinem Gefühl BD etwas besser. Weiß auch nicht warum.


Nein, ich mag Kokos ganz gerne riechen, aber die Inhaltsstoffe gefallen mir nicht. Als ich letztes Jahr anfing mehr über Haare etc nachzudenken, war ich sehr blauäugig und habe einfach das gekauft, was "gesund & natürlich" aussah - oder es im Namen hatte. :lol:
Dann habe ich Codecheck gefunden und vor zwei Monaten mal alles "überprüft", was ich so benutze und einen ziemlich großen Schrecken bekommen, dass selbst NK nicht immer komplett grün ist. Und die letzten zwei Wochen habe ich hier dann auch noch von allen möglichen Dingen gehört, die noch mit auf die Liste kommen, die ich nicht verwenden möchte.

Manche Sachen brauche ich auf, andere verschenke ich oder tausche sie, aber bei neuen Dingen achte ich jetzt darauf, dass Sulfate & Co oder auch "schlechte" Alkohole nicht enthalten sind, aber danke für deine Tipps. :)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30.09.2019, 09:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.07.2019, 19:30
Beiträge: 1372
Wohnort: Siegerland
SSS in cm: 87
Haartyp: 1aFii
ZU: 6,8cm
Instagram: @janinadiehl86
Hm, ja berichte mal, ob es im nassen Haar besser war.
Ich hab nämlich leider schon Probleme Öl richtig zu dosieren, da ich recht feine Haare habe und ich es regelmäßig, selbst mit kleinsten Dosen hinkriege, dass sie klätschig aussehen #-o , daher nehme ich Öl meistens nur noch vor der Wäsche.
Und BWS scheint da ja auf jeden Fall noch fettiger zu sein.

Und ja, die Auswahl von Produkten nur mit guten Inhaltsstoffen ist in Drogerien doch wirklich überschaubar. Und je nachdem wo man ist, auch nicht existent.
Ich versuche auch immer wieder bessere Produkte zu finden, aber immer bestellen will ich auch irgendwie nicht und zum Selbstrühren bin ich leider überwiegend zu faul. :oops:
Und da ich auch noch am Dorf wohne, muss ich dann halt nehmen, was ich kriegen kann. Wobei man das nicht falsch verstehen darf, ich wohne gerne am Dorf, aber da kann es halt aufwendiger werden, das zu kriegen, was man will.

Gerade gestern habe ich mich aber nochmal hinreißen lassen zu bestellen.
Hab mir bei Hristina cosmetics das Hair growth Shampoo und die Maske für trockenes Haar bestellt. Hab ich bisher auch noch nicht probiert, aber hier im Forum von gelesen. Irgendwie lässt man sich hier ja doch immer wieder von so manchen Dingen anfixen. Mal sehen wann das ankommt und wie meine Haare das finden. :D
Na hoffentlich haut das mit den Links jetzt hin. :mrgreen: :wink:

_________________
Vielwäscherin CWC, NK/KK, auch Silis
NHF = Dunkelblond, aschig (Längen zum Angleichen der Blondierleichen gefärbt)
Schnittfrei durch 2021 / Frisurenprojekt 2021 / Gemeinsam zur Steißlänge ab 2020
Wunsch: 100cm SSS (mit ohne Kante ;-) )


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 01.10.2019, 19:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.07.2018, 18:04
Beiträge: 250
Hallo Elvie, bei dir würde ich mich auch gern niederlassen.
Es sieht so aus, als hätten wir nicht nur eine ähnliche Haar Struktur sondern auch sehr ähnliche Probleme. Haarausfall habe ich ebenfalls genauso wie ständig verklettende Längen, platten Ansatz und tonnenweise kurze Babyhaare. Haarausfall ist bei mir im Moment nicht mehr da und ich hoffe, ich habe es überstanden. Jedenfalls bin ich gespannt, wie es bei dir weitergeht und was ich von dir lernen kann.:-)
Viele Grüße

_________________
1c/2a, F/M ii ca. 7,9 cm ZU nach HA, ca. Midback

Mein Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.10.2019, 08:01 
Offline

Registriert: 28.08.2019, 21:11
Beiträge: 12
Da bin ich wieder - wir lagen alle flach, Em' hat uns eine schöne Grippe aus der Kita mitgebracht.

Zu der Brustwarzensalbe - ich glaube, die ist nichts für mich. Auch im feuchten Haar, gab es keine Verbesserung, als es trocken war und in Verbindung mit Öl ist es eher stumpfer geworden. Ich weiß nicht, ob ich es direkt fettiger nennen würde, es ist eher, als würde es die Haare "dicker" machen/als wäre da ein Schutzfilm drauf. Schlechtes Beispiel, aber wie so ein Lederbandende, was geschmolzen wurde? Nicht ganz so hart, aber irgendwie komisch und auf jedenfall nicht schön (bei mir). :mrgreen:

Habe mittlerweile auch die Alverde Butter ausprobiert und ich muss sagen - megaweiche! glänzende! Haare ... ABER leider auch etwas widerspenstiger. Verkletten, zerzausen total leicht, praktisch ohne Grund (kein Wind, keine Berührung), direkt nach dem kämmen direkt kleine Knötchen, wenn man versucht mit den Fingern durchzugleiten. Jemand eine Idee, wieso?
Sowohl im feuchten, als im trockenen Haar ausprobiert, ist bei beidem so, vor der Wäsche etwas weniger als hinterher.
Probiere es mal in Verbindung mit Öl und ansonsten Mal in einer Mischung als Kur vor der Wäsche. Das Verkletten muss doch wegzukriegen sein - dann wäre das nämlich definitiv ein Heiliger Gral!


Wir wohnen hier auch recht dörflich, mit guter Zug-Anbindung, aber ich bin häufig zu faul, nach Bremen reinzufahren und bestelle dann doch ganz gerne im Internet. Außerdem bin ich ein "Googler", sowohl Recherche was Inhalt/funktion angeht, als auch Preis, bevor ich irgendwas kaufe, geht es erstmal ans Googlen. :mrgreen:

Was die Inhaltsstoffe angeht bin ich vielleicht auch etwas paranoid, mir geht es da nicht nur darum "das Beste für Haar&Haut" zu finden, sondern hab' auch echt etwas Angst vor den Folgen von Stoffen, die noch nicht (genug) getestet wurden (steht ja häufig dabei, das Tests noch ausstehen) oder sogar nachweislich krebserregend sind. Wenn man derartige Krankheiten schon miterlebt hat, ist man da vielleicht einfach sensibilisiert. Ich hab' einen ziemlichen Schreck bekommen, das es in Deutschland überhaupt zulässig ist, derartig bekannte Materialien trotzdem zu verwenden. Vielleicht etwas blauäugig, aber ich hatte gedacht, dass getestet wird, um solche Dinge komplett ausschließen zu können.

Willkommen Birnenholzblond - das ist ja mal ein toller Name! :)
Ich freue mich, wenn hier Leute sich dazu gesellen. Hast du auch eine Ecke, wo man bei dir mitlesen kann?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 20.10.2019, 08:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.07.2018, 18:04
Beiträge: 250
Vielen Dank, dass ich hier mitlesen darf. :-)
Ohje, Krippe aus der Kita machen wir auch gerade mit. Gut, dass ihr es überstanden habt.
Ich bin ja immer wieder erstaunt, wieviele Leute mit der Alverde Haarbutter zurecht kommen. Ich habe es mehrfach in verschiedensten Versionen getestet und hat immer schreckliche Haare danach. Gut, dass du so tolle Resultate damit erzielen kannst. Das mit den Knötchen kenne ich auch, vor allem, wenn ich vermehrt Spliss habe oder aber einen Stufenschnitt, wo die Haare nicht auf einer Länge sind. Ich vermute, dass sich vor allem durch Spliss die Haare so verkletten. Wenn es nur bei der Haarbutter so ist, schau mal auf die Inhaltsstoffe. Ich habe nicht viel Ahnung davon, weiß aber, dass da viel Alkohol drin ist, der austrocknend wirken kann bei manchen Köpfen. Manche kommen auch nicht mit Glycerin klar. Da hilft nur Suchen und Testen. :-)
P.S.: In meiner Signatur findest du mein Tagebuch, wenn du mitlesen magst. Aber viel passiert da nicht. Könnte langweilig werden. :-P

_________________
1c/2a, F/M ii ca. 7,9 cm ZU nach HA, ca. Midback

Mein Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Peanut, punky


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de