Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 26.05.2019, 23:16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 161 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 6, 7, 8, 9, 10, 11  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 10.09.2018, 11:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.07.2018, 19:04
Beiträge: 139
Also ich finde, optisch sieht es sogar nach mehr als Taille aus auf deinem Nach-Wäsche-Bild. Aber vllt. täuscht das durch den Pulli. So oder so Glückwunsch zum Zuwachs auch wenn du keine Ziele diesbzgl. hast.
Das mit der Geduld beim Waschergebnis kenne ich. War bei mir bei Seife auch oft so, dass es erst am nächsten Morgen realistisch war. Nun bei Water Only dauert es manchmal sogar 2 Tage, um urteilen zu können. Schon verrückt :-)

_________________
1a/b, F ii 8,3 cm ZU, 48,5 cm lang

Mein Tagebuch von CBL zu TBL trotz HA


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 21.09.2018, 08:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.11.2017, 18:59
Beiträge: 442
Wohnort: Am Rhein
Traubenkernöl

Es kommt mir kein neues Öl in die Küche, was nicht auch einmal schnell auf den Haaren getestet wird :D In diesem Sinne habe ich das äußerst gut riechende Traubenkernöl mit meiner bewährten Ölauftragmethode auf feuchtes Haar aufgetragen und über Nacht einziehen lassen. Also, es hätte einziehen sollen. Hat es aber nicht. Also kein Öl für mich.

Mandel-Reiskeim (Feline314)

Inhaltsstoffe: Reiskeim, Mandel, Mangobutter, Babassu, Bienenwachs (10% UL). Lauge mit Roibostee & Rohwolle

Ich hab die Mandel-Reiskeim-Seife von Feline314 aus dem Wanderpaket getestet. Bei "Mandel" sind bei mir sofort alle Alarmglocken losgegangen, da wusste ich sofort "Die muss ich ausprobieren!" :D . Ich habe zweimal damit gewaschen, einmal standardmäßig mit Pflegerinse und so:

Waschmethode: Alles eingeschäumt
Seife: Mandel-Reiskeim
Saure Rinse (ausgespült): 2 EL Apfelessig auf 1,5 L Wasser
Pflegerinse (nicht ausgespült): 1/2 L Leitungswasser mit einer Messerspitze Amla, 2 Tropfen Seidenprotein und 2 Tropfen Mandelöl

Die Seife hat so mittelgut geschäumt. Ich musste ein bisschen arbeiten, bis der Schaum da war, aber dann ging es ganz gut. Der Geruch ist sehr angenehm, er erinnert mich an weihnachtlichen Gewürztee :) Meine Haare sind ziemlich begeistert: sie fühlen sich glatt an, glänzen am Oberkopf und kämmen sich quasi ganz von allein. Ich mag dieses seidig-glatte Anfassgefühl! In punkto Knirsch ist die Seife leider nicht perfekt, die Längen waren etwas trocken. Hier kann man aber mit dem Öl in der Rinse oder anschließender Creme noch nacharbeiten.

Das zweite Mal war ich auf Reisen und hatte den ganzen Spezialkram nicht dabei, da gab's nur eine Zitronensäurerinse, die ich noch mit etwas Mandelöl versehen hatte.

Waschmethode: Nur den Ansatz eingeschäumt, Schaum über die Längen laufen lassen
Seife: Mandel-Reiskeim
Saure Rinse (ausgespült): 1 TL Zitronensäure + 2 Tropfen Mandelöl auf 1 L Wasser
Leave In: 3 Tropfen Mandelöl ins nasse Haar

Hat auch ganz gut funktioniert, alles sauber, kein Klätsch und wieder das gute Anfassgefühl. Dadurch, dass die Kopfhaut auch einiges an Öl abbekommen hat (weil es in der sauren Rinse war, und die muss nunmal auch über den Ansatz), sind die Haare wie erwartet schneller nachgefettet und ich hab nach zwei Tagen schon wieder waschen müssen.

Generell bin ich aber sehr zufrieden und habe beschlossen: Dieses seidige Anfassgefühl ist mein Idealzustand nach einer Seifenwäsche. Bis jetzt ist mir das bei drei Seifen aufgefallen: Gold von Marokko, Heillani und jetzt der Mandel-Reiskeim. Was haben alle diese Seifen gemeinsam? :les: Nussöle, Babassu als Schaumfett und kein Kokosöl. Das Nussöle für meine Haare toll sind, ist für mich ja kein Geheimnis mehr, die Frage ist jetzt noch, ob das alleine schon reicht, oder ob das Schaumfett auch noch eine Rolle spielt.
Daher werde ich als nächste Seife die Drachenseife von Plüschpiratin testen. Diese enthält Soja-, Reis-, Erdnuss-, Kokos-, Palm-, Walnuss- und Rizinusöl. Also Nussöle mit klassischen Schaumfetten (Kokos und Palme). Ich wäre ganz froh, wenn das gut funktionieren würde. Denn natürlich möchte ich basierend auf meinen Erkenntnissen irgendwann meine Traum-Haarseife selber sieden. Und wenn ich dafür kein teures Babassuöl kaufen muss, bin ich ganz dankbar :P

_________________
1 b ii F, 80cm, 6cm ZU. Experimentier-Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 25.09.2018, 10:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.11.2017, 18:59
Beiträge: 442
Wohnort: Am Rhein
Die Drachenseife war leider nichts für mich. Ich habe am Wochenende normal damit gewaschen:

Waschmethode: Alles eingeschäumt
Seife: Drachenseife
Saure Rinse (ausgespült): 2 EL Apfelessig auf 1,5 L Wasser
Pflegerinse (nicht ausgespült): 1/2 L Leitungswasser mit einer Messerspitze Amla, 2 Tropfen Seidenprotein und 2 Tropfen Mandelöl

Hat eeeewig gedauert, bis ich genug Schaum erzeugt hatte. Und die Haare sind trotz Pflegerinse ziemlich störrisch (fast Richtung strohig) gewesen.

Dann habe ich nochmal mit der Mandel-Reiskeim gewaschen und diesmal schon an Tag 2 wieder einen fettigen Ansatz. :-k Ich glaube meine Haare müssen sich erstmal an den Wetterumschwung und die Kälte gewöhnen, was machen sie auch für komische Sachen.

_________________
1 b ii F, 80cm, 6cm ZU. Experimentier-Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 27.09.2018, 11:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.11.2017, 18:59
Beiträge: 442
Wohnort: Am Rhein
Hallihallo, hier kommen heute ganz viele Bilder :D

Und zwar kann ich stolz mein allererstes LHN-typisches Haarschmuckstück präsentieren. Ich habe eine KPO von Senza Limiti geschenkt bekommen. Ich durfte mir zu meinem Geburtstag (der nun schon ein halbes Jahr her ist ...) ein Schmuckstück aussuchen und nachdem uns bei diversen Bummelausflügen in die Innenstadt nichts Schönes ins Auge gesprungen ist, habe ich mir stattdessen was für die Haare "aus dem Internet" ausgesucht. Die Farbwahl ist mir ja sooo schwer gefallen, was habe ich nicht schon für tolle Kombinationen hier im Forum gesehen. Letztendlich ist es Silber und strahlendes Hellblau geworden, weil so ein tolles Stück auch auffallen soll.

Hier im LWB und im Mirrored Spidermom's:

Bild Bild

Ich hoffe, ich stecke mich nicht mit der Sammlerlust an, aber ich denke schon über die Rose/Gold Kombi mit rosa Kugel nach :D

Zum Ende des Sommers möchte ich auch noch das Ergebnis meiner natürlich geweatherten Strähnchen zeigen. Bisher habe ich zwei, drei Mal im Jahr meinen Ansatz in NHF mit möglichst natürlich aussehenden blondierten Strähnchen auffrischen lassen. Das Ziel war etwas mehr Kontrast. In diesem Jahr war klar, dass ich endlich mal genug Zeit haben werde, viel draußen zu sein und die Sonne zu genießen. Daher habe ich die Blondierung vor dem Sommer bleiben gelassen und wollte stattdessen natürlich weathern. Damit habe ich nicht nur eine ganze Stange Geld gespart, sondern auch die Haare ganz schön geschont. Ein Besuch beim Friseur hat mir aufgrund der dortigen Wasch- und Kämmmethoden immer ordentlich Haarverlust beschert. Das hat sich in Form von stufenartigem Neuwuchs im zeitlichen Abstand zum Friseur deutlich bemerkbar gemacht.

Da ich die Haare meistens zurückgekämmt getragen habe, sind sie auch dort am hellsten geworden. So sieht es nun am Ende des Sommers aus:

Bild

Ich bin sehr zufrieden mit der Farbe und dem gleichmäßigen Übergang! Damit werde ich jetzt Richtung Winter gehen und sicherlich frühestens in ein paar Monaten das nächste Mal wieder färben. Im Half-Up erkennt man, wie stark die Sonne gewirkt hat. Das Deckhaar war vorher längst nicht so hell, soviel Farbunterschiede hatte ich nur durch Strähnchen nicht. Über mangelnden Kontrast im Haar kann ich mich wirklich nicht mehr beschweren :lol:

Bild

_________________
1 b ii F, 80cm, 6cm ZU. Experimentier-Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 27.09.2018, 14:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.01.2017, 20:55
Beiträge: 1067
Wohnort: Hessen
Hallo Rabenvogel,

eine tolle KPO hast du dir da ausgesucht! Genauso eine Kombi hatte ich auch mal, aber ich habe sie weiterziehen lassen, da sie mir in meinen Haaren nicht gefallen hat. Dir steht deine Variante aber wirklich ganz ausgezeichnet! 8) Hihi, sag das nicht zu laut mit der Sammellust, ich glaube, ihr ist noch jeder erlegen. :mrgreen:

Dein geweatherter Ansatz gefällt mir supergut. Heftig, wie stark sich deine Haarfarben im Half Up unterscheiden. :shock: Wahnsinn was die Sonne so alles ausrichten kann, auch wenn noch etwas Farbe reinspielt.

Liebe Grüße!

_________________
SSS 83 cm
ZU 6,5 cm
If you find yourself in a hole, stop digging.


1 Meter Wild & Frei Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 02.10.2018, 15:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.11.2017, 18:59
Beiträge: 442
Wohnort: Am Rhein
Danke für die Komplimente Liesel :D

Ich habe mit meinen Haaren in der letzten Woche ganz schön gehadert. Bewährte Wasch- und Pflegemethoden haben es nicht gebracht und dazu habe ich bei jedem Kämmen ohne Ende Haare verloren. Erstmal um mich herum gestaubsaugt :roll: Ich habe noch ein paar Male mit der Mandel-Reiskeim-Seife gewaschen, aber diesmal wollten die Haare weder schön glatt noch kämmbar werden. Es könnte sein, dass gar nicht die Seife, sondern vielleicht die Umgebungsluft das Problem ist. Wir haben gerade wieder angefangen zu heizen, Hände und Gesicht sind bei mir furchtbar trocken. Vielleicht reagieren die Haare da halt auch. Mein zweiter Verdacht ist Proteinüberschuss. Nach jeder Wäsche mache ich Seidenproteine rein und in der Mandel-Reiskeim-Seife ist mit Rohwolle ja auch noch mal Protein drin. Vielleicht war das zu viel und die Haare haben mit Störrigkeit gedankt? Um die Störrigkeit in den Griff zu kriegen habe ich am Wochenende eine Aloe Vera Kur mit Glanzspülung und etwas Öl drin gemacht. Danach war die Kämmbarkeit schon besser. Und am nächsten Tag habe ich die Seife gewechselt und den ganzen Pflegekram in der Rinse weggelassen. Jetzt ist wieder einigermaßen ok, wobei ich den Feuchtigkeitshaushalt immer noch nicht richtig im Griff habe.

Über den Sommer war meine Pflege eigentlich recht konsistent:
Wäsche mit Seife. Schwache saure Rinse mit Apfelessig, die wieder ausgespült wird um den Essiggeruch zu beseitigen. Pflegetunke für die Längen mit Seidenprotein, Amla und neuerdings auch etwas Mandelöl. Als Leave In in die trockenen Haare nach Bedarf etwas Enjoy-Creme, evtl. an den Tagen danach noch etwas nachcremen. Das war's dann auch und hat in punkto Pflege schon gereicht. Prewash oder reines Öl als Leave In habe ich gar nicht gebraucht. Sehr komfortabel :wink:

Vielleicht werde ich für den Winter ein anderes Pflegeregime überlegen müssen und im Zweifelsfall halt wieder täglich ölen. Ich könnte auch mal wieder ein Sprüh-Leave-In zusammenmixen, das war auch immer prima für auf die Schnelle.

_________________
1 b ii F, 80cm, 6cm ZU. Experimentier-Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.10.2018, 11:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.11.2017, 18:59
Beiträge: 442
Wohnort: Am Rhein
Ich habe noch einen Neuzugang :) Ein Nussholz Geschenkstab von Senza Limiti mit rosa Kugel. Er gefällt mir sooo gut :verliebt: Das ist der kürzeste Haarstab den ich bis jetzt besitze und ich muss sagen, das schließt eine Lücke in meiner Haarschmucksammlung. Für Chamäleon, Spock und alle anderen Zwei-Schlaufen-Dutts ist er zu klein, passt aber dafür genau in den LWB. Den mochte ich bis jetzt nur mit Forke oder Flexi, weil meine Stäbe so sehr darüber hinaus geschaut haben. Der neue Stab ist dafür genau richtig!

Bild Bild

Was ich da für einen Mörderdutt produziert habe :augenreib: Da waren die Längen ziemlich aufgeplustert und, hm, griffig. Ich wasche momentan fröhlich mit allem durcheinander um wieder zurück zum guten Haarzustand zu finden. Zweimal hintereinander habe ich mit einer ziemlich hoch überfetteten (Tia na irgendwas) Seife gewaschen, wo ich wohl nicht genug gepült habe. Es hat sich immer mehr Belag in den Längen gesammelt, sodass sie zuerst dick wurden (gut, siehe Dutt) und dann furchtbar klettig (schlecht, siehe Haarbüschel in Bürste). Dann habe ich nochmal einen Versuch mit der Mandel-Reiskeim-Seife gemacht, diesmal ohne Extraprotein in der Rinse. Die Störrigkeit war dann auch weg, dafür ist der Ansatz schon nach dem Trocknen wieder leicht fettig. Obwohl ich diesmal gar kein Öl drüber gekippt habe :lol: Ich vermute nicht ausreichend Waschwirkung der Seife? Aber momentan klappt sowieso nichts richtig, da will ich jetzt kein abschließendes Urteil über die Seife treffen. Momentan ist erstmal Schluss mit der Seifentesterei, erst mal sollen die Haare wieder normal und vernünftig händelbar werden.

_________________
1 b ii F, 80cm, 6cm ZU. Experimentier-Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 10.10.2018, 12:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.11.2017, 18:59
Beiträge: 442
Wohnort: Am Rhein
Versuch zurück zu annehmbar händelbaren Haaren I

Bei Waldohreule habe ich gelesen, dass sie mit Conditioner in Kombination mit Seife wesentlich besser zurecht kommt, seitdem sie erst die Längen mit Condi behandelt und dann den Ansatz normal mit Seife wäscht. In der Reihenfolge habe ich es dann auch mal probiert, mit der Sante Birkenblatt Glanzspülung, die ich für Kuren sowieso hier habe.

Waschmethode: 3 Erbsen Spülung in die nassen Längen, Seife nur auf dem Kopf aufgeschäumt, gemeinsam ausgespült
Spülung: Sante Glanzspülung
Seife: My Angel
Saure Rinse (kalt ausgespült): 2 EL Apfelessig auf 1,5 L Wasser

Auf den zusätzlichen Aufwand der Pflegerinse hatte ich keine Lust. Im Ergebnis hatte ich Klätsch, aber wenigstens gut kämmbaren :wink:. Obwohl ich nur ein Miniklitzekleinesbisschen von der Spülung genommen habe, waren die Längen strähnig-klätschig. Dafür ließen sich die Haare super gut kämmen, auch im nassen Zustand gar kein Problem. Ich weiß, nass kämmen sollte man eigentlich nicht und ich habe mich die letzten Monate auch brav dran gehalten. Aber ich merke, dass die Haare einfach viel schneller trocknen, wenn ich durch Kämmen mit dem Tangle Teezer die dicken nassen Strähnen in dünne nasse Strähnen aufteile. ~1h statt ~3h ist schon eine Hausnummer und einfach angenehmer. Obwohl genug Pflegemittel an die Längen gekommen sind, dass sie strähnig geworden sind, fühlen sie sich trotzdem nicht optimal gepflegt an. Es knirscht! Vielleicht ist die Zusammensetzung der Spülung nicht optimal, da habe ich noch nie ausführlich getestet. In der Mischung mit Aloe Vera Gel und Extra Öl mögen meine Haare sie ja sehr gerne, was da wohl den Unterschied macht? Als Kur benutze ich auch deutlich mehr, da habe ich dann locker 1-2 Tl Spülung in den Haaren, die dann auch länger (1/2h) einwirkt. Da wird dann nichts strähnig, woran das wohl liegen mag? Längere Einwirkzeit? Kombination mit Aloe Vera? Vielleicht mische ich mir demnächst mal diese Zutaten zusammen und benutze sie dann wie eine Spülung direkt unter der Dusche. Ausführliches Einwirkenlassen vorher ist mir momentan zu aufwändig. Daher auch der Verzicht auf den Amlatee - gerade kriege ich die Krise beim Gedanken daran, das Haarewaschen schon eine Stunde vorher vorzubereiten. Ich will morgens unter die Dusche und fertig.

Der Ansatz war top sauber und fühlt sich super angenehm glatt an. Vielleicht ist das glatte Haargefühl was ich letztens als idealen Haarzustand und Pflegeziel hervorgehoben habe gar keine Auswirkung einer bestimmten Seife oder eines Seifeninhaltsstoffes, sondern noch von anderen Faktoren abhängig. Die Wassertemperatur der letzten Rinse sowie die Gründlichkeit des Ausspülens hätte ich noch im Verdacht.

_________________
1 b ii F, 80cm, 6cm ZU. Experimentier-Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16.10.2018, 13:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.11.2017, 18:59
Beiträge: 442
Wohnort: Am Rhein
Ich habe weiter mit Spülung + Seife experimentiert und zwei ganz gute Kombinationen gefunden:

Waschmethode: Spülung in die nassen Längen, Seife nur auf dem Kopf aufgeschäumt, gemeinsam ausgespült
Spülung: 1 TL Alterra Feuchtigkeitsspülung mit 4 Tr. Mandelöl eingerührt
Seife: My Angel
Saure Rinse (kalt ausgespült): 1 TL Zitronensäurepulver auf 0,7L Wasser

Pre-Wash: Zuviel Haarcreme erwischt und daher fettige Längen
Waschmethode: Alles eingeschäumt und ausgespült, Saure Rinse, Kur-Gemisch in die Längen, zusammmen mit saurer Rinse ausgespült
Spülung: 1 TL Sante Glanzspülung mit 4 Tr. Mandelöl + 1 TL Aloe Vera Gel eingerührt
Seife: My Angel
Saure Rinse (kalt ausgespült): 2 EL Apfelessig auf 1,5 L Wasser

Beide Male haben die Haare alles gut aufgenommen und waren schön kämmbar. Klätsch konnte ich diesmal keinen beobachten. Geht die Sante-Spülung etwa nur im Kombination mit Aloe Vera Gel? Wieso war beim letzten Mal Klätsch und nun nicht mehr? Seltsam. Insgesamt mochte ich den Haarzustand nach der ersten Wäsche noch lieber, da war auch Glanz da und die Haare fühlten sich noch gesättigter an. Vielleicht muss ich die Alterra Spülung noch mal nachkaufen, das bisschen jetzt hatte ich unterwegs bei meinen Gastgebern gemopst.

_________________
1 b ii F, 80cm, 6cm ZU. Experimentier-Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 22.10.2018, 12:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.11.2017, 18:59
Beiträge: 442
Wohnort: Am Rhein
So, Haare sind wieder brav :D Ich habe eine normale Wäsche mit üblicher Pflegerinse gemacht und weiche Längen mit nur ganz wenig Knirsch bekommen.

Frisurenfoto! Ich habe einen gelungenen Wickeldutt in der Wuppelduppel-Variante zu präsentieren:

Bild

Ich wickle dabei über zwei Finger und schaffe es zweimal um die Finger rum. Da bleibt dann nur noch sehr wenig Länge übrig, um sie um die Basis zu wickeln, aber das reicht gerade so, dass alles fest wird. Gesteckt mit Forkentechnik durch den Dutt durch, habe ich eine fluffelige aber trotzdem feste Kugel. Die oberen Windung drohte nach vorn zu kippen, Strähnchen daraus haben sich schon gelöst. Das war bis jetzt immer mein Problem mit dieser Sorte Wickeldutt, die Haltbarkeit war nicht besonders. Da habe ich jetzt mit einer Haarnadel nachgeholfen und die obere Drehung noch zusätzlich festgepinnt. Juhuu, es hält!

Die Olivenholzforke, die das Ganze hält, ist aus meiner kleinen Haarschmucksammlung am besten für diese Stecktechnik geeignet, da sie eine besonders starke Wölbung hat und richtige spitze Beinchen. Damit kann ich den Dutt quasi "festpinnen". Ich bin gespannt, ob mir die Frisur noch mit einer anderen Forke gelingen wird.

_________________
1 b ii F, 80cm, 6cm ZU. Experimentier-Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 02.11.2018, 13:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.11.2017, 18:59
Beiträge: 442
Wohnort: Am Rhein
Ich habe zwei neue Seifen ausprobiert. Um den Steckbrief-Thread nicht mit Seifen vollzuspammen, die für andere nicht interessant sind, weil sie in der Form nicht gekauft werden können, werde ich stattdessen hier ausführlicher auf die Eigenschaften der Seifen eingehen.

Kokolive

Kokolive, gesiedet von Lemon, aus dem wunderbaren Seifenwanderpaket ist schon zwei Jahre alt und damit optimal gereift. Seife wird (soweit die Öle nicht plötzlich ranzig werden) mit der Zeit immer besser: milder, fester, härter. Angesprochen haben mich die minimalistischen Inhaltsstoffe. Ich dachte: Wenn meine Haare die mögen, wird das Nachsieden ganz einfach.

Gewaschen habe ich normal mit Pflegerinse:

Waschmethode: Seife nur auf dem Kopf aufgeschäumt, Schaum beim Ausspülen durch die Längen laufen lassen
Seife: Kokolive
Saure Rinse (kalt ausgespült): 2 EL Apfelessig auf 1,5 L Wasser
Pflegerinse (nicht ausgespült): 1/2 L Leitungswasser mit einer Messerspitze Amla, 2 Tropfen Seidenprotein und 2 Tropfen Mandelöl

Inhaltsstoffe: Olivenöl, Kokosöl mit 6% UL
Geruch: Keiner
Schaum: hat geschäumt wie wild
Haargefühl: Leider total struppig. Die einzelnen Haare fühlten sich rau an und haben aneinander geklettet. Unangenehm zu kämmen und zu frisieren
Glanz: Nein
Wie ging's den Spitzen: Ausgetrocknet und Knirsch ohne Ende
Wie ging's der Kopfhaut: Normalerweise macht meine Kopfhaut keine Probleme. Sie hat sich das allererste Mal überhaupt negativ bemerkbar gemacht und zwar mit einem Jucken, als ob die Haut auch zu ausgetrocknet ist.
Nachfetten: Konnte ich nicht bis zum Schluss beobachten, weil ich schon vorher Haare und Kopfhaut komplett eingeölt habe, um das Jucken zu lindern
Fazit: Diese Seife hat für mich eindeutig eine zu starke Waschwirkung und entfettet Haare und Haut zu sehr. Ich denke ich brauche entweder weniger Kokosöl in der Seife oder noch mehr zusätzliche pflegend wirkende Bestandteile.

Café d'amande

Da ich Kokolive kein zweites Mal probieren wollte, habe ich gleich eine zweite Seife von Lemon probiert. Über alle Öle die da drin sind, habe ich schon irgendwo gelesen, dass sie sich positiv auf die Haare auswirken können. Und Haselnussöl als Hauptöl habe ich auch noch nicht probiert.

Pre-Wash: Mandelöl in Haaren und auf der Kopfhaut
Waschmethode: Komplett eingeschäumt, auch die Längen
Seife: Café d'amande
Saure Rinse (kalt ausgespült): 2 EL Apfelessig auf 1,5 L Wasser
Pflegerinse (nicht ausgespült): 1/2 L Leitungswasser mit einer Messerspitze Amla, 2 Tropfen Seidenprotein und 2 Tropfen Mandelöl

Inhaltsstoffe: Haselnussöl, Babassu, Mandel, Rizinus, Traubenkern, Shebutter, Kaffee und Mandelmilch mi 12% UL
Geruch: Keiner
Schaum: Ursprünglich hatte ich vor, zweimal einzuschäumen, um das ganze Öl aus dem Ansatz auch wirklich wegzubekommen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass manch eine Seife auf einer Ölkur nur schwer schäumt. Spontan habe ich mich dann dagegen entschieden, denn Café d'amande hat auf Anhieb einen so unglaublichen Schaumberg produziert, dass ich sicher war alles Öl auf einmal rauszubekommen. Der Schaum war kleinporig und sehr stabil, ich glaube er würde sich auch zum Rasieren super eignen.
Haargefühl: Schön! Die Haare sind angenehm glatt geworden und fühlten sich besonders am Ansatz sehr seidig an. Vor Freude darüber habe ich mir ständig über den Kopf gestrichen (und damit das Nachfetten wohl eher begünstigt). Kämmbarkeit war sehr gut.
Glanz: Jawohl!
Wie ging's den Spitzen: Trocken. Das lag wohl am kompletten Einschäumen. Mit Haarcreme habe ich das über die folgenden Tage weggearbeitet.
Wie ging's der Kopfhaut: Normal
Nachfetten: Am dritten Tag musste ich mit etwas Trockenshampoo (aka Roggenmehl) auffrischen
Fazit: Café d'amande brauche ich gerne auf. Das Schäumen macht Freude und das Waschergebnis auch :D

Seifensiederei

Ich habe die erste explizit als solche gedachte Haarseife gesiedet.

Bild

Haarseife Traube hat folgende Inhaltsstoffe: Avocadoöl raff., Wasser, Rizinusöl, Kokosöl nativ, Natriumhydroxid, Traubenkernöl mit 12% UL

Leider hatte ich nur raffiniertes Avocadoöl. Grünes Avocadoöl wäre wohl noch besser, da es viele nicht verseifbare Bestandteile enthält, die die Haare pflegen können. Eine meiner liebsten Kaufseifen ist My Angel von Pflegeseifen. Die besteht nur als Grünem Avocadoöl, Olivenöl und Rizinusöl. Also noch nicht mal ein Schaumfett drin - aber schäumen tut sie trotzdem. Die würde ich auch gerne mal nachsieden. Irgendwann - wenn ich die Möglichkeiten ausgeschöpft habe, die mein momentaner Vorrat bietet - werde ich mal eine größere Rohstoffbestellung machen. Macadamianussöl wird dann auch endlich mal dabei sein, das will ich schon seit Ewigkeiten ausprobieren. Dazu reizt mich momentan Squalan als möglicher Pflegestoff in der Rinse. Auf jedenfall werde ich auch grünes Avocadoöl mitbestellen und dann eine schaumfettfreie Seife sieden.

_________________
1 b ii F, 80cm, 6cm ZU. Experimentier-Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 04.11.2018, 20:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.10.2018, 11:34
Beiträge: 39
Wohnort: Bei den Wikingers in Haithabu
Rabenvogel, mit Seife kriegt man mich immer! :mrgreen: Deine Seifentests finde ich interessant, genauso wie deine Seifensiederei. Da bekomme ich richtig Lust, es selbst mal zu probieren, aber das wird wohl noch warten müssen.

Mit Spülung und Seife habe ich auch mal experimentiert und es hat mir stets Klätsch beschert. Komisch, dass es bei dir mal so und mal so ist. Wirst du daran festhalten und weiter testen?

Uh, und dein Wuppelduppel-Wickeldutt sieht super cool aus :shock: Direkt abgeguckt und auf die "To-Do"-List gesetzt! 8)

_________________
Liebe Grüße!

2aMii - ZU 8cm - Midback - Mein Projekt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.11.2018, 11:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.11.2017, 18:59
Beiträge: 442
Wohnort: Am Rhein
"Werde ich daran festhalten" ist eine sehr gute Frage, Retsuko. Wenn ich mir eine feste Routine vornehme, schmeiße ich sie doch meistens spontan wieder um. Sei es auch Experimentierlust, sei es aus Faulheit. Mal so, mal so :lol:

Ich werde auf jeden Fall das nächste Mal im Drogeriemarkt wieder eine Naturkosmetikspülung mitnehmen. Da ich vor dem Duschen nicht mehr als zwei verschiedene Sachen anrühren will (so viel Aufwand :P ), werde ich immer entweder auf ein Condi-Gemisch zurückgreifen oder die Amla-Pflegerinse vorbereiten. Da den Tee rechtzeitig vorher aufzubrühen und entsprechend abkühlen zu lassen nervt mich auch zwischendurch. Als "schnelle" Lösung habe ich die Prise Amla öfter mal einfach direkt in den Becher geworfen (ohne Filter) und nur mit einem kleinen Schluck heißen Wasser aufgegossen. Die Extrapflegestoffe (Seidenprotein und Öl) kamen auch schon da rein. Das durfte dann quellen während ich die Haare gewaschen habe und ganz am Schluss hab ich den Becher dann mit lauwarmen Wasser aufgefüllt. Vorteile: angenehme Rinsentemperatur, kein endloses Gewarte, kein Schütteln da das Öl direkt verwirbelt ist. Nachteil: Kräuterpartikel im Haar. In den Überlegungen, wie ich die Haarwäschen noch besser vorbereiten kann, damit es morgens schneller geht, habe ich auch über ein Amlakonzentrat nachgedacht, was dann in Eiswürfeln eingefroren wird.

Bezüglich der Condi-Experimente habe ich ähnliche Gedanken. Wenn ich jedesmal erst noch eine Tasse aus der Küche besorgen muss und Kram zusammenrühre, ist mir das für morgens eigentlich auch schon zu aufwändig. Und nur Spülung hat bei mir eben noch nicht funktioniert, es muss immer noch zusätzliches Öl oder Aloe Vera Gel rein. Vielleicht könnte ich das in einer kleinen Tube für mehrere Anwendungen vorbereiten? Aloe Vera Gel Reinzurühren und dann länger Aufzubewahren traue ich mich nicht. Bei einem zusätzlichen wässrigen Bestandteil stimmt die Konservierung dann nicht mehr, wer weiß was dann da drin wächst. Aber zusätzliches Öl dürfte die Keimbildung ja nicht beeinflussen? :-k

_________________
1 b ii F, 80cm, 6cm ZU. Experimentier-Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.11.2018, 13:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2015, 13:24
Beiträge: 1300
Ich kann da Pumpspender empfehlen und dann einfach in der Handfläche vermischen. Ich brauche auch immer Haarmilch/Splülung plus Öl und Lanolin. Ich habe mir Öl und Lanolin in einem kleinen Pumpspender zusammengemischt und die Haarmilch hat einen extra Spender. Dann aus jedem Spender schnell ein paar Pumphübe in die Handfläche, vermischen und ab in die Haare.
Wenn ich Condi mit Öl gepimpt habe hab ich das immer direkt in der Condiflasche gemacht wenn die nicht mehr randvoll war. Das dürfte sich gut halten wenn es kein schnell verderbliches Öl ist.

_________________
3a-b F/M ZU: 9cm
Farbe: Dunkelblond, Längen sonnenverblichen
70cm SSS U-Schnitt - vorne kürzere Strähnen
PP: Locken vs Kopfhaut


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 15.11.2018, 18:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.11.2017, 18:59
Beiträge: 442
Wohnort: Am Rhein
Danke für den Tipp! Als ich heute in der Stadt Pumpspenderköpfe im Angebot gesehen habe, habe ich gleich an dich gedacht und mir einen mitgenommen. Ich habe jetzt eine fertig gemischte Mandelöl-Alterra-Granatapfel-Mischung in einer süßen Minipumpflasche:

Bild

Das Verhältnis habe ich 4 Tropfen Öl auf 1 TL Spülung gewählt, das hatte sich schon bewährt. Jetzt muss ich vor dem Waschen nichts mehr aufwändig zusammenmischen, das gefällt mir schon mal gut. Außerdem muss die neue Flasche Spülung jetzt nicht unter die Dusche und kann schön im Trockenen stehen bleiben. In der Vergangenheit hatte ich in diesen Flaschen schon öfter unschönen Schimmel im Deckel, wenn der konstant im Nassen stand.

Das direkte Mixen unter der Dusche aus verschiedenen Pumpflaschen hört sich auch nach einem schlauen Vorgehen an. Das käme für mich eventuell für Aloe Vera Gel als wässrigen Bestandteil in Frage. Aber das was ich gerade benutze (von Behawe) ist so flüssig, das würde mir da direkt aus der Hand tropfen. Ich behalte die Methode aber im Hinterkopf!

Die Tage habe ich noch eine weitere Spülung ausprobiert:

Nonique Feuchtigkeitsspülung

Naturkosmetik aus dem dm, mit 7€ die Flasche ganz schön teuer. Dafür sehr schöne Inhaltsstoffe und kein Alkohol. Zweimal habe ich die Spülung benutzt, beide Mal habe ich sie vor dem Einseifen in die Längen gegeben und anschließend nur den Kopf eingeschäumt.

Waschmethode: Spülung in die nassen Längen, Seife nur auf dem Kopf aufgeschäumt, gemeinsam ausgespült
Spülung: Nonique Feuchtigkeitsspülung
Seife: Café d'amande
Saure Rinse (kalt ausgespült): 2 EL Apfelessig auf 1,5 L Wasser

Das hat erstaunlich gut funktioniert! Die Haare waren deutlich besser kämmbar als ohne Spülung. Das Anfassgefühl und der Pflegeeffekt waren ähnlich wie mit meiner Amla-Mandelöl-Seidenprotein-Rinse. Nur die Spitzen waren etwas knirschig und hätten noch mehr Öl vertragen können. Das habe ich wie üblich mit Creme im Nachhinein gelöst. Was mir an dieser Spülung besonders gut gefällt, ist, dass ich nicht zuviel nehmen kann. Bisher hatte ich bei jeder Spülung (die nicht von mir noch extra gepanscht wurde) klätschige und strähnige Längen, sobald ich mehr als zwei Erbsen benutzt habe. Das war diesmal nicht der Fall, ich konnte die Längen sehr schön einmatschen, ohne dass es unangenehmen glitschigen Klätsch gab. Das großzügige Einmatschen geht natürlich auf Dauer ins Geld :roll:

Mein weiterer Plan sieht daher wie folgt aus: Waschen am Wochenende wenn Vorbereitungszeit ist mit der Pflegerinse. Spontanes Waschen und unter der Woche mit Spülung vor dem Einseifen. Da werde ich dann die vorbereitete Alterra-Mischung und die Nonique Spülung abwechseln.

_________________
1 b ii F, 80cm, 6cm ZU. Experimentier-Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 161 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 6, 7, 8, 9, 10, 11  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: xLoreleyx


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de