Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 23.03.2019, 16:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 91 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 26.08.2018, 08:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.07.2016, 10:19
Beiträge: 773
Huhuuuu Magrathea,

Find ich gut, wie du deine Waschberichte dokumentierst.... ich bin für sowas dann doch irgendwie zu faul :mrgreen:

Und? Nimmst noch immer tgl deine Erdnussbutter zu dir? Ich möchte da ja kein Risiko eingehen :mrgreen: ..... Sie muss ja einfach Recht haben.

Ich hab übrigens noch einen Pluspunkt für lange Haare im Sommerurlaub gefunden: Wenn sie nass sind kühlen sie den Kopf und den Rücken (ich hab sie in diesen heißen Tagen bewusst jeden Tag nass gemacht, sozusagen als Eigenklimaanlage.... mann, war die Trocknungszeit dann angenehm....)

LG

_________________
Die Mutter-Tochter-Challenge :mama:
mütterlich gelocktes Feenhaar versus kindlich glattes Rosshaar
- unser Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 26.08.2018, 15:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2018, 11:54
Beiträge: 243
Ahoi gingerbraed :)

1x pro Woche Wäsche dokumentieren geht. Häufiger wäre knifflig. Mir hilft es, wenn ich manchmal zurückblättern und nachschauen kann, was den Haaren bisher bekommen ist, und was nicht. Wenn man seine Wohlfühlroutine und -produkte einmal gefunden hat, ist es dann nicht mehr so wichtig, denke ich.

Natürlich ergänze ich immer noch mit Erdnussbutter, sehr gewissenhaft. :hacken: Wenn ich es dann doch mal vergesse, gibt es am nächsten Tag die doppelte Dosis. Danke auch für den Link. Das sind großartige Haare :verliebt:

Die Idee mit der Klimaanlage ist nicht schlecht. Ich scheue mich aber immer davor, die Haare nass zu machen, weil ich nicht weiß, ob ihnen das bekommt. Bei der Wäsche verliere ich momentan jedenfalls sowieso unglaublich viel Fell. Das ist schon beinahe gruselig und wahrscheinlich ein Fall für den Thread vom saisonalen Haarausfall bei Frauen. :heulend_weglauf:

_________________
Go ahead, bake my quiche!

1c, Fii (ZU 8,5 cm), 95,5 cm nach SSS (BCL), NHF, mittelblond mit grau


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 26.08.2018, 16:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2018, 11:54
Beiträge: 243
Sodele, jetzt wie angedroht ein paar Bilder.

Mein erstes Haarfoto vom Januar dieses Jahres, kurz nachdem ich das LHN entdeckt und meinen allerallerersten LWB gewickelt hatte. Ganz klassisch mit Essstäbchen.
Bild

Längenbild vom April. Hier kann man Farbe (aschblond) und Struktur (1c) gut erkennen (in den Spitzen ist Öl):
Bild

Zum LWB gewickelter, tiefer, seitlicher Engländer mit Metal CH von SL (die man nicht erkennt, weil der Topper links vor dem Dutt sitzt. Irgendwas ist immer.) Leider sehen die Haare nicht immer so hell und gesund gleichzeitig aus. Ich glaube, das wird mein neuer Avatar. Wenn die Haare schon mal fotogen drauf sind, sollte man das nutzen.
Bild

Aktuelles Längenbild, heute nach dem Waschen und Trocknen. Ich finde, man sieht sowohl Weathering als auch Mandelöl in Längen und Spitzen:
Bild

_________________
Go ahead, bake my quiche!

1c, Fii (ZU 8,5 cm), 95,5 cm nach SSS (BCL), NHF, mittelblond mit grau


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 02.09.2018, 10:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2018, 11:54
Beiträge: 243
Hallo Welt :konfuzius:

Wochenfazit, das Nette zuerst: Habe beim Lesen und Stöbern im LHN die Anleitung für den Chamäleonbun gefunden und ihn sofort fehlerfrei nachbauen können. Das ist ein super Dutt. Er hat sofort den LWB und den Spockbun von Platz 1 meiner favourite hairdos verdrängt, und seitdem trage ich ihn täglich.
Außerdem habe ich einige Male statt Kämmens nur mit den Händen entwirrt, was sicherlich haarschonender ist. Auch prima.

Ansonsten war ich die Woche über mit meinen Haaren nicht wirklich zufrieden. Sie fühlten sich belegt/pappig an, und ich hatte leider auch jeden Tag ordentlich Haarabfall in den Händen, im Kamm und auf dem Badezimmerboden. Dies attribuiere ich wie folgt:

1) Urlaubsschäden durch Sonne und Wind
2) Mangelhaftes Ausspülen von Seife und Spülung nach der letzten Wäsche (reine Schusseligkeit)
3) evtl. klebriges Mandelöl (ich hatte im Laufe der Woche einige Male nachgeölt, aber geholfen hat es nicht).

Punkt 3) werde ich begegnen, indem ich ein anderes Leave-In verwende, vielleicht wieder mal Schweineschmalz,
Punkt 2) durch erhöhte Sorgfalt,
und bez. Punkt 1) werde ich Olaplex ausprobieren. Einen Versuch ist es wert. Ich habe mir einen travelling Stylist kit mit No 1 und 2 bestellt, das kommt dann nächstes Wochenende zur Anwendung.

Aber erstmal ist heute "normaler" Waschtag.

02.09.
Prewash: Spülung in die Längen (Sante Bio-Mango & Aloe) und 10 Minuten einwirken lassen.
Wäsche: C/W wie letztens - Zhenobya Seife auf dem Haupt und oben genannte Spülung weiter südlich, ein Waschgang. (Irgendwo hier habe ich letztens vom Geruch der Zhenobya-Seife nach Viehstall gelesen - Stimmt haargenau! Ich mag den Geruch.) Seeehr gründlich ausspülen.
Postwash: Schmalz-Ausdrück-Methode. Merke: Dein Mann liebt dich wirklich, wenn er ohne zu Murren runterläuft, um dir einen Schnitz Schweineschmalz abzuschneiden und zur Dusche hochzubringen, und dann interessiert das weitere Haarpflegevorgehen beäugt. Dann Microfaser-Turban und Lufttrocknen wie gehabt.

_________________
Go ahead, bake my quiche!

1c, Fii (ZU 8,5 cm), 95,5 cm nach SSS (BCL), NHF, mittelblond mit grau


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 02.09.2018, 12:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.06.2018, 14:13
Beiträge: 170
Wohnort: Halle (Saale)
Awww, das ist ja mal herzallerliebst von deinem Mann :verliebt:
Das mit der Schmalz-Ausdrück-Methode würde mich auch mal interessieren. Wie genau machst du das? Und welchen Effekt hat das? Ein Schnitz Schmalz ist ja auch Einiges!
Beim Haarausfall muss man auch an die extreme Hitze dieses Jahr denken. Damit haben gerade sehr viele hier aus dem LHN zu tun. Da kannst du mal in den Thread “[Studie] Saisonaler Haarausfall bei gesunden Frauen“ schauen, da ist ein ganz schönes Grüppchen zusammengekommen denen es ähnlich geht!

_________________
1b M 7,5 - 8 cm | 77 78 <--Taille | 79 80 81 82 <--1. Goldener Schnitt | hier mein PP


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 02.09.2018, 18:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.07.2016, 10:19
Beiträge: 773
Waaahhhhhhh..... noch eine Schmalzliebhaberin!!!
Schmalz für die Haarpflege ist ja mein HG!! Nichts anderes macht meine Haare so glänzend flauschig ohne ölig zu wirken.
Schmalz von außen und Erdnussbutter von innen.... das kann bei uns ja nur superschönes Langhaar bedeuten, oder? ;)

Dein Mann ist übrigens sehr brav!
Hat er denn etwas zu dem Schmalz als Haarpflegemittel gesagt?
Ist ja anfänglich doch etwas ungewöhnlich... meiner hat sich aber mittlerweile an sowas gewöhnt und verwendet meine Sachen auch für seine Bartpflege ;)

Dein neuer Ava ist übrigens Hammer!! :verliebt: Die Frisur, der Glanz der Haare, hach!!

_________________
Die Mutter-Tochter-Challenge :mama:
mütterlich gelocktes Feenhaar versus kindlich glattes Rosshaar
- unser Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06.09.2018, 17:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2018, 11:54
Beiträge: 243
He, Besuch! Das ist ja nett. :winkewinke:
Hallo :)
HalbeAvocado hat geschrieben:
Das mit der Schmalz-Ausdrück-Methode würde mich auch mal interessieren. Wie genau machst du das? Und welchen Effekt hat das?

Irgendwo hier im Forum habe ich von einer Userin gelesen, die die Öl-Ausdrück-Methode praktiziert, als LO vom LOC, direkt nach dem Waschen. Man nimmt, noch unter der Dusche stehend, etwas Öl, verreibt es in den Handflächen und drückt bzw. wringt damit das Wasser aus den noch tropf-/klatschnassen Haarlängen heraus. Ruhig auch mehrmals (ohne die Hände nachzuölen). Mit Öl hatte ich das einige Male probiert, und jetzt eben auch mal mit Schmalz. Das Schmalz muss etwas besser und länger zwischen den Händen verrieben und auf Körpertemperatur gebracht werden, aber sonst funktioniert es im Prinzip genauso.
HalbeAvocado hat geschrieben:
Ein Schnitz Schmalz ist ja auch Einiges!

Da sagst du was. Es war in der Tat zu viel, und die Längen gerieten seeehr überpflegt. :roll: Glücklicherweise trage ich eh nur Dutt, da fällt es weniger auf.
HalbeAvocado hat geschrieben:
Beim Haarausfall muss man auch an die extreme Hitze dieses Jahr denken. Damit haben gerade sehr viele hier aus dem LHN zu tun. Da kannst du mal in den Thread “[Studie] Saisonaler Haarausfall bei gesunden Frauen“ schauen, da ist ein ganz schönes Grüppchen zusammengekommen denen es ähnlich geht!

Den Thread habe ich schon „von Weitem“ gesehen. Dieses Wochenende werde ich mal sorgfältiger reinlesen. Obwohl … von der wirklich extremen Hitze haben meine Haare wenig abbekommen. Als es hier richtig heiß war, hingen wir am Mittelmeer rum, und da war es nur „normal heiß“. Andererseits – im Vergleich mit den letzten Jahren ist es ja eigentlich seit April/Mai bis jetzt konstant wärmer als sonst. Vielleicht macht es wirklich etwas aus.
gingerbraed hat geschrieben:
Waaahhhhhhh..... noch eine Schmalzliebhaberin!!!
Schmalz für die Haarpflege ist ja mein HG!! Nichts anderes macht meine Haare so glänzend flauschig ohne ölig zu wirken.

Klar, Schmalz rulez. :gut: Ich probiere ja noch verschiedene Sachen aus, finde Schmalz in der Wirkung aber auch angenehm unaufdringlich und gut zu handhaben. (Man kann es allerdings auch überdosieren, und dann wirkt es ölig, trust me, habe ich diese Woche ausprobiert.) Hat auf jeden Fall HG-Potential.
gingerbraed hat geschrieben:
Schmalz von außen und Erdnussbutter von innen.... das kann bei uns ja nur superschönes Langhaar bedeuten, oder? ;)

Wollen wir’s hoffen. (Schmalz von innen und Erdnussbutter von außen wäre nicht so doll … gnigger. :mrgreen: )
gingerbraed hat geschrieben:
Dein Mann ist übrigens sehr brav!
Hat er denn etwas zu dem Schmalz als Haarpflegemittel gesagt?
Ist ja anfänglich doch etwas ungewöhnlich... meiner hat sich aber mittlerweile an sowas gewöhnt und verwendet meine Sachen auch für seine Bartpflege ;)

Mein Mann ist wirklich ein Schatz. Die Haarpflegeprodukte und –prozeduren verfolgt er sehr interessiert. Er ist eigentlich insgesamt noch viel körperpflegeaffiner als ich, darum kommt ihm das ganze Haargedöns völlig normal vor, sogar das Schmalz. Und – kaum hatte ich die Haare zu meinem neuen Hobby erkoren, wuchs ihm ein Vollbart (yeah! Endlich! =D> ), und Bartbürsten, -kämme und –öle zogen bei uns ein. Ich find’s nett. Mein Jojobaöl hat er sich schon unter den Nagel gerissen. Lustig, dass deiner das auch macht. Vielleicht sollte man mal eine Umfrage starten, ob der Bartstatus des Mannes irgendwie mit der Haarlänge der Frau korreliert. Mich deucht, Langhaarfrauen haben häufiger Vollbartmänner.
Danke für dein nettes Kompliment zum Avatar-Haar. :) :oops: Ich bin auch immer überrascht, wenn ich es ansehe. So kenn ich meine Haare sonst echt nicht, *schwör*. Muss mal gucken, wann das Foto entstanden ist, und die Pflege hier im TB nachverfolgen und zuordnen. Da ist irgendwas scheinbar gut gelaufen.

Heute kam übrigens das Olaplex-travelling-stylist-kit an. Das kommt am Wochenende nach der Wäsche erstmals zum Einsatz. Bin gespannt.

Angenehme Restwoche euch! :)

_________________
Go ahead, bake my quiche!

1c, Fii (ZU 8,5 cm), 95,5 cm nach SSS (BCL), NHF, mittelblond mit grau


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.09.2018, 10:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2018, 11:54
Beiträge: 243
Hallo Forum :konfuzius:

9.8.18, Waschtag

Heute featuring Olaplex

Prewash: Wenn man sich vor einer Woche ein halbes Schwein in die Haare geschmalzt hat, dann braucht man kein Prewash.

Wäsche: Shampoowäsche (Alverde Avocado & Sheabutter) mit Ergänzung durch Seifenrest (Savion Schafmilch), zwei Waschgänge, jeweils viel Shampoo/Seife auf den Kopf und in die Längen, aber wenig bis kein Herumzwirbeln, -kreiseln und -massieren. Daher auch nur mäßig Schaumbildung. Dennoch quietschsauberes Haar. Gut ausspülen. Dann ca 10 Minuten zwei aufeinanderfolgende Handtuchturbane, bis das Haar als handtuchtrocken zu bezeichnen war. Dann ...

Olaplex 1: Deckel vom Fläschchen geschraubt und Verschluss abgefriemelt, seltsamen Kanülenaufsatz aufs Fläschchen geschraubt, 15ml durch Drücken von unten hineingepumpt und in leere Shampooflasche gegeben, 90ml Wasser abgemessen und hinzugegeben, Gemisch möglichst verlustfrei (knifflig!) und gleichmäßig in und auf den noch feuchten Haaren verteilt, Haare auf dem Kopf drapiert, kleinen Müllbeuter drüber und Handtücher drumrum. Das habe ich eine Stunde einwirken lassen.
Als Nächstes kam dann direkt und ohne Auswaschen zusätzlich noch Olaplex 2, was in der Konsistenz einem Conditioner gleicht, reichlich und gleichmäßig ins Haar und wirkte erneut ein. Ungefähr 50 Minuten, dann hatte ich keine Lust mehr.
Schlussendlich wurde das dann ausgespült, und das Haar galt als "gewaschen". Ein Postwash im Sinne von Kur oder LOC oder whatnot wäre wohl möglich, aber das habe ich mir gespart.

Jetzt trocknen sie im Handtuchturban und dann an der Luft, wie gewohnt. Evtl. kommt später in die trockenen Haare noch etwas Öl oder Schmalz, das ergänze bzw. editiere ich dann.

Bisher kann ich sagen, dass der Haarverlust ungefähr dem einer doppelten Haarwäsche entspricht - was es ja im Grunde auch ist. Hier also alles wie erwartet. Außerdem riecht es im Bad auf jeden Fall deutlich nach Chemie. Wie im Friseursalon. Überlege noch, ob mir das Vertrauen einflößt, oder ob es mich eher abschreckt.
Beim und nach dem letzten Ausspülen fühlten sich die Haare glatter an als sonst, aber ob das am Conditioner im Olaplex 2 liegt oder am Wirkstoff, kann ich nicht sagen. Bin gespannt auf den Zustand der Haare, wenn sie trocken sind.

Gemischte Erkenntnisse der Woche:

    1) Öl oder Schmalz als Leave in unbedingt vorsichtiger dosieren.
    2) Heute früh war ein dickes Filznest in den ungeflochtenen Längen, trotz Seidenbeanie. Merke: Demnächst besser unter dem Beanie noch einen Engländer flechten, sicher ist sicher. Blöd nur, dass ich nicht hinter meinem Rücken flechten kann (von holländischen oder französischen Kunststücken ganz zu schweigen), es wird immer ein seitlicher Zopf draus.
    3) Haarverlust ist, scheint's etwas weniger geworden. Vielleicht liegt es echt am Wetter. Oder ich bilde es mir nur ein, das ist auch möglich.
    4) Jeder außer mir schreibt traveling mit einem l, nicht mit zweien. Mir schnurz. Auch wenn der reisende Olaplex-Stylist seinen Kit aus den Staaten bezieht, schreibe ich ihn immer noch britisch.
    5) Das Avatarfoto enstand am 1.7., die vorhergehende Wäsche am 30.6. war auch nur ganz schnöde CW mit Sante Spülung und Schafmilchseife. Beruhigend.

Jedenfalls, einen schönen Sonntag allen. :smile:

_________________
Go ahead, bake my quiche!

1c, Fii (ZU 8,5 cm), 95,5 cm nach SSS (BCL), NHF, mittelblond mit grau


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.09.2018, 16:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2018, 11:54
Beiträge: 243
Zwei Tage nach der Wäsche noch einmal ein update zur wahrgenommenen Wirkung.

Die Haare trockneten nicht schneller oder langsamer als sonst, wirkten auf mich aber deutlich voluminöser und kräftiger. Das kann am Olaplex liegen, aber auch daran, dass ich seit Monaten erstmals wieder mit dem Alverde-Shampoo gewaschen und die Längen mit einshampooniert hatte.
Am Abend des Waschtags hatte ich mir als Schlaffrisur unter dem Beanie zwei Engländer geflochten und vorher pro Seite für die untere Zopfhälfte vier Pumpstöße Mandelöl in den Handflächen verrieben. Am nächsten Morgen waren die Haare super - sie glänzten und fühlten sich kräftig an. Tagesfrisur war ein tiefer, locker gewickelter Chamäleonbun.
Heute habe ich den immer noch angenehmen Haarzustand genutzt, um mal ausnahmsweise nicht zu dutten, sondern einen einfachen seitlichen Engländer zu tragen, die untere Hälfte wieder mit eingeölten Händen (diesmal Jojobaöl). Für meine Verhältnisse sind das "offene Haare".

Am Frizz hat sich nichts geändert, auch nicht am Haarverlust. Dennoch fühlen sich die Haare für mich kräftiger an, etwas härter. Weniger flusig oder flauschig als sonst. Flauschig ist zwar nett, aber trotzdem finde ich es so wie jetzt angenehmer. Aber das ist nur mein eigener, rein subjektiver Eindruck. Möglich, dass ich mir da was schöndenke oder einem Placebo aufsitze. Obwohl ... glaube ich eigentlich nicht.

Ich werde das Olaplex auf jeden Fall aufbrauchen, indem ich die Anwendung vielleich alle zwei Monate wiederhole. Das müsste ja einige Zeit lang reichen. Ob ich es mir danach noch einmal bestelle, hängt davon ab, ob ich auch nach längerer Zeit noch von der Wirkung überzeugt bin.

Was ich ganz sicher beibehalten werde, ist das gründlichere Einseifen oder -shampoonieren der Längen bei der Wäsche und das Flechten der trockenen Haare mit eingeölten Händen.
Öl- oder Schmalz-Ausdrückmethode oder überhaupt Öl auf die nassen oder noch deutlich feuchten Haare mache ich erstmal nicht mehr.

_________________
Go ahead, bake my quiche!

1c, Fii (ZU 8,5 cm), 95,5 cm nach SSS (BCL), NHF, mittelblond mit grau


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16.09.2018, 09:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2018, 11:54
Beiträge: 243
Hallo Forum :konfuzius:

16.09.18, Waschtag

Prewash: kleinere Menge (als sonst) Sante Birkenblatt/B5 Spülung in die unteren, vorher angefeuchteten Längen gegeben und ca 10 Minuten im tiefen LWB einwirken lassen.
Wäsche: C/W mit C in den Längen (s.o.) und Seifenwäsche mit Zhenobya Seife auf dem Kopf. Alles wie gehabt.
Postwash: Microfaser-Handtuchturban und danach lufttrocknen. Auch alles wie gehabt.

Gemischte Erkenntnisse aus der letzten Woche:
- Kein verminderter Haarbruch-/verlust im Vergleich zu vorher. Die Olaplex-Behandlung hat sich zumindest dahingehend schonmal nicht als sichtbar wirksam erwiesen.
- Habe - bis auf eine Ausnahme - während der Woche auf weitere Ölungen oder sonstige Pflegemaßnahmen verzichtet. Grund war Faulheit, Ausnahme war einmal Mandelöl in die Spitzen. Spitzen und untere Längen waren dann auch recht strohig und klettig.
- Haare fetteten deutlich langsamer nach als normalerweise und waren, im Gegensatz zu sonst, auch heute noch in den oberen Längen bauschig und trocken. Schiebe das auf die Alverde-Shampoo-Wäsche und die nicht erfolgte Ölpflege.

Vorsätze für nächste Woche:
- Häufiger mal Spitzen nachölen oder -fetten, aber NUR die Spitzen. Nicht die Längen.
- Haarverlust fotodokumentieren und Saisonalen HA-Thread besuchen.

Habt einen schönen Sonntag :)

_________________
Go ahead, bake my quiche!

1c, Fii (ZU 8,5 cm), 95,5 cm nach SSS (BCL), NHF, mittelblond mit grau


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 23.09.2018, 12:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2018, 11:54
Beiträge: 243
23.09.2018

Hurra, pünktlich zum Herbstanfang uselt das Wetter kräftig herum, genau richtig, um die Saunasaison einzuläuten. :lagerfeuer: :schwitz:
Hach, wie hat mir das gefehlt.

Hallo Forum
Heute, Waschtag :showersmile:

Presauna: Viel Mandelöl in die Haare
Sauna: Hoher Chamäleonbun unterm Filzhut
Prewash: Nach dem zweiten Saunagang Längen gut anfeuchten und Conditioner (Sante Birke-B5 Glanzspülung) einkneten, dutten und während des dritten Saunagangs einwirken lassen. Unter dem Filzhut, versteht sich.
Postsauna: CW, zuerst o.g. Spülung auswaschen, dann 1 Waschgang Shampoowäsche (Khadi Amla, in den Duft könnte ich mich echt reinlegen).
Postwash: 20Min Microfaserturban, danach lufttrocknen.

Hoffentlich reicht das, um die Mandelölkur aus den Haaren zu bekommen.

Neuerung heute: Kein Kämmen, nur grobes Entwirren mit den Händen. Haarverlust, vor allem bei der Wäsche, dennoch beachtlich. *seufz*

Vorsatz für nächste Woche: SBC kaufen, darüber habe ich hier schon so viel gelesen.

Ergänzung vom 26.09.: Drei Tage nach der Wäsche, Haare sind noch locker und keine Spur fettig. Habe noch kein Öl in Spitzen oder Längen gebracht. Täglicher Haarverlust ist in den letzten zwei Tagen zurückgegangen.
Ergänzung vom 28.9.: Gestern etwas Kokosöl in die Spitzen gegeben, heute etwas mehr Macadamianussöl. Haarverlust weiterhin besser.

_________________
Go ahead, bake my quiche!

1c, Fii (ZU 8,5 cm), 95,5 cm nach SSS (BCL), NHF, mittelblond mit grau


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30.09.2018, 12:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2018, 11:54
Beiträge: 243
Hallo Forum :konfuzius:

Evaluation des letzten Waschergebnisses:
Das Khadi-Amla-Shampoo und der Sante Birke-B5-Glanz-Conditioner haben das Mandelöl ohne Probleme in einem Waschgang aus den Haaren bekommen. Welche die Woche über erfreulich lange frisch und fluffig blieben, jedenfalls so lange, bis ich wieder mit Öl nachgelegt habe.

30.09. Waschtag

Heute wieder Sauna, trotz blauen Himmels und strahlenden Sonnenscheins. Sommersauna gewissermaßen. So kann man zwischen den Saunagängen draußen auf der Terrasse liegen und prima entspannen.

Presauna: ordentliche Ladung gemischter Öle (Mandel, Macadamia, Kokos), die ich mir hauptsächlich gestern ins Haar geknetet und zum hohen Engländer geflochten und geduttet habe. [Hierzu möchte ich übrigens anmerken, dass das Macadamianussöl ranzig erscheint. Lange wollte ich es nicht wahrhaben, da der strenge Geruch sich schon kurz nach Kauf und Lieferung einstellte, aber ich kann es nicht mehr ignorieren. Ich glaube nicht, dass es an der Bezugsquelle liegt (behawe), das Mandelöl von Müller müffelt auch schon ganz ordentlich, und das ist erst im Juli gekauft worden. Seltsam. Ein Haselnussöl vom Discounter kippte auch bald nach dem Kauf ins olfaktorisch Unangenehme. Vielleicht ist das eine Spezialität von Nussölen? Dass sie rasch ranzen? Oder ich habe etwas an mir, das bestimmte Öle zum Kippen animiert? Keine Ahnung. Oder ich bilde es mir ein. Mein Mann hat eigentlich eine empfindliche Nase, und er findet, die Öle riechen zwar grenzwertig, aber so gerade noch ok.]
Prewash: Vor dem dritten Saunagang Haare anfeuchten und großzügig Sante-Birke-B5-Glanz-Spülung hineinkneten. Längen und Kopf. Ab in den hohen LWB und unter den Filzhut damit. In der Sauna einwirken lassen.
Wäsche: CW, zuerst die Spülung gründlich auswaschen, dann alles - Kopf und Längen - mit Zhenobya-7-Öle-Seife einseifen.
Postwash: 10 Minuten Microfaser-Handtuchturban, dann lufttrocknen.

Haarverlust war gestern und heute leider wieder etwas stärker. Ich habe mittlerweile wirklich die Sonneneinstrahlung im Verdacht. Jedes Mal, wenn ich mich für ein Stündchen zum Sonnen nach draußen setze, habe ich später mehr Haare im Kamm.

Anschaffung diese Woche waren zwei Flaschen Monoi Kokosöl, einmal Sandelholz, einmal Ylang-Ylang. Riecht schonmal vieeel angenehmer als die oben beklagten Nussöle. Vor allem das Ylang-Ylang ist zum Reinlegen.
:verliebt:
Die SBC vertage ich, bis ich meine Vorräte an Conditioner aufgebraucht habe. Das wird sonst zu unübersichtlich hier.

Noch einen schönen Sonntag. :)

_________________
Go ahead, bake my quiche!

1c, Fii (ZU 8,5 cm), 95,5 cm nach SSS (BCL), NHF, mittelblond mit grau


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 03.10.2018, 16:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2018, 11:54
Beiträge: 243
03.10.18: Wäsche außer der Reihe. Anlässlich des freien Tages wurde die Sauna angeworfen, und dann gab es danach natürlich auch eine Haarwäsche.

Presauna = Prewash: Am Vorabend eingebrachtes und dann in zwei Engländer geflochtenes Kokosöl, blieb bis nach der Sauna drin.
Wäsche: Ein Waschgang mit Zhenobya-7-Öle Haarseife. Zur Wäsche wurden die Zöpfe nur gelöst (nicht ausgekämmt), die Längen blieben links und rechts vor den Schultern, das war zum Waschen praktischer.
Postwash: Der übliche Handtuchturban.

Evaluation so far: Seife schäumte ok, Haare fühlen sich prima sauber an. Sehr wenig Haare im Haarsieb, obwohl ich seit gestern Nachmittag nicht mehr gekämmt hatte. Erfreulich.
Merke: Spülung ist gar nicht unbedingt immer nötig.

_________________
Go ahead, bake my quiche!

1c, Fii (ZU 8,5 cm), 95,5 cm nach SSS (BCL), NHF, mittelblond mit grau


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.10.2018, 14:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2018, 11:54
Beiträge: 243
07.10.18
Sauna & Waschtag

Komplettes Prozedere wie am 03.10., inkl. vorabendliches Ölen und Flechten. Einzige Änderung: Zwischen dem zweiten und dritten Saunagang habe ich zusätzlich Alverde Glanzkur Bio-Zitrone & Bio-Aprikose in die Zöpfe geknetet und auf den Haaransatz gestrichen. Mal sehen, ob es gescheit rausgewaschen werden konnte.

Schönen Sonntag :konfuzius:

Edit: Haare nach dem Trocknen ok, Haarverlust leider wieder reichlich. Linksseitig leider leichter, nach Aprikosen riechender Klätsch. Merke: Alverde Kur lässt sich schwerer auswaschen als reines Öl. Bei der nächsten Wäsche gründlicher einseifen.

_________________
Go ahead, bake my quiche!

1c, Fii (ZU 8,5 cm), 95,5 cm nach SSS (BCL), NHF, mittelblond mit grau


Zuletzt geändert von Magrathea am 11.10.2018, 16:49, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.10.2018, 15:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2018, 11:54
Beiträge: 243
11.10.18
Wegen eines wichtigen Termins morgen wieder ein verfrühter Waschtag, außer der Reihe.

Prozedur ganz simpel: Kein Prewash, 1 Waschgang mit Zhenobya (bin mittlerweile schon ganz schön mittig im grünen Bereich der Seife angelangt), Microfaserturban, Lufttrocknen.
Feddich.

Diese Woche gepflegt mit: Monoi Tiki Tahiti Ylang-Ylang als Leave-in (Hände vor dem Nachtzopf-Flechten eingeölt, extra Portion in die Spitzen). Klappte super und duftet lecker.
Frisur war durchgängig hoher Chamäleonbun.

_________________
Go ahead, bake my quiche!

1c, Fii (ZU 8,5 cm), 95,5 cm nach SSS (BCL), NHF, mittelblond mit grau


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 91 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de