Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 20.03.2019, 23:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 75 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 13.03.2019, 20:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.02.2018, 14:21
Beiträge: 191
Och, ob da jetzt was doppelt ist oder nicht, stört mich, sofern ich das überhaupt merke :oops: , gar nicht. :wink:

Darf ich dich fragen, wie du vor 2017 deine Haare gepflegt hast und wie lange du NWSO gemacht hast? Falls ich das schon wissen müsste, sorry, siehe oben :oops: .

Könnte es, auch wenn du dir mit dem Neuwuchs sicher bist und auch mit der Ursache für den HA, weil ja jetzt die Längen nach dem Schnitt auch so schnell wieder mehr ausgedünnt sind, vielleicht auch an der extremen Beanspruchung durch Bürsten etc. liegen? Also dass die Haarwurzeln dadurch zu stark beansprucht werden und eher die Haare loslassen? :nixweiss:

Also ich hoffe du verstehst mich nicht falsch und denkst ich will dir was unterstellen, ich versuche nur mit dir zu überlegen, an welchen Schrauben man evtl. drehen könnte :wink: um vielleicht der Lösung näher zu kommen.

Allerdings hast du einen ganz anderen Haartyp als ich, von daher kann ich nur wild im Dunkeln spekulieren. :lupe: Denke dickem Haar macht bürsten vermutlich nicht so viel aus, meines wäre schon auf und davon. :rofl:

Aber wenn du dir sooooo sicher bist, woran es liegt und wir von dem besten Fall, nämlich, dass die Haare einfach nach dem Schnitt auch so aussahen, wir aber durch den dunklen Untergrund das nicht gemerkt haben und du so sehr von dem Anblick genervt bist, dann schneid die Flusen ab, freu dich an super dichtem dicken BSL langem Haar und lass sie mit dichter Kante nachwachsen. :messen: Und wehe der HA schlägt wieder zu, dann aber :nunu:

:bussi:

_________________
2b-c m ii, 73cm SSS
Am Ende ist alles gut und wenn es nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13.03.2019, 21:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.01.2015, 17:51
Beiträge: 4806
Wohnort: D, Bayern, nordöstliche Oberpfalz
Mit den letzten Bildern kann was nicht stimmen, Vivaz.
März 17:Mai 17 sind 2 Monate, da wachsen Niemandem die Haare über 10 cm.
Wsl ist das erste Foto von 2016

Das finde ich ja echt krass an deiner Schilderung, dass ein etwas anderer Umgang mit dem Haar zu solchen Irritationen und den daraus resultierenden Folgen führen kann... :shock:

_________________
1cFii, ZU 7,5 cm, MB+, dunkelaschblond, versilbernd, gesträhnt, stufenfrei
SSS am 01.01.15: 40 cm, z.Z. 69 cm
(altes PP)

aktuelles PP: rock'n'silver - Haare versilbern mit dem Mond


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.03.2019, 00:46 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 24.10.2016, 14:11
Beiträge: 916
Wohnort: RBK
Diesmal antworte ich euch mal andersherum :)

Ja, mich schockiert das auch immer wieder aufs Neue, Rocky.

Und du hast schon recht, soviel ist auch gar nicht dazu gekommen, die Perspektive ist Schuld^^
Ich habe mir nochmal die Originale angesehen und das Datum stimmt schon (nämlich Anfang März), nur habe ich ein Bild rausgesucht, auf dem die Haare zwar nett fallen,
aber etwas kürzer wirken, als sie eigentlich sind. Und selbst auf den gleichen Bildern wirken die Haare bei anderer Kameraposition unterschiedlich lang. Muss ich nicht verstehen, oder? :lol:
Wenn man die jetzt noch mit den anderen Bildern (Ende Mai) vergleicht, die noch von weiter oben gemacht wurden, wirkt der Unterschied natürlich nochmal größer.
Aber vergleicht man den Abstand von Kopf/Schultern zu Schultern/Haarspitzen, finde ich, passt es dann doch irgendwie. Oder muss ich mir mal eine neue Brille zulegen? :D
Jetzt macht das 1. Bild eigentlich keinen Sinn mehr, weil es nicht mal selbst die richtige Länge zeigt :D
Mir gings auch eher darum, dass man bei den anderen beiden Bildern irgendwie kaum einen Unterschied sehen kann (oder ich den nicht sehe?) obwohl 4 Monate vergangen sind.

Deshalb versuche ich schon, die Längenbilder (Spiegelselfies ausgenommen) immer von der selben Position und Höhe zu machen.
Die sind mir persönlich aber eigentlich nicht scharf genug, um schöne Vergleiche zu machen. Ach, alles doof :lol:

Was aber interessant ist: Die Bilder von März und Mai liegen jerweils ein Monat vor und nach dem Beginn meiner NWSO Phase.^^

@ Bärin
Mir fällt was besseres ein: Der HA soll sich gar nicht mehr trauen, vorbeizuschauen! :x

Ich kann mich nicht mehr sehr gut daran erinnern, wie ich vor 2012 gewaschen habe, ich glaube zwei Mal pro Woche mit Schauma.
Auf jeden Fall hatte ich damals mit dem Glätten aufgehört und mein letztes Shampoo (+Spülung) waren von Ghul, welches ich noch für ein paar Jahre benutzt habe.
Als ich angefangen habe, den Waschrhythmus auf ein Mal pro Woche zu erhöhen und sich erstmals Trockenheitsschüppchen zeigten, kam noch ein Antischuppenshampoo dazu.
Daraufhin folgte die Silikon-ist-böse-Welle, und erstmals die Frage, ob ich von Shampoos etc. abhänging sein will.
2016 war das Jahr, in dem ich hauptsächlich Ölkuren gemacht habe. Aber womit ich gewaschen habe, habe ich grad vergessen.
Ich weiß aber noch, dass ich damals anfing, meine Haarwäschen zu dokumentieren. In einen kleinen Kalender, den ich vielleicht irgendwo noch rumfliegen habe.
Die Waschabstände lagen auch da weiterhin bei (mindestens) einer Woche.
Allein Anfang 2017 habe ich (weiterhin?) WO gemacht, und Roggenmehl und sogar mal ein Khadi Shampoo benutzt, als es letztendlich zu NWSO überging.

Ich habe in den letzten Jahren echt vieles ausprobiert, und genauso unterschiedlich waren auch die Ergebnisse. Manche waren toll, manche weniger, wobei mich irgendwann
der HA bei den Haarwäschen selbst, die immer wiederkehrenden Schuppen und die Kalkablagerungen (in der Bürste) so sehr gestört haben, dass die Lust aufs nichtwaschen immer größer wurde.

Als ich dann im April 2017 mit NWSO anfing, fielen die Probleme auch weg und die Experiementierphase ging mit Natron, Seife (für die Längen), Regen und erstmals KH-Pflege weiter.
In den knapp zwei Jahren darauf habe ich insgesamt weniger als 15 Mal gewaschen. Frage mich grad, wie ich das hinbekomen habe. :mrgreen:
Aber schon damals hatte ich die besseren Ergebnisse, wenn Natron mit im Spiel war. Und vor allem dann, wenn es gründlich wurde, denn wie soll man sonst die ganzen Wochen über durchhalten^^

Ich sehe mich ja immer noch in einer Testphase, denn NWSO beinhaltet ja genau genommen keine Haarwäschen.
Und hätte ich einen Pixie, würde ich es wahrscheinlich auch hinkriegen. Und wie schön einfach und schnell das bürsten ginge :D

Jetzt stellt sich bestimmt die Frage, warum ich was verändern wollte, nämlich wieder etwas regelmäßiger zu waschen, obwohl es ja vorher gut lief.
Eigentlich ganz simpel: Irgendwann wurde es ein bisschen langweilig.
Und gleichzeitig anstrengend, weil ich mich im Bezug zum Waschrhythmus unter Druck fühlte, da ich irgendwann nur noch dachte: So lang wie möglich durchhalten.
Und wenn das mal nicht geklappt hat, habe ich mich mies gefühlt :roll:

Also ich denke mal, dass ich zB durchs tägliche Bürsten mehr Schaden anrichten würde. Bisher bleibe ich da konsequent bei "so wenig wie möglich, so viel wie nötig",
arbeite mich Scheitel für Scheitel vor und versuche nicht allzu lang ein und dieselbe Stelle zu bearbeiten.
Auf jeden Fall fallen durchs bürsten mehr Haare aus, also ohne, aber dafür in den Tagen, ja sogar Wochen danach kaum noch.
Und letztendlich kann ich dann ohne Schwierigkeiten den langen Waschrythmus aufrecht erhalten oder verlängern, bis es dann doch nicht mehr "geht".
Wie lange, habe ich bisher hauptsächlich an der KH ausgemacht.

Da fällt mir ein, bevor ich schneide, werde ich nochmal ausgiebig bürsten. Übrigens versuche ja, auch die Bürsterei ein wenig nach dem Mond auszurichten :D
Am liebsten würde ich es ja noch dieses WE machen, also schneiden, aber ich sehe grad, dass nächsten Sonntag der Mond im Löwe steht. Also doch erstmal warten :les:
Solange gibs Langhaartrick 17: Alle Haare auf eine Seite, damit der HA nicht auffällt :mrgreen:

_________________
Bild 2aCii | NHF | Taille
PP: Auf dem Trimm-dich-Pfad zur Hüfte


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.03.2019, 11:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.01.2015, 17:51
Beiträge: 4806
Wohnort: D, Bayern, nordöstliche Oberpfalz
Ja, ich weiß schon dass du die "Unterschiede" zeigen wolltest, auch dass die Perspektive nicht stimmt. Trotzdem sah es sehr anders aus in Bezug auf die Länge.
Ich hab immer auf Achsel-Ellenbogen geachtet und jetzt, beim nochmaligen Anschauen, erkenne ich es besser ;)

Also, wenn ich dich recht verstehe, hast du immer wieder was gefunden, mit dem du, deine Haare und deine KH gut klar gekommen sind, ohne dass es HA gegeben hat.
Aber die "Langeweile" hat dich dann zu neuen Tests verleitet...

So ist es aber, wenn man was geeignetes gefunden hat. Mit der Routine kommt Langeweile. Ich verstehe dich gut. Daher seifel ich, anstatt WO zu machen. Ist zwar mein HG, aber langweilig :kicher:

Schneid mal lieber erst am Montag (18.) Das ist ein "reiner" Löwe, kein Mischtag. Ich schneide übrigens auch am 18. :)

_________________
1cFii, ZU 7,5 cm, MB+, dunkelaschblond, versilbernd, gesträhnt, stufenfrei
SSS am 01.01.15: 40 cm, z.Z. 69 cm
(altes PP)

aktuelles PP: rock'n'silver - Haare versilbern mit dem Mond


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 15.03.2019, 23:28 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 24.10.2016, 14:11
Beiträge: 916
Wohnort: RBK
Öhh, was rede ich da von "nächsten" Sonntag.^^
In meinem Online-Mondkalender habe ich mich um eine Woche vertan, und nur auf die Sternzeichen geachtet, nicht mehr aufs Datum. Also schneide ich doch schon in wenigen Tagen. *hibbel*
Eine Woche mehr käme mir nämlich ganz gelegen. Nicht wegen dem Schnitt, denn auf den freue ich mich.
Aber eigentlich wollte ich mir noch mit dem letzten Waschbericht und den Längenbildern ein wenig Zeit lassen. Jetzt fühle ich mich gestresst :mrgreen:

Ich wollte ausführlicher auf deinen Kommentar eingehen, Rocky, komme grad nicht dazu. Beim nächsten Mal dann :D

_________________
Bild 2aCii | NHF | Taille
PP: Auf dem Trimm-dich-Pfad zur Hüfte


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.03.2019, 18:08 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 24.10.2016, 14:11
Beiträge: 916
Wohnort: RBK
@ Rocky
Der Vorteil bei solchen Vergleichen ist ja eher, dass man sich dann doch nicht so kurzhaarig fühlt :mrgreen:

Und im Großen und Ganzen war alles okay, aber das eigentliche "Problem" lag bei der KH. Wenn die schon nach paar Tagen gespannt hat, habe ich mit waschen zeitig dagegen angesteuert.
Weil sie das so gewohnt war, gabs dann auch keinen Grund, irgendwie groß aus dem Gleichgewicht zu geraten. Sie war es vielleicht die ganze Zeit :lol:
Dann habe ich mich quasi selbst zu NWSO gedrängt, weil ich irgendwann nicht mehr die Geduld hatte, solange etwas auszuprobieren, bis es vielleicht mal funktionierte.
Es hatte mir eher das Gefühl gegeben, dass irgendwas nicht stimmte. Und was das war, konnte ich mir damals gar nicht richtig erklären.
Aber ich bin sehr glücklich darüber, dass ich damals nicht aufgegeben habe und von der KK weg gekommen bin :mrgreen:
Zum Glück habe ich durch die Rumprobiererei nichts schlimmer gemacht, hätte ja auch schief gehen können.

Achso, abgesehen von der Langeweile, habe ich die Angst vor dem Waschen vergessen zu erwähnen, die ich seit dem HA für eine Zeit lang hatte.
Das war ein weiterer Grund, wieder regelmäßiger waschen zu wollen, einfach um ein bisschen Routine reinzubekommen.
Wie man gesehen hat, reichen schon kleine Veränderungen aus, um riesen Unterschiede zu bewirken. An Langeweile brauche ich also gar nicht mehr zu denken :mrgreen:

Was wollte ich jetzt eigentlich sagen?
Eigentlich nur, dass man doch nie so richtig mit dem experimentieren aufhört, weil die Umstände nie die selben sein werden.

Haarseife wäre übrigens auch meine Wahl, wenn ich nicht mit HES waschen würde. Aber dann müsste ich mich ja durch tausende Seifen durchtesten, puuuh :mrgreen:

_________________
Es fehlt noch der Waschbericht von Anfang März, hier ist er:

3. Waschbericht
Waschtag: 02.03.19 (Steinbock im zunehmenden Mond, Erdtag)
Kur: Sebum für die Längen
Shampoo: HES (2 Eigelb, Schuss Himbeeressig, 1 EL flüssiger Honig, Spritzer Zitrone)
Rinse: Natronrinse, warme + kalte Essigrinse (jeweils 1 EL Apfelessig), mit destl. Wasser ausgespült
Spitzenpflege: Amlaöl & Rosenwasser
1. Mal KH gebürstet: 15.03. (13 Tage Abstand)

Haare:
    trocken ★★★★★ weich
- während der Wäsche: quietschsauber
- nach dem Trocknen: fluffig


KH:
    irritiert ★★★★★ unauffällig

Nachfetten:
    schnell ★★★★★ langsam

Hier würde ich gerne mehr Sterne vergeben wollen, weil nicht nur das Nachfetten lange gedauert hat, sondern auch das nachkommende Sebum viel geschmeidiger wirkt.

Glanz:
    matt ★★★★★ glänzend

Volumen:
    platt ★★★★★ füllig

Struktur:
    glatt ★★★★★ wellig

Frizz:
    stark ★★★☆☆ leicht

Klett:
    viel ★★★★★ wenig

Trocknungszeit:
    lang ★★★☆☆ kurz

Handhabung:
    umständlich ★★★★☆ einfach

Die Anwendung ansich bleibt einfach: Das HES zusammen mischen, auftragen, mit Wasser wieder ausspülen und mehrfach über den Kopf kippen.
Geht nur leider ziemlich auf den Rücken. Daher bleibt es bei 4 Sternen.

Waschkraft:
    schwach ★★★★★ stark

Um wieder die volle Waschpower zu erreichen, habe ich das Ei-Waschwasser solange über den Kopf geschüttet (ca. 10 Mal), bis sich die nassen Haare griffig angefühlt haben. Ein sehr seltsames Gefühl :mrgreen:

Pflegewirkung:
    schlecht ★★★★☆ gut

Bilder:

*nass*
Bild
Die Längen sehen hier echt bescheiden aus :roll:

*ungekämmt*
Bild

*gekämmt*
Bild

Bild

3 Tage später:
Bild

Gewaschen habe ich diesmal an einem Erdtag. Ich wollte wissen, ob die KH dadurch effektiver gereinigt wird, oder länger zufrieden bleibt, und wie es natürlich den Haaren gefällt.
Meine KH war ja seit der letzten Wäsche eher angezickt und hat mir klar vermittelt, dass sie überhaupt nicht viel von einer milden Reinigung hält.

Daher bin ich wieder vorsichtshalber zum vor-der-Wäsche-bürsten übergegangen, und habe abermals mit dem HES gewaschen und dabei wird es auch erstmal bleiben.
Denn ich denke nicht, dass ich es nochmal mit den Waschnüssen versuchen werde. Auch wenn es vielleicht mal in der Vergangenheit funktioniert hat, ist es mir unter anderem zu umständlich.
Mit dem HES fühle ich mich (im Bezug auf den Waschrhythmus und zu den Ergebnissen) einfach auf der sicheren Seite.

Ob es jetzt zu einem Protein-Build Up kommt oder nicht (was man mit genug Feuchtigkeit verhindern kann), gegen meine Bedenken habe ich auch eine Lösung gefunden, nämlich ...Natron :mrgreen:
Ich habe davon ein wenig, nicht mal 1 vollen EL, in einer 1,5 L Flasche mit warmen Wasser aufgelöst und 3 Mal über den Kopf geschüttet, bevor ich schlussendlich mit dem Essig gerinst habe.
Dass ich dem Natron nochmal eine Chance gegeben habe, bereue ich keinesfalls, denn es wirkt bei mir wie der beste Conditioner, ohne auch nur einen Hauch zu beschweren.
Meine Haare und KH lieben es jedenfalls sehr.

Auch wenn ich nicht viel genommen habe, merke ich dennoch einen deutlichen Unterschied. Die Haare fühlen sich nochmal samtiger an, glänzen ein wenig mehr
und auch die Wellen kommen stärker zum Vorschein. Die KH ist dauerentspannt, und das Sebum kommt mir um einiges geschmeidiger vor.
Daher gab es im Laufe der Zeit weniger zum runterbürsten. Das Bedürfnis, sich die KH zu bürsten oder die Haare zu kämmen, liess jedenfalls lange auf sich warten.
Jetzt wundert es mich auch nicht, dass ich zu meiner NWSO Zeit etwas weniger Aufwand in die KH-Pflege investiert habe. Denn damals hatte ich hauptsächlich mit Natron gewaschen.

Da ich das Natron nicht zur Reinigung benutze, das übernimmt ja dankenderweise das HES, mache ich mir in der Hinsicht auch keine Sorgen mehr, ob die Nutzung auf Dauer schaden würde.
Oder ich jedes Mal aufpassen müsste, ja nicht zuviel davon zu nehmen. Übrigens sind die Wunden, die in den letzten Wochen immer wieder genässt hatten, seit dieser Haarwäsche endgültig verheilt.
Auch die Haut fühlt sich an diesen Stellen überhaupt nicht mehr empfindlich an. Es scheint so, als wäre nie was gewesen :o

Man mag es den Waschbildern vielleicht nicht ansehen, ihr wisst ja, dass das bei mir nichts zu heißen mag, aber das war bisher meine Lieblingswäsche und mit der Kombination
aus HES und Natron denke ich, dass ich einen HG-Volltreffer gelandet habe. Jetzt hat die Suche nach einer stark reinigenden und rückstandslosen Methode wohl endgültig
ihr Ende gefunden, was mich total freut! Warum das am besten funktioniert, finde ich aber immer noch seltsam^^
Es lohnt sich wirklich, alle Einzelheiten schriftlich festzuhalten, damit die kleinen Feinheiten nicht verloren gehen, die den Unterschied von guten bis sehr guten Ergebnissen ausmachen können.

_________________
Bild 2aCii | NHF | Taille
PP: Auf dem Trimm-dich-Pfad zur Hüfte


Zuletzt geändert von Vivaz am 19.03.2019, 23:50, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.03.2019, 21:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.02.2018, 14:21
Beiträge: 191
Oh das freut mich so sehr, dass du ein so tolles Ergebnis zu vermelden hast.

Jetzt verbannen wir noch den HA, auf das er sich bloß nie wieder hier blicken lässt. :peitsch: :tomaten: :nunu:

Und dann freu ich mich schon jetzt auf Bilder von deinen Haaren in 1, 2 und 3 Jahren, bei der Dichte von oben und dieser wunderschönen Haarfarbe, kann das nur wunderschön werden. :verliebt:

_________________
2b-c m ii, 73cm SSS
Am Ende ist alles gut und wenn es nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.03.2019, 00:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.01.2015, 17:51
Beiträge: 4806
Wohnort: D, Bayern, nordöstliche Oberpfalz
Seh ich auch so :)

_________________
1cFii, ZU 7,5 cm, MB+, dunkelaschblond, versilbernd, gesträhnt, stufenfrei
SSS am 01.01.15: 40 cm, z.Z. 69 cm
(altes PP)

aktuelles PP: rock'n'silver - Haare versilbern mit dem Mond


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19.03.2019, 23:31 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 24.10.2016, 14:11
Beiträge: 916
Wohnort: RBK
Danke euch :D
Ich bin auch froh darüber und wie es irgendwann mal aussehen wird, wird sich dann zeigen.
Es verschiebt sich ja alles nochmal um ein paar Jahre, denn... die (langen) Haare sind ab :D
Bevor ich aber zum Schnitt komme, der einen ganz eigenen Post verdient, mache ich nochmal einen anderen Vorher-Nachher Vergleich.

Erstmal wollte ich wissen, ob man auf dem selben Top einen Unterschied sehen kann, dass ich auch getragen habe, als ich im Dezember frisch zurückgeschnitten hatte.
Dezember (2018):
Bild

März (2019):
Bild

Irgendwie schon, kann aber auch am Kontrast liegen. Aber wenn die Längen sowieso schon licht sind und immer anders fallen, sucht man eher die Nadel im Heuhaufen.
Als ich einmal mit Zahnseide nachgemessen hatte, war der SU auch nicht wirklich anders. Und schon gar nicht unter 1 cm, auch wenn es sich fast schon so angefühlt hat.
Ich habe im übrigen die Bilder vom Dezemberschnitt wiederhergestellt, sowohl im Projekt (1. Seite), als auch im Schnipp-Schnapp Faden. Aber da darf ich mich ja jetzt bald wieder blicken lassen^^

Dann habe ich natürlich wieder den langgezogenen Zustand festgehalten. Der Bildausschnitt passt zwar nicht ganz genau, aber die Taille ist wieder markiert:

Dezember:
Bild

März:
Bild Bild Bild

Auch wenn erst knapp 3 Monate vergangen sind, ich einmal getrimmt habe, und die Längen irgendwie immer dünner erscheinen, finde ich, dass die Haare in dieser Zeit fleißig gewachsen sind.
Aber vielleicht habe ich auch einfach nur kräftig genug gezogen :roll:

Das blaue Top ist ja für meinen Geschmack viel zu dunkel ist. Man kann zwar was erkennen, wenn aber schlechte Lichtverhältnisse herrschen, werden meine Haare regelrecht verschluckt.
Deshalb habe ich noch ein anderes, helles Top ausprobiert:

Bild Bild

So konnte ich mir ein besseres Bild davon machen, bis wohin in etwa geschnitten werden soll.
Ich wollte nämlich sichergehen, dass ich (für längere Zeit...!) nicht NOCHMAL irgendwann wieder so viel schneiden muss :lol:
Ich habe gar nicht groß darüber nachgedacht, wieviel cm es genau sein sollen, sondern vielmehr am Haarzustand ausgemacht.
Wieviel es letzendlich geworden ist, und wie die Haare nach dem Schnitt aussehen, poste ich heute aber nicht mehr, sondern im Laufe dieser Woche.
Einen flotten Kurzhaarschnitt habe ich jetzt nicht, keine Sorge^^

Zum Schluss wollte ich noch eine Momentaufnahme da lassen (ist im selben Rutsch entstanden, wie die Anderen), auf dem die Haare einfach mal Haare sein dürfen.
Es gefällt mir, auch wenn es leider etwas dunkel und unscharf ist:
Bild

Lange Haare gefallen mir (und an mir) nach wie vor am besten. Auch wenn jetzt erstmal nichts draus geworden ist, bereue ich den HA trotzdem nicht.
Wäre natürlich schöner gewesen, wenn es nicht dazu gekommen wäre. Dafür habe ich aber neue Erfahrung sammeln können und fühle mich in dieser Hinsicht etwas weniger hilf- und ratlos :)

_________________
Bild 2aCii | NHF | Taille
PP: Auf dem Trimm-dich-Pfad zur Hüfte


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 20.03.2019, 08:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.02.2018, 14:21
Beiträge: 191
Boah ey, das kannst du doch nicht machen :motz: :-# ](*,) das ist ja wie wenn du einem Hund den Knochen hin hältst und wieder weg nimmst :cry: :rofl:

Das war bestimmt ein großer Schritt und natürlich auch Schnitt, aber da du ja jetzt deine Probleme kennst, kann das ja nur noch gut werden :nickt: und weil du mit dem Mond schneidest, wachsen die Haare ja auch bestimmt doppelt so schnell :gut: [-o< (siehe Janidoo :wink: )

Bin sehr gespannt auf das Ergebnis und ob du da geschnitten hast, wo ich es hätte oder ob du noch viel weiter gegangen bist, bis dahin alles Liebe :kissycuddle:

_________________
2b-c m ii, 73cm SSS
Am Ende ist alles gut und wenn es nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 20.03.2019, 09:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.01.2015, 17:51
Beiträge: 4806
Wohnort: D, Bayern, nordöstliche Oberpfalz
Vivaz, du machst es spannend ;)
Ja, du hast recht, sie sind wirklich ein ordentliches Stück gewachsen.
Im Mondfaden habe ich ja schon gelesen, wie viel abgekommen ist, aber Bilder und meine Vorstellung.... da liegen sicher Welten dazwischen ;)

Weißt du Vivaz, die Zeit, die du "opfern" musst, ob durch Minitrims oder einem großen und wieder wachsen lassen, ist dieselbe. Aber deine Ausgangslage
ist eine ganz andere und am Ende bist du vll sogar froh

Meine Daumen für eine wunderschöne Wallemähne sind jedenfalls gedrückt :)

_________________
1cFii, ZU 7,5 cm, MB+, dunkelaschblond, versilbernd, gesträhnt, stufenfrei
SSS am 01.01.15: 40 cm, z.Z. 69 cm
(altes PP)

aktuelles PP: rock'n'silver - Haare versilbern mit dem Mond


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 20.03.2019, 10:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.03.2017, 23:20
Beiträge: 576
Wohnort: Am Rhein
Oh da bin ich aber auch sehr gespannt auf Fotos! :) aber ich denke es ist die richtige Entscheidung sich nicht immer gedanklich damit zu "belasten".

_________________
2c F ii, ZU 7cm, SSS 50 cm in NHF
APL (58cm), BSL (67cm)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 20.03.2019, 11:12 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2018, 14:19
Beiträge: 329
Wohnort: NRW
Hallo Vivaz :winke:

Wie viel ab ist, hast du ja schon im Mond Thread erwähnt, aber wie das Ergebnis nun ausschaut, darauf bin ich auch mal gespannt :gut:

Mein erster Schnitt im zunehmenden Mond hatte mir gleich 3cm Zuwachs gebracht, mal schauen was die Messung nächsten Monat ergibt. Aber das macht positiv Hoffnung und somit auch für dich :)

Ich drücke ganz fest die Daumen, dass der Löweschnitt und deine Wäsche mit Ei dir nun zur vollen Traummähne verhelfen und den HA endgültig vertrieben haben. Sollte doch nochmal was fallen, habe mittlerweile auch mehr von deinem KH-Problem gelesen, vielleicht hilft Brennesseltee dann als Spülung bei dir. Behalte das mal im Hinterkopf, aber besser wäre natürlich du brauchst es gar nicht :gut:

_________________
F/M 2a/b/c ii (ca. 7,5 cm), SSS 58,5 cm (über Schulter), NHF: dunkelaschblond
Ziele: Feste Pflegeroutine (gestartet im Okt 2018), dichteres Haar + NHF, APL
Mein TB: Janidoo: Hoffnung durch Pflegeroutine mit dem Mond


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 20.03.2019, 21:28 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 24.10.2016, 14:11
Beiträge: 916
Wohnort: RBK
Hallo zusammen :winkewinke:

@ Bärin
Ein bisschen gemein war es schon, das stimmt :-P
Und jetzt bin ich mal gespannt, bis wohin du geschnitten hättest :wink:

@ Rocky
Genau, und die Trimmerei wollte ich ja ausprobieren, die am Ende natürlich was bringen sollte. Aber es war wohl nicht der richtige Zeitpunkt dafür :-)

@ Juke
Das war/ist es auch. Aber anscheinend habe ich mehrere Anläufe gebraucht, um damit symbolisch abzuschließen. Gedanklich wird es da schon schwieriger :roll:

@ Janidoo
Dein Mondschnitt hat sich wirklich gelohnt! =D>
Wäre natürlich toll, wenn sich das auch bei mir so bemerkbar machen würde. Brennesseltee, da sagst du was. Wollte ich zwischendurch wieder öfters trinken.
Eigentlich hatte ich auch vorgehabt, diesen als Kur vor der Wäsche zu verwenden. Vielleicht mache ich das nochmal irgendwann.

_________________
Rückschnitt März 2019

Lange wollte ich damit nicht warten, die Bilder hatte ich nur noch nicht fertig gemacht. Hier sind sie :D

Zur Einstimmung:
Bild
Das Holo-Farbspiel, was meine Haare manchmal zeigen können, finde ich nach wie vor faszinierend :)
Im Vergleich dazu ist die neue Quaste total versplisst, habe also reichlich zu tun :lol:

Geschnitten habe ich am Montag, als der Mond im Löwe stand. In diesem Moment ging ich die Sache eher mit gemischten Gefühlen an, denn ich hatte eigentlich nicht
(so schnell) damit gerechnet, dass ich die Schere nochmal zücken müsste, obwohl ich erst im Dezember ein ganzes Stück abgeschnitten hatte.
Den "Pinsel" habe ich auch noch zum Vergleich dazugelegt. Ich hätte wohl damals, als vor einem Jahr der HA zu Ende ging, die Überbleibsel einfach abschneiden sollen.
Ich bin mir nämlich gar nicht sicher, ob ich mit kleineren Trimms glücklicher gewesen wäre. Jedenfalls nicht, wenn man mindestens 30 cm schneiden müsste,
um sowas wie eine Kante bzw. mehr Haar als Oberteil erkennen zu können. Es kommt natürlich auch darauf an, wie stark ein HA gewütet hat.

Naja, jedenfalls hatte ich mich nun darauf eingestellt, nochmal mindestens genauso viel (~ 15 cm) zu schneiden, wie im Dezember.
Letztendlich habe ich eher nach Gefühl entschieden und wie es die Tapersituation zulässt. Durch leichte Korrekturen könnten nochmal ca 1 cm mehr gefallen sein.

Bild Bild Bild

Hier einmal die Zopfquasten im Vorher-Nachher Vergleich:
Bild Bild

Geschnitten habe ich unter dem schwarzen Haargummi und jetzt im direkten Vergleich sieht der Unterschied natürlich nochmal extremer aus.
Jedenfalls bin ich ganz verliebt in die neue Quaste :D
Ich hatte schon ganz vergessen, wie sich so ein Puschel anfühlt. Den SU (5 cm Abstand) habe ich auch mal spaßeshalber gemessen: 4 cm
Wie er kurz vor/nach einer Wäsche sein wird, werde ich auch nochmal überprüfen und zu den Akten legen.

Und hier der passende Längenvergleich mit den Bildern, die ich eine Seite zuvor gepostet hatte:
Bild Bild

Bild Bild Bild

Eigentlich wollte ich ja eine kerzengerade Kante schneiden, habe hier und da noch etwas korrigiert, aber schnell damit aufgehört.
Da ich im trockenen Zustand geschnitten habe, kamen mir die Frisurknicke in die Quere.
Vom Gefühl her, fühlt es sich eher wie Schulterlänge an. Aber von vorne oder hinten kommen mir die Haare immer noch "lang" vor.
:messen:

Ich hatte ja fast die Befürchtung, dass mir die Themen ausgehen würden, über die ich so schreiben könnte, aber Pustekuchen :lol:
Jetzt kann ich wieder neue Vergleiche ziehen (merkt man gar nicht, dass ich das gerne mache, oder?), dann brauche ich wieder einen neuen Avatar und muss wieder
neue Frisuren ausprobieren, denn dutten ist fast unmöglich geworden, aber nur fast. Schade finde ich es vorallem um meinen Lieblingsdutt, ein etwas abgewandelter Wickeldutt.

Ganz taperfrei bin ich zwar immer noch nicht, und das wird sich im Laufe des Jahres sowieso wieder ändern. Fest steht dennoch, dass ich auch weiterhin nach meinem Trimmplan trimmen werde.
Aber fürs erste muss ich nicht befürchten, dass die Längen von jetzt auf gleich wieder ausdünnen werden. HOFFENTLICH 8-[

Schönen Abend noch!
:yippee:

_________________
Bild 2aCii | NHF | Taille
PP: Auf dem Trimm-dich-Pfad zur Hüfte


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 20.03.2019, 21:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.03.2017, 19:32
Beiträge: 2269
Wohnort: Nähe FFM
Oh wow, da ist ja einiges abgekommen! Aber ich muss gestehen, es sieht super aus! Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es nie wieder zu so HAs kommt, sodass sie jetzt schön dicht lang werden können!

_________________
2bF 7,5 59 61 62 63 65 66 67 68 70 71 73 74 75 78 80 81 82 84 85 SSS
Endziel: Klassik in NHF (Mittelbraun)
Zwischenziel:Hosenbund
Wait (Klassik) and see (NHF)
Frankfurter Langhaartreffen


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 75 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Häkelfuchs, Vivaz


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de