Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 22.09.2019, 21:16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 17.06.2019, 12:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.05.2015, 20:07
Beiträge: 62
Wohnort: Thüringen
Ein freundliches Hallo in die Runde

Ich habe dieses Projekt gestartet, da ich mit der SuFu nichts passendes finden konnte und hoffe, dass ihr mir mit eurem Rat und Erfahrungen zur Seite steht.

Haarpflege Schnittwerkzeuge Naturhaarfarbe

Vorgeschichte:
Meine Haare waren vom Ständigen Färben so kaputt, dass ich sie mit einer Blondierung hingerichtet habe.
Fünf Jahre silikonfreie Pflege haben meinen Haaren leider auch nicht wirklich helfen können.
Seit meiner Haarkatastrophe habe ich begonnen mich zu in Richtung Haarpflege zu Bilden und endlich richtig schöne Haare zu bekommen.


Für ganz interessierte:
Versteckt:Spoiler anzeigen
Ich habe meinen Haaren immer wieder das Gleiche angetan: blondiert, rot, braun --> repeat
So ging es über viele Jahre, bis mir die Haare, nach einer dieser Blondierorgien, abbrachen und scheußlich aussahen. So scheußlich, dass ich mich schämte damit rumzulaufen.
Ich stieß auf das Langhaarnetzwerk und stellte meine ganze Pflege um.
Alle Silikonprodukte flogen im hohen Bogen davon. Die nächsten fünf Jahre standen im Zeichen der bewussten Pflege.

Meine liebligs Friseurin, die mir von klein auf die Haare geschnitten hat, kapitulierte vor meiner Unbelehrbarkeit.
Sie sollte recht behalten, wie immer.

Das Ende der silikonfreien Pflege war erreicht, als nach den fünf Jahren kaum Längenwachstum dazu kam. Natürlich kann man mit solch massiv geschädigten Haaren keine Wunder erwarten, aber meine Haare waren so unerträglich trocken. Nichts half.
Die neue Frisöse, die ich mir nun gesucht hatte, meckerte auch ständig über die extrem trockenen Längen und sagte, dass die Haare besser abgeschnitten werden sollten, wenn ich nicht anfange intensiv und richtig zu Pflegen.
Ich dachte mir: "Die will doch nur Geld verdienen! So schlimm ist es überhaupt nicht."

Als mein Mann dann, etwa zwei Wochen später, zu mir sagte, dass er lange Haare toll findet, aber nur wenn sie gepflegt sind, war ich außer mir.
Sie hatten beide recht, es war nicht zu leugnen, wenn man ganz ehrlich in den Spiegel schaute.

Ich investierte viel Geld bei dem Frisör meines Vertrauens. SIe pflegten meine Haare intensiv und berieten mich gut.

Seit diesr Zeit teste ich mich quer durch die Drogerie auf der Suche nach dem Nonplus Ultra für meine, von Natur aus trockenen Haare.


Jugend

BildBildBild
Bis hier war die Welt noch in Ordnung, außr das mir jeder gesagt hat wie furchtbar langweilig meine Haare sind und das sie keine ordentliche Farbe hätten.

Beginn des Färbedesasters

BildBildBild

BildBildBild
Dieses Mini-Bild Zeigt meine Katastrophe, nach der ich auf silikonfreie Pflege umgestiegen bin und begann mit Henna zu färben.

Bild
Hier gab es das erste Mal Henna.
BildBild

BildBild
Leider wurde das Henna immer dunkler, also musste Sprühblondierung her.
Das Ergebnis war scheußlich und unansehnlich.
Wieder rotes Henna drüber. Ich beschloss meine Haare wachsen zu lassen.


Bild

Zu der Zeit hatte ich ein massives Trockenheitsproblem in den Längen und begab mich in die Hände einer engagierten Frisörin. Die Haare wurden gekurt und getönt.


Bild

Es folgte ein Jahr ohne Färben.

BildBild

BildBild
Bild

Meine Naturhaarfarbe fand ich so scheußlich, dass ich begann wieder das Blondierspray rauszuholen.
Zum Glück war ich nun so vernünftig mir von einem Frisör helfen zu lassen. Die Farbe wurde angeglichen und ich sprühte mir hin und wieder die Ansätze Blond.

BildBild
Bild

Dann hatte ich die Beste Idee überhaupt, ein Bayalage und zwar selbst gesprüht.
Klingt doof, funktioniert aber echt gut. Nun muss ich meine Haare nicht ständig blondsprühen und habe keinen hässlichen Übergang.
Vielleicht schließe ich mit meiner Naturhaarfarbe doch noch frieden.


BildBild

Das ist der aktuelle Stand.

Bild

_________________
1b F ii (10cm ohne Pony) Länge 80cm nach SSS
Spray blondiert
mein PP: trotz Blondierung mit KK und Splisstrimmer zum Steiß!?


Zuletzt geändert von chivaxx am 19.06.2019, 13:41, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.06.2019, 16:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.01.2015, 22:13
Beiträge: 3005
Ich hoffe, man darf schon?
Deine Haare haben ja wirklich viel "erlebt", wow. Ich finde aber, dass sie auf dem aktuellen Bild tiptop aussehen, sie wirken nicht besonders trocken oder frizzig. Und der Half-Up ist sehr schön. :) Möchtest du deine NHF rauswachsen lassen oder bist du da noch unentschlossen?

_________________
2a/b Mii, ZU 9cm, dunkelbraun, 113cm (SSS)
A second chance is Heaven's heart


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.06.2019, 17:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.05.2015, 20:07
Beiträge: 62
Wohnort: Thüringen
Haarpflege

Auf der Suche nach der richtigen Pflege, bin ich in diesem Forum hängen geblieben.
Ich habe also immer schön Feuchtigkeit in meine Haare gegeben, ohne wirklichen Erfolg. Zu allem Überfluss bekam ich nun noch Haarbruch...
Ich hatte ganz vergessen, dass die Haare die Feuchtigkeit nur halten können, wenn die äußere Schicht annähernd intakt ist.
Auf Protein im Shampoo hat mein Ansatz nicht gut reagiert (besonders extrem bei der roten Serie von Dessange), nach langem hin und her hat es sich bewährt das Shampoo und die Spülung mit Feuchtigkeitspflege zu wählen, während die Kur Protein bringt.
Die erste richtig gute Kur in der Richtung war die Redken extrem Kur. Später habe ich diese durch die Kérastast Resistance ersetzt.

während jeder Wäsche mache ich den Wet Assessment Test um zu kontrollieren ob ich doch besser die Spülung mit Protein benutzen sollte.

Nach jeder Wäsche gebe ich ein LI und Öl in die Längen, damit die geschädigten Längen wenigstens gut aussehen und sich nicht verknoten.
In diesem Zusammenhang sei auch der Splisstrimmer genannt, auf den in einem anderen Abschnitt noch eingegangen wird. Ohne ihn wäre ich mit meinen Haaren kein Stück weiter gekommen.

Ich habe schon fast alles getestet was die Drogerie so hergibt. Nun möchte ich euch die Produkte vorstellen die bleiben durften und nicht verschenkt wurden. Zu jedem Foto findet ihr einen spoiler, den ihr euch ansehen könnt, falls es euch interessiert.


Bild

Versteckt:Spoiler anzeigen
Kérastase

Die neusten Mitglieder meiner Familie.
Meine gute Friseurin, die mir schon immer die Haare schnitt und pflegte, schwört darauf und konnte mir damit immer die Haare Bändigen und sie zu neuem Leben erwecken.
Nach der Ersten Anwendung der Resistance Kur, war es wieder da, dieses Haargefühl von ganz früher, als die Haare noch gut aussahen und Struktur hatten. Damit dämmerte mir auch, dass ich viel zu viel in diese Macke von weichen Haaren gesteckt hatte und den Wiederaufbau der äußeren Schicht komplett vernachlässigt hatte.
Die Kuren von Kérastse finde ich sehr gut, super Haargefühl, Pflege aber nur dezenter Glanz. Meine Haare lieben es.
Die Produkte der Kérastase Reihe zeigen bei mir keinen Extremen Unterschied zu anderen Produkten. Sie Fallen aber viel schöner und kommen mir griffiger vor.
Ich nehme mir Zeit für einen langzeit Test, um zu sehen ob sich die Haare nachhaltig verbessern und die Produkte ihr Geld wert sind.



Bild

Versteckt:Spoiler anzeigen
Redken
Eine sehr empfehlenswerte Kur, die wirklich jeden Cent wert ist. Super Aufbau, Glanz und Haargefühl. Das Einzige was da mithalten kann ist die Kur von Kérastase.



BildBild

Versteckt:Spoiler anzeigen
Dessange - Kostbare Öl-Essencen

Mein Lieblingsshampoo schlechthin. Wenn die Haare gut aussehen müssen verwende ich immer diese Serie. Leider gehört dieses Shampoo zu denen, die den Ansatz schneller nachfetten lassen und mir bei längerer Verwendung trockene Schuppen verursacht.
Für mich ist das Elvital Öl-Magique das gleiche.



Bild

Versteckt:Spoiler anzeigen
Fructis Wunderbutter

Super Pflegeserie, bei der man die Kur auch als LI verwenden kann, das sollte man jedoch sparsam tun, da die Haare sich sonst gerne etwas schmierig anfassen. Wer eine Pflege braucht die auch etwas aufbauendes zu der Feuchtigkeit mitbringt, ist gut beraten.
Auch hier leider wieder schnelleres Nachfetten am Ansatz.



Bild

Versteckt:Spoiler anzeigen
Elvital anti Haarbruch

Mein Retter in der Not. Es macht die Haare umgänglich und verhindert lästiges verknoten. Als ich meine Haare das erste mal in Schlüpfergummi verwandelt habe, war dies das einzige was half. Auch hier fettet die Kopfhaut schneller nach.




BildBild

Versteckt:Spoiler anzeigen
Dessange Aufbau

Diese Serien finde ich auch sehr gut. Alle Shampoos von Dessange machen die Haare weich, glänzend und vermindern Knoten. Die Rote Serie ist wirklich sehr Protein reich, meinem Ansatz war das dann doch zu viel.



Bild

Versteckt:Spoiler anzeigen
Dessange- California Blonde

Fürnicht so stark geschädigte Haare ist es bestimmt richtig gut. Mir hat da leider eine ganze Ecke Feuchtigkeit gefehlt. Wie alle anderen Shampoos der Marke auch hier, super Glanz, weich und weniger Knoten.

_________________
1b F ii (10cm ohne Pony) Länge 80cm nach SSS
Spray blondiert
mein PP: trotz Blondierung mit KK und Splisstrimmer zum Steiß!?


Zuletzt geändert von chivaxx am 19.06.2019, 13:42, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.06.2019, 17:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.05.2015, 20:07
Beiträge: 62
Wohnort: Thüringen
@Iduna

Juhu, mein erster Komentar :D
Vielen Dank für das Kompliment. Ich gebe mir alle Mühe mit den Haaren aber ohne Öl und Li sieht die Sache nicht ganz so schön aus, dann plustern sie sich in den Längen etwas auf und das macht mich wahnsinnig. Der Splisstrimmer hilft mir auch sehr dabei, die Schäden in den Längen in Schach zuhalten.
Ich versuche jetzt meine NHF rauswachsen zu lassen. Es gibt hier zum Glück tolle Threads zu dem Thema.
Im schlimmsten fall sprühe ich mir einfach meine "Bayalage" nach.

_________________
1b F ii (10cm ohne Pony) Länge 80cm nach SSS
Spray blondiert
mein PP: trotz Blondierung mit KK und Splisstrimmer zum Steiß!?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.06.2019, 21:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.05.2015, 20:07
Beiträge: 62
Wohnort: Thüringen
Schnittwerkzeuge

So, nun kommen wir mal zu dem Haareschneiden. zum normalen Spitzenschneiden benutze ich eine Schere von Zwilling. Spitzenschnitt erfolgt nach jedem Trimmen. Beim Trimmen habe ich einen Minimalabstand von einem bis maximal drei Monate, dass mache ich immer nach bedarf, wenn die Haare sich zu sehr verknoten.
Leider passiert das in letzter Zeit sehr regelmäßig. Am schlimmsten ist es nach einem Urlaub, durch Sonne und Salzwasser. Da rattern die spitzen richtig in dem Trimmer. Da wundert man sich, wie die Längen überhaupt noch so voll sein können.
Den Spliss habe ich damit gut in den Griff bekommen, nur der Haarbruch möchte sich nicht ergeben. Es brechen immer mal wieder Haare ab oder man entdeckt diese weißen Punkte. Kurz bevor ich mich entschloss den Splisstrimmer zu kaufen, gab es große Bereiche in denen die Enden der Haare komplett gebrochen waren. Nahm mann sich also eine Strähne und schaute sich die Enden an, waren sie alle mit diesen kleinen weißen Punkten versehen. sie waren alle abgebrochen.



Bild

_________________
1b F ii (10cm ohne Pony) Länge 80cm nach SSS
Spray blondiert
mein PP: trotz Blondierung mit KK und Splisstrimmer zum Steiß!?


Zuletzt geändert von chivaxx am 19.06.2019, 13:43, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.06.2019, 21:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.06.2018, 15:39
Beiträge: 123
Ich finde es echt total schade, dass dunkles Naturblond manchmal so schlecht geredet wird und aus irgendeinem Grund von manchen als langweilig definiert wird, obwohl es so eine wandelbare und interessante Farbe ist. Ich glaube, dass mich dieses Vorurteil damals mit 15,16 auch zum Haarefärben bewegt hat und bei mir folgte dann eine ganz ähnliche Odyssee durch sämtliche Farbvariationen.

Jetzt genieße ich momentan die Entwicklung meiner NHF. :)

Werde hier bestimmt ab und zu mal reinschauen. :wink:

_________________
Mit Seife und Shampoobar zurück zu langem Haar

Hairstagram

48 50 52 54 56 58 60 62 64 66 68 70


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.06.2019, 22:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.05.2015, 20:07
Beiträge: 62
Wohnort: Thüringen
@Gwent

Da freue ich mich.
Ja, andere Menschen und ihre komischen Meinungen. Zu diesem Thema mache ich im Laufe der Woche auch noch einen Beitrag.
Man fragt sich direkt warum man sich durch die Meinung andere so stark beeinflussen lässt, bzw. warum sie so ein Bedürfnis haben an anderen rumzumeckern...

_________________
1b F ii (10cm ohne Pony) Länge 80cm nach SSS
Spray blondiert
mein PP: trotz Blondierung mit KK und Splisstrimmer zum Steiß!?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19.06.2019, 12:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.05.2015, 20:07
Beiträge: 62
Wohnort: Thüringen
Friede mit der Naturhaarfarbe? weiter im Thema


Bis zur Pubertät war ich mit meinen Haaren immer sehr zufrieden. Meine liebe Friseurin lobte immer wie gesund, glänzend und Lang meine Haare waren. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich nie Probleme mit meinen Haaren.
Irgendwann begannen mir in der Schule ander Mädchen zu sagen, dass ich immer so blass wäre, die Haare sein viel zu lang und langweilig! Die Farbe sei aber mit Abstand das Schlimmste, so unglaublich langweilig und eben einfach nur Straßenköterblond.
Da meine Mutter tüchtig mit in diese Kerbe hineinschlug, ließ ich mich zu einer Tönung überreden. „Die wäscht sich wieder raus. Da musst du dir keine Sorgen machen. "Wir kauften also eine INTENSIVTÖNUNG in der Farbe Herbstwald. Es sah einfach klasse aus, lange leicht kupferfarbene Haare. Ich war überglücklich.
Leider verblasste die Farbe und es kam ein deutlicher Ansatz zum Vorschein. Es soll sich ja auswaschen, also halte ich einfach durch, bis es endlich weg ist. Von wegen, dass Gemecker und die gut gemeinten Ratschläge gingen wieder los, also noch mal färben. 
 So ging es dann lustig weiter, bis kurz vor meine Jugendweihe. Meine Freundin wollte noch mal zum Friseur und ich begleitete sie, ihre Mutter ebenfalls. Diese Mutter überredete mich auch dazu, mir die Haare gleich mitschneiden zu lassen. Da mir meine Haare eh zu schwer waren, hatte ich nichts dagegen sie bis unter das Schulterblatt kürzen zu lassen. Die Frisöse machte mir einen Zopf, setzte an, schaute noch einmal zu der Mutter meiner Freundin und seit dem trug ich einen Bob…
Einfach so hatten sich die beiden Damen wohl gedacht, dass mir diese Frisur viel besser steht. Solche Sprüche wie: „Das sieht frech aus. Das ist schön sommerlich. Die langen Haare waren eh langweilig.“ Sollten mir bei der ganzen Sache ein gutes Gefühl geben.
Vielleicht kennt ihr das, erst freut man sich und nach ca zwei Wochen könnte man heulen. Da jetzt eh alles verloren war, ließ ich all meinen Frust an der Haarfarbe aus. Los ging es mit Rot, braun, blond in Endlosschleife. Jeder Versuch, die Haare wachsen zu lassen wurde von ihrem jämmerlichen Zustand durchkreuzt.

Meine Lieblings Friseurin konnte es nicht fassen, die schönen Haare ab, total verschnitten oben drein. Sie gab ihr bestes um meine Haare gut aussehen zu lassen, den besten Schnitt und die Pflege die ich mir leisten konnte beizusteuern.
Irgendwann, so ca mit 20, hatte ich es geschafft meine Haare auf einen NHF Bob zu bringen und sie wachsen zu lassen. Damit war ich sehr zufrieden, bis eine Freundin auf die Idee kam mir blonde Strähnen zu machen. Das hat sie auch wirklich gut gemacht, ich hatte karamellfarbene BSL lange Haare. Eine andere Freundin gab mir dann Blondspray. Strohblonde lange Haare, die aussahen als wären sie von Natur aus so gewachsen, zierten nun meinen Kopf. Noch nie war ich mit einer Haarfarbe so glücklich.

Meiner Friseurin trieb es die Tränen in die Augen: „Schlüpfergummi“ war alles was sie sagte. Also wieder ab mit den Haaren und ab zum Bob. Da kurze blonde Haare nicht das waren, was ich wollte, nervte ich meine Friseurin so lange, bis sie mir die Haare neonrot färbte.
Das Rot wollte ständig nachgefärbt werden, da es in den kaputten Haaren nicht halten konnte und ich färbte sie Braun.

Ab diesem Moment lief es komplett aus dem Ruder, ich wollte von Braun wieder auf Rot, also blondieren was das Zeug hält und anschließend abmattieren…
So eine saublöde Idee, Danke Youtube und den ganzen verrückten die so was vormachen.
Ab da kam das LHN ins Spiel, Henna, Haaröl, Brustwarzensalbe, Fläschchen zum Shampoo verdünnen, Aloeveragel … einfach alles habe ich probiert, Kuren stunden lang drauf behalten, möglichst viel Dutt getragen. Irgendwann schlich sich der Blondteufel wieder ein, den Haaren ging es ja besser und das Blond war so toll. Diesmal sollte es ein Friseur richten. Da ich zu weit weg von meiner angestammten Friseurin war, ließ ich ganz optimistisch eine andere Dame des Fachs an mein Haar.

Ich muss mich kurz fassen, schon die Erinnerung macht mich fassungslos. Es wurde blondiert, es gab eine Blondierwäsche, gute Ratschläge und eine dicke Rechnung. Die Haare brachen ab, der chemische Stufenschnitt war geboren. Irgendwann sahen die Haare nun so schlimm aus, dass ich wieder einen Friseur brauchte, diese Haare konnte man nur verstecken. Neuer Versuch, andere Friseur. Ich sagte: „Ich hätte gern die kaputten Spitzen abgeschnitten, wenn etwas mehr wegmuss, ist das auch nicht so schlimm, bis zu einem Bob können wir sie kürzen. “
Diese Dame schnitt mir einen Vokuhila… Ab diesem Tag trug ich Mütze und immer geschlossene Haare.
Die Zeit verging und ein neuer Haarschnitt musste her. Ich fragte mich also durch den Kreis der Kolleginnen und entschloss mich für einen ansprechenden Laden. Ich bekam meinen Haarschnitt und viel vom Glauben ab. Ich trug mein Haar zu der Zeit in Naturrotem Henna. Diese Dame ließ mich nun aussehen wie Angela Merkel oder Prinz Eisenherz.
Seit diesem Moment waren Friseure für mich gestorben. Da ich mir durch die kurzen Haare aber nicht selbst die Haare schneiden konnte, suchte ich mir eine Friseurin mit langen Haaren, die auch das tat, worum ich sie bat und die Haare wuchsen.
Als ich meinen Mann kennenlernte, hatte ich extrem trockene Längen, Volumen ist mit Zuckerwatte in den Längen kein Problem. Ich ölte und cremte was das Zeug hielt, doch ich konnte es eben nicht vor ihm verstecken.

Er schickte mich zu einem guten Friseur, der mir beratend zur Seite stand und mein Haar aufbaute. Das Thema Silikone und Haarpflege haben wir auch besprochen, seit dem sehe ich die ganze Sache entspannter, meine Haare danken es mir.
Ich habe ihnen einfach Zuviel zugemutet und muss mich um Schadensbegrenzung bemühen.
Die Zeit verging und ich sah das erste Mal meinen Ansatz wieder. Ich sah den Ansatz auf Fotos und mir schlief das Gesicht ein, unglaublich dunkel und grau schimmernd. Los ging’s zum Friseur, die Farbe angleichen lassen. Dann kam das gute Blondierspray zum Einsatz, diesmal aber mit bedacht. Schritt für Schritt kam ich dahin, wo ich seit Ewigkeiten hin wollte, zu einem natürlichen Blondton. Nun schnitt ich mein Haar selbst.
Mein Mann fragte mich irgendwann, warum ich mir die Haare blondiere, meine NHF wäre doch auch ein schönes dunkelblond. Da der Balayage Look gerade so in ist, beschloss ich mir selbst etwas Ähnliches zu verpassen, um den Ansatz etwas zu mindern.
Seit ich über den Post von fraukakao gestolpert bin, wurde mir schlagartig klar, wie dumm ich gewesen war.
Ich hatte mich von ein Paar Bildern, auf denen mein Ansatz scheußlich aussah, so verunsichern lassen und komplett vergessen wie zufrieden ich früher mit meiner NHF gewesen war.
Nun schauen wir mal, ob ich wieder dahin komme oder ob der Balayage- Look noch ein paarmal nachgefärbt wird.


Langhaarige Frauen die mir Hoffnung geben

In meinem bekannten Kreis gibt es recht viele langhaarige Damen (zwischen Hüfte und Steiß). Da ich durch meine versauten Haare noch begieriger auf gesundes langes Haar war, fragte ich jede von ihnen aus. Viele von ihnen hatten normale Drogerieshampoos in Gebrauch aber alle, kümmerten sich gut um ihre längen. Die Produkte kamen fast ausschließlich aus der Drogerie (Kuren, Öl, Li) ,alle erhärten sich gut und achteten auf viel Flüssigkeit.
Diese Mädels ließen ihre Haare regelmäßig, großzügig abschneiden und dann neu wachsen. Sie mögen ihre Haare zwar aber sie empfinden sie auch als lästig und können nicht viel damit anfangen.

Diese Mädels tragen auch fast ausschließlich ihre NHF und das steht ihnen richtig gut.
Warum zum Geier lassen wir uns eigentlich von anderen Leuten so verunsichern?
Warum denken wir, dass von Äußerlichkeiten alles abhängt?
Klar, ein gepflegtes Äußeres ist wichtig aber ob die Haare nun Pink, grün oder was auch immer sind, ist doch total egal. Es sollte auch jedem egal sein, das ist jedem seine eigene Entscheidung. Gegen diese „Gutgemeinten Ratschläge“ bin ich inzwischen superallergisch. Wahrscheinlich ist es in den meisten Fällen weniger die gute Absicht, als einfach das Wiedergeben irgendwelcher Bauernweisheiten. Nach dem Motto: „Ab 30 sollte man nur kurze Haare tragen. Ein Dutt oder Flechtfrisuren sind so was von altbacken. Lange Haare sehen schnell ungepflegt aus.…“

Ich bin mir sicher, ihr habt das auch schon hin und wieder zu hören bekommen.
Am besten ist es wohl einfach, zu lächeln und sich seinen Teil zu denken.
Eine meiner Bekannten ist z. B. über 70, sie hat tolle lange Haare bis zum Steiß. Sie durfte länger ihre Haare nicht färben und hat nun einen langen, schneeweißen Ansatz und die Farbe steht ihr so was von gut. Es freut mich zu sehen, dass es immer wieder solche Frauen gibt, die sich nicht verunsichern lassen und ihre Haarlänge und Haarfarbe so halten, wie sie sich wohlfühlen.

Immer wenn ich mir auf Instagram die Bilder von Haartraum ansehe, denke ich daran, dass meine NHF auch nicht viel anders aussehen würde, und frage mich, ob ich wohl inzwischen auch ein glückliches Langhaar wäre, wenn ich damals einfach gesagt hätte: „Kümmert euch doch um euer Zeug. Ich gefalle mir so! "Hätte es damals schon so tolle Frisuranleitungen gegeben wie hier im LHN, hätte ich mich wohl nie von meinen Haaren getrennt.
Vielleicht kann ich sie auch irgendwann knielang tragen. ;)

_________________
1b F ii (10cm ohne Pony) Länge 80cm nach SSS
Spray blondiert
mein PP: trotz Blondierung mit KK und Splisstrimmer zum Steiß!?


Zuletzt geändert von chivaxx am 20.06.2019, 21:49, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19.06.2019, 16:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.04.2017, 21:37
Beiträge: 214
Wohnort: Köln
Hey chiva, ich lasse mich mal als Mitleserin nieder. :) Mir gefällt vor allem wie detailliert du deine Erfahrungen hier festhältst, da steckt echt Arbeit und Gedanken dahinter.

Ich fühle mich geehrt, dass ich alter Färbesuchti dich auch mit NHF anfixen konnte :-) wenn du mehr Inspiration und mehr Anfixen brauchst, dieser Thread hat mir den letzten Schubser gegeben :D bzw meine Bilder, die ich dafür rausgesucht habe.

Du hast ja einen richtigen Leidensweg mit deinen Haaren durchgemacht und vor allem mit den „Ratschlägen“, das tut mir so unendlich leid für dich. :( dabei ist Dunkelblond Asch sowie auch Mittelblond Asch wunderschön. NHF ist einfach etwas, das lässt sich nicht kopieren oder künstlich nachahmen. Das braucht Geduld und Pflege und lässt sich nicht mit einem Friseurbesuch künstlich erschaffen, es ist wirklich was Einzigartiges in der heutigen Welt. Wenn anderen das zu langweilig ist, können sie ja gern ihre eigenen Haare färben :D du musst dir im Spiegel gefallen und nicht anderen. Das was du zurzeit hast, ist übrigens eine tolle Grundlage um Haare rauswachsen zu lassen, grade weil es keinen harten Ansatz oÄ gibt. Du schaffst das. Und es wird super aussehen! :)

Liebe Grüße :)

_________________
Willkommen im Kakaohaar-Schnellzug nach Klassik! Genießen Sie die Fahrt.
Start: 38cm -> 42cm | 1 c M iii | 11,8 cm | Nächster Halt: APL | Ausstieg in Farbrichtung NHF

Mission Impossible? - Vom Bob zum gepflegten Meter
Instagram


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 20.06.2019, 21:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.05.2015, 20:07
Beiträge: 62
Wohnort: Thüringen
@fraukakao

Das ist ja lieb von dir. Da weiß ich wenigstens, dass ich nicht für umsonst schreibe. :)
Ja, sonst kann man das ja selten jemandem so detailliert erzählen. Das LHN hat mich schon etwas geschädigt, mein Mann muss auch immer grinsen, sobald es bei mir um Haare geht.
Durch den Thread habe ich mich mal durchgegraben, jetzt hoffe ich, dass ich mindestens eine so schöne NHF wie mein Sohn bekomme. ^.^
Hihi, auch mit den Nörglern muss man umzugehen lernen. Es wird mir nicht noch mal passieren.

zum Weiterlesen

Nette Geschichte am Rande:
Ich darf zur Zeit zur Physiotherapie und da ist mir schon aufgefallen, dass meine Physiotherapeutin einen unglaublich großen Dutt hatte.
Ich dachte, es sei ein Duttkissen.
Bei meinem nächsten Termin trug sie einen Flechtzopf. O.o Die hat Haare bis zum Po…
Natürlich musste ich sie gleich befragen. XD
Sie hatte ihre Haare ewig wasserstoffblond, dann hat sie die Haare mal dunkel gefärbt und gemerkt, dass sie länger werden. Danach folgte der Umstieg auf die NHF, die sie immer scheußlich fand.
Sie hat so unglaublich schöne karamellfarbene Haare. Unglaublich. Die Pflege der Haare wird ausgiebig betrieben, auch gern mit Öl aber bei Shampoo und Spülung nimmt sie normale KK Produkte.
Das hat mich wieder mal angespornt.

Sobald ich einen Ansatz habe, den man erkennt, mache ich mal Fotos. Dann wird das Projekt auch spannender. :D

_________________
1b F ii (10cm ohne Pony) Länge 80cm nach SSS
Spray blondiert
mein PP: trotz Blondierung mit KK und Splisstrimmer zum Steiß!?


Zuletzt geändert von chivaxx am 24.06.2019, 16:27, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 23.06.2019, 20:03 
Offline
gesperrt

Registriert: 23.06.2019, 16:50
Beiträge: 1
Die Haare sehen doch schon sehr schön im aktuellen Zustand aus.

Deine Naturhaarfarbe ist auch ansprechend, je nach Lichteinfall anscheinend sogar recht blond, wie oben auf dem "Welt-in-Ordnung"-Bild.

Was die lieben Mitmenschen immer so auszuspucken haben: Ich denke auch, hauptsächlich Wichtigtuerei und Wiederholen von irgendwelchen Aussagen, die sie mal irgendwo aufgeschnappt haben und sich damit ganz groß fühlen.

Interessant find ich auch an obigen Bildern, wie sehr man selbst 10cm ZU verhunzen kann, dass es nach "dünne Haare" aussieht.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24.06.2019, 10:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.10.2016, 08:00
Beiträge: 3369
Noch jemand, der kk benutzt und blond ist (und das ewige hin und her mit der Nhf) :D
Von der Länge her sind wir auch fast gleich auf :)
Hier bleibe ich gern

_________________
70 75 80 85 90 95 100 105
1c-2a ZU 6-7cm, F-M
Violett-Naturblond
Trimmprojekt 2019
Instagram


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24.06.2019, 16:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.05.2015, 20:07
Beiträge: 62
Wohnort: Thüringen
Da bin ich wieder.

@ Linx

Vielen Dank, ich gebe mir viel Mühe.
Hoffentlich wird die NHF wieder so ansatzweise blond. Der böse Lichteinfall ist mein größter Feind, von Grau bis Karamell ist alles mal vertreten. …
Die dicken Haare müssen doch gestuft werden, damit sie auch gut fallen… Auf dem Bild mit den roten Haaren, war die kürzeste Stufe so um die 5 cm, das ist auch ein Grund, warum ich so ungern zum Friseur gehe.
Ich freue mich sehr, dass du hier mitließt.


@ xLoreleyx

Ja, ich brauche mit wenig Aufwand vorzeigbare Haare die nicht verknoten, mein Kleiner zieht mir immer die Haarstäbe raus und will sich dann selber damit frisieren.
Du bist naturblond, das ist ja hassenswert :)
Ich werde mich in dein PP noch richtig einlesen, bin schon sehr gespannt.
Juhu ich habe Leser ^.^

Jetzt habe ich ein paar neue Bilder im Gepäck.


Bild

Bild
Bei diesen beiden Bildern geht es um den Plüschfaktor nach der Wäsche. Die Haare wurden gewaschen ( Kérastase für Feuchtigkeit), bekamen eine Haarkur ( Kérastase Aufbau), danach eine Spülung (Kérastase für Feuchtigkeit) und anschließend Öl und noch ein feuchtigkeits LI obendrauf.
Sonst behandle ich die Haare auch so, nur mit anderen Pflegeserien, die Haare waren nach dem Kämmen immer deutlich aufgeplustert, im Gegensatz zu diesem Mal.


Zu der Pflege mit der ganzen Feuchtigkeit habe ich mich entschieden, nachdem mein Haaransatz auf Shampoo mit Protein überreagiert hat. Allgemein scheinen meine Haare auf Protein empfindlich zu reagieren.
Das der Ansatz das Protein nicht braucht, ist auch ganz logisch, da er ja nicht gefärbt ist, während die Längen mehrmals blondiert wurden (umso länger, umso kaputter).
Da blondierte Haare eine aufgeraute Schuppenschicht und schlimmere Schäden haben, muss ich nun aber doch mit Protein ran. Den soweit ich mich nicht Irre, können nur annähernd intakte Haare, Feuchtigkeit im inneren halten.

Da ich genau diesen Fakt am Anfang meiner Pflege vernachlässigt hatte, dadurch trat Haarbruch auf den Plan, bei intensiver Feuchtigkeitspflege, die nichts brachte.
Natürlich habe ich mich an den wet Assessment Test gehalten, darum weiß ich auch das meine Haare erst gar nicht und dann zu stark auf Proteine reagieren. Mir war auch nicht bewusst, wie strittig das Thema der Proteinwirksamkeit ist. Naiver weise glaube ich, dass sich Proteinbausteine in das Haar einfügen und die Haarstruktur wieder aufbauen. Ganz so einfach scheint es aber nicht zu sein, wie man hierlesen kann.
Ich glaube trotzdem, dass sich die Proteinkuren gut auf meine Haare auswirkt, da sie auch anfangen, genauso störrisch und unbändig zu werden, wie sie es mal waren :D

Hier gibt es noch ein Ansatzbild, das werde ich jetzt jeden Monat wiederholen und verlinken, damit man in Ruhe Beiträge zu dem Thema fortfolgend ansehen kann.

Aktuelle Länge: 80cm SSS

Bild

_________________
1b F ii (10cm ohne Pony) Länge 80cm nach SSS
Spray blondiert
mein PP: trotz Blondierung mit KK und Splisstrimmer zum Steiß!?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24.06.2019, 20:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.10.2016, 08:00
Beiträge: 3369
Aber mein Naturblond ist auch "Straßenköterblond" :kicher:
Im Sommer heller, im Winter dunkler^^
Das helle auf meinen Bildern ist rauswachsende Blondierung ;)

_________________
70 75 80 85 90 95 100 105
1c-2a ZU 6-7cm, F-M
Violett-Naturblond
Trimmprojekt 2019
Instagram


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 25.06.2019, 14:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.01.2018, 10:22
Beiträge: 24
Ich geselle mich mal dazu, bin zwar eher von der NK Fraktion, aber ich kann mich total mit diesem ewigen Haarbruch und gespaltenen Enden identifizieren!!! Man wundert sich teilweise wirklich dass man noch Haare hat :gruebel:
Dieser Splisstrimmer ist ja total interessant :augenreib: ich bin total ungebildet was das angeht, nehm immer nur meine Schere und schnippel wie ich denke :lol: da ist sowas schon ganz interessant wenn der sich die Spitzen selbst sucht!
Bin gespannt wie es weiter geht, und ich finde deine NHF ist wirklich ganz toll!
LG das Wuschelhaar

_________________
2a C iii
Mid back, 83 cm nach SSS
Zopfumfang: 11 cm
Ziel im Moment: Steiß bzw. 100 cm

PP: Kuren und Seife her, Wuschelhaar will 17 cm mehr!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de