Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 30.05.2020, 04:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Sumisu_ - blondes have more fun
BeitragVerfasst: 26.03.2020, 15:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.03.2019, 12:13
Beiträge: 53
Wohnort: Frankfurt a.M.
INHALTSVERZEICHNIS
[1] Einleitung
[2] Haargeschichte
[3] Pflegeroutine und –experimente
[4] Produktübersicht und –bewertung

[1] Einleitung

Hello liebes LHN,
nach dem ich letztes Jahr schon mal etwas hier reingeschnuppert habe, kam ab Sommer dann das Leben (Studium, Arbeit, etc.) dazwischen und ich habe bis Anfang diesen Jahres gar nicht mehr reingeschaut. Seit Januar bin ich aber wieder total am Haken und höchst motiviert. Da ich gerade coronabedingten Zwangsurlaub und Zwangssemsterferien habe, dachte ich mir, warum nutze ich das nicht für den Start dieses Projekts? Zeit habe ich genug und somit auch keine Ausrede mehr :D
Als kurze Zusammenfassung packe ich hier in den Spoiler mal den Fragebogen aus der Notfallecke.
Versteckt:Spoiler anzeigen
1. Grundsätzliches zum Haar und seinen Ansprüchen: Meine Haare sind an sich recht robust, aber das mehrfache Blondieren ist auch an ihnen nicht spurlos vorüber gegangen. Im Deckhaar ist Haarbruch zu sehen, die Spitzen hingegen sind noch recht fit. Meine Kopfhaut ist irgendwie empfindlicher geworden, verträgt keine Sulfate mehr, freut sich aber über regelmäßige Ölkuren
2. Haarlänge/Struktur: ca. 38cm; 1c; feine, aber nicht wenige Haare
3. Zielhaarlänge: erstmal APL, langfristig BSL/Midback
4. allg. Haarziele: weiter blondieren, dabei trotzdem Länge gewinnen und so gesund wie möglich erhalten
5. Waschfrequenz: alle 2-3 Tage
6. Waschmethode: Shampoo auf den Ansatz (bei der aktuellen Länge, kriegen allerdings die restlichen Haare automatisch was ab) und dann Kur oder Conditioner auf die kompletten Haare
7. Shampoo: sulfatfrei (im Moment Maria Nila – Head and Heal und Hristina – Growth )
8. Spülung: silikonfrei (im Moment Garnier Hairfood Aloe Spülung , MN Silver Condi und Balea Wonderful Repair)
9. Rinse: X
10. Kuren: Silifreie KK Kuren, SMT
11. Trocknen: möglichst an der Luft, manchmal mit Diffusor föhnen um meine Wellen rauszukitzeln
12. Spitzenpflege: Öl (Mandel), Haarcreme (HM), Weleda Coldcream
13. Sprüh-Leave-in: Urtekram Rosmarin
14. Öle: Mandelöl, Amlaöl für die Kopfhaut
15. Kräuter: X
16. Kopfhautpflege: Amlaöl und Kopfhauttonic von Wella
17. Entwirren (nasses Haar kämmen, nur trocken?): unter der Dusche (mit Condi/ Kur drin) oder im komplett trockenen Zustand (meist erst an Tag 2)
18. Frisuren: verschiedene Half-Up Varianten (mehr geht gerade nicht)
19. Haarwerkzeug (Welche/r Kamm/Bürste): Kamm von Hercules Sägemann, Wetbrush, Grobzinkiger Kamm von Ebelin, Holzpaddlebrush, TT Compact Styler
20. Nachtprogramm: Offen, Seidenbezug fürs Kissen
21. Färben: Blondieren (im Moment noch Strähnchen, Ziel ist es in ca 6 Monaten immer nur den Ansatz zu blondieren)
22. Strukturveränderungen (Glätten, Locken): X
23. Veränderung der Lebensumstände (zB Umzug)/ veränderte Wasserqualität: X


Wer ist diese Sumisu überhaupt? Langzeitstudentin (bald hoffentlich nicht mehr), Teilzeitkellnerin (mit vollem Herzen und leerem Geldbeutel) und extrem begeisterungsfähig für alles was mit Haar/Hautpflege, Kosmetik, Klamotten und Spaß zu tun hat.
Bild

Meine Haargeschichte gleicht eher einer (begeisterten) Achterbahnfahrt, deswegen packe ich die lange Fassung in den nächsten Beitrag und schreibe hier nur als Kurzfassung: my hair is f*cking fried :oops: und im Moment kurz, was mir einerseits super gut gefällt, aber gleichzeitig fehlt mir die Möglichkeit meine Haare zu flechten und wegzudutten, wenn ich keinen Bock auf sie habe. So here we are, ich möchte meine Haare wieder lang wachsen lassen. Und weil ich mich kenne und zu spontanen und radikalen Haarentscheidungen neige (und einen [Long] Bob echt schön an mir finde), brauche ich dieses Projekt als Überwachungsmedium um nicht zu meiner Friseurin zu rennen und mit dunklen Haaren und einem Pony wieder rauszukommen. :roll:
Außerdem möchte ich vermeiden, dass ich in meiner Begeisterungsfähigkeit alles Mögliche an Haarkrams kaufe und ich hoffe, dass ich durch die Dokumentation hier einen Überblick behalte und mich ein bisschen in meinem Konsum zurücknehme..
Perfekter Übergang zu den Projektzielen würde ich sagen :idea:


PROJEKTZIELE:

[] Seifenwäsche ausprobieren (griffige Haare? Hört sich super an! :D )
[] meine Wellen rauskitzeln
[] regelmäßig Haare wegstecken (so gut es geht)
[] unterschiedliche Frisuren ausprobieren/lernen (immer nur der gleiche Half Up greift das Deckhaar noch mehr an)
[] Haare auf APL Länge kriegen (cm Angabe wird nachgereicht)
[] dabei aber nicht schnittfrei bleiben (da ich weiterhin blondieren lasse, ist es wohl besser so)
[] nächster Friseurtermin frühestens ab 10. Mai (wie viel dann abkommt, wird von der Haarbeschaffenheit abhängig gemacht)

Wie im Projekttitel und in den Zielen schon angeteastert, bin ich mit den blondierten Haaren extrem happy (farbtechnisch) und habe deswegen auch nicht vor, in nächster Zeit davon abzulassen :oops: Also versuche ich das Beste daraus zu machen und natürlich weiterhin viel Spaß mit meinen Haaren zu haben.
Meine Haargeschichte und den Rest werde ich erstmal in neue Beiträge packen, um ein bisschen Übersicht zu behalten :D

_________________
Komplett blondiert, 1c Haare
Länge: ca 38cm
Ziel: Blond bleiben, dabei die Haare durch gute Pflege und regelmäßige Trimms möglichst gesund erhalten
Langfristiges Ziel: blonde BSL
Blondes Have More Fun


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sumisu_ - blondes have more fun
BeitragVerfasst: 26.03.2020, 15:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.03.2019, 12:13
Beiträge: 53
Wohnort: Frankfurt a.M.
[2] Haargeschichte


Geboren wurde ich mit einem schwarzen Wuschelkopf, der so wild aussah, dass wohl des Öfteren der Vergleich mit einem Monchichi gezogen wurde :irre: (wer das nicht kennt -> unbedingt googlen). Später wurde das aber zu einem durchschnittlich glatten straßenköterblonden Schopf. Im Kindergarten im schicken Topfschnitt getragen, war meine Durchschnittslänge immer ca. BSL.
Mit 14 durfte der typische Emopony nicht fehlen und ich habe zum ersten Mal meine Begeisterung fürs Haarefärben entdeckt. Meine Haare wechselten von dunkelbraun zu dunkellila und schließlich zu jeder nur erdenklichen Rotnuance.
Bild Bild Bild
Diese Färbelust wurde auch 2013, als ich zum Studium ausgezogen bin weiter ausgelebt, wobei ich zwischenzeitlich eher natürliche Rottöne gewählt habe und auch eine Zeitlang mit Henna rumgespielt habe.
Bild Bild Bild Bild
In 2015 habe ich mir als Geburtstagsgeschenk ein wunderschönes Rot/Orangenes Ombré beim Friseur färben lassen. Bis heute finde ich, dass es eine der geilsten Haarfarben war, die ich je hatte. Große Liebe!
BildBild
1 Jahr später musste ich dann leider den blondierten unteren Teil abschneiden (was bestimmt auch daran lag, dass ich selber nachblondiert hatte :roll: :oops: ) und habe den Rest wieder relativ dunkel gefärbt. Das war im Nachhinein ziemlich dämlich, weil ich 2 Monate später auf die Idee am unbedingt Blond werden zu wollen. Das habe ich zum Glück in mehreren Schritten beim Friseur machen lassen.
Bild Bild
Kurz nach meiner Reise von Rot zu Blond, habe ich herausgefunden, dass es in meiner Stadt ein Fortbildungszentrum für Friseure von Wella gibt. Für die verschiedenen Seminare werden dort regelmäßig Modelle gesucht. Da ich gerne Blond bleiben wollte, mir selber das nicht zugetraut habe und gleichzeitig aber auch zu sehr „arme Studentin“ war um alle 5 Wochen 150€ beim Friseur zu lassen, schien mir das wie die ideale Möglichkeit für mich. Hat auch super angefangen, ich war bei 2/3 Blondseminaren Modell, habe mich gut mit den Trainern verstanden und war glücklich mit meinen Haaren. Dann wurde ich angesprochen, ob ich auch mal Bock hätte (bezahlt) bei einer Bühnenshow Modell zu sein. Natürlich hatte ich Bock, es ging um pastellige Haare, das hat sich super angehört. Am Tag der Show, ist das geplante Schnittmodell ab gesprungen, also bin ich nicht nur mit gaaanz hell kupfernen Haaren sondern auch CBL Länge rausgegangen (btw. der schönste Haarschnitt, den ich je bekommen habe. Handwerklich ist danach keiner mehr rangekommen). Und ich war HAPPY. Mal was anderes, meine Färbelust war wieder geweckt!
Bild
Nachdem das Kupfer recht schnell verblasste, habe ich in Eigenregie rosa drüber getönt und bin mit einen sehr süßen Pfirsichton durch die Gegend gelaufen.
Darauf folgten im nächsten Jahr in nicht mehr genau rekonstruierbarer Reihenfolge: Rosa, Pink, Kupfer, verschiedene Blondtöne. Dabei durften die Haare wieder ein wenig wachsen.
Bild Bild Bild Bild Bild
Wie man sich denken kann, waren meine Haare nach dieser Zeit ziemlich stark angegriffen. Eine der Trainerinnen in dem Fortbildungszentrum hat sich mir dann angenommen und mir im Rahmen eines Schneideworkshops (ca. Juni 2018) meine kaputten Haare auf Schulterlänge gekürzt, sowie mit einer beigeblonden Tönung angeglichen. Damit sollten die Haare erstmal in Ruhe gelassen werden und sich halbwegs erholen können. In dem Zuge hat sie mir auch verschiedene Produkte mitgegeben, um die Haare zu retten. Dafür bin ich ihr auch heute noch dankbar, sonst hätten meine Haare zu dem Zeitpunkt wahrscheinlich aufgegeben.
BildBild
Bis November 2018 habe ich also brav meine Haare in Ruhe gelassen und sie einfach nur gepflegt, gepflegt und noch mehr gepflegt (allerdings mit Friseurprodukten und Silikonen, aber die Haare waren auch so kaputt, dass das wahrscheinlich notwendig war).
Im November 2018 wurde ich von dem Fortbildungszentrum angerufen, sie hätten so lange nicht von mir gehört. Im Dezember sollte ein Kreativteam zu ihnen kommen, um neue bunte Tönungen auszutesten. Das klang natürlich nach einem Termin für mich. Ich bin frohen Mutes und mit dem Wunsch nach pastelllilanen Haaren dahin und wurde vor Ort gefragt: Hättest du denn auch Bock auf Dunkellila. Begeisterungsfähig wie ich bin habe ich natürlich enthusiastisch zugestimmt und die lieben Menschen machen lassen.
Raus kam ich mit allem nur nicht Pastelllila, aber trotzdem happy. Dunkle Haare hatte ich lange nicht mehr, und da nur mit Direktziehern gearbeitet wurde, hatte ich auch keinerlei Bedenken.
Bild
Bis sich das ganze kurz vor Weihnachten über Blau/Grün rausgewaschen hat und ich mit einem schimmelgrünen Schopf dastand, der unmöglich zum Weihnachtsfamilienessen ausgeführt werden konnte.
Bild
Also schnell am 21.12.2018 zu einem Friseur gerannt und gefragt was man da machen kann. Rausblondieren kommt nicht in Frage, auf Grund der Haarstruktur. Okay war mir eh klar, also dunkler. Mein Wunsch war: Nur so dunkel wie nötig und nur und ausschließlich tönen, weil ich wieder blond werden will. Habe ich klar und deutlich so kommuniziert.
Bild
Dachte ich zumindest... Es hat sich rausgestellt, dass auf den Längen zwar brav die Tönung benutzt wurde, allerdings der Ansatz (warum auch immer) mit oxidativer Haarfarbe bearbeitet wurde. Hallo dunkelbrauner Balken. Aus dieser Not heraus habe ich dann noch 1 mal dunkelbraun nachgetönt, danach allerdings beschlossen auf die Optik zu pfeifen und die Haare in Ruhe zu lassen. Ab Frühjahr 2019 bis Oktober 2019 wuchsen die Haare also fröhlich vor sich hin, wurden mit LHN Pflege verwöhnt und sahen grausam aus. ](*,) :D Der braune Balken of Doom, schob sich auf Augenhöhe und mit meiner Aschblonden Naturhaarfarbe oben und orangigen Längen unten war die Katastrophe perfekt.
Im Oktober habe ich mich dann hingesetzt, Bewertungen gewälzt und bin bei einer tollen Friseurin gelandet, die sich dem Elend auf meinem Kopf angenommen hat. Über (bis jetzt) 3 Sitzungen lang wurden die Haare mit Strähnen und einem Plexprodukt (ähnlich wie Olaplex) aufgehellt und in der 2. Sitzung erst auf Schulterlänge und in der 3. vor 2 Wochen dann auf ca. Kinnlänge gekürzt. Das hat den kaputten Spitzen sehr gut getan und auch der Balken ist fast komplett rausgekürzt.
Bild Bild

Bild
So sieht es nun aktuell aus. An sich mag ich die Länge sehr gerne an mir und finde auch irgendwie, dass die kurzen blonden Haare gut zu meinem Typ und Stil passen. ABER ich vermissen holländische Classics, einen hohen Pferdeschwanz, Spacebuns, Reverse Flechten und und und :D Außerdem hatte ich noch nie die Chance mal LHN Dutts zu lernen, da meine Haare immer zu kurz waren, wenn ich hier reingelinst habe. Also will ich endlich mal lange, schöne, blonde Haare haben und glaube jetzt ist die optimale Ausgangssituation dafür.

_________________
Komplett blondiert, 1c Haare
Länge: ca 38cm
Ziel: Blond bleiben, dabei die Haare durch gute Pflege und regelmäßige Trimms möglichst gesund erhalten
Langfristiges Ziel: blonde BSL
Blondes Have More Fun


Zuletzt geändert von Sumisu_ am 30.03.2020, 15:40, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sumisu_ - blondes have more fun
BeitragVerfasst: 26.03.2020, 15:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.03.2019, 12:13
Beiträge: 53
Wohnort: Frankfurt a.M.
[3] Pflegeroutine

aktuell (März 2020):

Pre Wash: ab und zu Amlaöl auf die Kopfhaut
Wash: Sulfatfreies Shampoo
Condi: Balea Wonderful Repair oder Granier Aloe Vera
Kur: Ab und zu SMT oder Haarkur über 2/3 Stunden
Leave In: Mandelöl, Weleda Coldcream für die Spitzen

Styling: Ab und zu Kinky Curly Custard, LSG oder Cantu Curl Activator, bin aber zu faul es wirklich regelmäßig durchzuziehen :oops:

_________________
Komplett blondiert, 1c Haare
Länge: ca 38cm
Ziel: Blond bleiben, dabei die Haare durch gute Pflege und regelmäßige Trimms möglichst gesund erhalten
Langfristiges Ziel: blonde BSL
Blondes Have More Fun


Zuletzt geändert von Sumisu_ am 30.03.2020, 15:09, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sumisu_ - blondes have more fun
BeitragVerfasst: 26.03.2020, 15:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.03.2019, 12:13
Beiträge: 53
Wohnort: Frankfurt a.M.
[4] Produktübersicht und –bewertung


Shampoo
Fanola- No Orange: ist okay, macht seinen Job, enthält aber Sulfate und das findet meine Kopfhaut nicht so prickelnd
Maria Nila- Head and Heal: Super gut, reinigt schön, sulfatfrei, Nachkaufprodukt
Hristina Growth: irgendwie.. okay. Macht seinen Job, aber haut mich auch nicht vom Hocker


Conditioner
Maria Nila – Silver Conditioner: nicht so doll pigmentiert, aber schöne Pflegewirkung. Wird eher nicht nachgekauft
Balea – Wonderful Repair: versorgt meine Haare bei Bedarf mit Proteinen und macht super weiche und flutschige Haare
Garnier- Aloe Hair Food Conditioner: mag ich sehr gerne, funktioniert sowohl in SMT als auch in der normalen Waschroutine sehr gut

Kuren:
Redken – Extreme: toll für stark chemisch behandelte Haare (die ganze Serie ist dafür super), wird aber erstmal nicht nachgekauft
Maria Nila Head and Heal: toll! Auch um sie auf die Kopfhaut aufzutragen, ergibt schön durchfeuchtete Haare
Shea Moisture – Deep Treatment Masque: Mochte ich auch sehr gerne, wird aber erstmal nicht nachgekauft, weil ich noch anderes testen möchte
Garnier Hairfood – Macadamia: macht sich sehr gut als Leave In oder Pre Wasch über Nacht, als normale Kur noch nicht getestet


Leave In:
Wella Balance Scalp Lotion: Okay, wenn ich nicht direkt Haare waschen will, aber grundsätzlich mag meine KH Amlaöl lieber
Wella Liquid Hair: Super geeignet für extrem kaputtes Haar. Hat mir mehrfach meine totblondierten Haare gerettet! Würde ich jedem empfehlen, der extrem kaputte Haare hat und sie nicht abschneiden will
Urtekram Rosmarin Sprühconditioner: spendet ein wenig Feuchtigkeit, aber Ergebnis ist nicht allzu deutlich sichtbar
2x Haarcreme Hey Mountain (Lemonade und Woodstock): werden beide sehr schön vom trockenen Haar aufgesogen, ohne dass die Haare fettig werden. Woodstock mag ich vom Geruch her lieber
Bumble and Bumble Prime Oil & Ouai Haaröl (beide sili): Überzeugen mich nicht wirklich, werden nur noch als Spitzenschutz aufgebraucht


Öle:
Mandelöl: mega, klappt für Haut und Haare
Amlaöl (Khadi): Kopfhaut findet es super, wird bei Jucken über Nacht aufgetragen

_________________
Komplett blondiert, 1c Haare
Länge: ca 38cm
Ziel: Blond bleiben, dabei die Haare durch gute Pflege und regelmäßige Trimms möglichst gesund erhalten
Langfristiges Ziel: blonde BSL
Blondes Have More Fun


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sumisu_ - blondes have more fun
BeitragVerfasst: 30.03.2020, 21:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.03.2019, 12:13
Beiträge: 53
Wohnort: Frankfurt a.M.
Sumisu im (Seifen)Kaufrausch

Wenn ich viel zu Hause bin zuckt mein Bestellfinger immer furchtbar doll.. :oops: :lol:
Also habe ich letzte Woche kurzer Hand Seifenproben von Steffis Hexenküche und Bonsai Seifen bestellt.
Insgesamt habe ich jetzt 10 verschiedene Seifenstückchen zum austesten hier rumliegen.
Bild Bild


EXPERIMENTETIME:


Natürlich musste ich meine neuen Errungenschaften so schnell wie möglich ausprobieren.
Heute war Waschtag und weil gestern meine Kopfhaut angefangen hat zu jucken, habe ich über Nacht Amlaöl einwirken lassen. Im Nachhinein war das vielleicht auch nicht die intelligenteste meiner Ideen, aber hey. :mrgreen: #-o

Aber erstmal zum Ablauf:

PreWash: Amlaöl auf der KH
Wash: Arabesque von Bonsai (12% ÜF)
> Ich habe meine Haare gut mit warmen Wasser nass gemacht und dann in Wuchsrichtung die Seife an den Haaren aufgeschäumt und versucht mit der anderen Hand noch mehr Schaum zu erzeugen. Insgesamt wahrscheinlich so ca. 3-4 Minuten.
Rinse: 2 EL Himbeeressig auf 1L Wasser
kein LI oder Öl

Ergebnis:
Klätsch, Klätsch, Klätschidiklätsch ](*,)
Ich schätze zum Teil spielen meine Blondies mit rein, die Seifenwäsche eh erschweren. Allerdings habe ich wahrscheinlich auch zu wenig geschäumt, da der Ansatz schön fluffig ist (wo ich intensiveren Schaum hatte) und nur die Längen katastrophal aussehen.

Also fürs nächste Mal: Mehr Schaum, vor allem auch in den Längen!
Und ich werde es auch mal mit Condi (zusätzlich oder statt der Rinse) probieren.

Im Moment gehe ich eh nur zum Einkaufen raus, da kann ich in Ruhe rumtesten.
Entweder morgen Abend oder Mittwoch früh werde ich nochmal waschen und dann weiter rumprobieren.
Ich bin sehr gespannt. An den Stellen, an denen meine Haare nicht geklätscht haben, haben sie mir nämlich sehr gut gefallen 8)
Fluffig, wellig, weich.

_________________
Komplett blondiert, 1c Haare
Länge: ca 38cm
Ziel: Blond bleiben, dabei die Haare durch gute Pflege und regelmäßige Trimms möglichst gesund erhalten
Langfristiges Ziel: blonde BSL
Blondes Have More Fun


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sumisu_ - blondes have more fun
BeitragVerfasst: 31.03.2020, 11:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.04.2017, 20:37
Beiträge: 757
Wohnort: Köln
Darf man schon? :D
Was für eine abgefahrene Haargeschichte! Ist auf jeden Fall mal was anderes und du bist viel mutiger als ich mit deinen Seifentests bei vollem blondierten Schopf :mrgreen: Ich lasse mich mal hier nieder und beobachte und kommentiere deine spannende Reise zum Langhaar :kaffee:

_________________
Willkommen im Kakaohaar-D-Zug nach Klassik! Genießen Sie die Fahrt.
Start: 38cm » 49cm | 1 c M iii | 12,0 cm | Nächster Halt: APL | Ausstieg in Farbrichtung NHF

Mission Impossible? - Vom Bob zum gepflegten Meter
Instagram


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sumisu_ - blondes have more fun
BeitragVerfasst: 31.03.2020, 16:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.03.2019, 12:13
Beiträge: 53
Wohnort: Frankfurt a.M.
@fraukakao: Auf jeden Fall darf man schon :gut: Freut mich, dass du dabei bist! Eine verwandte Bunthaarseele tut auf jeden Fall gut.
Jaa meine Haare mussten schon immer einiges mitmachen :oops:
Naja wie du siehst, war ich zwar mutig, aber nicht so erfolgreich :lol:
Dazu kommt natürlich auch, dass ich gerade nur zum Babysitten das Haus verlasse, da ist das alles nicht all zu schlimm.
Und weil meine Haare echt eklig waren, habe ich vorhin wieder gewaschen, natürlich wieder mit Seife...

EXPERIMENTETIME:

Ausgangssituation war besagter Superklätsch
Wash: Wieder Arabesque von Bonsai (12%)
:arrow: diesmal war aber tatsächlich mehr Schaum am Start, ich habe auch zwischendurch mehr mit den Händen aufgeschäumt und Wasser zu gegeben. Allerdings muss ich noch einen Weg finden nicht ständig Seifenwasser ins Auge zu bekommen #-o Da muss ich wirklich noch dran arbeiten oder mir eine Schwimmbrille zulegen :ugly:
Rinse: 2EL Himbeeressig auf 1L Wasser

Ergebnis:
Noch sind die Haare feucht, fühlen sich aber schon deutlich weniger klätschig an. Ich bin gespannt und werde natürlich hier festhalten, was daraus wird.

Aber bis jetzt bin ich sehr optimistisch 8)

_________________
Komplett blondiert, 1c Haare
Länge: ca 38cm
Ziel: Blond bleiben, dabei die Haare durch gute Pflege und regelmäßige Trimms möglichst gesund erhalten
Langfristiges Ziel: blonde BSL
Blondes Have More Fun


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sumisu_ - blondes have more fun
BeitragVerfasst: 31.03.2020, 18:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.07.2019, 19:30
Beiträge: 425
Wohnort: Siegerland
Hallo Sumisu. :winkewinke:

Ich würde mich gerne dazusetzen und dir bei deiner weiteren Reise zuschauen.

Blond sein (also hellblond) war auch immer mein Wunsch. Bis BSL habe ich das mit Färben sogar auch hingekriegt. Von daher will ich dir mal Hoffnung machen, dass es bei dir auch hinhaut. :wink:

Deine Haarreise liest sich sehr spannend...und bleibt bestimmt spannend. :D
Für Seifenwäsche habe ich leider nicht ausreichend Geduld :oops: , sodass ich mittlerweile mit Shampoobars sehr glücklich bin. :mrgreen:
Aber ich hoffe du hast da mehr Erfolg als ich, denn die Ergebnisse mit Seifenwäsche finde ich grundsätzlich ganz schön.

LG

_________________
1aFii, ZU 6,8cm, 78cm SSS (28.05.20)
Vielwäscherin, NK + KK
NHF = Mittel- bis Dunkelblond, leicht aschig (Längen zum Angleichen der Blondierleichen gefärbt)
Wunsch: 100cm (mit schöner Kante) --> was wünschen kann man sich ja ;-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sumisu_ - blondes have more fun
BeitragVerfasst: 31.03.2020, 18:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.06.2018, 14:39
Beiträge: 189
Hi Sumisu. :)
Ich hocke mich hier auch mal dazu und verfolge dein Haarwachstum und deine Seifenexperimente. Bin gespannt, wie die Seifenwäsche mit blondiertem Haar funktioniert und kann dir an dieser Stelle auch nur den Tip geben zu schäumen was das Zeug hält! Außerdem können die in der Seife verarbeiteten Öle auch einen Einfluss auf Klätsch haben. Viele (mich eingeschlossen) kommen ja beispielsweise nicht mit Kokosöl in Seifen klar. Bin auch gerade dabei meine Seifen aufzubrauchen damit ich dann demnächst mal wieder neue bestellen kann. :D

Edit/Ergänzung: Der Kupferton 2015 war wirklich der Hammer. Der Ton ist mir zusammen mit dem Pink besonders positiv aufgefallen.

_________________
Mit Seife und Shampoobar zurück zu langem Haar

Hairstagram

48 50 52 54 56 58 60 62 64 66 68 70


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sumisu_ - blondes have more fun
BeitragVerfasst: 04.04.2020, 12:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.03.2019, 12:13
Beiträge: 53
Wohnort: Frankfurt a.M.
ANTWORTEN:

@JaninaD: Helloo, schön dass du dabei bist :blumen: Ja mit meinen Haaren wird es nicht langweilig :oops: Mit ein Grund dafür, dass ich so hell bleiben will (bzw. fast noch heller gehen würde), ist dass ich so gerne mit Pastelltönen spiele.. Im Moment kribbelt es mich auch schon in den Fingern :pfeif:
Oh ja ich hoffe auch, dass es wieder klappt bei mir, schön, dass es auch Erfolgsgeschichten mit blondierten Haaren gibt!
Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht ob die Seifenwäsche im Alltag durchgezogen wird, aber gerade habe ich Zeit und Muße ein bisschen rum zu probieren. Shampoobars habe ich auch schon probiert, die von Lush waren ein Katastrophe für meine KH und die von Sauberkunst haben zwar ein schönes Ergebnis gebracht, fand ich aber in der Anwendung nicht so toll. Welche verwendest du?

@Gwent: Auch an dich Herzlich Willkommen und schön von dir zu lesen :blumen: Danke für deinen Tipp mit dem Kokosöl! Da hätte ich auch mal früher drauf kommen können, das hatte ich auch mal irgendwo gelesen... :oops: Jaa aufbrauchen ist immer so eine Sache. Wobei ich mit den Proben ganz glücklich bin.. die von Bonsai hat jetzt für zwei Haarwäschen gehalten, denke die von Steffi werden so 3 bis 4 halten. Da werde ich mit dem aufbrauchen gut vorankommen hoffe ich.
Danke für deine Komplimente zu den Farben :verliebt: Ja das Kupfer fande ich auch wahnsinnig geil, aber dafür waren meine Haare auch fast weißblond, sonst hätten wir das nicht so zart hinbekommen..


WASCHTAG:

Inspiriert von Gwent (und weil die Arabesque jetzt eh alle ist) habe ich bei der nächsten Wäsche (02.03.2020) mal nach einer Seife ohne Kokosöl gesucht und bin bei der Freidenker von Steffis Hexenküche fündig geworden.

Bild

Pre Wash: -
Wash: Freidenker von Steffis Hexenküche ( 4% ÜF)
Rinse: 1 EL Himbeeressig auf 1 L Wasser
Leave In: Eine Erbse Curl Activator von Cantu

Ergebnis:
Alle guten Dinge sind drei:
Noooo Klätsch :yess: Ob es jetzt an meiner verbesserten Aufschäumtechnik (diesmal auch kaum Seife in den Augen! *wuhu*), an dem fehlendem Kokosöl, an der niedrigen ÜF oder daran liegt, dass Essig mit in der Seife verarbeitet ist, bleibt herauszufinden. Aber diese Wäsche hat auf jeden Fall meine Motivation weiter zu machen wieder gestärkt. Mit dem Haargefühl war ich auch total happy, schön flufflig und irgendwie leicht. Ich denke demnächst werde ich dann auch wieder mit Leave Ins im nassen Haar arbeiten, wenn ich jetzt erstmal ein Gefühl für die Seifenwäsche habe.

_________________
Komplett blondiert, 1c Haare
Länge: ca 38cm
Ziel: Blond bleiben, dabei die Haare durch gute Pflege und regelmäßige Trimms möglichst gesund erhalten
Langfristiges Ziel: blonde BSL
Blondes Have More Fun


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sumisu_ - blondes have more fun
BeitragVerfasst: 04.04.2020, 15:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.07.2019, 19:30
Beiträge: 425
Wohnort: Siegerland
Ich finde pastellige Haarfarben bei anderen sehr hübsch, aber für mich sebst ist es leider nix.

Meine Haare sahen leider bei BSL dann nicht mehr sehr gut aus, aber ich habe auch immer selbst blond gefärbt und da echt keine Rücksicht auf Verluste genommen. Das war im Nachhinein betrachtet nicht sehr klug, aber ich hatte zu der Zeit einfach Spaß daran. :D
Weil ich aber noch längere Haare wollte, habe ich mich dann doch irgendwann zum Rauswachsen entschieden. Bisher bereue ich es nicht, auch wenn ich blonde Haare mmer noch toll finde.

Ich nutze den Duschbrocken Kokos und das feste Shampoo Vanilla Sky von Balea. :)
Den Duschbrocken mag ich noch etwas lieber, weil ich den Duft einfach megagut finde, aber das Balea ist auch gut und auch günstiger. Die Duschbrocken riechen alle ziemlich stark, nur so als Info. Wenn man das also nicht verträgt oder nicht mag, dann braucht man die nicht zu probieren. Und die kann man im Moment aber nur bestellen und ich glaube in bestimmten Unverpackt-Läden gab es die auch, aber ob das gerade auch so ist, weiß ich nicht.

_________________
1aFii, ZU 6,8cm, 78cm SSS (28.05.20)
Vielwäscherin, NK + KK
NHF = Mittel- bis Dunkelblond, leicht aschig (Längen zum Angleichen der Blondierleichen gefärbt)
Wunsch: 100cm (mit schöner Kante) --> was wünschen kann man sich ja ;-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sumisu_ - blondes have more fun
BeitragVerfasst: 04.04.2020, 17:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.04.2017, 20:37
Beiträge: 757
Wohnort: Köln
Super, dass es mit der Seife geklappt hat :) Das ermutigt mich zusätzlich, es bald nochmal bei meinen Blondierresten zu riskieren :D
Pastelltöne sind toll :verliebt: nur von Blau würd ich persönlich abraten, es sei denn du kannst eventuell mit Schimmelgrün leben :ugly:

Hmm blondiert und BSL... Mit den Voraussetzungen machbar. Ich mein du gehst zum Blondieren zum Friseur (der hoffentlich korrekterweise immer nur den Ansatz blondiert und Olaplex oder irgendein anderes Plex benutzt), du arbeitest dich grade in Haarpflege ein und möchtest dann konsequent pflegen ... Das macht schon unglaublich viel aus. Am wichtigsten zum Schaden begrenzen ist, dass bereits blondiertes Haar / eine bereits blondierte Stelle nicht nochmal blondiert wird. Das kann gut gehen, aber leider kommt es mit Pech erst nach 2-3 Wochen raus, dass es nicht so gut ging wie gedacht und äußert sich dann in Haarbruch :oops:
Die Kombi Trockenheit + Proteinmangel hast du bei blondiertem Haar eigentlich immer. Nur so als Info in welche Richtung du bei deiner Pflege besonders schauen solltest. Du musst dir halt einfach dessen bewusst sein, dass Blondies empfindlicher sind, als gesundes Haar und entsprechend schonen und pflegen. Dann geht das schon :) auch gerne melden falls du in der Richtung Fragen hast!

Interessant mit dem Kokosöl! Meine Haare mögen das Zeug pur überhaupt nicht - außer zum Blondieren (?). Wie es in Seife aussieht, muss ich noch testen.

_________________
Willkommen im Kakaohaar-D-Zug nach Klassik! Genießen Sie die Fahrt.
Start: 38cm » 49cm | 1 c M iii | 12,0 cm | Nächster Halt: APL | Ausstieg in Farbrichtung NHF

Mission Impossible? - Vom Bob zum gepflegten Meter
Instagram


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de