Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 07.07.2020, 09:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 95 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 13.01.2017, 14:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.08.2007, 07:05
Beiträge: 2891
Wohnort: Obermosel
Z.B. Lanolin, Honig, Milch und sonst noch alles Mögliche. Schau mal hier: http://www.petazwei.de/tierische-inhaltsstoffe-in-kosmetika

_________________
Haartyp: 1b M/F ii (6-7 cm - tiefer Zopf)
Ca. 85 cm SSS / nächstes Ziel: Klassiker 107 cm
Färbefrei seit 18.6.17
Projekt *** FOTOBLOG *** Instagram


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13.01.2017, 14:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.12.2015, 13:39
Beiträge: 1534
Wohnort: Ruhrgebiet
Viele rühren ja auch selber und da wird gerne Bienenwachs, Lanolin, Milchpulver, Seidenprotein etc verwendet.

_________________
1c Mii ZU 9cm SSS 99cm

Mein PP: lisken suchtet Haarschmuck auf dem langen Weg zur Klassik


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13.01.2017, 15:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22.09.2016, 11:31
Beiträge: 1895
Und für vieles werden auch noch Tierversuche durchgeführt, das die Produkte dann auch nicht mehr vegan macht.
Ab und an werden Kosmetika auch noch mit Cochenillerot (E120, Karmin) eingefärbt, das aus zerquetschten Schildläusen gewonnen wird (fast alle roten Lebensmittel werden damit gefärbt).

_________________
Liebe Grüße von Balda 7/3

2aMii | Buzzcut in Naturblond
beendetes PP: einfach ungezwungen die Haare genießen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.01.2017, 09:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.03.2011, 12:27
Beiträge: 9
Viele Marken sind nur Tochterfirmen/ aufgekaufte Firmen von großen Unternehmen zB gehören Dove, Axe, Rexona und Dusch Das alle zu Unilever. (Quelle)

Es ist so frustrierend, dass Produkte sich als vegan kennzeichnen lassen und bezeichnet werden, nur auf Grund der Inhaltsstoffe. Ein Produkt, zu dessen Herstellung andere Tiere ausgebeutet werden, ist nicht vegan.

Hier sind zwei Listen mit Firmen die Versuche an Tieren durchführen. Ich kann nicht garantieren, wie aktuell diese Liste ist, daher empfehle ich immer zwei Quellen für ein Produkt zu finden.
Hier hat eine Bloggerin eine App getestet, die das finden tierquälender Produkte erleichtern soll.

_________________
"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben."
- George Bernard Shaw


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19.01.2017, 08:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.05.2016, 12:33
Beiträge: 739
Ich bin zwar auch nicht (mehr) vegan, schaue aber in meiner Kosmetik darauf, keine Produkte zu kaufen, die (oder deren Inhaltsstoffe) an Tieren getestet wurden. Ich lese hier also mal mit.

_________________
3 a c ii - ZU 7cm - 70cm nach SSS

Ulis Weg zum Traumhaar


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 25.02.2017, 14:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2015, 16:18
Beiträge: 48
Wohnort: Gifhorn
Bin seit fast 2 Jahren Veganerin. Meine Haare fetten nicht so schnell wenn ich viel Rohkost, vor allem Früchte esse. Wenn mein essen eher fettig ist, dann sehe ich das auch an meiner Haut. Wie auch immer.. hier meine Lieblingshaarmaske, die mich nie im Stich lässt:

Öl Kur / Feuchtigkeitskur / Proteinkur
Für etwa 90cm langes Haar:

8 EL Sonnenblumenöl
optional: 1 TL Fluidlecithin
2 EL Sante Schampoo
1 TL Weizenprotein
optional: 10-15 Tropfen Duftöl oder ätherisches Öl

Zunächst mache ich meine kompletten Haare unter dem Waschbeckenhahn nass – mit warmem Wasser. Dann mit dem Handtuch etwas trocknen.
Zuerst wird das Öl mit dem Lecithin vermischt – gut rühren bis es sich verbunden hat (das Lecithin kann man auch weglassen). Das ganze wird in einem Wasserbad oder in der Mikrowelle erwärmt. Dann das Schampoo reinrühren und zum Schluss kommen die anderen Zutaten hinzu. Wenn die Haarstruktur durch Wärme „geöffnet“ wird, erzielt man bessere Ergebnisse und die Wirkstoffe dringen tiefer ein. Man kann auch zwischendurch mal die Wärme des Föns anwenden – besonders angenehm in Winter. :)
Ich teile meine Haare immer in zwei Hälften und beginne mit einer Strähne vom Hinterkopf, tauche diese in die Kur ein und presse den Rest wieder aus. Wenn ich mit der einen Seite fertig bin, kommt die andere Seite. Das ganze dauert etwa 15-20 Minuten. Wenn von der Kur noch etwas übrig ist, packe ich es auf meinen Ansatz. Dann quetsche ich meine Haare oben mit eine Haarband zusammen und wickele Klarsichtfolie drum.
Einwirkzeit: 2 Stunden

_________________
Haartyp: 1a/b Mii
Länge: 91cm nach SSS
Ziel: 90 cm - Ziel erreicht :)
Umfang: 8,5 cm
Farbe: Entfärbt. Getönt in dunklem Magenta
Naturhaarfarbe: helles Aschebraun

DanniRosenrot will Schneewittchen Haare (mit veganen Produkten und Haarmasken)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.03.2017, 14:52 
Offline

Registriert: 02.02.2009, 14:23
Beiträge: 3046
Wohnort: Hoffnungsthal/ Gevelsberg
Sollte es vegane KK-Verwender da draußen geben, sollten diese auch auf Quaternium-Verbindungen achten. Die meisten sind kationische Tenside, ähnlich wie die, die wir mit ihrer Eigenbezeichnung kennen. Die Fettketten einiger Quaternium-Verbindungen werden aus tierischen Fetten bezogen.

Quats aus Lanolin:
Quaternium-33
Quaternium-60
Quaternium-92

Lanolin-Derivate: Laneth, Trilaneth, Lanolate.
Beispiel: Sodium laneth maleate/styrene sulfonate copolymer. Anbei sei jedoch erwähnt, dass es auch synthetisches Lanolin gibt.


Quats aus Rindertalg (Tallow):
Quaternium-18 sowie Quaternium-18 Bentonite, Quaternium-18 Hectorite usw.
Quaternium-27
Quaternium-53
Quaternium-83

Derivate: Tallowate, Talloweth etc.

Dann gäbe es noch Polysilicone-16 (ist mit Collagen) und Polysilicone-14 (ist mit Seidenprotein).

Quelle: saapedia.org


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.03.2017, 15:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22.09.2016, 11:31
Beiträge: 1895
Hast du eine Quelle zum synthetischen Lanolin?
Hab davon noch nie etwas gehört und kurzes Googlen hat zu keinem Ergebnis geführt.

_________________
Liebe Grüße von Balda 7/3

2aMii | Buzzcut in Naturblond
beendetes PP: einfach ungezwungen die Haare genießen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.03.2017, 17:12 
Offline

Registriert: 02.02.2009, 14:23
Beiträge: 3046
Wohnort: Hoffnungsthal/ Gevelsberg
Habe noch mal recherchiert, was es genau mit dem "synthetischen Lanolin" auf sich hat.
Das scheinen offenbar synthetische Lipidersatzstoffe zu sein, die das Aussehen, die Eigenschaften und kosmetische Funktion von Lanolin ersetzen sollen. Diese Lanolin-Ersatzstoffe (lanolin subsitutes) laufen nicht unter dem Begriff Lanolin sondern unter eindeutigen anderen INCI-Bezeichnungen (z.B. Dipentaerythrityl Hexahydroxystearate/ Hexastearate/ Hexarosinate).
Und da gibt es auch einen Ersatzstoff aus pflanzlichen Rohstoffen: Bis-Behenyl/Isostearyl/Phytosteryl/Dimer Dilinoleyl Dimer Dilinoleate (Plandool G) und ein Ersatz, der explizit als vegane Alternative gekennzeichnet ist: Bis-Diglyceryl Polyacyladipate-2 (Softisan 649).


Also, die genannten Quats können damit definitiv nicht vegan sein, weil diese laut ihrer vollen chemischen Bezeichnung eindeutig mit Lanolinfetten hergestellt werden. ^^'


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06.07.2019, 12:09 
Offline

Registriert: 11.06.2019, 15:08
Beiträge: 44
Ich bin jetzt seit ca. 1,5 Jahren Veganerin. Nicht zu 100% aber zuhause auf jeden Fall.
Meine Frage ist: Ich habe mal gehört, dass es angeblich Veganer gibt, die unter Keratinmangel leiden und dann mit Haarausfall zu kämpfen haben. Was ist da dran? Muss man das bei recht vielseitiger Ernährung tatsächlich ersetzen? Ich esse z. B. viele Nüsse, Hummus, Hülsenfrüchte und Bohnen.
Mit Weizenprotein als Pflegemittel habe ich mal schlechte Erfahrung gemacht. Keratin von außen, bringt das was? Ist das vegan?

Substituiert von euch irgendjemand tatsächlich Keratin oder ist das alles Blödsinn?

Momentan sind Kopfhaut und Haare immens trocken, was aber vermutlich an der Mixtur kaputtes Haar, Wasserwechsel und viel Stress der letzten Zeit liegen kann....

_________________
Haartyp: 2aFi
Haarlänge: Zwischen APL und BSL.
Sehr feines Haar, geschädigt auf dem Weg zur Besserung.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13.02.2020, 13:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22.03.2018, 14:13
Beiträge: 140
Martha14
Ich weiß, dass die Antwort wirklich sehr spät kommt, habe mich aber gerade erst entschlossen mich aktiv hier zu beteiligen und den Thread auch jetzt zum ersten Mal gesehen.

Von einem Keratinmangel durch vegane Ernährung habe ich noch nie etwas gehört. Solange man sich ausgewogen und gesund (wenig verarbeitet, kein veganes Junk-Food) vegan ernährt denke ich nicht, dass der Körper ein Problem mit der Produktion von Keratin bekommt.

Das ist allerdings natürlich nur meine Vermutung, gestützt nur von meiner persönlichen Erfahrung in den letzten 20 Jahren, in denen ich mich ausschließlich vegan ernährt habe und nicht einmal über Haarausfall klagen musste, keine Nährstoffmängel vorweisen kann und außer Vitamin B12 nicht supplementiere.
Wahrscheinlich nicht sehr hilfreich..

Hoffe trotzdem, dass das vielleicht jemanden beruhigen kann, der sich verunsichert fühlt..

_________________
2a-b F ii (ZU 7,8 cm) / S³ 54 cm
CBL [x] APL [ ] BSL [ ] Taille [ ] ...

Mein Projekt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19.02.2020, 18:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.04.2019, 20:20
Beiträge: 152
Wohnort: Baden Wuerttemberg
Hallöchen zusammen,

ich würde mich hier gerne anschließen. :blueten:
Ich bin seit über vier Jahren vegan, das beziehe ich auf die ausschließlich pflanzenbasierte Kost. Meine Kosmetika habe ich nach und nach umgestellt (Restbestände brauche ich teilweise immer noch auf). Ich achte drauf, zumindest tierversuchsfrei und vegetarische Kosmetika zu kaufen. Soweit es geht verwende ich rein vegane, tierversuchsfreie Produkte. Da soll es mit meinen Haaren auch hin gehen - ich möchte eine elbische, wallende Pflanzenfressermähne. :ugly:
Vorerst teste ich mich durch tierversuchsfreie Produkte, da die Auswahl an Haarpflege in vegan ja begrenzt ist. Sobald ich etwas gefunden habe und mit den INCIs auf einen grünen Zweig gekommen bin, möchte ich mir vegane Dupes selbst rühren.
Ansonsten verzichte ich komplett auf Seide, WBB, Hornprodukte und dergleichen.

Es wäre schön, wenn das Projekt wachsen würde und wir uns hier austauschen könnten!

blu fiordaliso: Einen Keratinmangel kann ich mir auch nicht vorstellen. Auch mit veganer Ernährung ist es schon eine Kunst, einen Eiweißmangel zu bekommen. Detaillierter darf ich glaube ich nicht darauf eingehen, da hier ja keine medizinischen Themen, die nicht speziell auf Haare bezogen sind, diskutiert werden sollen.
Falls es um Proteinmangel durch die äußere Zufuhr für das Haar geht, so gibt es ja auch pflanzliche Eiweiße, die zur Pflege zugeführt werden können.

_________________
1c Fii, 68cm BSL ~6,9cm ZU
Mein PP: Irileths Reise zu taillenlangen Elbenhaaren
Außerdem: Vegane Haarpflege | Haarschmuck im Aufbau | Auf zu mehr Frisurenvielfalt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 20.02.2020, 08:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.01.2013, 17:49
Beiträge: 902
Wohnort: NRW
Martha, Keratin ist normalerweise nicht vegan: es wird z.B. aus Horn und Federn gewonnen.

_________________
1bFii (ZU 8cm) | Nichtmesserin | Knie | YF ~ 74%
Pferdeschweifbraunblond :)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.02.2020, 09:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22.03.2018, 14:13
Beiträge: 140
Das seh' ich ja jetzt erst..
Hallo Irileth, schön, dass noch eine Pflanzen(fr)esserin hergefunden hat :winke:

twenty-three Ich habe gar nicht an die äußere Zufuhr von Keratin gedacht, sondern Marthas Beitrag so verstanden, dass sie sich Sorgen macht, durch evtl. Mangelernährung die körpereigene Keratinproduktion zu stören/behindern.

Liebe Grüße
blu

_________________
2a-b F ii (ZU 7,8 cm) / S³ 54 cm
CBL [x] APL [ ] BSL [ ] Taille [ ] ...

Mein Projekt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.02.2020, 22:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.04.2019, 20:20
Beiträge: 152
Wohnort: Baden Wuerttemberg
Hallöchen! :knuddel:

Ach, schön dass dieser Thread so langsam wieder entstaubt wird. Mir kam gerade eine Idee: Vielleicht können wir eine vollständige (so gut wie möglich) Liste von tierischen Incis bzw. Incis, die tierischen o. synthetischen Ursprungs sein können erstellen und in den Startpost einfügen. Ein weiteres Langzeitprojekt wäre, sofern es möglich ist und genehmigt werden würder zu der Inhaltsliste der Produktbewertungen ein V oder ähnliches Symbol einfügen, das anzeigt, ob das Produkt vegan ist.

_________________
1c Fii, 68cm BSL ~6,9cm ZU
Mein PP: Irileths Reise zu taillenlangen Elbenhaaren
Außerdem: Vegane Haarpflege | Haarschmuck im Aufbau | Auf zu mehr Frisurenvielfalt


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 95 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de