Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 29.03.2020, 18:55

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 396 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 23, 24, 25, 26, 27
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 29.04.2019, 05:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.04.2013, 18:43
Beiträge: 4947
Tolle Ergebnisse, Echo und Andie :gut:

Ich habe gestern mal das Ursprungsrezept aus dem ersten Posting des Threads ausprobiert, 3 EL Leinsamen in 1 l Wasser 24 Std. quellen lassen, absieben und das als LI verwendet. Davor hatte ich die Haare in einem Tee aus Amla, Bockshornklee und Hibiskusblüten gebadet. Den Tee habe ich mit dem Leinsamenwasser einfach übergossen, und war total überrascht von dem sofortigen weichen Flutsch mit zusätzlicher Griffigkeit. Die Haare waren getrocknet sehr schön gebündelt und lockig, dabei glänzend und weich. Ich war sehr positiv überrascht

_________________
Pheline 2c-3a M II 7/90
5-4-8-4-1-2-1


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.04.2019, 09:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2018, 13:19
Beiträge: 712
Wohnort: NRW
Den Effekt mit der Leinsamen-Rinse kann ich bestätigen. Habe das neulich auch gemacht (3 EL Leinsamen auf 1 Liter Wasser) und das ganze abgekühlt als Rinse benutzt. Sofort merkt man, dass die Haare wie durch Condi weicher werden. Trocken bündeln sie sich gut, ohne das sich Cast bildet. Allerdings waren meine Haare schon durch die Grundpflege etwas beschwert, sodass es vom Ergebnis nicht wirklich lockig wurde. Aber dennoch werde ich das künftig mal wiederholen - es lohnt sich einfach :)

_________________
F/M 2a/b/c ii (ca. 6,1 cm), SSS 57,5 cm (fast APL), NHF: dunkelaschblond
Ziele: Feste Pflegeroutine [X Okt 2018 ] ▪ NHF [96%] ▪ APL optisch [ ] ▪ BSL [ ]
Mein TB: Janidoo: Hoffnung durch Pflegeroutine mit dem Mond


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24.03.2020, 14:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.03.2013, 15:39
Beiträge: 1113
Wohnort: Unterfranken
Welche Leinsamen benutzt ihr denn normalerweise? Ich habe noch den Rest des ersten Päckchens da, seit ich mit dem Herstellen von Leinsamengel angefangen habe und da habe ich die für mich typischen braunen Leinsamen gekauft. Eine Freundin wollte ich mit dem Gel anfixen und sie hatte es immerhin geschafft sich Leinsamen zu kaufen :lol: Mehr ist daraus aber auch nicht geworden :kicher: Daher hatte sie mir vor einer Weile ihr Päckchen vermacht und ich war erstaunt, dass diese eine andere Farbe haben und auch Goldleinsamen heißen.
Nun frage ich mich, merkt man da einen Unterschied beim Gel? Ich habe die goldene Variante bisher erst 1 x ausprobiert und ich hatte den Eindruck, dass diese trotz gleicher Zubereitung nicht so schleimig geworden sind.
Hat da evtl. jemand weitere Erfahrungswerte?

_________________
2b F/M ii; SSS ca. 80 cm; ZU 7,5 cm
Mein Projekt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24.03.2020, 14:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.07.2019, 14:37
Beiträge: 225
Ich habe bisher immer nur die braunen verwendet.

https://www.alnatura.de/de-de/magazin/f ... -leinsamen sagt:
Zitat:
Goldleinsamen und brauner Leinsamen unterscheiden sich in der Fettsäurenzusammensetzung und in Ihrem Quellvermögen. Goldleinsamen enthält mehr Linolsäure (Omega 6-Fettsäure) und weniger alpha-Linolensäure (Omega 3-Fettsäure) als braune Sorten und besitzt ein höheres Quellvermögen.


Wenn die Goldleinsamen ein höheres Quellvermögen haben, hätte ich eher erwartet, dass das Gel noch glibberig-fester wird. Oder bleiben die schleimigen Stoffe dann beim Absieben eher an den Kernen hängen?
Fragt sich auch, welche Art der Fettsäuren die Haare lieber mögen.
Fände es auf jeden Fall spannend, wenn das jemand testet!

_________________
2bC ZU 8,5cm - XC für extracoarse

aktuell: optisch Midback am Taper rauszüchten (~80cm SSS)
Ziel: Ansehliche Kante auf Highwaist-Hosenbund
letzter Schnitt 10.1.2020


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24.03.2020, 23:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2015, 12:24
Beiträge: 1455
Die These mit an den Kernen hängen bleiben klingt für mich sehr plausibel, wenn ich daran denke wie wahnsinig viel schon an den normalen hängen bleibt.

Die Wirkung auf die Haare im Vergleich würde mich aber auch interessieren. Es ist ja nicht immer die Konsistenz des Gels auch Indikator für die Wirkung...

_________________
3a-b F/M ZU: 9cm
Farbe: Dunkelblond, Längen sonnenverblichen
??cm SSS U-Schnitt
PP: Locken vs Kopfhaut


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 25.03.2020, 08:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.03.2013, 15:39
Beiträge: 1113
Wohnort: Unterfranken
Interessant mit dem Quellvermögen. Werde ich beim nächsten Mal darauf achten ob ich den Eindruck habe, dass mehr an den Kernen hängen bleibt.

Habe es ja erst 1 x ausprobiert, aber dann werde ich mal eine richtige Testphase starten und hier berichten :mrgreen:

_________________
2b F/M ii; SSS ca. 80 cm; ZU 7,5 cm
Mein Projekt


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 396 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 23, 24, 25, 26, 27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de