Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 04.02.2023, 18:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 296 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 20  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.09.2010, 08:50 
Offline

Registriert: 01.09.2010, 10:36
Beiträge: 76
wuschlon extraordinaris hat geschrieben:
Hallo Keks!
1.) Ich benutze Decyl Glucosiede, weil leicht drankomme (ohne Internetbestellung) und weil meine Kopfhaut es sehr gut verträgt. Außerdem stimmt es nicht, dass das Collagentensid P (Decyl Glucoside) von Spinnrad nur 30% Waschakive Substanzen hat. Wie kommst Du darauf? Es hat 50% (steht auf der Flasche).
2.) Das hast Du völlig falsch verstanden. Decyl Glucoside hat einen Ph-Wert von ca. 11. Das würde pur die Schuppenschicht weit wie ein Scheunentor öffnen. Deshalb musst Du ja auch unbedingt den PH-Wert einstellen. Von Conditioner halte ich grundsätzlich Nichts (unabhängig von meinem Shampoo). Mein Shampoo bekommt eigentlich hauptsächlich die Kopfhaut und der Haaransatz ab. Die Längen bekommen nur das, was von allein beim Ausspülen herunterläuft. Deshalb brauche ich schon noch eine saure Rinse für optimale Kämmbarkeit. Natürlich ist es schonender fürs Haar, wenn es nicht unnötig geöffnet wird, aber ein Spülungsersatz ist das Shampoo nicht.


Ach ok, ich hatte die von Behawe vergleichen und dachte, dass die WAS vom Tensid abhängt, also bei Decyl Glucoside immer gleich ist.

Also kann man die Haare eigentlich nicht waschen, ohne auch ein bisschen die Schuppenschicht zu öffnen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.09.2010, 09:39 
Offline

Registriert: 03.11.2008, 11:59
Beiträge: 2485
Schwierig, allein durch das Wasser öffnet sie sich schon ein bisschen, aber man kann es in Grenzen halten, indem man das Shampoo sauer einstellt, so dass es nicht noch zusätzlich öffnet.
Wenn Du ein anderes Tensid benutzt als ich, musst du Dir die richtige Menge selbst ausrechnen. Ich habe sie so berechnet, dass ich einen Anteil an Waschaktiven Substanzen von 12% im Shampoo habe. Das hat schon eine ziemlich gute Waschkraft. Wenn es Dir zu stark ist, musst Du die Tenside halt reduzieren (oder mehr Tensid nehmen, wenn es dir zu lasch ist).

_________________
3bCiii Umfang=12+xcm.
Farbe=versilberndes Schwarzbraun.
Länge=Rückenmitte (86cm nach SSS).
Ziel: Terminallänge.Pflege:selbstgerührte NK,
viel Öl+Feuchtigkeit,Hornkamm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.09.2010, 18:52 
Offline

Registriert: 01.09.2010, 10:36
Beiträge: 76
Ok, danke für deine Beratung! :D
Dann werde ich das demnächst mal ausprobieren! Bin schon gespannt... :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.10.2010, 16:28 
Offline

Registriert: 11.04.2010, 21:49
Beiträge: 228
Sagt mal, bei den Tensiden steht immer: WAS [bitte beliebige Zahl einfügen]%..
Was bedeuteted WAS? und was hat es damit auf sich?

_________________
Aktuelle Länge: 70 cm. [BSL]
Ziel: gesunde 77 cm. [etwa Taille] ..nach SSS :)
Typ: 1b-c Mii/iii Umfang: 9 cm.
stufig


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.10.2010, 18:44 
Offline

Registriert: 01.09.2010, 10:36
Beiträge: 76
Das bedeutet Waschaktive Substanz.
Also je höher, desto stärker ist die reinigende Wirkung.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.10.2010, 19:57 
Offline

Registriert: 11.04.2010, 21:49
Beiträge: 228
Ah ok :) vielen Dank :)
Was ich dann bloß nicht verstehe ist:
Warum steht bei sanfteen in der beschreibung super mild und bei WAS 56%?
und bei coco glucoside nur 30 oder so..

_________________
Aktuelle Länge: 70 cm. [BSL]
Ziel: gesunde 77 cm. [etwa Taille] ..nach SSS :)
Typ: 1b-c Mii/iii Umfang: 9 cm.
stufig


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.10.2010, 21:15 
Offline

Registriert: 17.06.2009, 16:40
Beiträge: 11
@Malou: Ich war heute auch auf der Seite und habe mir die gleiche Frage gestellt. Ist zwar irgendwie verwunderlich, doch es ist ja ein Co-Tensid. Ich habe es mir so erklärt, dass ich ja mengenmäßig im Vergleich zu Betain nur sehr wenig Sanfteen verwende. Vielleicht ist es im Zusammenhang dann wieder sehr mild? Ich habe jetzt mal bei 30%WAS (Betain) eine 70 eingetragen und für Sanfteen dann nur eine 30.

Ich rühre zwar schon seit mehr als einem Jahr Shampoo an, doch mit olionatura ist nun ein neues, ganz eigenes Rezept entstanden. Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob es haarfreundlich genug ist. Während ich nämlich bisher auf jegliche Konservierung verzichtet hatte und stattdessen portionsweise das Shampoo eingefroren hatte, wollte ich mir nun wegen des Geruches selbstgemachtes Blütenwasser ins Shampoo geben und dann auf ätherische Öle verzichten.
Die Betreiberin des Forums schrieb mir, ich solle bei meinem Shampoo zur Konservierung den Alkohol des Blütenwassers auf 12% einstellen. Nun kommt mir dies jedoch sehr hoch vor. Hier schrieb jemand auch, dass 5% schon konservieren würde. Hat jemand ne Ahnung, wieviel Alkohol & vol. z.B. im wässrig-alkoholischen Blütenauszug des Alverde Feuchtigkeitsshampoos drin sind? Oder sonst irgendwie Erfahrung mit Alkohol im selbstgemachten Shampoo?

Desweiteren steht auf der besagten Seite unter Feuchtigkeitsspender u.a. Honig, jedoch ohne Einsatzkonzentration. Wie viel Tropfen/Löffel/ml Honig würdet ihr denn auf 200 ml geben? Es sollte ja nach Möglichhkeit nicht klebrig werden das Shampoo....

LG


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.10.2010, 10:31 
Offline

Registriert: 03.11.2008, 11:59
Beiträge: 2485
Ich gebe in mein Shampoo immer 9% Honig. Die Menge habe ich aber nur durch ausprobieren ermittelt. Für Dich kann eine ganz andere Menge optimal sein.
Lass das Blütenwasser weg und nimm statt dessen destilliertes Wasser, dann kannst Du Dir die Konservierung sparen.

_________________
3bCiii Umfang=12+xcm.
Farbe=versilberndes Schwarzbraun.
Länge=Rückenmitte (86cm nach SSS).
Ziel: Terminallänge.Pflege:selbstgerührte NK,
viel Öl+Feuchtigkeit,Hornkamm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.10.2010, 16:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.02.2010, 11:19
Beiträge: 3603
auch destilliertes Wasser muss konserviert werden,
es hängt ja damit zusammen das sich Mikroorganismen in Wasser vermehren können,
ob mit Blüten oder ohne Mineralstoffe ist ihnen jedoch egal.
Man muss dann trotzdem konservieren.

_________________
2b c iii
98cm Kastanienbraune NHF & Feuermohn Tönung

Zoey bloggt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.10.2010, 19:53 
Offline

Registriert: 17.06.2009, 16:40
Beiträge: 11
Hm, das Blütenwasser würde ich schon gerne nehmen. Ich habe doch extra die letzten Rosen und andere Blumen im Garten gepflückt, um damit mein Shampoo zu beduften. Rosenöl habe ich auch gemacht, welches ich dann auch ins Shampoo geben würde, das duftet allerdings nicht so gut, wie das Blütenwasser. Die Frage ist halt nur, auf wieviel % vol Alk. ich es verdünnen soll, damit es meine Haare nicht schädigt. Die konservierende Wirkung des Alk. würde ich dann nur nebenher mitnutzen.
Und wie Zoey schon schreibt, meine früheren Shampoos mit dest. Wasser sind, wenn ich sie nicht portionsweise eingefroren habe, auch irgendwie gammelig geworden.

Aber vielleicht könnte ich ja mal Alverde anschreiben und fragen, wie viel % Alk. sie in ihrem Blütenauszug drin haben. Einige von euch hatten mit solchen Nachfragen ja schon mal Erfolg bei diesen Konzernen...

@ Malou: Vielen Dank, für deine Honig-Angabe. Wenn 9% das Shampoo nicht klebrig werden lassen, dann kann ich erst mal 3% mit gutem Gewissen nehmen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.10.2010, 09:00 
Offline

Registriert: 03.11.2008, 11:59
Beiträge: 2485
Destilliertes Wasser bringt aber nicht soviele Keime mit, wie irgendwelche Blütenauszüge. Wenn man ganz auf Nr. Sicher gehen will, kann man das Wasser ja auch noch abkochen.
Wie lange hast Du denn Dein Shampoo stehen lassen, dass es gegammelt ist? Wenn man sehr sauber arbeitet bei der Herstellung und alle Utensilien, die man benutzt, vorher abkocht (auch die Abfüllflaschen) hält sich ein Shampoo schon recht lange (selbst nach 8 Wochen ist mir noch nie etwas schlecht geworden). Das Tensid konserviert ja auch ein ganz kleines Bisschen und die Säure, die man zum PH-Wert einstellen nimmt, auch.

_________________
3bCiii Umfang=12+xcm.
Farbe=versilberndes Schwarzbraun.
Länge=Rückenmitte (86cm nach SSS).
Ziel: Terminallänge.Pflege:selbstgerührte NK,
viel Öl+Feuchtigkeit,Hornkamm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.10.2010, 09:07 
Offline

Registriert: 03.11.2008, 11:59
Beiträge: 2485
Die Honigangabe kam nicht von Malou, sondern von mir. Aber , nein, 9% lassen das Shampoo ganz und gar nicht klebrig werden. Und Honig tötet nochmal ein paar Keime ab. Viel bringst wahrscheinlich nicht, aber besser als gar Nichts.
Warum soll denn ein Shampoo unbedingt duften? Das ist zum Waschen da. Hinterher im Haar wirst Du wahrscheinlich eh kaum noch etwas von Deinem Rosenduft bemerken.

_________________
3bCiii Umfang=12+xcm.
Farbe=versilberndes Schwarzbraun.
Länge=Rückenmitte (86cm nach SSS).
Ziel: Terminallänge.Pflege:selbstgerührte NK,
viel Öl+Feuchtigkeit,Hornkamm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.10.2010, 10:26 
Offline

Registriert: 17.06.2009, 16:40
Beiträge: 11
Oh, sorry, dank dir wuschlon extraordinaris, für die Honigangabe;) Bin leider manchmal ein wenig verwirrt :oops:

Klar, Shampoos sollen in erster Linie reinigen und pflegen. Ich habe jedoch bisher immer gekaufte Duftöle oder ätherische Öle hineingegeben. Irgendwie fehlt mir sonst etwas. Vielleicht aus Gewöhnung, weil die gekauften ja auch duften. So für Seele, oder so :?
Ich habe es mir aber nun zum Ziel gemacht, möglichst wenig extra Shampoorohstoffe zu kaufen und lieber den Garten und Haushaltsmittel zu nutzen. Daher nun das Rosenöl und das Blütenwasser. Einfach, weil es Spaß macht, mit so einfachen Mitteln etwas selbst herzustellen und Shampoo machen mittlerweile mehr Hobby als Ãœberzeugung bei mir geworden ist.

Wenn ich ca. 200 ml Shampoo anrühre, dann komme ich damit ca. 3 Monate aus. Mein Shampoo habe ich bisher immer mit dest. Wasser (erhitzt), Lavaerde, Haarguar, Betain, Sanfteen, Plantessenz, Vit Haar HT, Aloe Vera Gel angerührt. Nach ein paar Wochen hat es jedoch dann gerochen, als wäre es irgendwie gegoren und die Flasche hat gezischt, wenn ich sie geöffnet habe...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.10.2010, 10:58 
Offline

Registriert: 03.11.2008, 11:59
Beiträge: 2485
Hm, ich würde auf das Aloe-Vera-Gel tippen.
Shampoos pflegen nicht. Die reinigen nur.

_________________
3bCiii Umfang=12+xcm.
Farbe=versilberndes Schwarzbraun.
Länge=Rückenmitte (86cm nach SSS).
Ziel: Terminallänge.Pflege:selbstgerührte NK,
viel Öl+Feuchtigkeit,Hornkamm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.10.2010, 11:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.02.2010, 11:19
Beiträge: 3603
Also das stimmt nicht Wuschlon; Shampoos pflegen durchaus.
Das ist ja keine Kernseife, die nur entfettet,
sondern je nach Ölen und anderen Zusätzen wie z.B. Proteinen pflegen sie auch sehr schön, idealerweise mit einer milden Reinigung.

Und das ein Shampoo gut riechen soll, kann ich auch total verstehen;
wenn man es ordentlich macht, bleibt der Duft auch noch länger im Haar und ob man nach Blumen riechen möchte oder nicht,
ist ja jedem selbstüberlassen.
Ich bedufte meinen Haarbalsam ja auch mit Jasminöl und eth. Lavendelöl weil ich blumige Düfte mag.

Mit dem Zucker bzw. Honig würde ich aufpassen, bei sehr hohen Konzentrationen ist er zwar bakterizid, aber das müsste dann schon fast 80 % ausmachen;
die Menge wird man im Shampoo nicht erreichen und so bietet man den Bakterien einen schönen Nährboden an durch die Glukose die sich im wässrigen Mileu dann befindet und die sie für ihren Stoffwechsel brauchen, einladender gehts ja nicht mehr^^.

Mit Alkohol zu konservieren ist da am sichersten, leider kann ich auch nichts genau zu der Menge sagen, am besten vorsichtig rantasten und die Konz. langsam erhöhen.
Parabene sind ja leider ziemlich in Verruf geraten.

Und wie wäre es wenn du dein Hauptshampoo im Kühlschrak lagerst Goldschopf und immer nur kleine Mengen in eine Flasche abfüllst, für zwei/drei Wäschen?
Dann könntest du es länger gekühlt lagern.

_________________
2b c iii
98cm Kastanienbraune NHF & Feuermohn Tönung

Zoey bloggt


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 296 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 20  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de