Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 20.10.2019, 10:46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 99 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.08.2011, 16:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.03.2011, 20:12
Beiträge: 2671
Wohnort: Magdeburg
Ja Rhiannon, das kann schon sein. Ich habe eben immer gedacht, dass die Spitzen so trocken werden, weil sie auch schon viel mitgemacht haben. Und fleißig immer mehr HM Condi reingeschmiert.
Aber es könnte eben auch am Behentrimonium Chloride liegen, denn das kommt bei mir wirklich nach jeder Wäsche ins Haar und oft noch zwischendurch. Ich habs immer in dem Glauben genommen es handle sich um eine Haarcreme, nur mit Wasser, Ölen, Emulgator, Parfüm, vielleicht noch Protein oder so. Ich war mir sogar sicher, dass dort kein kationischer Stoff, der aufs Haar aufzieht, drin ist... jaja so kanns gehen, wenn man sich doch nicht richtig informiert :oops:
Da hilft nur testen und abwarten :lol:

_________________
1a/b | Taille+ | NHF mit Balayage
Längenbild Mai 2015


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.08.2011, 09:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.07.2011, 14:29
Beiträge: 1375
Was ist denn HM-Condi?
Ich mache immer die CWC, nehme dafür SBC und Alterra G/A Spülung. Für die Wäsche ein Aloe Vera Shampoo (Golden Heart).
Meine Längen sind am 2. Tag schon wieder richtig trocken, geflochtene Zöpfe sind beim aufmachen wie pures Stroh. Kann es noch an der Umstellung liegen (hab bis vor ca. 3 Wochen noch KK benutzt, ordentlich Silis und so) oder an den Spülungen :?:

_________________
2b-cMii / 8,5cm
Haartagebuch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.08.2011, 09:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.03.2011, 20:12
Beiträge: 2671
Wohnort: Magdeburg
Na also Sec hat ja was zu den Inhaltsstoffen geschrieben. Möglich wäre, dass es am Stearamidopropyl Dimethylamine liegt.
Aber wahrscheinlicher ist, dass du grad das Silikon runterwäschst, so sah das bei mir auch aus. Benutzt ein Leave In? Wenn nicht solltest du das tun bei so trockenen Haaren.

HM = Heymountain

_________________
1a/b | Taille+ | NHF mit Balayage
Längenbild Mai 2015


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.08.2011, 10:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2010, 17:40
Beiträge: 586
ich hab auch noch ne frage zu Behentrimonium Chloride/Stearamidopropyl Dimethylamine.... hat es auch diese austrocknende wirkung, wenn man es in der prewash kur verwendet....? ich habe ebenfalls zwischen den wäschen immer trockeneres haar, weshalb ich mir mit dem rauszögern schwertue... ich benutz zur zeit wieder spülung (Was ich bei seifenwäsche nicht gemacht habe, da hatte ich auch dieses trocken gefühl weniger).... ich mache aber öfters prewashkuren mit öl-coni oder öl-kur und frage mich nun, ob das stearamidpropyl dann ausgespült wird bei der wäsche oder nicht...?

_________________
1c F/M ii

Mein Weg zur Taille


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.08.2011, 10:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.07.2011, 14:29
Beiträge: 1375
Lauli hat geschrieben:
Benutzt ein Leave In? Wenn nicht solltest du das tun bei so trockenen Haaren.

HM = Heymountain


Ich mache gerade entweder Logona Kokosöl rein oder die BW Salbe aus dem DM. Das kommt aber eigentlich nur in die Spitzen.
Vielleicht sollte ich doch wieder ein Sprüh-Leave-in machen. Habe das Wildrosenöl von Weleda. Werd damit mal was probieren.
Bei mir ist sicher tonnenweise Silikon drin. Mich wundert ja, dass sich das so fest verankern kann. Habe auch schon mit dem Balea Tiefenreinigungsshampoo gewaschen (ca. 3x). Kann da jetzt noch immer Silikon rauskommen oder ist das so ne Art Silientzug (von dem hab ich hier schon paar Mal gelesen).

_________________
2b-cMii / 8,5cm
Haartagebuch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.08.2011, 16:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30.10.2009, 00:31
Beiträge: 896
Lexie hat geschrieben:
Kann es noch an der Umstellung liegen (hab bis vor ca. 3 Wochen noch KK benutzt, ordentlich Silis und so) oder an den Spülungen :?:
Es kann hier auch am Haarzustand liegen. Ich weiß nicht wie du dein Haar früher behandelt hast, aber wenn es geschädigt ist, mag es schlicht nicht mehr die Fähigkeit besitzen das Wasser (Haar enthält ca. 10% Wasser) selbst zu halten. Da hilft nur Pflege, gesünder nachwachsendes Haar abwarten und Altlasten mit der Zeit wegtrimmen.

Trockenes Haar kann viele Gründe haben: bereits vorhandene starke Schädigung, austrocknende Behandlung (Fön, Glätteisen, extreme Sonneneinwirkung, Färben), austrocknende Pflegeprodukte (Behentrimonium Chloride)....
Ob es letztendlich am besagten Behentrimonium Chloride liegt, ist sehr einfach fest zu stellen: Benutzt es nicht. Wird es dadurch besser, dann meidet den Soff ;)


enanita hat geschrieben:
ich hab auch noch ne frage zu Behentrimonium Chloride/Stearamidopropyl Dimethylamine.... hat es auch diese austrocknende wirkung, wenn man es in der prewash kur verwendet....?
Gute Frage. Zumindest ich persönlich kann hier kaum noch von eigenen Erfahrungswerten sprechen, da meine Zeiten mit Condi als Pre-Wasch-Kur sehr lange her sind. Allerdings benötigte mein Haar nach dem letzten Spülungs-Experiment 2-4 Haarwäschen um sich wieder gut anzufühlen. Das könnte (muss nicht) bedeuten, dass sich Behentrimonium Chloride durch nur eine Wäsche nicht komplett wieder entfernen lässt. Mir fehlen leider die technischen Mittel um derartiges nachzuprüfen, daher bleibt es lediglich eine Hypothese. Da du selbst beschreibst, dass das Trockenheitsproblem nicht so ausgeprägt war, als du die Spülung nicht als Pre-Wasch-Kur benutzt hast, liegt die Schlussfolgerung allerdings schon recht nahe. Hast du mal versucht eine reine Ölkur vor der Wäsche zu machen, ohne Condi?


Nochmal: Ich will niemanden in Panik versetzen. Viele kommen anscheinend sehr gut mit dem Stoff klar, oder behaupten dies zumindest. Nicht ohne Grund gibt es hier derartig viele Testberichte von diversen Condis und nicht ohne Grund gibt es hartnäckige Anhänger der "heiligen Incro-Spülung". Sollte jemand jedoch ähnliche Erfahrungen gemacht haben wie ich (beträchtlich trockener werdende Längen/Spitzen je länger die Wäsche zurückliegt) dann kann es sich lohnen zu testen, ob man ohne derartige Produkte nicht besser bedient wäre. Nur als Denkansatz, da ich jahrelang nicht auf die Idee gekommen bin, dass es daran liegen könnte.
Direkt nach der Wäsche fühlt sich das Haar dann zwar irgendwie verboten an, da das gewohnte Flutsch-Gefühl nicht auftritt und es vielmehr störrisch, drahtig und unwillig ist... sobald es trocknet gibt sich das aber wieder.

_________________
Typ: 2aMii [Fia]
Umfang: 9cm
Länge: 100cm [SSS]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.08.2011, 16:18 
Also ich hab auch das Phänomen das sich die Spitzen immer trockener anfühlen, je länger die Haarwäsche zurückliegt.
Es machte auch keinen Unterschied, ob ich NK (Alverde, AO) oder KK (Garnier) benutze.

Liegt wahrscheinlich daran dass sie aufgrund der blonden Strähnen das Wasser nicht so halten können. Das heisst für mich: statt Spülung Leave-in, zwischen den Haarwäschen öfter benutzen.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.08.2011, 16:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.07.2011, 14:29
Beiträge: 1375
Sec hat geschrieben:
Lexie hat geschrieben:
Kann es noch an der Umstellung liegen (hab bis vor ca. 3 Wochen noch KK benutzt, ordentlich Silis und so) oder an den Spülungen :?:
Es kann hier auch am Haarzustand liegen. Ich weiß nicht wie du dein Haar früher behandelt hast, aber wenn es geschädigt ist, mag es schlicht nicht mehr die Fähigkeit besitzen das Wasser (Haar enthält ca. 10% Wasser) selbst zu halten. Da hilft nur Pflege, gesünder nachwachsendes Haar abwarten und Altlasten mit der Zeit wegtrimmen.

Trockenes Haar kann viele Gründe haben: bereits vorhandene starke Schädigung, austrocknende Behandlung (Fön, Glätteisen, extreme Sonneneinwirkung, Färben), austrocknende Pflegeprodukte (Behentrimonium Chloride)....
Ob es letztendlich am besagten Behentrimonium Chloride liegt, ist sehr einfach fest zu stellen: Benutzt es nicht. Wird es dadurch besser, dann meidet den Soff ;)


enanita hat geschrieben:
ich hab auch noch ne frage zu Behentrimonium Chloride/Stearamidopropyl Dimethylamine.... hat es auch diese austrocknende wirkung, wenn man es in der prewash kur verwendet....?
Gute Frage. Zumindest ich persönlich kann hier kaum noch von eigenen Erfahrungswerten sprechen, da meine Zeiten mit Condi als Pre-Wasch-Kur sehr lange her sind. Allerdings benötigte mein Haar nach dem letzten Spülungs-Experiment 2-4 Haarwäschen um sich wieder gut anzufühlen. Das könnte (muss nicht) bedeuten, dass sich Behentrimonium Chloride durch nur eine Wäsche nicht komplett wieder entfernen lässt. Mir fehlen leider die technischen Mittel um derartiges nachzuprüfen, daher bleibt es lediglich eine Hypothese. Da du selbst beschreibst, dass das Trockenheitsproblem nicht so ausgeprägt war, als du die Spülung nicht als Pre-Wasch-Kur benutzt hast, liegt die Schlussfolgerung allerdings schon recht nahe. Hast du mal versucht eine reine Ölkur vor der Wäsche zu machen, ohne Condi?


Ja,mein Haar ist auf jeden Fall vorgeschädigt. Tägliches benutzen von Siliprodukten, tägliches Waschen, föhnen, chemisch Färben... Von heute auf morgen wird sich das Haar wohl nicht regenerieren. Also, werd ich einfach weiterpflegen, denn ich denke es braucht einfach Zeit. Das mit der Prewash Ölkur und dann einfach nur waschen ist auch ne gute Idee. Danach vielleicht noch ein Leave in. Dass das Haar jetzt die Pflege nicht mehr gut aufnehmen kann oder nicht lang genug speichert, da kann sicher auch was dran sein. Den besagten Stoff haben meine Spülungen nicht.

_________________

_________________
2b-cMii / 8,5cm
Haartagebuch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.08.2011, 18:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2010, 17:40
Beiträge: 586
ah entschuldige, ich habe mich falsch ausgedrückt.... prewashkuren mit condi hab ich vor allem bei der siefenwäsche gemacht, da ich danach kein condi/kur benutzt habe.... und damals war es eben weniger ausgeprägt.... vielleicht sollte ich einfach weiter testen ;) und nein, ich seh das keinesfalls als angst mache sondern eher als mögliche lösung für etwas was mir auch schon aufgefallen ist....

_________________
1c F/M ii

Mein Weg zur Taille


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.08.2011, 20:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.03.2011, 20:12
Beiträge: 2671
Wohnort: Magdeburg
Es gibt hier noch keinen Thread zu kationischen Emulgatoren/Tensiden, oder? Ich würde mich gerne weiter darüber austauschen, aber das ist ja hier ein wenig OT wenn nur noch darüber diskutiert wird.
Sec, würdest du so ein Thema eröffnen? Ich würds sonst auch machen, aber du kannst bestimmt besser die Infos für den ersten Post zusammenfassen :lol:

_________________
1a/b | Taille+ | NHF mit Balayage
Längenbild Mai 2015


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.08.2011, 02:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30.10.2009, 00:31
Beiträge: 896
Zu Diensten.

_________________
Typ: 2aMii [Fia]
Umfang: 9cm
Länge: 100cm [SSS]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.09.2011, 21:32 
Offline

Registriert: 14.08.2011, 23:29
Beiträge: 365
Danke, sehr informative Beiträge!

Also sollte man -one, -oxane, -onium und -quaternium meiden?

Welche Alkohole sind am austrocknendsten?

Was ist mit Duftstoffen? Kann man da auch irgendwelche groben Richtlinien(nach Endungen, siehe oben) aufstellen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.09.2011, 22:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30.10.2009, 00:31
Beiträge: 896
Methicillin hat geschrieben:
Also sollte man -one, -oxane, -onium und -quaternium meiden?

Nein.
Die Endung "-cone" bzw. der Bestandteil "methicon-" ist sicherer als "-one" da unter letzteres auch Stoffe fallen, die gar nichts mit Silikonen zu tun haben und auch sonst harmlos sind. Auch nicht alles was "-onium" enthält, kann verteufelt werden. Du machst es dir zu leicht.
Bei "-quaternium" stimme ich dir bedingt zu, sofern man derartige Stoffe nicht verwenden möchte. Viele kommen damit klar und/oder mögen es.

Methicillin hat geschrieben:
Welche Alkohole sind am austrocknendsten?

Die Frage ist sehr unspezifisch. Ich lese zwischen den Zeilen, dass du alles mit dem Anhängsel "alcohol" als eine Art Trink-Alkohol verstehst. Falls ich das falsch verstehe entschuldige ich mich, erkläre es aber trotzdem, denn dem ist NICHT so. Viele Zusätze mit "alcohol" im Namen sind schlicht harmlos oder gar pflegend, z.B "Lanolin Alcohol".

Ãœber eine austrocknende Wirkung berichten die Leute meist nur dann, wenn es sich um Weingeist (Ethanol bzw. Alcohol) vergällten Alkohol (Alcohol denat.), oder Reinigungsalkohol (Isopropanol bzw. Isopropyl Alcohol) handelt.

_________________
Typ: 2aMii [Fia]
Umfang: 9cm
Länge: 100cm [SSS]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.10.2011, 19:49 
Offline

Registriert: 14.08.2011, 23:29
Beiträge: 365
Ich frage mich immer wieder, was man auch weglassen könnte. Selbst mischen würde ich allerdings nur, sofern es nicht zu aufwändig und unübersichtlich(viele Zutaten) werden würde.

Im Grunde dürfte als Basisausstattung Tensid, Weizenprotein und Öl reichen, maximal noch etwas Feuchtigkeitsfaktor dazu. Mich verunsichert nur, dass in praktisch allen käuflichen Produkten auch Alkohle und Glycerin enthalten sind; scheinbar sind sie dann doch nicht ganz ohne Effekt; oder täusche ich mich?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.10.2011, 19:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.09.2010, 21:37
Beiträge: 2382
Wohnort: Bonn
Methicillin hat geschrieben:
Ich frage mich immer wieder, was man auch weglassen könnte. Selbst mischen würde ich allerdings nur, sofern es nicht zu aufwändig und unübersichtlich(viele Zutaten) werden würde.

Im Grunde dürfte als Basisausstattung Tensid, Weizenprotein und Öl reichen, maximal noch etwas Feuchtigkeitsfaktor dazu. Mich verunsichert nur, dass in praktisch allen käuflichen Produkten auch Alkohle und Glycerin enthalten sind; scheinbar sind sie dann doch nicht ganz ohne Effekt; oder täusche ich mich?


wer sagt denn, dass sie ohne effekt sind?
es kommt doch drauf an, was du erreichen willst.

_________________
2a M i, Bob, Nackenlänge, Umfang ~4,5 cm
Ziel: Haarausfall bekämpfen
vegan
Altes Projekt: Ph'nglui mglw'nafh Cthulhu R'lyeh wgah'nagl fhtagn.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 99 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de