Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 08.02.2023, 19:00

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2201 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 143, 144, 145, 146, 147  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 16.08.2021, 09:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.02.2014, 11:31
Beiträge: 494
Ah, ok. Danke für die Info.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16.08.2021, 15:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19.04.2021, 16:45
Beiträge: 1287
Wohnort: Bei meinen Miezen
SSS in cm: 67
Haartyp: 1bFii
ZU: 6
Oh welch ein spannendes Thema
Da muss ich doch mal die ganzen 146 Seiten lesen.
Habe noch Null Erfahrung mit Kräuterwäsche, daher bin ich sehr neugierig wie das funktioniert und überhaupt.

_________________
100% Naturhaarfarbe Aschblond
Ziel BSL
Ziel Taille
Ziel Steiß
MeinTB


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.10.2021, 10:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.09.2011, 18:52
Beiträge: 1825
Wohnort: Tübingen
So, um den thread mal wieder ein bisschen zu beleben :wink: ich wasch seit einer Weile wieder mit Kräutern, abwechselnd mit Seife. Da ich Seifenwäsche mittlerweile mit Osmosewasser mache, was sie unfassbar weich macht, kommen sie mir im Gegensatz dazu nach einer Kräuterwäsche deutlich „härter“ und weniger seidig vor :lol: der klare Vorteil gegenüber Seife ist dagegen deutlich mehr Volumen, griffigkeit und langsameres Nachfetten (sowie Zeitersparnis :lol:) wie man sieht, also eine Menge Vorteile. Ich würde sogar sagen, dass sie dadurch optisch besser sind. Wenn da nur nicht das Anfassgefühl wäre :roll: mit Seife fühlen sie sich echt deutlich besser an…
Jetzt bin ich mir nur nicht sicher, ob sie früher genauso waren (da hatte ich den Eindruck, sie haben mir seidige und glänzende Haare beschert) oder ob es jetzt nur im Vergleich zur Seifenwäsche mit Osmosewasser so anders wirkt…
Ich hab zum Glück dokumentiert, wie ich die letzten Wäschen mit Kräutern gemacht habe und kann jetzt gezielt an diversen Stellschrauben drehen.
Was ich bei den letzten Wäschen (eventuell) anders als früher gemacht habe:
-keine Ölkur vorher (weil ich irgendwie in Erinnerung hatte, dass die mit Kräutern nicht rausgeht)
-keine Essigrinse
-dafür Seidenprotein in der letzten Rinse
-in die Längen Condi (SBC)
-Öltunke mit Macadamiaöl
-Hibiskuspulver mit in die Mischung

Heute wasche ich wieder und will ein paar Dinge anders machen:
- nur die Hälfte von meiner sonstigen Menge an Reetha (sonst Reetha-Amla-Shikakai in gleichen Mengen)
-doppelte Menge Bhringaraj
-leichte Ölkur mit Macadamiaöl
-saure Rinse mit jeweils 1TL Amla und Hibiskus auf 1,5l (anstelle von Apfelessig)
-Längen auch mehr mitwaschen
-kein Seidenprotein in die Rinse
-wieder etwas mehr Kräuter insgesamt für eine Wäsche benutzen

Ich bin gespannt, ob das etwas an der Weichheit, Kümmbarkeit und Seidigkeit verbessert.
Hat sonst noch ein(e) erfahrene Kräuterwäscher(in) einen Tipp, was bei Kräutern mehr Pflege bringt? (außer mehr amla, Hibiskus, Shikakai und dafür Reetha reduzieren, was ich heute teste :) )

_________________
1bMii ~mittelbraun NHF~ Rückschnitt auf APL im Februar 2021, längste erreichte Länge 112cm

Aktuell: BSL
Ziel: erstmal Taille, dann wieder Steiß (und eventuell noch mal Classic)

Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.10.2021, 15:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.02.2016, 12:59
Beiträge: 292
SSS in cm: 99
Haartyp: 1b
ZU: 5,5
Interessantes Experiment, Mirabellenbaum. Meine Haare sind weicher nach Kräuterwäsche mit
- wenig Reetha
- plus Eibischwurzel (marshmallow root)
- plus ein paar Tropfen Panthenol


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 20.11.2021, 12:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.02.2014, 11:31
Beiträge: 494
Hat von euch schon jemand mit Albizia Amara Pulver ( Schirmaktatienpulver?) experimentiert und bekommt man das überhaupt in Deutschland? Ich habe die Woche ein Video gesehen in dem das zur Haarwäsche empfohlen wurde.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 01.12.2022, 17:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 31.03.2015, 11:00
Beiträge: 987
Wohnort: Märchenland
Habe Mal eine Frage an euch, wasche meine Haare seit paar Monaten mit indischen Kräutern, muss aber zwischendurch immer nach 2 Haarwäschen wieder mit Shampoo waschen, da die Haare dann irgendwie nicht mehr sauber werden und so pappig sind. Woran kann das liegen?
Wasserhärte ist hier eigentlich nur mittlere Stärke also bei glaub 10dh. Meine Mischung ist wie folgt:
20 Waschnusshälften
2TL Amla
2TL Tulsi
Das ganze übergiesse ich mit kochendem Wasser und lass es 2 Tage ziehen. Dann lass ich die Mischung 10 min einwirken und spüle dann mit Wasser aus.
Saure Rinse mach ich nicht, da ich weder Essig noch Zitrone vertrage.
Oder macht es einen Unterschied in der Waschwirkung ob die Waschnüsse gemahlen oder am Stück sind?

_________________
1b-1c,cii(ZU 8,5cm) ohne Pony, Oktober 2022, 45cm nach SSS *Haare sollen jetzt wieder mindestens bis zur Hüfte wachsen* viewtopic.php?f=21&t=33438 Mein PP


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 01.12.2022, 18:57 
Offline
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 18.03.2007, 20:34
Beiträge: 3364
Wohnort: En Yaakov
Haartyp: 1c-2a C
ZU: ii
Nimmst du vielleicht zuviel Waschnüsse? Ich habe vor einigen Jahren auch lange mit Waschnüssen gewaschen. Für unser furchtbares Wasser haben ca. 6 Hälften ausgereicht. 20 erscheint mir sehr viel, oder verwendest du sie mit viel Wasser? Ich habe ca. 300 - 400ml genommen. Ich habe die Hälften grob mit den Händen zerkleinert.

_________________
Länge: lang
Farbe: Naturrot + Henna
Letzter Trimm: August 2019
Ziel: terminal


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 02.12.2022, 00:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 31.03.2015, 11:00
Beiträge: 987
Wohnort: Märchenland
Mache immer so ca 20 Waschnusshälften auf 1L Wasser. Meine Ansätze sind halt nach vier Tagen wenn ich Wasche sehr fettig und meine Haare auch.

_________________
1b-1c,cii(ZU 8,5cm) ohne Pony, Oktober 2022, 45cm nach SSS *Haare sollen jetzt wieder mindestens bis zur Hüfte wachsen* viewtopic.php?f=21&t=33438 Mein PP


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 05.12.2022, 16:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.07.2019, 10:02
Beiträge: 21
Da ich vor kurzem in Straßburg war und dort Aromazone einen eigenen Laden hat, war ich sofort wieder ganz begeistert und habe ein paar Kräuter nachgekauft. Ich hatte schon vor ca. 3 Jahren regelmäßig mit Kräutern gewaschen und dann aber durch Experimentierfreude mit anderen Methoden das wieder aus den Augen verloren und Kräuter hauptsächlich zum pflegen verwendet.

Gestern habe ich zu den neuen Kräutern auch meine alten Restbestände ausgekramt und freue mich schon aufs testen. Sobald ich meine Mischung gefunden habe, die ich mag, werde ich sie hier auch posten. :)

Ich erinnere mich, dass ich damals meine Kräuterwäschen geliebt habe und ständig Komplimente bekommen habe, dass meine Haare so glänzen.

@ Juli25: Mir kommen 20 Nüsse auch sehr viel vor. Ich selbst koche meine aber immer auf und massiere dann die weichen Reste, um alle Saponine rauszubekommen. Vielleicht möchtest du das ja mal versuchen mit etwas weniger Nüssen? Ich weiß, dass die Oma meines Mannes in Indien das immer so zubereitet hat und habe das dann so beibehalten. :)
Außerdem kann es sein, dass das Verhältnis Amla/Waschnuss bei so vielen Nüssen etwas aus der Balance ist und der Belag vom Kalk her kommt. Möglicherweise hilft etwas mehr Säure in der Mischung (mehr Amla). Das wären meine Ideen dazu. Vor allem da du ja schreibst, dass das pappige Gefühl sich aufbaut und bei der geringen Wasserhärte könnte das sich aufbauende Reste vom Kalk sein.
Ich hoffe, das hilft!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 05.12.2022, 22:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.12.2019, 16:41
Beiträge: 270
Wohnort: LDK
SSS in cm: 71
ZU: Ca 7
Hu Hu
Ich wasche seit Anfang Oktober auch wieder mit indischen Kräutern und zwar Amlapulver und Reethapulver. Dazu gebe ich noch einen Esslöffel Apfelessig und ein Eigelb. Jetzt ist mit aber aufgefallen, dass die Haare am Hinterkopf doch irgendwie klätschig sind. Viel mir auf als ich mit einen Franzosen geflochten hatte. Nächstes Mal lasse ich das Ei weg. Hoffe dass es dann wieder besser funktioniert.

_________________
1C, MII Wunschlänge: 100 cm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.12.2022, 00:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.07.2019, 10:02
Beiträge: 21
Ich habe jetzt zwei Kräuterwäschen hinter mir und meine Haare sind soo leicht zu entwirren. Damit hatte ich in der letzten Zeit wirklich Probleme, obwohl meine Haare dazu nicht neigen. Ich bin wieder verliebt in diese Waschmethode und freue mich schon, noch mehr mit den Zutaten herumzuexperimentieren. :verliebt:

Meine letzte Wäsche war eine sehr dünnflüssige Mischung aus Reetha, Amla, Methi, Hibiskus, Rosenknospen, Grüner Tee, Eibischwurzel und Brennnessel. Bei der Wäsche davor war noch Hafermehl mit drin.

Ich möchte erst einmal ein paar alte Kräuter aufbrauchen, bevor ich meine neuen anreiße :D
Trotz der eher zusammengewürfelten Mischung ist alles sauber geworden und meine Haare glänzen wie verrückt und sind so saftig (kann es nicht besser beschreiben). Mein Haarausfall ist auch deutlich schon zurückgegangen, was Zufall sein kann oder doch auf die Kräuter zurückzuführen ist.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.12.2022, 18:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.12.2019, 16:41
Beiträge: 270
Wohnort: LDK
SSS in cm: 71
ZU: Ca 7
Hallo rosarot,

Darf ich dich fragen wie du die Eibischwurzel genau verwendest? Und die Brennnessel, nutzt du die als Tee oder Pulver? Vielen Dank schon mal.
LG

_________________
1C, MII Wunschlänge: 100 cm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 10.12.2022, 00:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 31.03.2015, 11:00
Beiträge: 987
Wohnort: Märchenland
Vielen Dank rosarot! Wie sind den die Mengenangaben deiner Kräutermischung mit der du wäscht?

_________________
1b-1c,cii(ZU 8,5cm) ohne Pony, Oktober 2022, 45cm nach SSS *Haare sollen jetzt wieder mindestens bis zur Hüfte wachsen* viewtopic.php?f=21&t=33438 Mein PP


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 10.12.2022, 10:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.07.2019, 10:02
Beiträge: 21
Hallo ihr beiden!:)
Meine Eibischwurzel ist von Dragonspice und in Teeform, also kein Pulver. Die Brennessel war auch ein Tee, den ich soweit ich mich richtig erinnere, damals aus der Apotheke hatte. Da ich leider auch Reetha nur als ganze Nüsse im Moment besitze, übergieße ich alle Zutaten, also Pulver und ganze Kräuter zusammen, mit kochendem Wasser, lass das ganze dann einen Tag lang stehen und siebe es dann mit einem feinen Sieb ab. Dabei filtere ich dann hauptsächlich nur die ganzen Kräuter und Waschnüsse heraus und ca. 50% der Pulver geht durch den Sieb durch.
So ganz optimal finde ich das leider nicht, da es natürlich auch einen extra Arbeitsschritt und auch relativ viel Kräuter benötigt, allerdings möchte ich erst Pulver nachkaufen, wenn ich die Tees aufgebraucht habe. :)

Die genauen Mengenangaben waren ca.:
Stücke:
- 5 Reetha zermörsert
- 1 EL Brennesselblätter
- 1 EL Rose
- 1 EL Grünter Tee
- 1 EL Eibisch
Pulver:
- 2 EL Amla
- 1 EL Methi
- 1 EL Hibiskus
(- 1 EL Hafer)

Das ganze mit ca. 1l kochendem Wasser übergossen und ziehen gelassen. Ich bevorzuge flüssigere Mischungen, wobei ich das Wasser das nächste Mal doch noch reduzieren möchte und die Kräuter demnach auch ein wenig. Es war deutlich zu viel für eine Wäsche. :lol:

Ich schraube auf jeden Fall noch an der Mischung und bevorzuge gemahlene Kräuter für die Wäsche (für abschließende pflegende Teerinsen dagegen sind Stücke besser für mich zu filtern). Ein Grund ist dabei auch, dass der Verbrauch so deutlich höher ist. Aber es waren auf jeden Fall zwei sehr gute Waschergebnisse.

Demnächst möchte ich auch noch mit Zusätzen von Honig, Kokosnusspulver/milch und oder die Wäsche und Pflege separat anzusetzen und zu verwenden, experimentieren.

@Jul25 In diesen Mischungen habe ich die Waschnüsse vorher etwas zermörsert, in der Hoffnung, dass sich sie Wirkstoffe dann leichter lösen und ich das ganze nicht auf dem Herd kochen muss.
Als ich früher eine Weile die Nüsse in einem großen Topf (schäumt schnell und viel) auf niedriger Stufe ein paar Minuten weichgekocht hatte, habe ich die Nüsse einfach so reingeworfen und dann nach Abkühlung eben leicht massiert im Wasser und dann rausgefischt. Die Kochmethode hatte auf jeden Falle eine deutlich höhere Waschkraft. :)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.12.2022, 20:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.12.2019, 16:41
Beiträge: 270
Wohnort: LDK
SSS in cm: 71
ZU: Ca 7
Hallo rosarot
Vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort und die genauen Mengenangaben.
Den Eibisch, sowie die Brennnessel habe ich hier auch als Tee. Dann kann ich das ja mal so probieren. Vielleicht besorge ich mir nochmal zusätzlich ganze Waschnüsse um diese länger auszukochen.

Bin mal auf neue Erfahrungsberichte von dir gespannt, du hast ja noch einige Ideen.
LG
Jacky-We

_________________
1C, MII Wunschlänge: 100 cm


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2201 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 143, 144, 145, 146, 147  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de