Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 14.07.2024, 03:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Haarwäsche bei weichem Wasser
BeitragVerfasst: 07.07.2024, 19:47 
Offline
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 18.03.2007, 20:34
Beiträge: 3776
Wohnort: En Yaakov
Haartyp: 1c-2a C
ZU: ii
Hallo Flexi, was für eine Wasserenthärtungsanlage hast du denn?
Kürzlich habe ich folgenden Blogpost dazu gelesen:
http://science-yhairblog.blogspot.com/2 ... art-1.html

Dort wird auch beschrieben, dass sich vermeintlich enthärtetes Wasser etwas "schmieriger" anfühlt.

_________________
Länge: März 2024 Knielänge nach 20cm Trimm
Ziel: nach oben unten offen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarwäsche bei weichem Wasser
BeitragVerfasst: 07.07.2024, 20:15 
Offline
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 26.04.2014, 18:32
Beiträge: 15313
Wohnort: Auf der Höhenlinie
SSS in cm: 82
Haartyp: 1bF-Mii
ZU: 6cm
Lass dich nicht irritieren - du meinst den Schmierfilm, den man dann auf der Haut hat?

Ich glaube, dass dieses Gefühl daher kommt, dass sich keine Kalkseife bildet, die dieses Rutschmattengefühl auslöst.

Ich hab schonmal bei extrem weichem Wasser mit Seife die Haare gewaschen, hatte genau dieses glitschige Gefühl auf dem Kopf, hab halt lange ausgespült und die Haare waren megatoll danach.

Vielleicht ist es einfach einen Versuch wert. Wenn nicht, kannst du immer noch mit Shampoo etc. nachwaschen.

_________________
Haartyp: 1bF-M6 80 - 81 - 82 - 83 - 84 - 85 - 86 - 87 - 88 - 89 - 90 - 91 - 92 - 93 - 94 - 95 - 96 - 97 - 98 - 99 - 100cm

Länge Okt. 2022
Länge Feb. 2023

forumsinternes Couchsurfing


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarwäsche bei weichem Wasser
BeitragVerfasst: 07.07.2024, 20:54 
Offline

Registriert: 27.03.2024, 13:42
Beiträge: 2
Pronomen/Geschlecht: Leila
Offenbar beschäftigt dieses Thema viele hier :lol:

Ich habe festgestellt, dass die Qualität des Wassers tatsächlich einen großen Einfluss auf das Waschergebnis hat. Bei weichem Wasser benötigt man weniger Shampoo und Spülung, und die Haare fühlen sich oft weicher und geschmeidiger an.

Was ich außerdem bemerkt habe, ist, dass das gründliche Ausspülen besonders wichtig ist. Einige von euch haben erwähnt, dass man bei weichem Wasser länger spülen muss, um sicherzustellen, dass alle Rückstände entfernt sind. Das ist besonders dann der Fall, wenn man Seife verwendet, da weiches Wasser Seifenreste schwerer ausspülen lässt.

Ein Tipp, der bei mir gut funktioniert hat, ist die Verwendung von sauren Rinsen, wie z.B. Apfelessig oder Zitronensaft. Diese helfen, die Schuppenschicht der Haare zu schließen und sorgen dafür, dass sie glänzender und weniger anfällig für Rückstände sind.

Zum Thema Wasserenthärtungsanlagen kann ich sagen, dass sie das Wasser oft sehr weich machen, was zunächst ungewohnt sein kann. Es braucht etwas Zeit, sich an das neue Gefühl zu gewöhnen und die richtige Menge an Pflegeprodukten zu finden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarwäsche bei weichem Wasser
BeitragVerfasst: 08.07.2024, 13:46 
Offline

Registriert: 03.11.2008, 11:59
Beiträge: 2491
Lustig, dass Ihr Alle solche Probleme mit weichem Wasser habt :gruebel: Meine Haare sind nach dem Umzug in einen Extremweichwasser-Ort (um die 3°dh) völlig unkompliziert. Nur noch waschen mit mit selbstgemachtem Shampoo (allerdings ganz wichtig!: ohne Säure!) und hinterher mit Öl und Lecithin pflegen. Keine Spülung/Conditioner, keine Haarkur oder sonstwas. Die sind immer gut kämmbar und werden nicht strohig, brüchig oder splissig. Das Langhaarnetzwerk brauche ich eigentlich gar nicht mehr :wink: :mrgreen: (nur für den Urlaub brauche ich gerade eine Idee).
Für Hände und Körper liebe ich übrigens echte Stückseife, die absolut gar keine Probleme macht :nixweiss:

_________________
3bCiii Umfang=12+xcm.
Farbe=versilberndes Schwarzbraun.
Länge= ca. Taille, cm messe ich nicht mehr.
Ziel: Terminallänge.Pflege:selbstgerührte NK,
viel Öl+Feuchtigkeit,Hornkamm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarwäsche bei weichem Wasser
BeitragVerfasst: 08.07.2024, 22:37 
Offline

Registriert: 02.02.2009, 15:23
Beiträge: 3159
Wohnort: Hoffnungsthal/ Gevelsberg
Ich habe ja hier seit 2017 das gleiche Problem. Ein Drahtseilakt zwischen strähnigen Haaren oder filzigen Haaren...
Mit dem hiesigen weichen und leicht alkalischen Wasser ist eine zuverlässige Haarpflegeroutine einfach nicht umsetzbar. Auch einen hohen Eisengehalt habe ich als Übeltäter in Verdacht.
Ziehen jetzt zum Glück endlich um und zwar in ein Haus unweit meines Elternhauses, also mit gleichem Wasserversorger und Kupferrohren. Ich weiß, dass mit dem dortigen Wasser immer alles gepasst hat. Bin gespannt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarwäsche bei weichem Wasser
BeitragVerfasst: 08.07.2024, 23:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.08.2023, 21:39
Beiträge: 276
SSS in cm: 124
Haartyp: 1c F ii
ZU: 8
Pronomen/Geschlecht: weiblich
@ Anja:

Was meinst du mit "Was für eine Wasserenthärtungsanlage hast du denn?"? Den Hersteller? Oder meinst du was anderes?

Danke für den Link. Schau ich mir mal in Ruhe an.


@ MammaMia97:

Ja, genau, die Seife verursacht so einen Schmierfilm, den ich ganz schwer abkriege.

Danke fürs Mutmachen. :knuddel:


@ leila34:

Ja, das ist auch mein aktueller Notfallplan: Weniger Produkt benutzen. Eventuell das Produkt vorher noch verdünnen. Und am Ende ewig lange ausspülen. :roll:


@ wuschlon extraordinaris:

"Lustig"? :?

_________________
Etappen-Ziel 1: Klassiker mit 120 cm :yess:

Etappen-Ziel 2: 2ter Goldener Schnitt mit 135 cm

Ziel: Knie


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarwäsche bei weichem Wasser
BeitragVerfasst: 09.07.2024, 08:20 
Offline

Registriert: 03.11.2008, 11:59
Beiträge: 2491
Ich habe meinen Mann gefragt: Er hat auch Nichts bemerkt, dass sich bei ihm Shampoo mit weichem Wasser schlechter ausspülen ließe.
Seid Ihr sicher, dass bei Euch wirklich die Wasserhärte das Problem verursacht?
Seife habe ich nur mal im Urlaub zum Haarewaschen benutzt (bei vermutlich härterem Wasser) und mochte das nicht. Wie Seife sich auf die Haare auswirken würde bei meinem aktuellen Leitungswasser, weiß ich nicht, aber für die Haut bemerke ich keinerlei Unterschiede zu früher.
Die Haare finde ich hier weicher als früher (was ich positiv finde). Und für eine Hausfrau ist weiches Wasser natürlich ein Traum :mrgreen: Hartes Wasser will ich definitiv nicht zurück!

_________________
3bCiii Umfang=12+xcm.
Farbe=versilberndes Schwarzbraun.
Länge= ca. Taille, cm messe ich nicht mehr.
Ziel: Terminallänge.Pflege:selbstgerührte NK,
viel Öl+Feuchtigkeit,Hornkamm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarwäsche bei weichem Wasser
BeitragVerfasst: 09.07.2024, 09:51 
Offline

Registriert: 02.02.2009, 15:23
Beiträge: 3159
Wohnort: Hoffnungsthal/ Gevelsberg
Ich würde eben auch den pH-Wert in Betracht ziehen. Der ist hier zwischen Wuppertal und Hagen leicht alkalisch. Bei meinen Eltern und Schwiegereltern in Bergisch Gladbach bzw Rösrath leicht sauer.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarwäsche bei weichem Wasser
BeitragVerfasst: 09.07.2024, 10:22 
Offline
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 18.03.2007, 20:34
Beiträge: 3776
Wohnort: En Yaakov
Haartyp: 1c-2a C
ZU: ii
@Flexi, ich meinte, ob du irgendwo Salz einfüllen musst.

Ich hatte es laut des Artikels auch so in Erinnerung, dass weiches Wasser oft etwas alkalisch ist. Bin derzeit in Wuppertal und habe gestern gewaschen, extra mit einem Volumenshampoo meiner Mutter, um heute offen oder halboffen zu tragen. Meine Haare sind leider nur platt und schlaff. An meinem eigenen Wohnort mit hartem Wasser habe ich zu 99,99% voluminöse, gut definierte Haare.

_________________
Länge: März 2024 Knielänge nach 20cm Trimm
Ziel: nach oben unten offen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarwäsche bei weichem Wasser
BeitragVerfasst: 09.07.2024, 13:30 
Offline

Registriert: 03.11.2008, 11:59
Beiträge: 2491
@Anja: Interessant! Das der PH-Wert so direkt mit der Wasserhärte zusammenhängt, war mir nicht klar. Gerade habe ich mal nach der aktuellen Wasseranalyse unseres Ortes geschaut und festgestellt, dass das Wasser ziemlich alkalisch ist. Der PH-Wert ist seit unserem Einzug sogar deutlich gestiegen. Ich könnte mir vorstellen, dass das mit den Dürrejahren und einem veränderten Grundwasserspiegel zusammenhängt.
Da meine Haut und meine Haare Säure überhaupt nicht mögen (dass offiziell ein Ph-Wert von 5,5 für die Haut gut sein soll, scheint meine Haut nicht zu interessieren :mrgreen: ), finde ich das aber gar nicht negativ.

Bei den Problemen im Urlaub, die weiter oben jemand hatte, könnte ich mir aber auch vorstellen, dass das Wasser ansich unschuldig ist und es sich eher um die typischen Hotelprobleme handelt: Wasserdruck gering und der Duschkopf soll stylish aussehen, ist aber zum Duschen völlig ungeeignet. Über diese beiden Phänomene ärgere ich mich in fast jedem Hotel.
Wenn man das nicht sowieso schon macht (so wie ich), wäre es als Kurzzeitlösung vielleicht gut, ausser auf Shampoo auf Alles zu verzichten, was man wieder ausspülen muß. Auch auf Conditioner, Kur usw. Um die Kämmbarkeit nach dem Waschen zu verbessern kann man dann auf ein Leave-in oder viel Öl zurückgreifen.
Für den nächsten Urlaub habe ich mir zu dem Zweck gerade Pflanzenöl mit 3% Lecithin versetzt (Lecithin verbessert die Kämmbarkeit). Erste Tests liefen bisher gut. Schauen wir mal, wie es im Hotel sein wird...

P.S.: Stimmt gar nicht, dass sich der Ph-Wert unseres Leitungswassers erhöht hat seit unserem Einzug. Ich habe auf die falsche Analyse geschau :oops: Alkalisch ist es trotzdem leicht, aber nur ssseeehhhrrr leicht, fast neutral.

_________________
3bCiii Umfang=12+xcm.
Farbe=versilberndes Schwarzbraun.
Länge= ca. Taille, cm messe ich nicht mehr.
Ziel: Terminallänge.Pflege:selbstgerührte NK,
viel Öl+Feuchtigkeit,Hornkamm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarwäsche bei weichem Wasser
BeitragVerfasst: 11.07.2024, 15:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.08.2023, 21:39
Beiträge: 276
SSS in cm: 124
Haartyp: 1c F ii
ZU: 8
Pronomen/Geschlecht: weiblich
@ Anja:

Die Wasserenthärtungsanlage arbeitet mit dem Ionenaustausch-Verfahren. Ja, da gehört Salz dabei.



Wenn ich das hier in diesem und in den anderen Threads zum Thema Wasserhärte alles so lese, dann komme ich zu folgender Vermutung:

:idea: Weiches Wasser ist nicht gleich weiches Wasser. Möglicherweise macht es einen Unterschied, ob Wasser von Natur aus weich ist oder ob es über eine Enthärtungsanlage weich gemacht wurde.
Die Erklärung suche ich noch. Stichwort "Chemie-Studium". 8)

Folgende Erfahrungen habe ich bisher gemacht:

- Flüssige Wasch-Substanzen gehen etwas besser von der Haut ab als feste, aber sie gehen trotzdem schlechter ab. Flüssigseife geht am besten ab, trocknet aber die Haut am stärksten aus.

- Die Wasch-Substanzen hängen beim Waschen der Hände / beim Duschen an manchen Körperstellen doller fest als an anderen. Z.B. hängen sie an den Händen besonders an den Enden der Hände, welche an den Arm grenzen, fest. An den Fingern hab ich nicht wirklich Probleme. An den Füßen hängen sie besonders in der Mitte der Fußsohlen fest.

- Haarewaschen null Problem! In den Haaren hängt das Shampoo überhaupt nicht fest. Ich hatte sogar den Eindruck, dass es sich aus den Haaren besser ausspülen lässt. Festes Shampoo, Seife, Spülung und Kur habe ich mich aber noch nicht getraut bei meinem ersten Haarewaschversuch. :oops: Hab dann einfach hinterher gut Sprühspülung reingetan. Haarmilch erstmal nicht. Ich wollte nicht gleich übertreiben. Kämmen ging gut. Haare sind oll fluffig. :-? Die haben überhaupt kein Gewicht mehr. Das ist zwar eigentlich gut, aber eben auch nicht, da sie wild aufgebauscht sind, anstatt schön brav da zu hängen, wo sie sollen. Die fliegen mehr so in der Gegend herum. :? Ich warte mal ab, wie es sich verhält, wenn sie was fettig werden.


Sollte ich zu weit ausholen in Richtung Händewaschen und Duschen, anstatt in Richtung Haarewaschen, und das hier nicht gewünscht sein, bitte Info.
Aber iwie hängt es ja zusammen. Denn mit meinen Händen wasche ich mir die Haare ...

_________________
Etappen-Ziel 1: Klassiker mit 120 cm :yess:

Etappen-Ziel 2: 2ter Goldener Schnitt mit 135 cm

Ziel: Knie


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarwäsche bei weichem Wasser
BeitragVerfasst: 11.07.2024, 19:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.09.2020, 01:43
Beiträge: 616
Wohnort: NÖ/Wien
SSS in cm: 97
Haartyp: 2c M
ZU: 8 cm
Ich finde das Thema gerade voll spannend. Ich dachte auch, dass einfach hartes Wasser Probleme macht und weich super ist.
Ich hab aber keine großartigen Vergleichswerte, bei mir ist das Wasser relativ weich (ca 6-7), gerade so an der Grenze zu mittel. Ich war nur zwischendurch mal in Straubing (18 °dh) und das Ergebnis war extrem ohne saure Rinse. :lol:

Ich hab allgemein keine Probleme (gehabt) hier Produkte auszuwaschen und musste auch nicht ewig spülen - aber natürlich mehr als 30 Sekunden. ;)
Seifenwäsche hat alles in allem ziemlich gute Ergebnisse gebracht.

Was ich aber hatte war, dass die Seife immer viel Ablagerungen in der Wanne ließ, die man dann mühsam wegschrubben musste. Generell hat man hier ständig starke Ablagerungen - nicht Kalk sondern eher so schmierig-körnige, auch in Spüle, Waschbecken etc. Ich nahm an das ist normal, aber vielleicht wäre das weniger wenn das Wasser härter wäre.

Und beim Hair Food musste ich sehr kämpfen um das von den Händen runterzukriegen - sonst hatte ich eigentlich nur NK Produkte und nie Probleme, evtl machen die (vermutlich) milderen Substanzen einen Unterschied? Aber vielleicht war es beim Hair Food auch nur das Produkt.

Inzwischen mach ich eine Weile WO und beobachte eigentlich nur, dass die Haare nach dem Waschen dazu neigen, wachsig zu sein und die ersten Tage nach der Wäsche sehr viel Belag rausgekämmt wird, wenn ich KÜHL spüle. Auch wenn ich im Naturgewässer baden war. Wenn ich warm oder sogar heiß spüle, dann habe ich das kaum. Also keine kalte Rinse am Ende, sondern eine heiße. XD Ob das mit dem Härtegrad zu tun hat weiß ich aber nicht.

Das sind meine Erfahrungen dazu.

Auf jeden Fall echt gut zu wissen, dass weiches Wasser generell zu mehr schmierigkeit und weniger löslichkeit führt. Das erklärt einiges. :mrgreen:

_________________
Hüftlänge
*~ Ich lerne meine Haare kennen - auf gute Zusammenarbeit (>>TB) ~*


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de