Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 20.07.2019, 14:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 362 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 25  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Regaine
BeitragVerfasst: 24.02.2013, 14:55 
Offline

Registriert: 03.02.2012, 16:19
Beiträge: 109
*** Ergänzung 27.06.2017: Da wir in diesem Forum keine medizinischen Themen wünschen, darf sich hier im Thread ausschließlich über nicht-medizinische Aspekte unterhalten werden. Zum Beispiel, wie sich das Produkt auf die Haare allgemein auswirkt (zB. trocknet es aus oder macht es die Haare strähnig). Bitte beachtet dies in Zukunft. Karalena ***


Eben habe ich in einem anderen Forum folgenden Beitrag gelesen: "...Ohne meine Hilfsmittelchen würde ich schon ziemlich kack aussehen. Ohne Regaine keine blonde (gefärbt) Wallemähne, sondern schlappe Dünnfusseln ohne Kontaktlinsen sehr dicke Brillengläser und ohne Wimpernserum traurige Stoppelwimpern. Aber was solls.."

Leider war die Userin schon lange nicht mehr aktiv, so dass es wohl keinen Sinn macht, sie anzuschreiben, daher dachte ich mir, vielleicht kann hier jemand was dazu sagen oder hat sogar Erfahrungen.

Ich bin mit meinem "Feenhaar" oder "feinem Haar" einfach chronisch unzufrieden. (Egal, welchen Euphemismus man benutzt, es bleibt halt doch "dünnes Haar". Hmpf.) Man kann natürlich das Beste draus machen, aber ich sage es mal so: Gäbe es eine Möglichkeit, irgendwas zu schlucken oder einzureiben und man bekäme dadurch mehr und/oder dickere Haare, dann würde ich das sofort benutzen. Zumal gerade meine Ponyhaare, bzw die Strähnen ganz vorne oben an der Stirn, sehr sehr dünn und kurz sind, fast wie Babyhaar. Da waren vor zehn oder zwölf Jahren eindeutig mehr Haare, allerdings hatte ich nie Haarausfall, sondern mir scheint, da sind ab dem Alter von etwa 30 die Haare einfach spärlicher nachgewachsen. Seitdem ich darauf achte, fällt mir auf, dass viele Frauen diese dünnen Haare im Ponybereich haben. Ich habe dann auch irgendwo gelesen, dass dieser leichte Haarverlust im Stirnbereich bei vielen Frauen 25> auftritt. Ich habe jahrelang Silicea-Balsam geschluckt, das hat aber nichts gebracht.

Und jetzt bin ich halt am Überlegen, ob das mit mehr und dickeren Haaren (besonders an der Stirn) mit Regaine funktionieren könnte. Auf der Homepage steht nur, dass es Haarausfall stoppt. An Haarausfall leide ich aber wie gesagt nicht. Wäre es möglich, dass das Mittel dennoch was bringt? Also zB das natürliche Ausfallen der Haare verzögert, so dass sich letztlich mehr Haare auf dem Kopf befinden, und "alte" Haarwurzeln (Stirn) wieder anregt? (Ich hoffe, es wird klar, wie ich das meine :wink: )

_________________
Haartyp: 1bFii, Zopfumfang knapp 7 cm, SSS etwa 65 cm (BHV)

Haarfarbe: in Mutation begriffen...

Taktik: Monatliche 0,5-cm-Trimms, viel Hochstecken, selten waschen... das Ãœbliche

Ziel: Steißbein


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Regaine ---> volleres Haar?
BeitragVerfasst: 24.02.2013, 15:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.04.2008, 19:00
Beiträge: 16953
Wohnort: Berlin, mit ❤ in Halmstad
Ich recherchiere auch jedem neuen Produkt dieser Art hinterher. Regaine, die neue Lotion von Plantur21, dieses neue Zeug von L'Oreal, und was es nicht alles gibt. Ich informiere mich über Arginin, Koffein, Aminexil und wie die ganzen verschiedenen Wirkstoffe alle heißen. Mir schwirrt manchmal schon der Kopf. Klar scheint zu sein, dass diese ganzen Produkte bei Haarausfall wirklich helfen können. Nun geht es mir aber genauso wie dir. Ich hab eigentlich keinen Haarausfall, nur mein Haar scheint mit den Jahren unbemerkt immer dünner und kraftloser geworden zu sein. Und ich hab keine Ahnung, ob die Mittel dann überhaupt anschlagen würden.

Mich reizt es sehr, eins dieser Wundermittel mal auszuprobieren, wenn da nicht der Alkohol wäre. Bei den Massen von Alkohol, die in allen Produkten drin sind, hab ich dann vielleicht zwar mehr Haare auf dem Kopf, aber die sind dann pures Stroh wahrscheinlich.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Regaine ---> volleres Haar?
BeitragVerfasst: 24.02.2013, 16:00 
Offline

Registriert: 03.02.2012, 16:19
Beiträge: 109
Oh, eine Leidensgenossin... :roll: Genau so geht es mir ja auch. Meine Haare sehen deinen übrigens ziemlich ähnlich, wenn ich von dem Bild in deiner Sig ausgehe. Wobei bei mir - was sehr seltsam ist - das Haar schon immer dünn war und insgesamt (also abgesehen von den Stirnhaaren) gleich geblieben oder sogar etwas mehr geworden ist. Letzteres ist aber sehr wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass ich vor sieben Jahren - mit 28 - meine komplette Haarpflege umgestellt habe von Sprühaufheller, ständig Friseur, Silikonbomben und täglich Waschen auf zwei - bis dreimal die Woche c/o-Wäsche, silikonfrei, kein Friseur, kein Bürsten mehr und Naturhaarfarbe bzw Logona Goldblond. Allerdings ist mein Haar eben von Natur aus schon immer dünn gewesen, da käme zusätzliches Dünnerwerden einer Katastrophe gleich. Ich habe jetzt schon Angst vor den Wechseljahren...

Ich forsche auch jedem Mittel hinterher, dem nachgesagt wird, den Haarwuchs verbessern zu können. Silicea hab ich wie gesagt getestet, Schüsslersalze ebenso, Gelee Royal, Propolis... :cry: Ja, der Alkohol schreckt mich bei Regaine auch ab, noch mehr allerdings das "Shedding"... auf einmal 500 Haare täglich zu verlieren ist ja nicht das, was bei langem dünnem Haar sinnvoll ist, (nicht garantierter) verstärkter Nachwuchs hin oder her... Nein, ich denke, dieses Mittel ist es dann wohl auch eher nicht, es sei denn, hier platzt noch wer rein und berichtet von bahnbrechenden Ergebnissen...

_________________
Haartyp: 1bFii, Zopfumfang knapp 7 cm, SSS etwa 65 cm (BHV)

Haarfarbe: in Mutation begriffen...

Taktik: Monatliche 0,5-cm-Trimms, viel Hochstecken, selten waschen... das Ãœbliche

Ziel: Steißbein


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Regaine ---> volleres Haar?
BeitragVerfasst: 24.02.2013, 16:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.04.2008, 19:00
Beiträge: 16953
Wohnort: Berlin, mit ❤ in Halmstad
Oh, die Wechseljahre, hör mir damit auf! Davor graust es mich auch schon. Die Weißen nehmen bei mir immer mehr Überhand, und ich habe das Gefühl, an den Stellen, wo besonders weiße Strähnen sind, kann man mir auf die Kopfhaut gucken.

Ich hatte früher tatsächlich dichteres Haar, bilde ich mir ein. Damit war aber so mit 20 rum Schluss. Ich weiß nicht, ob es mit dem Ende der Pubertät zusammenhängt oder damit, dass ich damals irgendwann Haarfarben für mich entdeckt habe. Ich habe nie exessiv umgefärbt oder so, aber ich glaube trotzdem, ich hab mir die Haarwurzeln weggefärbt, weil mir die Haare beim Ausspülen teilweise büschelweise ausgingen. Poly ist in der Hinsicht das Allerschlimmste. [-X

Also weiß ich wie gesagt gar nicht, ob ich auf so eine Therapie überhaupt ansprechen würde.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Regaine ---> volleres Haar?
BeitragVerfasst: 24.02.2013, 19:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.10.2010, 21:36
Beiträge: 2240
Wohnort: am Feldweg in Niederbayern
Tja, Regaine... 4 Jahre hat es gedauert, bis ich mich ran getraut habe. Seit 3. Februar 2013 nehm ich es jetzt.
Ich habe jährlichen 5 Monate dauernden, sommerlichen Haarausfall schon seit über 20 Jahren. Lange Zeit habe ich dadurch keine sichtbare Haarausdünnung gehabt. Seit ca. 4 Jahren (Beginn Wechseljahre) aber schon. Vor allem am Oberkopf und vorne die Ponyhaare wurden immer kürzer und spärlicher, was ein Hinweis auf AGA sein könnte. Als jetzt diesen Winter, also in der normalerweise HA-freien Zeit, auch vermehrt Haare ausfielen, habe ich mit Regaine begonnen.
Mir ist klar, dass Regaine meinen sommerlichen HA wahrscheinlich nicht (komplett) stoppen wird. Aber ich erhoffe mir, dass zumindest das weitere Ausdünnen der o.g. Bereiche gestoppt wird.

@Teilzeitbaronin: Es heißt halt, dass das Anregen von Neuwuchs mit Regaine, wo vorher keiner mehr war, wenn, dann nur da funktioniert, wo der Haarausfall (egal ob schleichend oder nicht) noch nicht so lang besteht. Ich meine es so in der Beschreibung gelesen zu haben.
In diesem Forum http://www.alopezie.de/foren/frauen/index.php/f/1/ schreiben einige über ihre Erfahrungen mit Regaine.

_________________
2b M-Cii - ZU: 6,5 cm
84 cm SSS
Farbe: Salz und Pfeffer - seit 6.3.16 färbefrei // WO seit 6.9.18


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Regaine ---> volleres Haar?
BeitragVerfasst: 25.02.2013, 00:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.11.2010, 19:14
Beiträge: 1987
Wohnort: Bremen
Regaine wirkt, so habe ich es im Bekanntenkreis gesehen, gut gegen erblich bedingten Haarausfall. Wegen des Alkohols ist es aber eine Kopfhautsache, ob man es auf Dauer verträgt. Und setzt man es ab, gehen die Haare bald wieder vermehrt aus.

Ich denke, wenn man etwas mehr Haar behalten will, ist es einen Versuch Wert. Eine Idee: Vielleicht findet man eine nette Apotheke, die einem das Minoxidil mit etwas anderem als Alkohol mischt. Regaine für Frauen enthält meines Wissens nach 2% Minoxidil.
Für Männer gibt es jetzt ja eine Schaumvariante mit 5% des Wirkstoffs, die ist vielleicht ohne Alkohol?

Meine Schwester schwört ja auf puren Zwiebelsaft für ihre Geheimratsecken. :shock:

_________________
1b/c M ii (7 cm) - 34 cm nach SSS
Stietzis Neustart


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Regaine ---> volleres Haar?
BeitragVerfasst: 25.02.2013, 01:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.07.2010, 18:07
Beiträge: 4463
war minoxidil nicht ein antipilzmittel? wurde doch hier im forum diskutiert, dass es die mädels im lhc sich auf die kopfhaut schmieren...


ich hab mal gehört knoblauchsaft soll auch wunder bewirken...

_________________
Es lebe die Diktatur.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Regaine ---> volleres Haar?
BeitragVerfasst: 25.02.2013, 01:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.05.2008, 20:15
Beiträge: 2181
Wohnort: Berlin
saena, nein Minoxidil ist ein Mittel, das direkt zur Behandlung eines (erblich bedingten) Haarausfalls dient. Zur Behandlung von Bluthochdruck ist es allerdings auch zugelassen. ^^

Antimykotika, die die ansprichst, sind z.B. in Canesten und Terzolin oder diesem KET-Shampoo enthalten. Ich meine, auch schon mal davon gehört zu haben, dass diese Stoffe bei Haarausfall helfen können, aber mh. Im Internet steht so vieles. ;)

Jule

_________________
1a/bMii | rot (Henna) | MO: 128,5 cm nach SSS (05/10/14)
Ziel: gesund & ZU 8+

KBambi's PP

Haarausfall-Infotread


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Regaine ---> volleres Haar?
BeitragVerfasst: 25.02.2013, 01:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.07.2010, 18:07
Beiträge: 4463
ne das mein ich nicht...ich meine es war irgendne vaginalcreme oder hautcreme gegen pilze...

_________________
Es lebe die Diktatur.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Regaine ---> volleres Haar?
BeitragVerfasst: 25.02.2013, 01:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.05.2008, 20:15
Beiträge: 2181
Wohnort: Berlin
Naja, Canesten ist zum Beispiel so eine Creme. Es waren ja auch nur Beispiele und der Begriff Antimykotika bezeichnet einfach nur die Arzneimittelgruppe, die zur Behandlung von Pilzinfektionen eingesetzt wird. ;)

Jule

_________________
1a/bMii | rot (Henna) | MO: 128,5 cm nach SSS (05/10/14)
Ziel: gesund & ZU 8+

KBambi's PP

Haarausfall-Infotread


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Regaine ---> volleres Haar?
BeitragVerfasst: 25.02.2013, 01:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.07.2010, 18:07
Beiträge: 4463
oh wusst net, dass canesten ne creme ist....

_________________
Es lebe die Diktatur.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Regaine ---> volleres Haar?
BeitragVerfasst: 25.02.2013, 08:59 
Offline

Registriert: 27.02.2010, 20:13
Beiträge: 313
Wohnort: Pinneberg
Verhütet ihr eigentlich hormonell?
Ich bemerke seit ich die Pille abgesetzt habe und nicht mehr färbe einen ziemlichen Neuwuchs auf meinem Kopf. Vor allem auch im Ponybereich.

_________________
Liebe Grüße, ToTheMetal
---
01.07.2013: 2 Jahre färbefrei!
Länge: 84 cm, Stand 28.08.2013, 5mm getrimmt am 27.08.2013
Haartyp: 2c M ii (9cm)
Mein Projekt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Regaine ---> volleres Haar?
BeitragVerfasst: 25.02.2013, 09:24 
Offline

Registriert: 08.08.2011, 08:56
Beiträge: 301
Wohnort: Stuttgart
Mir geht es genau so, seit geraumer Zeit (Menopause?) werden die Haare bei mir immer weniger, der Pony ist ausgedünnt und zu meinem Leidwesen habe ich eine Miniglatze hinter dem Ponyansatz entdeckt! Zudem terrorisiert mich meine Kopfhaut mit Juckreiz! Da meine Kopfhaut zickt, wage ich es nicht mit Regaine anzufangen, da ich denke, dass der Alkohol zusätzlich reizt!

Ket Shampoos werden wohl von einigen benutzt, bei mir sind sie keine Option, da ich (vermutlich) durch das SLS Pickel auf dem Kopf bekomme!

Ich habe mich jetzt dazu entschlossen Revita Shampoo zu probieren, beeinhaltet u.a. Ket (aber nur in der halben Dosierung), Schwefel (dieser bekommt mir gut) und Emuöl (welches inflammatorisch wirken soll). Zudem noch x andere Geschichten, welche dem Haarausfall entgegen wirken sollen.

LG - das Lupinchen :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Regaine ---> volleres Haar?
BeitragVerfasst: 25.02.2013, 10:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.07.2010, 18:07
Beiträge: 4463
lupinchen hat geschrieben:
Mir geht es genau so, seit geraumer Zeit (Menopause?) werden die Haare bei mir immer weniger, der Pony ist ausgedünnt und zu meinem Leidwesen habe ich eine Miniglatze hinter dem Ponyansatz entdeckt! Zudem terrorisiert mich meine Kopfhaut mit Juckreiz! Da meine Kopfhaut zickt, wage ich es nicht mit Regaine anzufangen, da ich denke, dass der Alkohol zusätzlich reizt!




das mit der miniglatze ist normal, das ist altersunabhängig...

_________________
Es lebe die Diktatur.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Regaine ---> volleres Haar?
BeitragVerfasst: 25.02.2013, 11:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.08.2012, 15:57
Beiträge: 190
Wohnort: Sachsen
hallo in die Runde,

habe bis vor einem halben Jahr Regaine ca. 1,5 Jahre angewendet. War erst sichtlich erfreut über den entdeckten Neuwuchs.
Aber nachdem es bei mir ziemliche Herzrhythmusstörungen verursacht hat, da es ja zuallererst für Bluthochdruckpatienten bestimmt war und ich sowieso immer unter niedrigem Blutdruck leide, war es nicht das gelbe vom Ei. Außerdem hat mich gestört, dass man es immer (ein Leben lang) anwenden muss, um den Erfolg beizubehalten. Die Haare sahen auch wie eingeseift aus, nach der Behandlung und es ist natürlich letztendlich auch eine Geldfrage.

Nach dem Absetzen gingen alle Haare, die neu gewachsen waren, wieder aus.

Kurz nach Absetzen habe ich dann das LHN entdeckt und jetzt mit NW/SO, Bürstenmassage, Ernährungsumstellung und NEM (MSM, Eisen, Zink, Selen), habe ich die gleichen guten Erfolge, es sind überall neue Babyhaare zu sehen, kein HA mehr und eine wunderbar ruhige KH sind das Ergebnis der Pflege- und Ernährungsumstellung.

Ich persönlich würde Regaine nicht nochmal benutzen.

_________________
2/aFii (6,5 cm) nach HA (4,0)= (aktuell 6,0)
SSS 15.08.16 (46 cm)
Microtrimm letztes Mal (Friseur: 29.3.16 = 15 cm)
NHF mittelbraun mit Silbersträhnen

39 42 45 46 47 49 50 39 42 44 46 48 50 52 54 56 58 60 62 64 66 68 70


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 362 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 25  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de