Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 10.08.2020, 12:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 434 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 25, 26, 27, 28, 29  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Meine ideale Pflegeroutine
BeitragVerfasst: 03.01.2016, 17:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.11.2009, 16:41
Beiträge: 215
Wohnort: Honah Lee
Hallo zusammen! Diese Routine habe ich jetzt seit mindestens zwei Jahren und bin immernoch sehr zufrieden mit ihr. Enjoy! :)

Grundsätzliches zum Haar und seinen Ansprüchen: lockig, NHF, im Großen und Ganzen nicht besonders anspruchsvoll
Waschfrequenz: ein bis zweimal pro Woche
Waschmethode: Komplettwäsche mit Shampoo
Shampoo: Ich benutze mehrere im Wechsel: Eliah Sahil Natural Shampoo Volume and Shine, Shampoobar "Nessi" von Sauberkunst, Alverde Nutri-Care-Shampoo Mandel Argan, AO GBP Glanzpflege-Shampoo
Spülung: benutze ich nicht
Rinse: kaltes Leitungswasser, selten kalter Kamillentee
Kuren: Ich mache nur noch Prewash-Kuren mit reinem Öl. Im Sommer Babassu, im Winter Macadamia. Das mache ich auch nicht vor jeder Wäsche, sondern nur, wenn ich das Gefühl habe, dass die Haare Pflege benötigen (ca. jede 3.-4. Wäsche). Für Badeurlaub am Meer o.ä. benutze ich Cocaloe vor dem Schwimmen.
Trocknen: Anföhnen mit der Pixiecurl-Methode, bis der Ansatz trocken ist, danach an der Luft trocknen
Spitzenpflege: ab und an etwas Babassu- oder Macadamianussöl. Meistens verbinde ich das gleich mit einer Prewash-Kur (s. oben)
Sprüh-Leave-in: Nicht zum Sprühen, aber ein Leave in: Tigi Curls Rock Amplifier. Yep. Mit pöhsem Silikon. Verwende ich nach jeder Wäsche, weil es das einzige ist, womit meine Locken für mehrere Tage definiert und lockig, aber nicht klätschig, bleiben. Über die Jahre habe ich dutzende Gele, Cremes etc. zur Lockendefinition ausprobiert, aber mit keinem Leave In wurden sie so schön wie mit diesem und so bin ich schließlich reumütig zu ihm zurückgekehrt. Ich bin mir ehrlich gesagt gar nicht sicher, ob das am Silikon liegt; andere silihaltige Produkte haben bei mir nie diesen Effekt gebracht. Sonstige silihaltige Produkte verwende ich nicht.
Öle: Macadamia, Babassu
Kräuter: Normalerweise nicht. Kamillentee als Rinse macht die Haare schön weich und glänzend, aber ich bin meistens zu faul dafür. Gleiches gilt für indische Waschkräuter; sie machen zwar schöne Haare, aber das Gekrümel nervt mich.
Kopfhautpflege: keine
Ernährung und Nahrungsergänzungen: Ich koche selbst, esse mehr oder weniger alles (viel Gemüse, oft Fisch, wenig Fleisch), keine NEMs
Frisuren: auf der Arbeit grundsätzlich hochgesteckt (Wuscheldutt mit Papanga und Scroos), in der Freizeit gerne offen oder Half Up.
Haarwerkzeug und -schmuck: Nach jahrelangem begeistertem Haarschmucksammeln musste ich mir irgendwann eingestehen, dass mir die meisten Dutts leider gar nicht stehen. :( Was bei anderen toll, kunstvoll und ordentlich aussieht, lässt mich wie eine Oma wirken und passt einfach nicht zu mir. Das ist nicht nur mein persönlicher Eindruck, sondern wurde mir von meinem Umfeld auch so bestätigt. Ich verwende daher keine Haarstäbe o.ä. mehr, sondern nur noch Papangas und Scroos für meinen Wuscheldutt sowie Flexis für den Half Up. Ich kämme meine Haare nach der Wäsche im nassen Zustand mit einer Lockenbürste von Tigi, die ich schon über zehn Jahre besitze und die leider nicht mehr hergestellt wird.
Haareschneiden: ca. ein bis zweimal pro Jahr Spitzen schneiden von der Friseurin meines Vertrauens.
Morgens, mittags, abends: Morgens Frisur und so bleiben sie dann meistens, bis ich ins Bett gehe
Nachtprogramm: Ich schlafe mit offenen Haaren auf einem Kissen mit Seidenbezug
Färben (natürliche Haarfarbe, Färbeergebnis): seit 2012 nicht mehr, zuvor gut zwei Jahre lang Henna, davor böse Chemiefarben
Strukturveränderungen (Glätten, Locken): mache ich nicht
Probleme und ihre Lösung: Probleme habe ich aktuell keine mehr. Hier ein paar, die ich in der Vergangenheit hatte: Frizz: mildes Shampoo, Prewash-Kuren, Leave in, auf einem Kissen mit Seidenbezug schlafen, Haare nass kämmen
Klätschige Haare: keine Spülung, kein glycerinhaltiges oder ausschließlich auf Glucosiden basierendes Shampoo
Locken weg: kein Henna mehr, viel Protein, Haare nicht überpflegen!
Tips: 1. weniger ist mehr: Was wie Phrasendrescherei klingt, hat sich für mich wirklich bewährt. Über die Jahre habe ich meine Routine immer mehr minimiert. Teils aus Faulheit, aber vor allem, weil ich festgestellt habe, dass meine NHF-Haare wesentlich weniger benötigen als ich dachte. Und weil meine Locken sich in müde Wellen verwandeln, wenn ich es mit der Pflege übertreibe (Als ich noch Chemieleichen hatte, war das natürlich anders und mit so wenig Pflege wären sie mir damals wohl vom Kopf gebröselt. Auch die Hennahaare haben deutlich mehr vertragen können.) Ich weiß, am Anfang möchte man so viel wie möglich ausprobieren und seinen Haaren so oft wie möglich etwas Gutes tun. Aber wenn ihr prinzipiell gesunde Haare habt, kann ich euch nur raten, es einmal mit einer etwas reduzierteren Routine zu versuchen. Klappt oft besser, als man denkt. Zumal zu viel auf einmal auch oft wie gleichzeitig Gasgeben und Bremsen ist.
2. Versucht es mit Öl. Es kann lange dauern, bis man das richtige Öl (und vor allem die richtige Anwendungsmethode!) für sich gefunden hat, aber es lohnt sich. Ich persönlich glaube, dass es für (fast) jedes Haar das passende Öl gibt - man muss es nur finden. Außerdem glaube ich, dass man außer Öl nicht viel zur Pflege braucht.
3. Gebt eurer NHF eine Chance. Ich persönlich hätte mir noch vor einigen Jahren nie vorstelllen können, dass ich meine einmal schön finden würde. Jetzt würde ich nicht mehr färben wollen. Denn erstens steht sie mir tatsächlich am besten und zweitens ist es so viel praktischer und einfacher; nicht zuletzt, weil die Haare wesentlich gesünder sind.
4. Wenn etwas funktioniert, behaltet es bei. Auch, wenn es nicht "forumskonform" ist oder ihr unbedingt auf andere Methoden umsteigen wollt. Nicht jede Methode ist für jeden etwas.
5. Macht euch nicht verrückt. Lasst die Haare einfach mal Haare sein und erfreut euch an ihnen. Auch "kurze" Haare sind schön und wenn man sie nicht schneidet, wachsen die meisten von ganz alleine. :wink:

_________________
3bMiii, Taille/langgezogen ca. Hüfte, NHF (nussbraun)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine ideale Pflegeroutine
BeitragVerfasst: 02.02.2016, 09:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.05.2013, 10:58
Beiträge: 1155
Dann will ich auch mal. Ich bin jetzt bei über einem Jahr bei meiner Routine und absolut langzeitzufrieden. :mrgreen: Ich hoffe der ein odere anderen hilft das vielleicht weiter.

Grundsätzliches zum Haar und seinen Ansprüchen: 1b/c, M, 9cm ZU, 110 cm S³. NHF mit Hennaspitzen, schwer verformbar.
Waschfrequenz: etwa alle 4-5 Tage
Waschmethode: Meist Scalpwash, alle 3-4 Wäschen eine Komplettwäsche
Seife: Selbstgesiedet (Olive, Sonnenblume, Kokos, Shea, Rizinus und Zitronensäure) mit 8% ÜF
Rinse: Bei Scalpwash keine, bei Komplettwäsche 4 Messlöffel Vitamin C auf einen Liter warmes Wasser. Ich spüle dann die Seife direkt mit der Rinse aus.
Kuren: Sehr selten, vielleicht alle zwei Monate mal Olivenöl+Körperbutter+Honig oä.
Trocknen: Offen, dauert nach Komplettwäsche etwa 3 Stunden. (Mit Shampoo deutlich länger.) Nach Skalpwash ist nach einer halben Stunde alles trocken.
Spitzenpflege: Alle paar Tage mal Kokosöl in die Längen und Spitzen, nach Bedarf. Bei sehr trockenen Spitzen kommt Alverde Körperbutter hinterher. (Also quasi (L)OC)
Ernährung und Nahrungsergänzungen: Normal, sehr wenig Fleisch, einigermaßen gesund. Keine NEM.
Frisuren: Meistens einfacher Dutt (LWB, Spidermom, Nautilus), ab und an Lacebraid oder Flechtdutt. Selten Zöpfe, sehr selten offen.
Haarwerkzeug und -schmuck: Tangle Teezer, Alpenlandkunstforken (Flow und Tootsy).
Haareschneiden: tiefer U-Schnitt nach Feye, etwa alle 3-4 Monate. Etwa im gleichen Rythmus S&D
Nachtprogramm: Aufgewickelter Flechtzopf im Seidentuch oder hoher Dutt.
Strukturveränderungen: Aufgerollter Nachtzopf. Diskbun und Gibraltar machen auch schöne Wellen. Hält aber alles nicht wirklich lang.
Probleme: Häufiger mal verklettende Längen (beim Flechten) und belegte Haare (vor allem nach zu viel Glycerin).
und ihre Lösung: Haare vor dem Flechten ölen und keine Spülung mehr verwenden.
Tips:
  • Geduld, Haare wachsen langsam,
  • Weniger ist mehr, nicht zu viele Produkte anhäufen,
  • Nicht jedem Hype und jeder Verteufelung glauben und Dinge möglichst strukturiert und unvoreingenommen ausprobieren,
  • Heilerde funktioniert super als Trockenshampoo bei zu wenig Zeit für eine Wäsche,
  • Bei kalkhaltigem Wasser Seife mit Zitronensäure verwenden,
  • Scalpwash mit Seife einfach mal versuchen (gründlich ausspülen).

Falls ich nicht ausführlich genug war: Fragen gerne im Projekt oder per PM.

_________________
1c M 9 - 112 cm S³ ~~ Längenbilder ~~ Persönliches Projekt ~~ Pflegeroutine ~~ Aufbrauchprojekt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine ideale Pflegeroutine
BeitragVerfasst: 10.04.2016, 12:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.12.2015, 20:59
Beiträge: 150
Da meine Haare schneller wachsen, als jemals zuvor (2cm im Monat! Ich habe Beweisfotos :D) und ich bis jetzt sehr zufrieden bin, scheine ich wohl eine sehr gute Routine gefunden zu haben, auch wenn sie an manchen Ecken womöglich eher weniger gesund ist... :D

1 ) Waschfrequenz: alle 3-4 Tage / nach Nutzung von Haarspray/Pomade noch am gleichen Abend, aber eher selten
2 ) Waschmethode: unverdünntes Shampoo nur auf Kopfhaut und lauwarmes bis kühles Wasser (Nach Nutzung von Haarspray o.Ä. 2 Waschgänge), danach Spülung und kalte Rinse
3 ) Shampoo: Überwiegend head&shoulders color care (Verklagt mich nicht :D) und jede 3.-4.Haarwäsche ein anderes, probiere mich da gern weiterhin aus.
4 ) Spülung: probiere gern verschiedene aus, komme aber immer wieder auf Balea Professional Oil Repair Spülung zurück
5 ) Rinse: kaltes Wasser
6 ) Kuren: Kokosnussöl als PreWash (max. 1x im Monat)
7 ) Trocknen: 30-60 min Handtuchturban und danach Lufttrocknen
8 ) Spitzenpflege: Haaröle oder Kokosnussöl
9 ) Sprüh-Leave-in: im Sommer Hitzeschutzspray, eigene Mischung aus Wasser+Spülung+Öl
10 ) Öle: Kokosnussöl
11 ) Kräuter: keine
12 ) Kopfhautpflege: Massage und Öle
13 ) Ernährung und Nahrungsergänzungen: 1x pro Woche Biotin, ansonsten viel Obst und Gemüse (vor allem grünes Gemüse) und Milchprodukte
14 ) Frisuren: Pferdeschwanz, Locken, Vintage Frisuren, Dutt, Flechtfrisuren (je nach Länge)
15 ) Haarwerkzeug und -schmuck: Telefonkabel-Haargummis, Haarkamm, Haarspangen, Haarreif, Bandana, Haarnadeln
16 ) Haareschneiden: nur wenn nötig (wenn die Haare gesund sind, wieso sollte ich sie dann schneiden? :D)
17 ) Morgens, mittags, abends: Morgens mit groben Kamm kämmen und Öl in die Spitzen / mittags nichts / abends Kopfmassage mit Bürste und danach in Pferdeschwanz oder Dutt
18 ) Nachtprogramm: Öl in Spitzen und Dutt/Pferdeschwanz oder in seltenen Fällen offene Haare oder Flechtzöpfe
19 ) Färben (natürliche Haarfarbe, Färbeergebnis): Färben war einmal. Letztes Färben war mit Chemie von Perfect Mousse in schwarz und soll auch das letzte Mal gewesen sein.
20 ) Strukturveränderungen (Glätten, Locken): Ganz selten glätten, aber häufiges Locken mit Lockenstab für Vintage Frisuren
21 ) Probleme und ihre Lösung: leichter Haarausfall, den ich noch nie wegbekommen habe
Tipps: Kokosnussöl ist mein Heiliger Gral :D Entweder Färben ODER Hitze! Zöpfe nicht zu streng binden. Und: Manchmal hilft nur radikal abschneiden.

_________________
Natur 1c M ii, Restdauerwelle (3b)
ZU 9,5 cm
NHF dunkelbraun bis mittelbraun (3/0 - 4/0)
Neustart: 12.02.2020 von APL auf Nackenlänge
Aktuell: Schulterlänge (SSS: 46 cm)
Ziel: Taille/Ellbogenlänge


Zuletzt geändert von Jessel am 01.07.2016, 15:21, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine ideale Pflegeroutine
BeitragVerfasst: 31.05.2016, 21:03 
So allmählich kann ich hier wohl auch mal mitschreiben.

Grundsätzliches zum Haar und seinen Ansprüchen: 1cF, ZU ca. 7,3 cm, Hosenbund+ zur Zeit
Waschfrequenz: nach Bedarf zwischen 2 und 5 Tagen
Waschmethode: CWC, wobei das W Shampoo(bar) oder Seife sein kann
Shampoo: Urtekram Teebaum oder Rose, Uckermärker Aloebar
Seife: Zhenobya Aleppo mit Honig, CV Olive Babassu
Spülung: C1: Balea Pfirsich-Kokos bzw. alles, was noch so rumsteht und wegmuss; C2: DE Kokos oder Alterra Granatapfel
Rinse: nur zusammen mit Seifen-CWC: 1 Tr. Jojobaöl, 3 Tr. Panthenol und ein winziger Schluck Rotweinessig auf einen Messbecher sehr warmes Wasser (9°dH)
Kuren: Prewash: Khadi Amlaöl für die Kopfhaut, für die Längen Öl undoder (Haar-)Creme, viel zu selten
Trocknen: ganz kurz im Handtuchturban, danach offen (abends manchmal feucht geflochten)
Spitzenpflege: CV Serenity Grove Showerbutter direkt nach dem Waschen in die feuchten Haare oder zwischendurch in die trockenen
Sprüh-Leave-in:
Öle: Kokos, Jojoba, Mangobutter, Mandel, Macadamia
Kräuter:
Kopfhautpflege: gelegentlich bürsten, selten Amlaöl
Ernährung und Nahrungsergänzungen: selbstgekocht, viel Bio, vegetarisch, gelegentlich zuviel Schokolade, viel Kräutertee, keine regelmäßigen NEMs
Frisuren: meist LWB oder Nuvibun, beim Sport schon mal Franzose oder Flechtdutt mit Zopfgummibasis und Scroos
Haarwerkzeug und -schmuck: breitzinkiger Holzkamm, Mischwildsau, Holzbürste je nach Laune; Stäbe, Forken, Flexis, Ficcare, Haargummis, Scroos
Haareschneiden: bin gerade schnittfrei und zu faul für S&D
Morgens, mittags, abends: morgens kämmen und in den Dutt, abends kämmen und in die Nachtfrisur
Nachtprogramm: Engländer mit oder ohne Zopfschoner
Färben (natürliche Haarfarbe, Färbeergebnis): NHF mit unauffällig rauswachsenden Hennalängen (Sommer 2013 zuletzt gefärbt)
Struktuveränderungen (Glätten, Locken): (unfreiwillige) Flechtwellen
Probleme und ihre Lösung: gegen sehr trockene Spitzen halfen CWC und Spitzen ölen. Im Winter manchmal Kopfhautjucken und Schuppen, dagegen helfen Alepposeife und eine leicht ölige Rinse
Tips:
- Beim Testen möglichst immer nur an einer einzigen Schraube drehen. Und: Manchmal kann nach einer Weile etwas, was man ursprünglich verworfen hatte, doch gut funktionieren.
- Jeder Jeck ist anders, jeder Schopf auch, da hilft nur ausprobieren, aber nicht zu viel auf einmal. :)
- Hochstecken und den Kopf mit anderem Krams vollhaben hilft prima gegen Ungeduld. :mrgreen:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine ideale Pflegeroutine
BeitragVerfasst: 12.06.2016, 17:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.05.2011, 12:04
Beiträge: 6484
Ich habe versucht das Ganze so ausführlich wie möglich zu machen und deshalb editiert. Vielleicht hilft es ja anderen, mit ähnlichen Haaren die richtige Pflege zu finden :)
Edit 10.10.2017

Grundsätzliches zum Haar und seinen Ansprüchen: 1aFii, sehr empfindlich, Haarbruch, Taper, fettige & empfindliche Kopfhaut
Waschfrequenz: alle 2 Tage, bzw. nach Bedarf
Waschmethode: verdünnt, direkt auf den Ansatz geben und in den Längen verteilen, kurz einwirken lassen (1/2 TL- 1TL auf 400ml lauwarmes Wasser)
Shampoo: Khadi, Nonique, Urtekram, Sante
Rinse: 1 EL Apfelessig/800ml, Rosmarin-Thymian Rinse, Reiswasser (Prewashrinse) (1-2x im Monat)
Prewash Kuren: Ölkur (Einwirkzeit in der Woche für 30min, am WE über Nacht)
Trocknen: Handtuch, Luftrocknen, rest feuchtes Haar wird geflochten und geduttet
Öle:Khadi Amla Öl, Mandelöl, Kokosöl, Khadi vitalisierendes Öl, diverse
Ernährung und Nahrungsergänzungen: Bierhefe, Zink, Mulitivitamin
Frisuren: diverse Varianten von Flechtdutt & Wickeldutt
Haarwerkzeug und -schmuck: grobzinkiger Hornkamm, Flexis, Forken, Stäbe, Ficcare, Haarschere, Seidenzopfschoner
Färben (natürliche Haarfarbe, Färbeergebnis): NHF: dunkelblond; PHF: Ansatz hennen (reines Henna, diverse Marken) Längen werden gekurt (Ei, Eigelb, Öl, oder NK Condi + Öl)
Struktuveränderungen (Glätten, Locken): Flechtwellen
Probleme: fettige Kopfhaut, empfindliche Längen
Lösung: öfter waschen, Prewashkuren, grober Hornkamm, Zopfschoner

Tipps: kein Zwang! Nicht zu viel vornehmen, kein Stress!
________________
Edit: Ergänzungen aufgrund von Optimierungen, Verbesserung von Rechtschreibfehlern
sorry...Perfektionismus :oops:

_________________
☆Henna~1aFii 6cm (wg. Pony)~ Hüfte☆
♡KK/NK~ CWC~ Vielwäscherin♡
☆Längste Länge war MO☆
♡Neues Ziel:Klassiker mit Kante♡


Zuletzt geändert von Midori am 10.10.2017, 19:37, insgesamt 21-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine ideale Pflegeroutine
BeitragVerfasst: 17.06.2016, 12:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.06.2016, 12:23
Beiträge: 109
Wohnort: CH
Hallo! Nach langem stillen Mitlesen hier habe ich auch eine tolle Routine gefunden.

Grundsätzliches zum Haar und seinen Ansprüchen: 1cFii, schnell fettend, splissanfällig hauptsächlich an den Seitensträhnen, NHF
Waschfrequenz: alle 2 Tage
Waschmethode: CWC, manchmal nur CW oder WC, je nach Gefühl
Shampoo: Lavera Repair Shampoo, selten Big von Lush (dieser Duft! Yammii)
Spülung: Lavera Repair Spülung als 2tes C, Alverde Repair Condi als erstes C
Rinse: ein- bis 2-mal die Woche Ölrinse (3-4 Tropfen in 1 Liter Wasser)
Kuren: selten Prewash mit Babassuöl
Trocknen: Lufttrocknen
Spitzenpflege: je nach Bedarf Weizenkeimöl, Babassuöl, Kneipp Ringelblumensalbe
Sprüh-Leave-in: -
Öle: Babassuöl, Weizenkeimöl
Kräuter: -
Kopfhautpflege: -
Ernährung und Nahrungsergänzungen: viel Gemüse, wenig Fleisch, keine NEM
Frisuren: Wickeldutt/ LWB, Flechtfrisuren, selten offen
Haarwerkzeug und -schmuck: Tangle Teezer, wenige Forken
Haareschneiden: alle 1 bis 2 Monate Feye für Faule Microtrimm
Morgens, mittags, abends: Flechtzopf öffnen, kämmen, dutten, abends wieder öffnen, kämmen, Nachtfrisur
Nachtprogramm: Engländer, Franzose
Färben (natürliche Haarfarbe, Färbeergebnis): -
Struktuveränderungen (Glätten, Locken): -
Probleme und ihre Lösung: Spliss an den Seitensträhnen, evtl. Seidentuch über das Kopfkissen ausprobieren?
Tips: Nicht mehr so viel neuer Haarkram kaufen und ausprobieren, wenn die Haare doch glücklich sind.. (Muss ich mich immer selbst ermahnen! :lol:)

_________________
2a Fii, SSS ~90cm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine ideale Pflegeroutine
BeitragVerfasst: 01.07.2016, 12:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.02.2015, 09:00
Beiträge: 11
Seit einem halben Jahr hat sich bei mir folgender Pflegeminimalismus bewährt, meine Kopfhaut schuppt nur noch sehr selten:

Grundsätzliches zum Haar und seinen Ansprüchen: 1c/2aFii, ZU 9,2 cm, goldblond mit silber (NHF), kaum Spliss, empfindliche Kopfhaut
Waschfrequenz: alle 2-4 Tage (je nach Bedarf), Scalpwash, komplett 1x wöchentlich
Waschmethode: Haar mit viel Wasser nass machen, verdünntes,selbstgemachtes Shampoo (Kamillentee, Betain, Rizinusöl, d-Panthenol,Guarkernmehl) über den Kopf gießen, kurz einwirken lassen und ganz lange spülen
Rinse: kaltes Wasser
Kuren: nix
Trocknen: Handtuch, danach luftrocknen
Spitzenpflege: selten Öl
Kopfhautpflege: Wildsau
Öle: eine Mischung aus Mandelöl und Wildrosenöl
Ernährung und Nahrungsergänzungen: Ausgewogen, keine Fertiggerichte, wenig Zucker
Frisuren: meist Dutts, selten offen
Haarwerkzeug und -schmuck: grober Hornkamm und Wildsau, Flexis, :wink: Forken, Stäbe
Haareschneiden:
Nachtprogramm: Flechtzopf
Strukturveränderungen: keine
Färben: nein, finde meine NHF völlig ok
Probleme: empfindliche Kopfhaut
und ihre Lösung: waschen, wenn die Kopfhaut danach verlangt, keine Experimente mit Inhaltsstoffen, kein Öl auf die Kopfhaut. Morgens und Abends vorsichtig und ganz langsam mit der Wildsau bürsten, das tut der Kopfhaut gut und lässt meine Haare bis in die Spitzen glänzen.
Tips: NHF Haare brauchen normalerweise nicht so viel, ich glaube, da ist weniger mehr. Seitdem ich nur noch Wasser, Wildsau und verdünntes Shampoo an meine Haare lasse, geht es ihnen gut. Die Kopfhaut zickt dadurch auch seltener und wenn dann doch mal, liegt es meist am Stress o.ä. und vergeht.
Wenn Ihr was Neues ausprobiert, braucht Ihr Geduld bis sich ein Erfolg zeigt und manchmal auch einen zweiten Versuch und verlasst Euch auf Euer Bauchgefühl

_________________
64 cm SSS - 06.10.2016
Farbe: Goldblond mit Silberlingen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine ideale Pflegeroutine
BeitragVerfasst: 01.07.2016, 14:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.10.2014, 13:46
Beiträge: 1275
Wohnort: Rheinland
Grundsätzliches zum Haar und seinen Ansprüchen: Ich habe Henna gefärbtes Haar, dass ich in diesem Jahr mit einer Intensivtönung von Loreal exellence etwas aufgehellt habe, weil es einfach zu dunkel wurde. Meine Haare sind ziemlich trocken und ich habe recht viel Spliss im Übergang von einer "alten" Stufe zum Resthaar. Ich habe aber schon letztes Jahr begonnen regelmäßiger zu trimmen und öfter S&D zu machen, so dass der Spliss nun deutlich reduziert ist. Sie wachsen ca. 1 cm pro Monat und ich habe einen ZU von 6,2 cm.

Waschfrequenz: Ich wasche meist 2mal pro Woche (Sonntag und Mittwoch).

Waschmethode: Seit über 2 Jahren wasche ich mit Seifen (z. B. Aleppo, Pflegeseifen, Savion). Überfettung von 4% bis 20%. Meine Haare sind da ziemlich gleichgültig. Unser Wasser ist sehr weich, Kalkseife habe ich noch nie gehabt. Ich wasche meist abends über Kopf oder unter der Dusche.

Shampoo: Benutze ich eigentlich gar nicht.

Spülung: Verwende ich seit der Intensivtönung wieder regelmäßiger. Ich gebe sie in die Längen und lasse kurz einwirken. Ich nehme nur silifreie Spülungen von Alverde, Balea oder Allterra. Condi gebe ich auch manchmal in meine Rinse. In meinen Hennafärbebrei kommt immer reichlich Condi.

Rinse: Meine Lieblingsrinse besteht aus 2 Pumpstößen Wildrosenöl von Alverde, Apfelessig oder Zitronensaft, je einen Klecks Honig und Condi, 2 Tropfen Weizenprotein und 1,5 Litern Pfefferminztee.

Kuren: Ich schmiere mir als Prewash Kur immer reichlich Bodybutter (Alverde oder Rossmann) in die Haare. Die lässt sich immer problemlos auswaschen und macht wunderbar weiche Haare.

Trocknen: Ca. 15 min. im Handtuchturban und dann offen lufttrocknen.

Spitzenpflege: BWS von DM oder Rossmann.

Sprüh-Leave-in: Selbstgemixt angelehnt an das Rezept aus dem Forum: Rosenwasser, Aloe Vera, Wildrosenöl, Weizenprotein.

Öle: Ich wechsle zwischen dem Wildrosenöl von Alverde und Bio-Kokosöl von Rossmann. Nach dem Waschen verteile ich ca. 5 Tropfen mit den Händen in den feuchten Haarlängen und Spitzen.

Kopfhautpflege: Ich habe eine leichte Schuppenflechte. Wenn es juckt verteile ich meine Urea Neurodermitiscreme auf die Kopfhaut. Das ist aber nur nötig, wenn ich zulange nicht gewaschen habe.

Ernährung und Nahrungsergänzungen: Eisentabletten, Magnesium

Frisuren: Wickeldutt, Disc Bun, Blacky Bun, Gibson Tuck, Half Ups, Engländer, Pferdeschwanz

Haarwerkzeug und -schmuck: Flexis in allen Größen, Haarstäbe v. a. aus Acryl, Holzforken

Haareschneiden: Ich trimme meine Haare selber. Durchschnittlich schneide ich alle 2 Monate einen halben cm.

Morgens, mittags, abends: Zur Arbeit mache ich mir fast immer einen Dutt, den ich abends aber oft zum Pferdeschwanz ändere, weil der einfach gemütlicher ist.

Nachtprogramm: Ich schlafe mit offenen Haaren auf einem Seidentuch.

Färben (natürliche Haarfarbe, Färbeergebnis): Meine NHF ist ein goldenes Mittelblond, aber mittlerweile bin/wäre ich ziemlich grau. Seit 4 Jahren färbe ich deswegen mit Henna. Das klappt prima und solange der Indigogehalt im Farbpulver nicht zu hoch ist, machen meine Haare auch gut mit.

Struktuveränderungen (Glätten, Locken): Nur Flecht- oder Duttwellen.

Probleme und ihre Lösung: Ich liebe Abwechslung und könnte nie immer nur mit der selben Seife waschen oder immer die selbe Rinse anrühren. Daher habe nicht DIE Routine, sondern Fixpunkte wie Seife, Rinse, Leave in etc., die fest zur Routine gehören, aber gerne von mir abgeändert oder gewechselt werden. GsD machen meine Haare und auch die Kopfhaut das auch problemlos mit und reagieren nie mit Schuppen oder Klätsch auf andere Kombinationen oder Seifen.

_________________
SSS 95 cm (1bMii) ZU 7,2cm
Ziel: 1m


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine ideale Pflegeroutine
BeitragVerfasst: 11.10.2016, 14:24 
Offline

Registriert: 04.09.2014, 18:14
Beiträge: 16
Wohnort: Göttingen
Grundsätzliches zum Haar und seinen Ansprüchen: 1a/b F ii, 60cm, recht unkompliziert

Waschfrequenz: alle 3 Tage

Waschmethode: stehend unter der Dusche

Shampoo: kein gekauftes, ich mische Perlastan mit Sucrose Cocoate und verdünne das 1:4 mit Wasser, fertig

Spülung: keine

Rinse: Je ein EL Essigessenz auf zwei 0,5 l Flaschen mit abgekühltem Kräutertee (Klettenwurzel, Brennnessel, Salbei, Fenchel, Thymian, Hopfen)

Kuren: à la LOC: zuerst Aloe-Vera-Panthenol-Gemisch auf die Haare sprühen, etwas antrocknen lassen, dann ein Pflanzenbutter-Mix drauf (Murumuru-/Cupuacu-Butter mit Pequi- und Pataua-Öl oder auch Bacuri-Butter mit Buriti-Öl)

Trocknen: an der Luft

Spitzenpflege: z. Zt. Kamelienöl

Sprüh-Leave-in: keins

Öle: Neutralöl, Brokkolisamenöl, Kamelienöl, Cupuacu, Murumuru, Bacuri, Pataua, Buriti, Pequi, Lanolin

Kräuter: Klettenwurzel, Brennnessel, Salbei, Fenchel, Thymian, Hopfen (alles als Tee bzw. Kaltauszug)

Kopfhautpflege: Pataua-Öl, Hornkamm-Massagen

Ernährung und Nahrungsergänzungen: vorwiegend vegetarisch, NEM’s (Biotin, Zink, Magnesium, Calcium)

Frisuren: Dutts, Flechtzöpfe

Haarwerkzeug und -schmuck: Kämme von Lebaolong, Haarstäbe, weiche Zopfgummis ohne Metall

Haareschneiden: mach ich selbst mit ‘ner Schere von Dictum

Morgens, mittags, abends: wenn ich Frühschicht hab: morgens schneller Dutt, mittags dann meistens Frisurenwechsel; wenn ich Spätschicht hab: etwas kompliziertere Frisuren, weil ich dann Zeit hab (ich probiere gern neues aus), meist Flechtfrisuren; abends auch mal offen

Nachtprogramm: wenn ich Lust hab seitlicher lockerer Flechtzopf

Färben (natürliche Haarfarbe, Färbeergebnis): natürliche Haarfarbe: brünett (na ja, straßenköterbraun trifft’s eher), hab mal mit Roter Beete experimentiert, Ergebnis: null, färbt höchstens die Kopfhaut etwas; ansonsten keine Färbereien, weder chemisch noch natürlich

Strukturveränderungen (Glätten, Locken): nix

Probleme und ihre Lösung: Zur Zeit keine. Hatte früher viel Spliss und auch abgebrochene Haare, Lösung: Haare nicht offen tragen, haarschonende Frisuren, Frisuren wechseln, Spitzenpflege, saure Rinse

Tips: Haare hochstecken und vergessen! Akzeptiere deine Haare, wie sie sind! Nicht mit Gewalt glätten oder Locken rein prügeln, nicht literweise Haarspray drübergießen (hab ich alles durch)! Jeder hat von Natur aus schöne Haare, zeig sie und genieß sie!

_________________
1a/b F ii


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine ideale Pflegeroutine
BeitragVerfasst: 04.11.2016, 18:06 
Offline

Registriert: 30.05.2015, 11:33
Beiträge: 65
Grundsätzliches zum Haar und seinen Ansprüchen: 2a/b, Naturhaarfarbe, geht mir bis zum Schlüsselbein
Waschfrequenz: 2 mal pro Woche, manchmal zu besonderen Anlässen auch öfter
Waschmethode: ganz "normal", unter der Dusche
Shampoo: aktuell Alterra Aloe Vera Granatapfel Shampoo, ist aber nicht fest
Spülung: aktuell Alterra Aloe Vera Granatapfel Haarkur, ist aber nicht fest
Rinse: -
Kuren: Shea Moisture Manuka Honey Masque, Lani Hair Treatment
Trocknen: in einem T-Shirt-Turban, danach einfach lufttrocknen
Spitzenpflege: Lani Hair Treatment, Shea Moisture Transitioning Milk
Sprüh-Leave-in: Urtekram Coconut Leave-In / Aloe Vera Leave-In, sind aber beide nicht so super
Öle: Lani Hair Treatment, Avocado Öl
Kräuter: -
Kopfhautpflege: Lani Hair Treatment, Avocado Öl
Ernährung und Nahrungsergänzungen: vegetarische Ernährung, aber das wirkt sich jetzt nicht so auf meine Haare aus
Frisuren: ugh, entweder in einem Messy-Bun mit einem invisibobble oder Half-Up-Half-Down mit einem Scrunchie
Haarwerkzeug und -schmuck: -
Haareschneiden: mache ich selbst, habe aber noch keine Schere angeschafft
Morgens, mittags, abends: -
Nachtprogramm: -
Färben (natürliche Haarfarbe, Färbeergebnis): NHF
Struktuveränderungen (Glätten, Locken): -
Probleme und ihre Lösung: Trockenshampoo! Und Öle auf die Kopfhaut gegen Schuppen
Tips: Es sind nur Haare .. und meine machen sowieso was sie wollen.

_________________

Manchmal 2a, manchmal 2b
Aktuell: Schlüsselbein - Ziel: APL, dann BSL


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine ideale Pflegeroutine
BeitragVerfasst: 02.03.2017, 12:44 
Offline

Registriert: 01.03.2017, 21:51
Beiträge: 2
Grundsätzliches zum Haar und seinen Ansprüchen: eigentlich ziemlich unkompliziert, fein und bisschen trocken
Waschfrequenz: 2-3Tage
Waschmethode: 2 mal shampoonieren, einmal komplett und einmal nur die kopfhaut (mache regelmäßig Ölkuren)
Shampoo: Elvital Tonerde Absolute, John Masters Organic Scalp Shampoo
Spülung: Urtekram leichte Pflege
Rinse: bin grad am rumprobieren mit Apfelessig-Schwarztee
Kuren:
Trocknen: Turban und dann Luft
Spitzenpflege: unterschiedlich, meist irgendein öl zb kokos
Sprüh-Leave-in:
Öle: Kokosöl, Khadi Amla Haaröl(pre washing)
Kräuter:
Kopfhautpflege:
Ernährung und Nahrungsergänzungen:
Frisuren: bin nur zum messy bun fähig
Haarwerkzeug und -schmuck:
Haareschneiden: alle 3-4 monate spitzen

Morgens, mittags, abends: morgens kämmen abends hässlicher schlafzopf
Nachtprogramm
Färben (natürliche Haarfarbe, Färbeergebnis):
Struktuveränderungen (Glätten, Locken): locken (leider ich liebe es einfach mir welche zu machen)
Probleme und ihre Lösung:
Tips:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine ideale Pflegeroutine
BeitragVerfasst: 05.03.2017, 11:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.12.2015, 18:27
Beiträge: 381
Wohnort: Nah dem Spreewald
Grundsätzliches zum Haar und seinen Ansprüchen:
pflegeleicht, etwas trocken, 1bFii, neigt zu trockener KH mit Schuppen
Waschfrequenz: 2-3Tage
Waschmethode: Wash
Shampoo: Shampooseife
Spülung: -
Rinse: kalte Rinse, Mineralwasser, Brennesseltee
Kuren: Ölkuren (Jojoba, Olive, Mandel), Honig-Ei
Trocknen: Turban und dann Luft
Spitzenpflege: Haircreme von Heymountain
Sprüh-Leave-in: Protein-Rosenwasser
Öle: Jojoba, Walnuss, Mandel, Olive
Kräuter: -
Kopfhautpflege: Ab und zu eine Joghurtkur
Ernährung und Nahrungsergänzungen: Haar Vital Kapseln, Vitamintabletten
Frisuren: LWB, Wickeldutt, Flechtfrisuren, offen
Haarwerkzeug und -schmuck: Stäbe, Forken, Ficcare, Flexi
Haareschneiden: selbst alle 3 Monate Spitzen, Splissschnitt

Morgens, mittags, abends: geduttet
Nachtprogramm: hoher Dutt oder offen
Färben (natürliche Haarfarbe, Färbeergebnis): z.Z. rauswachsende NHF
Struktuveränderungen (Glätten, Locken): -
Probleme und ihre Lösung: sehr glatte Haare und dabei kein Volumen am Kopf 》behoben durch Seife und Verzicht auf Condi
Tips: Spaß und Liebe am Haar

_________________
1b F ii | SSS 72 cm (Dez 16)| ZU 8 cm
APL...BSL...Midback...Taille...Hüfte...BCL
Weiter bis Klassik?
2017 Chemiegefärbt, gescheckt und hoffentlich bald einheitlich goldbraun...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine ideale Pflegeroutine
BeitragVerfasst: 07.03.2017, 12:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.07.2015, 12:57
Beiträge: 1872
Wohnort: dort, wo Main und Tee fließen
Ideal ist meine Routine bestimmt noch nicht, aber es ist bis jetzt die beste und Verbesserungen kann ich schließlich nachtragen :)

Grundsätzliches zum Haar und seinen Ansprüchen: Fia-Typus 1a/b M ii. Ich habe Spliss, Bruch und Klett. Feuchtigkeit nehmen sie fast immer super auf, aber Proteine fast gar nicht. Die Kopfhaut ist eine Zicke.
Waschfrequenz: alle 3 bis 5 Tage.
Waschmethode: Scalp-Wash und manchmal den Zopf nass machen. Komplett waschen nur bei Bedarf.
Reinigung: Milde Shampoobars mit Sodium Lauryl Sulfaten oder Shampoo mit Decyl Glucosiden. Alles andere verursacht Schnee oder Schlimmeres.
SpülungRinseKuren
Trocknen: T-Shirt zum Antrocknen, dann Lufttrocknen.
Spitzenpflege: Öle und HeyMountain Haarcremes, auch in Kombination als LOC.
Öle: bis auf Kokos- und Brokkolisamenöl gehen die meisten Basisöle und Ölmischungen.
Sprüh-Leave-inKräuterKopfhautpflege
Ernährung und Nahrungsergänzungen: Hauptsächlich Tee, Wasser, Gemüse, Getreideprodukte, Käse und derartiges. Kaum Fleisch und Fisch. Zu wenig Obst. Haut-, Haar- und Nagel-Kapseln nur wenn ich dran denke.
Frisuren: Primär Dutt, selten auch mal Flechtzopf. Am Wochenende oder beim Ausgehen manchmal offen, Half-Up, Pferdeschwanz.
Haarwerkzeug und -schmuck: The Body Shop Kamm, The Wet Brush, Flexis, Stäbe.
Haareschneiden: S&D, Selftrimms, Trimms bei der Friseuse meines Vertrauens.
Tagesprogramm: Meistens Dutt.
Nachtprogramm: Pflegen und Satin Lined Cap aufsetzen.
Farbe:
• Meine Naturhaarfarbe ist ein warmes Dunkelbraun (Zartbitter) mit weißen Extras.
• Die Längen sind blondiert und mit Directions in Blautönen getönt.
Strukturveränderungen: Sehr selten Stoffwickler über Nacht.
Probleme und ihre Lösung:
1. Scheinbar Stagnierendes Wachstum bedeutete bei mir nur, dass ich den kompletten Zuwachs geschnitten habe.
2. Spliss, Bruch und Klett sind für meine Haare nicht zu besiegen, aber durch diese Routine zu reduzieren.
3. Bei trockenem Haar trotzdem kleine Mengen Pflege nehmen, aber öfter nachlegen, damit mit die Gefahr von Überpflegung eliminiert wird.
Tipps

_________________
Instagram @EllieElfin | 1b M ii (ZU 8cm) | 98cm S³
Dunkelkupfer gefärbt ♦ Trotz Trimmen 2020 zum Meter
Elfenmädchens Bunhead-Project zum Meter & zu Klassik
Haircream twice a day keeps the scissors away.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine ideale Pflegeroutine
BeitragVerfasst: 12.04.2017, 14:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.01.2016, 14:49
Beiträge: 107
Diese Routine macht mir zuverlässig schöne Ergebnisse und ich merke, wie sich mein Haarzustand kontinuierlich verbessert.

Grundsätzliches zum Haar und seinen Ansprüchen: 1a F/M 7,5 cm, relativ unkompliziert
Waschfrequenz: ca. alle 5-6 Tage, abwechselnd 2x Scalpwash dann Komplettwäsche
Waschmethode: Prewash mit Öl über Nacht, Conditioner, Shampoo, Öltunke, Leave-In
Shampoo: Alterra Granatapfel + Aloe Vera verdünnt, Lush Godiva abwechselnd
Spülung: Alterra Granatapfel + Aloe Vera
Rinse: Öltunke mit 4 Tropfen Arganöl und 4 Tropfen Seidenprotein auf 1 Liter Wasser
Kuren: Prewashkur über Nacht meistens mit Olivenöl (großzügig)
Trocknen: T-Shirtturban, headbangen, Lufttrocknen
Spitzenpflege: Heymountain Jazzee Blue, Arganöl, Brokkolisamenöl, alle 1 - 3 Tage
Sprüh-Leave-in: /
Öle: s.o., es funktionieren die meisten
Kräuter: /
Kopfhautpflege: Khadi vitalisierendes Haaröl beim Prewash
Ernährung und Nahrungsergänzungen: vegetarisch, viel Gemüse und Hülsenfrüchte, viele Kohlenhydrate, wenig Obst, ich supplementiere B-Vitamine (Drogerie-Haarvitamine) und zeitweise Eisen
Frisuren: Dutts ... ich bin faul
Haarwerkzeug und -schmuck: von jedem eins^^: Ed-Stick, Flexi, Dymondwoodforke dreizinkig, Fake-Ficcare, Ebelin Holz/Plastikkamm
Haareschneiden: unregelmäßige Mikrotrimms nach Feye, S&D
Morgens, mittags, abends: morgens kämmen und Dutt machen ...
Nachtprogramm: offen ins Seidenhäubchen
Färben (natürliche Haarfarbe, Färbeergebnis): /
Struktuveränderungen (Glätten, Locken): /
Probleme und ihre Lösung: Spliss und Haarbruch, das übliche. Mir hilft Klett vermeiden durch hochstecken und Nachthaube tragen, und immer sanft kämmen.
Tips: Nett zu den Haaren sein und sie den Rest der Zeit einfach vergessen. Vor meiner LHN-Zeit habe ich nur mit Shampoo gewaschen, nie gekurt und grob gebürstet. Der Qualitätsunterschied zu heute ist riesig, er kam aber nicht über Nacht. Geduld haben.

_________________
1a F/M ZU 7 cm 112 cm SSS Klassik


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine ideale Pflegeroutine
BeitragVerfasst: 12.04.2017, 18:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.11.2016, 10:22
Beiträge: 399
Ich mach hier auch mal mit. Meine Haarpflege ist zwar nicht die intensivste und aufwendigste, hat sich aber in den letzten Monaten und Jahren kaum geändert (auch die Entdeckung des LHN hat mir eher wenige Aha-Momente beschert) und ich komme - zumindest was die Längen und Spitzen angeht - sehr gut damit aus.

Grundsätzliches zum Haar und seinen Ansprüchen: 1c-2aFii, schnell fettend (momentan extrem wegen abgesetzter Pille), aber alles, was keinen Kontakt mehr zum Kopf hat, ist unkompliziert.
Waschfrequenz: 3x/Woche
Waschmethode: Scalpwash, alle 2 Wochen Komplettwäsche (Shampoo + Kur). Zwischendurch bei Bedarf die Längen + Spitzen separat mit Spülung auswaschen.
Shampoo: dzt. abwechselnd Lush Seanik und medizinisches Schuppenshampoo
Spülung: alverde Glanz, die macht meine Haare wirklich weich und fluffig, gut gepflegt, aber nicht beschwert.
Rinse: nur bei Komplettwäsche, Zitrone (1EL auf 1l kaltes Wasser)
Kuren: dzt. die alverde BB-Haarmaske (funktioniert aber nur, weil ich sie ja nur alle 2 Wochen verwende, öfter wäre sie wohl zu pflegend)
Trocknen: lufttrocknen, nur im Notfall fönen
Spitzenpflege: bei Bedarf Aloe Vera-Gel, eventuell ein bisschen Öl darüber, bei akut "bauschigen", trockenen Spitzen auch mal irgend eine Handcreme, die grade greifbar ist.
Sprüh-Leave-in: -
Öle: alverde Haaröl, Kokosöl
Kräuter: -
Kopfhautpflege: -
Ernährung und Nahrungsergänzungen: glutenfrei, momentan noch fleischfrei, kaum Süßes, kein Fertigfraß, NEM: Eisenpräparate (wechselnd), Kapseln speziell für die Haare (dm)
Frisuren: Geflochtene Pferdeschwänze (englisch / runder Vierer), Holländer / Franzose (gerade oder schief), zu besonderen Anlässen auch mal 5er oder 5th Avenue, Dutts: LWB, improvisierter Kelte, Disc Bun, Infinity Bun, French Pinless
Haarwerkzeug und -schmuck: Bürste mit Holznoppen von ebelin, Stielkamm aus Plastik. Schmuck bisher leider erst 2 Flexis, die Forke von BB und eine silverdawnjewelry Forke, außerdem Haargummis und Bobbypins.
Haareschneiden: 1cm-Trimms im 4-Wochen-Takt und S&D, wenn mir langweilig ist oder ich gestresst bin (natürlicher Stresskiller)
Morgens, mittags, abends: morgens Nachtfrisur öffnen, kämmen, Frisur für den Tag, abends Frisur lösen, kämmen, Nachtfrisur - ganz einfach :wink:
Nachtprogramm: hochgesteckter Franzose, manchmal Cinnamon mit invisibobble
Färben (natürliche Haarfarbe, Färbeergebnis): Reste werden aktuell nach und nach rausgetrimmt
Strukturveränderungen (Glätten, Locken): -
Probleme und ihre Lösung: fettiger Ansatz (leider keine Lösung außer Babypuder und Trockenshampoo, die Nachwirkungen der Pille tun ihr Übriges dazu), derzeit moderater Haarausfall aus ebendem Grund (dafür leider auch keine Lösung außer vorsichtig Kämmen und täglich hochstecken)
Tips: Die meisten Verbesserungen haben bei mir gebracht: weniger offen tragen und Nachtfrisur zulegen. Aloe Vera wirkt bei mir Wunder, das macht die Haare fast so weich wie Hasenfell. Und noch ein Tipp zu Scalpwash: Das eignet sich nicht für jedes Haar, ich z.B. hab für mich rausgefunden, dass 4 Wochen ohne Wasserkontakt meinen Haaren definitiv nicht gut tun, da fehlt eindeutig die Pflege.

Das klingt jetzt alles sehr spartanisch, ist es ja auch :lol: , aber meine Haare sind momentan, was die Pflege angeht, wirklich anspruchslos. VORAUSGESETZT!, ich trage sie täglich geflochten (ohne hohe Zopfgummibasis) oder am besten hochgesteckt. Geflochtener Pferdeschwanz beispielsweise verlangt am Abend nach dem Öffnen meist zumindest ein bisschen Aloe Vera und Öl.

_________________
1c-2aFii ~ 83cm SSS


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 434 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 25, 26, 27, 28, 29  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de