Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 20.11.2019, 19:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 29.04.2016, 01:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.12.2014, 19:42
Beiträge: 452
Hallo zusammen :winkewinke:

als ich letztens meine erste Ficcare bekam, hatte ich so meine Probleme damit, sie unter der Basis des Wickeldutts hindurchzustechen, den ich machen wollte. Es ziepte furchtbar und ich hatte das Gefühl, mehrere Haare auszureissen oder abzusäbeln. Ich habe dann nach einer Möglichkeit gesucht, die Haare so zu befestigen, dass ich die Ficcare nicht durch die gewickelte Basis stecken muss. Herausgekommen ist eine neue Frisur, die, soweit ich weiss, noch nicht hier im Forum vertreten ist:

Bild Bild

Name: Pfau
Alias: Springbrunnen? Feuerwerk? Schmetterling? (Abwandlung von Wickeldutt)
Haarlänge: könnte ab 60 cm <a href="http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB3/viewtopic.php?t=17024"><a href="http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB3/viewtopic.php?t=17024">SSS</a></a> klappen, bei dicken Haaren ist wahrscheinlich mehr Länge nötig
ZU: wahrscheinlich egal (sagt bescheid, wenn nicht)
Schwierigkeit: leicht/mittel
Handwerkszeug: Ficcare


1.Bild 2.Bild 3.Bild
4.Bild 5.Bild 6.Bild
7.Bild 8.Bild 9.Bild
10.Bild 11.Bild 12.Bild

1. Mit der linken Hand die Haare zu einem hohen Pferdeschwanz halten.
2. Mit der rechten Hand die Haare nach oben über die linke Hand legen; Ihr braucht eine deutlich grössere Schlaufe als für einen Wickeldutt.
3. Die Haare zwischen Hand und Kopf wieder nach unten führen und zwar so, dass sie danach links neben der Zopfbasis liegen
4. Die Haare gegen den Uhrzeigersinn um die Basis drehen, eventuell ganz leicht twisten.
5. Ein paar Zentimeter übriglassen, die nicht um die Basis gewickelt werden!
6. Die Spitzen mit dem Zeigefinger und dem Mittelfinger der linken Hand ergreifen.
7. Die linke Hand aus der Schlaufe ziehen und dabei die Spitzen durch die Schlaufe ziehen*. Das Gebilde mit der rechten Hand gegen den Kopf drücken (am besten mit dem Zeigefinger die Basis halten und mit dem Mittelfinger den unteren Teil der Schlaufe).
8. Hände wechseln, sodass danach das Gebilde von der linken Hand gehalten wird (wieder Zeigefinger auf Basis, Mittelfinger auf Schlaufe).
9. Mit der rechten Hand die Ficcare so zwischen den Zeigefinger und den Mittelfinger der linken Hand schieben, dass sie nicht die Basis selbst erfasst, sondern direkt über ihr die Schlaufe am Kopf befestigt. Haare vom Kopf mit aufnehmen.
10. Zwischenergebnis. Prüfen, ob alle Haare von der Ficcare erfasst wurden.
11. Die Schlaufe mit den Händen etwas auffächern.
12. Fertig.

* Die Spitzen durch die Schlaufe zu ziehen und nicht bis zum Ende um die Basis zu wickeln ist wichtig, damit sie später von der Ficcare gehalten werden, obwohl sich die Basis selbst nicht in der Schlaufe befindet. Wer sehr lange Haare hat kann das Ende auch länger lassen und aus der Schlaufe heraushängen lassen. Gibt bestimmt einen schönen Effekt (bin gespannt auf Fotos)

Tipps: Das Wechseln der Hände in Schritt 8 ist etwas tricky. Den Schritt kann man vermeiden, indem man mit derjenigen Hand die Ficcare anbringt, um die man vorher die Schlaufe gelegt hat. Da ich aber weder mit links wickeln noch die Ficcare anbringen kann, musste ich halt ein bisschen herummanövrieren.

Ich hoffe, die Beschreibung ist verständlich, und wünsche viel Spass beim Ausprobieren :)

LG, Elodia

_________________
Feenhaar | 1c | 71 cm SSS | ZU 4,8 cm | Ziel: 90 cm

aktuelles PP | altes PP


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.04.2016, 01:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.12.2014, 19:42
Beiträge: 452
Sorry, dass die Fotos so komisch verteilt sind. Ich hätte das gerne noch verbessert, habe aber keine Möglichkeit, den Beitrag zu bearbeiten.

_________________
Feenhaar | 1c | 71 cm SSS | ZU 4,8 cm | Ziel: 90 cm

aktuelles PP | altes PP


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.04.2016, 08:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.08.2015, 20:03
Beiträge: 3135
Juhuu, endlich mal eine Linkshändergeeignete Ficcare-Frusur :)
Ich werde sie mal ausprobieren und dann Fotos reinsetzen. Welche Ficcare-Größe hast du verwendet?

_________________
1cFii - ZU 6,8, SSS 125 cm
[x] Taille - [x] Hüfte - [x] Steiß - [x] Klassik
PP: Knielang in Blond


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.04.2016, 08:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.05.2013, 11:57
Beiträge: 2413
Wohnort: Vorarlberg
Ich habe die frisur auch gerade ausprobiert und bekomme meine zu kleine ficcare wunderbar rein:)

Danke für die idee:)

_________________
1c-2aMii 8 cm ZU, Fairytaleends, 100 cm nach SSS, chemisch/Indigo schwarz

Liesschens zweiter Versuch-Classic length Aktuelles PP
Ein langer Weg nach MO Abgebrochenes PP


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.04.2016, 08:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19.06.2012, 09:29
Beiträge: 6027
Ist das nicht die Log-Roll? klick (Oder hab ich jetzt nen Denkfehler??? :oops: )

_________________
Honigblonde Feen wollen süßen Haarschmuck


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.04.2016, 09:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.08.2015, 20:03
Beiträge: 3135
Es könnte eine Variation dessen sein. Ich kenne Log-roll im wesentlichen als Form einer Banane, hierbei wird aber die obere Schlaufe am Ende fluffig gemacht, damit diese der Blickfang ist.
Von der Technik her ist es aber sehr ähnlich, nur die Anfangsschlaufe wird hier nach Links gelegt, die meisten Logrolls machen die Schlaufe nach rechts rum. (ich hoffe, du verstehst, was ich meine...)

_________________
1cFii - ZU 6,8, SSS 125 cm
[x] Taille - [x] Hüfte - [x] Steiß - [x] Klassik
PP: Knielang in Blond


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.04.2016, 09:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19.06.2012, 09:29
Beiträge: 6027
Hm, als Banane hab ich das noch nie so gesehen. Ich wickel die Log Roll ganz normal wie den Wickeldutt, nur dass das Gebilde danach nach oben gelegt wird. Ob man nun nach rechts oder links legt ist doch eigentlich davon abhängig ob man rechts-oder linkshänder ist oder?

Das was aber unterschiedlich ist, dass hier bei der Version von Elodia die Schlaufe zum Schluss noch mal aufgefächert wird. Also eine Abwandlung der Log Roll?

Also eigentlich sind wir uns ja einig :lol: :mrgreen:

_________________
Honigblonde Feen wollen süßen Haarschmuck


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.04.2016, 09:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.08.2015, 20:03
Beiträge: 3135
viewtopic.php?f=6&t=5630&start=30, wenn du da ein wenig runterscrollst, findest du einen Logroll, der sehr bananig aussieht :)

Wie eine Schlaufe gewickelt wird, hat bei manchen Buns durchaus Einfluss auf die Spannung. Beim Logroll macht es in der Tat nur einen Unterschied für Links oder REchtshändig, aber wenn es um kompliziertere Buns wie beispielsweise den Orchid geht, da reicht es leider nicht, als Linkshänderin die Schlaufe andersrum zu legen, sondern der komplette Ablauf des Buns muss gespielelt werden, sonst klasst es mit der Spannung nicht und der Bun sieht anders aus.

_________________
1cFii - ZU 6,8, SSS 125 cm
[x] Taille - [x] Hüfte - [x] Steiß - [x] Klassik
PP: Knielang in Blond


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.04.2016, 09:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.02.2010, 01:07
Beiträge: 781
Wohnort: Nordlicht im Ländle
Interessante Idee. *notier*


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.04.2016, 09:59 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 21.07.2011, 14:46
Beiträge: 10539
Ich bin da bei Yunasama.
Eigentlich soll bei einer Logroll die Haare nicht nur um die Basis wie hier gewickelt werden, sondern um die Schlaufe nach oben hin.
Klar bleibt dann auch die Schlaufe oben stehen jedoch sollte diese eigentlich fiel kleiner ausfallen.

Ich gebe aber zu das einige dort gezeigten Visionen eher diesem hier ähnlich sind.

Alternativ ist dieser Dutt auch ähnlich zum Phabun bzw. Blackybun, es bleibt wohl nicht aus das einige Dutts sich ähnlich sehen.

_________________
~ 2aM ZU 8,8 cm / ZQ 6,16cm² ~ SSS: ca. 165cm ~ Endstation Knöchel erreicht ~
Forenregeln ~ Neu hier? ~ Frisuren Inhaltsverzeichnis


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.04.2016, 12:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.08.2015, 20:03
Beiträge: 3135
Ich habe bis grade im Bad gestanden und ein wenig rumprobiert, bekomme das ganze aber noch nicht optimal zum halten. Ich habe einen ZU von 6,5 und eine Länge von 85cm plus. Mir geht die SPannung in der Duttbasis flöten, wenn ich die Ficcare reinschiebe... ich werde da wohl noch was üben müssen. ABER: durch die niedrig angesetzte Spange finde ich den Pfau angenehmer zu tragen, als den Logroll, der bei mir durch die hohe Einstichposition sehr viel Zug am hinteren Oberkopfteil verursacht. Der Pfau hingegen verteilt das Gewicht des Buns Richtung Duttbasis und ist damit für mich eher was, was ich auch mal öfter versuchen werde.

Was mir allerdings noch einfällt: für den Fächereffekt ist der ZU nicht unwesentlich. Je größer der ZU, desto größer wird die Schlaufe am Ansatz sein, das heißt also, um du fächern ist mehr Länge notwendig und somit auch eine viel größere Schlaufe.

_________________
1cFii - ZU 6,8, SSS 125 cm
[x] Taille - [x] Hüfte - [x] Steiß - [x] Klassik
PP: Knielang in Blond


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.04.2016, 20:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.12.2014, 19:42
Beiträge: 452
Oh, die Log Roll kannte ich noch gar nicht! Auch sehr schön! Ich habe mir gerade die Fotos und ein paar Videos angesehen und finde, wie Vila, dass der wesentliche Unterschied in der Betonung von Schlaufe und Gewickel liegt: Beim Pfau ist die Schlaufe gross und aufgefächert und die Basis klein, und bei der Log Roll wird die Schlaufe so umwickelt, dass eine Rollenoptik entsteht, und was oben von der Schlaufe herausschaut, ist im Verhältnis zum Gewickel viel kleiner.
Yunasama hat geschrieben:
Mir geht die SPannung in der Duttbasis flöten, wenn ich die Ficcare reinschiebe...

Hast du die Haarenden so durch die Schlaufe gezogen, dass sie zusammen mit der Schlaufe von der Ficcare erfasst werden können? Ich ziehe die Haarenden dafür immer schräg nach oben durch die Schlaufe, sodass sie auf jeden Fall mit in die Ficcare kommen.

Mir fällt gerade auf: Vielleicht ist genau dafür die Wickelrichtung wichtig. Da ich gegen den Uhrzeigersinn wickle, kommen die Haarenden, die durch die Schlaufe gezogen werden sollen, von unten und können dann schräg nach oben durch die Schlaufe gezogen werden.

Wegen den verschiedenen Zopfumfängen bin ich selber noch gespannt, bis zu welcher Dicke der Pfau machbar ist. Du hast recht, Yunasama, dass die Schlaufe bei einem grossen ZU auch grösser sein muss, um aufgefächert werden zu können. Ausserdem ist die Basis bei Pfau ziemlich klein. Bei dicken und langen Haaren bekommt man den Effekt wohl nur, wenn man weniger um die Basis wickelt und die längeren Haarenden aus der Schlaufe heraushängenlassen würde. Ich würde gerne mal auf einem Foto sehen, wie das aussieht, da ich es selber nicht ausprobieren kann.

Vielleicht stellt sich ja auch heraus, dass der Pfau speziell etwas für dünne Haare ist. Durch das Auffächern kann ich einfach mehr Volumen zaubern, als ich das durch das Wickeln einer Rolle könnte.

Die Grösse meiner Ficcare ist übrigens S.

_________________
Feenhaar | 1c | 71 cm SSS | ZU 4,8 cm | Ziel: 90 cm

aktuelles PP | altes PP


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.04.2016, 20:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.08.2015, 20:03
Beiträge: 3135
Elodia hat geschrieben:
Hast du die Haarenden so durch die Schlaufe gezogen, dass sie zusammen mit der Schlaufe von der Ficcare erfasst werden können? Ich ziehe die Haarenden dafür immer schräg nach oben durch die Schlaufe, sodass sie auf jeden Fall mit in die Ficcare kommen.Mir fällt gerade auf: Vielleicht ist genau dafür die Wickelrichtung wichtig. Da ich gegen den Uhrzeigersinn wickle, kommen die Haarenden, die durch die Schlaufe gezogen werden sollen, von unten und können dann schräg nach oben durch die Schlaufe gezogen werden.


Das mit dem schräg nach oben habe ich so beim ersten Mal probiert. Hat dann auch gehalten, aber ich hatte eine leichte "Antenne" von den Spitzen^^

Zitat:

Du hast recht, Yunasama, dass die Schlaufe bei einem grossen ZU auch grösser sein muss, um aufgefächert werden zu können. Ausserdem ist die Basis bei Pfau ziemlich klein. Bei dicken und langen Haaren bekommt man den Effekt wohl nur, wenn man weniger um die Basis wickelt und die längeren Haarenden aus der Schlaufe heraushängenlassen würde. Ich würde gerne mal auf einem Foto sehen, wie das aussieht, da ich es selber nicht ausprobieren kann.


Bei mir ist die Basis sogar größer als die Schlaufe an sich geworden...Es sah wirklich nicht so filigran aus, wie auf den Ursprungsfotos. Ich werde es vor dem Bettgehen nochmal probieren, aber ich glaube, die Frisur ist für große ZU eher schwerer...

_________________
1cFii - ZU 6,8, SSS 125 cm
[x] Taille - [x] Hüfte - [x] Steiß - [x] Klassik
PP: Knielang in Blond


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.02.2017, 17:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.05.2015, 12:34
Beiträge: 1582
Wohnort: Südniedersachsen
Pfau mit Pfau

Bild

Wie macht ihr das, dass sich die Schlaufe nicht verdreht?

_________________
1a (b?) Fii (ca. 7,5 cm zu) * SSS: 104 cm * goldbraun und glatt
Kein Haarzustand ist von Dauer
Mein PP *


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de