Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 06.10.2022, 21:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.05.2010, 22:55 
Offline

Registriert: 25.10.2009, 19:11
Beiträge: 2129
Wohnort: Ostwestfalen
Mein neustes Projekt :? Bisher klappts noch nicht recht.

_________________
Bild

2a/bFii (8,5cm)/107cm nach SSS - klassisch/mittelaschblond mit wetterabhängigem Spezialeffekt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.05.2010, 23:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.02.2010, 01:07
Beiträge: 781
Wohnort: Nordlicht im Ländle
Mein neuester Versuch:

Bild

Ich stelle fest, das ist das optimale Einsatzgebiet für meine kleine Bratenwenderstiel-Forke. Hält super allein mit der Forke, und die Größe ist genau richtig. Wird ins Repertoire aufgenommen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.11.2010, 21:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.02.2010, 20:59
Beiträge: 255
Diese Frisur mach ich mir immer auf der Arbeit! Aber anscheinend werden meine Haare zu lang dafür ._. Selbst mit nem Scrunchi, also mit so einem wo die Fäden rausgucken ihr wisst schon was ich meine, hält das fast nicht mehr >.< Und wenn ich sie vorher einflechte, hab ich total vertrocknete Längen wenn ich sie dann aufmache nach 8 Stunden...
Schade eigentlich...

Hat iwie ne Alternative? :D

_________________
Bild

- BALDIGE NEUERÖFFNUNG VOM TAGEBUCH -


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.11.2010, 18:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.06.2010, 14:13
Beiträge: 7711
Bin ich eigentlich dumm? Kann doch nicht angehen, das ich nichtmal einen normalen Knoten hinbekomme, mit 67-68cm und Schrumpfkopf! :shock:

Ich kann maximalst die allerletzten Zipfel-Spitzen rausziehen und er ploppt augenblicklich auseinander... :(

Erfahrungsberichte bitte, ich verstehs nicht...

_________________
1a-bMii SSS:94cm U:7cm
PP - abgeschlossen
NBNK


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.11.2010, 20:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.11.2010, 20:04
Beiträge: 202
ratwomen
Der Knoten frisst unheimlich Länge, mein "Zipfel" ist zwar ein bisschen länger, aber ich bin auch jedesmal uberrascht wo meine langen Haare hin sind wenn ich den Knoten mache.

_________________
1b Mii
SSS 99
Braun + immer weniger Henna


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.04.2011, 19:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2010, 19:31
Beiträge: 893
Mir ist gerade aufgefallen, dass ich mit dem Urknoten einen Fake-Kelten hinbekomme.

Bei meiner Haarlänge ist das eigendlich unmöglich.
Der trick ist, dass ich die rausstehende Spitze (aus der Mitte) so nach hinten umklappe, dass ich optisch drei stränge bekomme.

(leider habe ich kein Bild)

Bisher habe ich die Spitze aus der mitte immer in die Richtung geklappt, bei der sich der knoten bereits überkreuzt hat (also dort wo der knotenpunkt ist). mache ich den knoten auf diese weise, entshet bei mir etwas, was so aussieht, wie ein sockendutt.

Lasse ich diesen Knotenpunkt aber frei, und klappe die spitze in die genau andere richtung um, son habe ich einen wunderschönene Kelten :)

_________________
1bMii - BSL (der Avatar ist eine (alte) Lüge :-) )
Natur: mittelaschblond
gefärbte Strähnchen: hellasch- bis goldblond

Ziel: Pflege, pflege, pflege, dabei aber offen genießen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.04.2011, 20:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.02.2011, 11:13
Beiträge: 1867
Wohnort: Westberlinerin in Österreich
Richtig, der Knoten frisst Länge fast wie ein Kelte und im Grunde ist das auch schon fast einer. Also nicht verzweifeln alle die ihn nicht schaffen, bei mir hält er auch nicht ohne etwas für länger als vom Schreibtisch bis in die küche mit dem Knoten zwischen den Schulterblättern :lol:

_________________
2aM-Ciii (10,5cm), +- 106 SSS, Po im Stufenschnitt.
Wegen Allergien auf diverse Shampoos wieder mal mit meinen Haaren beschäftigt.
Vorhaben: Gesunde Haare


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.04.2011, 20:45 
Offline

Registriert: 14.05.2010, 21:24
Beiträge: 2282
Wohnort: Nähe Gießen
Dieser Knoten ist quasi mein Grundelement für die meisten (nicht allzu professionellen) Dutts, die ich mir mache. Ich trag den öfter mal als eine Art Pferdeschwanz, also dass ich den Rest einfach in der Mitte raushängen lasse. Bei mir bleiben da so um die 30cm übrig. Oder ich wickel den Rest noch irgendwo drum. Heute hab ich sie z.B. drei Runden um die Basis gewickelt und bei jeder Runde einen Teil der Haare rausgenommen, sodass ich jetzt quasi Strähnen in drei Stufen von oben überm Dutt hängen hab.
Wenn ich die Haare am Ansatz fest genug zusammendrehe und dann einfach quer einen Haarstab durchstecke (die Ränder am Ansatz fixieren), hält das bombenfest. Haarnadeln besitze ich gar keine und die kleinen Klemmen taugen bei mir nicht, um eine tragende Funktion zu übernehmen. :roll:

_________________
Cait Sidhe (sprich: Kat Schij(e)) = Katzenwesen in keltischer Mythologie; eine Art Katzenmensch in "October Daye"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.04.2011, 21:08 
Offline

Registriert: 14.05.2010, 21:24
Beiträge: 2282
Wohnort: Nähe Gießen
Das sieht dann so aus (ok, gebe zu, ist etwas fransig^^):
Bild

_________________
Cait Sidhe (sprich: Kat Schij(e)) = Katzenwesen in keltischer Mythologie; eine Art Katzenmensch in "October Daye"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.04.2011, 21:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.02.2011, 11:13
Beiträge: 1867
Wohnort: Westberlinerin in Österreich
Der Urknoten und der Wikingerknoten sind doch eigentlich gleich, oder spinne ich jetzt?
http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB2/v ... c&start=45

_________________
2aM-Ciii (10,5cm), +- 106 SSS, Po im Stufenschnitt.
Wegen Allergien auf diverse Shampoos wieder mal mit meinen Haaren beschäftigt.
Vorhaben: Gesunde Haare


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.04.2011, 22:38 
Offline

Registriert: 18.03.2007, 19:14
Beiträge: 1040
Der Urknoten ist die Kurzform. Da wird der Restzipfel aber hinter dem Dutt versteckt.
Der Wikingerknoten ist das Gleiche wie der Kometenknoten. Das ist im Prinzip ein Urknoten, bei dem aber der Restzipfel wie ein Pferdeschwanz herunterhängt. --> klick


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.04.2011, 23:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.02.2011, 11:13
Beiträge: 1867
Wohnort: Westberlinerin in Österreich
Ah, OK, danke :-)
Die vielen Namen bringen mich noch um ;-)

_________________
2aM-Ciii (10,5cm), +- 106 SSS, Po im Stufenschnitt.
Wegen Allergien auf diverse Shampoos wieder mal mit meinen Haaren beschäftigt.
Vorhaben: Gesunde Haare


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.04.2011, 00:09 
Offline

Registriert: 18.03.2007, 19:14
Beiträge: 1040
Mich auch. ^^
Ich glaube aber, damit stehen wir in diesem Forum nicht allein da. ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.04.2011, 00:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.02.2011, 11:13
Beiträge: 1867
Wohnort: Westberlinerin in Österreich
Wenigstens etwas ;-)
Sehr beruhigend nicht so alleine da zu stehen!

_________________
2aM-Ciii (10,5cm), +- 106 SSS, Po im Stufenschnitt.
Wegen Allergien auf diverse Shampoos wieder mal mit meinen Haaren beschäftigt.
Vorhaben: Gesunde Haare


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Ur-Knoten
BeitragVerfasst: 14.01.2013, 13:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30.11.2012, 12:53
Beiträge: 166
@Tomatensalat ist ja witzig, du machst mit dem Knotbun einen Fake-Kelten, ich mache aus einem Kelten einen Fake-knotbun :D
Also Kelte geht bei mir mit 70 cm SSS und 8 cm Umfang problemlos. Man muss nur diese Technik kennen:
http://www.haartraumfrisuren.de/anleitu ... er-knoten/
Und mit der gleichen Technik mache ich den Fake-Knotbun: Er ist dann aber glaube ich andersherum. Vom Prinzip her aber das gleiche. Einfach statt die Schlaufe wie beim Kelten zu lassen die Haare durch die Schlaufe ziehen und dann um die Basis wickeln. Dann Haarstab oder irgendwas anders zum fixieren. Ohne scheint es auch schon ein bisschen zu halten.

_________________
1b/c F ii, Länge 83cm SSS (Taille), Umfang 7,5 cm Ziel: noch etwas länger... ;)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de