Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 19.02.2019, 15:20

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 92 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Von Henna zurück zur Chemie
BeitragVerfasst: 31.08.2010, 10:35 
Offline

Registriert: 31.08.2010, 10:19
Beiträge: 1
Hallo!
Ich hoffe, ich beginne hier nicht den 100. Thread zu diesem Thema, aber ich habe nach langem Stöbern noch keine "befriedigende" Antwort zu meinem Problem gefunden:

Ich bin irgendwann mal auf Henna-Rot umgestiegen, weil ich meine Haare schonender färben wollte, und eine Zeit lang ging alles gut - glänzende, fülligere Haare, schöne Farbe.... Doch irgendwann wurden die Haare immer dunkler, und das schöne "leuchtende" Rot war weg u. nach ein paar Wochen wurde die Farbe dann immer langweiliger u. die Haare trockener u. splissiger. Daher möchte ich jetzt doch wieder auf chem. (Friseur)Farben umsteigen - nach wie vor rot, aber nicht mehr "Henna-rot" (mit dunklem Orange/Kupfer-Stich) sondern ein intensiveres Rot (Karmin-Stich) - nicht dunkler, sondern intensiver.

Habe jetzt schon mind. 2-3 Monate nix mehr gefärbt, Ansatz braun (mit natürlichen weissblonden Strähnen), Mittelteil dunkelbraunrot, die Spitzen (irgendwann mal chem. aufgehellt, dann Henna) etwas heller, eher rostrot. Ich hab noch 2 Wo. Zeit, bevor die Uni wieder anfängt u. ich gern meine Haare schön leuchtend dunkelrot gefärbt hätte.
(- "gesehene" Farben zu beschreiben ist irgendwie oft schwierig :wink: )

Kann ich das Henna irgendwie (Zitrone, Honig, etc.) ein bisschen "herausziehen", bevor ich die chem. Haarfarbe (aus dem Friseurbedarf, also kein 08/15-Drogerie-Zeugs) drauftue, damit die Farbe auch so ausfällt wie sie sein sollte? Ohne die Haare kaputt zu machen? (werden leicht splissig)
Oder was kann passieren, was kann ich machen - irgendwelche Tipps für mich?
Oder muss ich viell. eh gar nix machen....?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.09.2010, 14:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.08.2010, 16:35
Beiträge: 174
Hallo Leelou,

schade, dass sich kein "Fachmann" zu dem Thema äußert, das würde mich auch interessieren. Aber die meisten Langhaarigen in diesem Forum steigen vermutlich eher von Chemie auf Henna um, um ihre Haare zu schonen.

Mich interessiert das Thema auch, aber aus einem anderen Grund. Ich habe in den letzten Jahren meine Haare dunkelbraun gefärbt, inzwischen wachsen sie grau nach. Ich würde gern mal Pflanzenhaarfarbe austesten, aber man kann ja leider nicht sicher sein, inwiefern die grauen Haare die Farbe annehmen - vor allem bei dunkelbraun... Ich habe mir jetzt Khadi nussbraun besorgt, bin aber etwas unsicher, ob ich das wirklich ausprobieren sollte.
Denn wenn der Ansatz zu hell wird und sich damit von den restlichen Haaren zu sehr abhebt, möchte ich schon noch die Möglichkeit haben, wieder auf Chemie oder zumindest sowas wie Sanotint oder Naturtint umsteigen zu können.
Und die "Warnungen" bei Khadi machen mir schon etwas Angst:
Zitat:
Prinzipiell ist es natürlich möglich, auch auf chemisch gefärbten Haaren mit Pflanzenhaarfarben zu färben. Hierbei sollten Sie aber unbedingt die Probesträhne färben, denn je nach Haarstruktur kann es auch zu unerwünschten Färbeergebnissen kommen. Dies betrifft ganz besonders aufgehellte, blondierte Haare, die entweder die Farbe sehr stark annehmen, aber auch mit Farbveränderungen hin zu grün, blau und sogar lila reagieren können.

Von einer Blondierung auf pflanzengefärbten Haar raten wir grundsätzlich ab, da es auch hier zu sehr starken Abweichungen von Ihrer Wunschfarbe kommen kann. Wünschen Sie eine Aufhellung, sollten Sie sich in jedem Fall an einen kompetenten Friseursalon wenden, bei dem der Umgang mit Pflanzenhaarfarben sicher beherrscht wird.


Da meine Haare dunkelbraun gefärbt sind und ich nicht vorhabe, sie jemals zu blondieren oder aufzuhellen, sollte ich da eigentlich keine Probleme bekommen, aber Bedenken habe ich schon. Vor allem meine ich, mal gehört zu haben, dass mit Henna gefäbte Haare Chemie nicht mehr gut annehmen und die Vorstellung, für ewig oder zumindest lang mit einem grauen Ansatz leben zu müssen, ist schon etwas erschreckend. Dazu kommen noch erschreckende Informationen aus Threads wie diesem (Link hier im Forum gefunden).
Vor allem Posting Nr. 16, Nr. 17 und Nr. 19 sind schon gruselig...

Tut mir leid, dass ich Dir nicht wirklich weiterhelfen kann und stattdessen noch "Ängste schüre", aber vielleicht schreibt ja noch jemand mit mehr Erfahrung etwas...

Abschließend noch folgendes:
In jungen Jahren habe ich oft und gern meine Haare gefärbt. Abwechselnd und wild durcheinander Henna rot, Chemie rot, Henna schwarz, Chemie schwarz. Abgesehen davon, dass ich dann öfter mal am Ansatz rote Haare hatte und die Längen schwarz waren (was logisch ist, schwarze Haare bekommt man weder mit Henna noch mit Chemie ohne vorherige Aufhellung richtig rot, sah auch ganz witzig aus), ist mir nix böses passiert. Und ich habe damals immer das billige Henna vom türkischen Lädchen benutzt, Internet für alle gab es noch nicht und Reformhäuser in meiner Gegend auch nicht. Aufgehellt habe ich allerdings nie. Meine Haare wurden nie grünstichig oder sonstwie seltsam verfäbt, auch die gehennaten Haare haben die Chemie gleichmäßig aufgenommen.
Deswegen weiß ich nicht, ob ich mich aufgrund zu vieler Infos nicht völlig unnötig verrückt mache.
Blondieren oder aufhellen auf gehennaten Haaren würde ich allerdings mit Sicherheit vermeiden....

grüße, Beryl

_________________
Haartyp: 1b M iii (ca. 10,5 cm Umfang)
Haarlänge: die ersten Spitzen sind bei klassisch angekommen (Anfang Mai 2013)
Haarfarbe: dunkelbraun gefärbt (seit September 10 mit Henna/Indigo, davor Chemie)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.12.2010, 13:10 
Hallo

Ich bin vor einem halben Jahr von Henna wieder zurück zur Chemie umgestiegen (inzwischen zuviele graue Haare).

Nach einem "schweren Färbeunfall" vor einem Jahr (Haare wurden "lila-schwarz" statt rot, weil Henna und Chemie sich nicht vertragen), liess ich mich von einem "Profi" beraten:

Nach der letzten Färbung mit Henna: solltest du unbedingt (!!!) mindestens zwei Monate warten, bis du wieder chemische Farbe drauf tust.

Färbe aber auch dann erstmal nur eine Teststrähne....

PHF und chemische HF vertragen sich nämlich überhaupt nicht, bzw. reagieren auf dem Haar miteinander und führen dann zu einem unerwünschten Farbergebnis, zu Verfärbungen (Wie zB schwarz-violett statt rot).

Vorsicht ist geboten!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.12.2010, 13:47 
Offline
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 27.11.2008, 18:21
Beiträge: 5538
Wohnort: Fürth
Henna ist ein sehr hartnäckiger Farbstoff. Abgesehen von der Wartezeit (sechs bis acht Wochen, vielleicht auch länger) sollte man also auch berücksichtigen, daß das neue Ergebnis eventuell etwas abweicht und man noch lange einen Rotstich hindurchsehen könnte. Könnte, nicht muß.

Prinzipiell ist es aber möglich, von Henna auf Chemie umzusteigen, es gibt hier einige im Forum, die das gemacht haben, oft aufgrund der Grauabdeckung.

_________________
1a/b F i/ii; SSS: 99 cm
I always hear "punch me in the face" when you're speaking, but it's usually sub-text.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.12.2010, 16:49 
Rebecca hat geschrieben:
Henna ist ein sehr hartnäckiger Farbstoff.


Das stimmt. Nach zwei Monaten warten wird die chemische Farbe zumindest nicht mehr "schwarz-violett", sondern der Chemie-Nuance immer ähnlicher und ähnlicher......

Aber stimmt schon: Henna-gefärbtes Haar kann eine lange Zeit chemische Colorationen nicht "richtig" annehmen, aber dafür wirds peu à peu der Farbe auf der Verpackung immer ähnlicher ... :D


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.05.2011, 16:10 
Hallihallo!

Tja, dasselbe was Rote_Zora beschrieben hat, ist jetzt auch mir passiert :evil:

War beim Bio-Friseur und hab meine Haare mit Henna rot färben lassen. Ausgangsfarbe war dunkelbraun (ebenfalls Henna, aber Chemie-Reste)
Das Resultat war trotz vorpigmentiertem Ansatz, dass derselbe ein seltsames Knall-Orange angenommen hatte, die Längen dagegen waren dunkelbraun mit einem schlammigen Karottenstich. Nur in der Sonne war der Rotschimmer ausgeprägter.... :?

Hat mir nich gefallen, ausserdem möchte ich gerne ein dunkles Rubinrot, das mit Henna eben schwierig bis gar nich zu erreichen ist. Also hab ich mir gestern abend die Haare mit Chemie in meinem Wunschton gefärbt:

Jetzt hab ich einen rötlich-lilanen Ansatz und rabenschwarze Längen, in der Sonne herrlich lila...

Ich finde, die Friseurin hätte vielleicht mal erwähnen können, dass Henna nicht einfach mit Chemie überfärbt werden kann... Bin total unglücklich...


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.05.2011, 14:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.03.2011, 16:45
Beiträge: 374
Wohnort: Brandenburg
Hallo..
Ich habe ein kleines Problem. Mein Deckhaar war in verscheidenen Blondtönen chemiegefärbt und jetzt hab ich mit Khadi Hellbraun drübergefärbt..meine Haarfarbe ist nun Braunrot und der Rotanteil steht mir gar nicht, da ich ein recht heller Hauttyp bin und dadurch recht kränklich aussehe..nun möchte ich wieder blond/braunblond werden, aber das soll mit Hennafarbe ja nicht wirklich gehen, also wollte ich wieder auf Chemie umsteigen. Wie lange muss ich jetzt warten und was müsste ich tun, damit meine Haare am Ende nicht Orange werden.

Ich hoffe mir kann einer helfen.

_________________
Länge: 63,0 cm (10.08.16)
Typ: 2aFii
Umfang: 7,8 cm (war einmal und ist wieder Ziel) -> EDIT: 6,5 cm
56-60-64-68-72-76-80-82-85-90-95
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.05.2011, 18:34 
Finya hat geschrieben:
Hallihallo!

Tja, dasselbe was Rote_Zora beschrieben hat, ist jetzt auch mir passiert :evil:

War beim Bio-Friseur und hab meine Haare mit Henna rot färben lassen. Ausgangsfarbe war dunkelbraun (ebenfalls Henna, aber Chemie-Reste)
Das Resultat war trotz vorpigmentiertem Ansatz, dass derselbe ein seltsames Knall-Orange angenommen hatte, die Längen dagegen waren dunkelbraun mit einem schlammigen Karottenstich. Nur in der Sonne war der Rotschimmer ausgeprägter.... :?

Hat mir nich gefallen, ausserdem möchte ich gerne ein dunkles Rubinrot, das mit Henna eben schwierig bis gar nich zu erreichen ist. Also hab ich mir gestern abend die Haare mit Chemie in meinem Wunschton gefärbt:

Jetzt hab ich einen rötlich-lilanen Ansatz und rabenschwarze Längen, in der Sonne herrlich lila...

Ich finde, die Friseurin hätte vielleicht mal erwähnen können, dass Henna nicht einfach mit Chemie überfärbt werden kann... Bin total unglücklich...


Auuuuu weh! :toedlich: ...als mir der Färbeunfall damals passiert ist, hab ich blondiert :oops: Heute würde ich wohl jedem raten, sich an einen Profi zu wenden.

Ãœbrigens bin ich inzwischen wieder bei Henna gelandet, da LUSH-Henna die grauen Haare recht gut "kaschiert" :wink: Allerdings in Kombination mit einer aufhellenden Tönungswäsche (Interessanterweise vertragen sich reine Aufheller, ohne Pigmente, und Henna - zumindest bei mir :shock:).


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.05.2011, 10:02 
Miez hat geschrieben:
Hallo..
... Wie lange muss ich jetzt warten und was müsste ich tun, damit meine Haare am Ende nicht Orange werden.

Ich hoffe mir kann einer helfen.

Rote_Zora schrieb weiter oben, mind. 2 Monate.

Du könntest zusätzlich auch Produkte verwenden, die Farbe ziehen:
http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB2/v ... .php?t=375


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.05.2011, 10:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.03.2011, 16:45
Beiträge: 374
Wohnort: Brandenburg
Danke Schnieki.

Ich habe nur angst, dass durch das Farbe ziehen meine Haare heller und damit orange werden. Das würd ich gern vermeiden.
Aber ich werds mal versuchen und wenns orange wird eben mit was anderem rüberhennen.

_________________
Länge: 63,0 cm (10.08.16)
Typ: 2aFii
Umfang: 7,8 cm (war einmal und ist wieder Ziel) -> EDIT: 6,5 cm
56-60-64-68-72-76-80-82-85-90-95
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.05.2011, 11:05 
Miez hat geschrieben:
Danke Schnieki.

Ich habe nur angst, dass durch das Farbe ziehen meine Haare heller und damit orange werden. Das würd ich gern vermeiden.
Aber ich werds mal versuchen und wenns orange wird eben mit was anderem rüberhennen.

Hmmm, das kann natürlich passieren. :?
Ich hab mit hellem Haar halt überhaupt keine Erfahrung, hab ja selber dunkles Haar.

edit
Du könntest auch mal hier gucken, ob das bei dir möglich ist:
http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB2/v ... hp?t=13517
Da ist auch noch ein anderer Thread verlinkt:
http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB2/v ... php?t=8631
wo man wohl das Rot rausbekommen kann.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.05.2011, 22:29 
@Rote_Zora:
Tja - ich hab einfach zu viel Angst, dass meine Haare mir das quittieren. Würde sie niemals abschneiden wollen...
Ist ja klasse, dass sich die Aufheller und das Henna so gut vertragen bei dir! An meinen Kopf kommt so schnell erst mal gar nichts mehr :) Einfach warten, bis die Farbe von selbst verblasst und Tönungen für den Ansatz...


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: kommt drauf an..
BeitragVerfasst: 27.05.2011, 11:50 
Offline

Registriert: 10.12.2010, 14:56
Beiträge: 41
Eine Bekannte von mir hatte ihre Haare immer erst gehennt (mahagoni rot) und danach mit Chemiefarbe drüber, um mehr Glanz und Glätte zu bewirken, glaube ich.
Das Ergebnis- dunkelrot/aubergine -sah sehr gut aus, glänzend und gepflegt. Ob sie Farbe oder Tönung genommen hat, weiß ich aber nicht.

Ich kann mir denken, dass es sich insoweit gut verträgt, dass man hier beim gleichen Farbton bleiben muss/sollte.

Aber gehennte Haare durch Blondierung o.ä. aufhellen ergibt wohl nur eine Katastrophe. Da würde ich warten, bis das Henna rauswächst oder stark verblasst ist. Oder eben chemisch dunkler gehen.

_________________
2a C iii
SSS: 70,1cm (22.3) Ziel: noch länger
_______________________________________

"share and share alike"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.05.2011, 15:05 
Finya hat geschrieben:
@Rote_Zora:
Tja - ich hab einfach zu viel Angst, dass meine Haare mir das quittieren. Würde sie niemals abschneiden wollen...
Ist ja klasse, dass sich die Aufheller und das Henna so gut vertragen bei dir! An meinen Kopf kommt so schnell erst mal gar nichts mehr :) Einfach warten, bis die Farbe von selbst verblasst und Tönungen für den Ansatz...


Leider leider kannste das knicken :( . Das lila-schwarz ist wie eine Färbung und so wird sie auch auf den Haaren bleiben.

Wenn es dich nicht all zu sehr stört, kannst du es natürlich lassen (und schwarz tönen oder so). Aber wenn du es überhaupt nicht magst, geh am besten zu einem guten Friseur.

Und ja, blondieren quittieren die Haare immer - nur kommt drauf an, wie stark die Aufhellung ist. Bei einer Blondierung von Braun zu Hellblond kann man seine Haare natürlich gleich kurz abschneiden. Das ist klar. Aber eine Aufhellung von 2-3 Nuancen ist zwar auch nicht gesund, aber jetzt auch nicht unbedingt schlimm. Also da kann man seine Haare getrost noch lang behalten, bei guter Pflege.

Obwohl ich Friseure meide wie der Teufel das Weihwasser, aber in so einem Fall würd ich wirklich raten: Wenn dich das lila-schwarz stört - lass dir die Farbe von einem guten Friseur "korrigieren".

Mit Henna und Blondieren hatte ich farbmässig allerdings nie Probleme. Ausser, dass rel. frisch gehennte Haare die Blondierung nicht richtig annehmen, aber Fehlfärbungen gabs keine.

Ich bin nach dem Färbeunfall mit Farbzieher drüber. Das haben damals meine Haare noch mitgemacht. Nur hab ich seitdem nie wieder das schöne Rot hingekriegt, das ich mal hatte. Ich färbte x Mal drüber, und blondierte noch zweimal. Naja, dass mir da büschelweise Haare abgebrochen sind, wundert keinen. :roll:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.05.2011, 18:31 
Ein bisschen "unschwärzer" ist es schon noch geworden, meine Haare verlieren nach den ersten paar Wäschen immer gut Farbe (was mich früher immer genervt hat - jetzt bin ich froh drüber)
ich kann auch jedem nur raten, das ganze zumindest eine Woche auszuhalten - man sieht sich da schon ganz anders... Meinem Freund gefällt die Haarfarbe. Ich finds auch schon weniger schlimm... Ärgere mich aber trotzdem, weil ich sie ja nicht so haben wollte.


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 92 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de