Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 12.08.2020, 21:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 295 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 20  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Atanua
BeitragVerfasst: 22.07.2007, 18:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.07.2007, 22:08
Beiträge: 773
Wohnort: Schweiz
So nun ein Versuch die Geschichte meiner Haare zu rekonstruieren :D Ist leider etwas lang geworden


Bei der Geburt hatte ich rote Haare und blaue Augen, da ich zwei Monate zu früh auf die Welt kam.
Später hatte ich dunkelbraune, fast schwarze Haare, die ich als kleines Kind als Bob oder schulterlang trug. Mit der Zeit wurden sie auch länger (Midback oder so). Irgendwann hatte ich noch eine blonde Strähne, die bald zum Hassobjekt wurde…das Ding liess sich kaum kämmen.

Ich hatte leider das Pech schon früh mit Akne gesegnet zu werden. Mit dieser hormonellen Nebenwirkung bekam ich, wie meine Zwillingsschwester übrigens auch, Schuppen und schnell fettendes Haar. Trockene, kleine Hautschüppchen. Das Problem eskalierte dann bis Ende 2001 völlig, da ich von meiner Klasse gemobbt wurde. Ich war still, schlecht im Turnen, hatte Pickel, schnell fettendes Haar und schrieb ohne viel zu Lernen gute Noten. Ideales Hassobjekt…zudem hatte ich das Glück in meiner Klasse ein paar ausgesuchte Sadisten zu haben… Durch das Mobbing wuchs der Stress es nicht in die Sekundarschule zu schaffen, und neben anderen körperlichen Beschwerden fing ich an mich zu kratzen. Um mich zu beruhigen und in der falschen Annahme damit meine Schuppen weg zubekommen…Kurz, zeitweise war mein Kopf völlig verschorft und ich hatte noch mehr Schnee auf dem Pullover. Logischerweise half Terzolin nicht gegen diese Schuppen, schliesslich sterben dadurch keine Mitschüler…leider :evil:

Als ich dann in die Sek. kam erholte sich mein Kopf langsam und ich bekam die Schuppen in den Griff. In der 8. Klasse liess ich mir die Spitzen meiner damals etwas über schulterlangen Haaren Dunkelrot färben. Sah wirklich toll aus, nur waren die Spitzen nach der zweiten Wäsche Rosa. Nicht toll…Entschied mich einfach die vier Zentimeter nachwachsen zu lassen und erst dann zu schneiden.

Als ich 2004 dann in die Tertia ( 10 Schuljahr) an ein richtiges Gymnasium kam, überredete mich meiner Mutter zu einem Kurzhaarschnitt. Gefiel mir eigentlich wirklich gut, allerdings kam ich mit beim Frisieren gar nicht damit zurecht. Das ständige Frisieren nervte und mit der Zeit fand ich, dass ich damit irgendwie wie ein Junge aussah. Beschloss also, sie wieder Wachsen zu lassen. Zwischendurch schnitt mir meine Mutter die Spitzen, wobei sie immer zuviel abschnitt…tss

Ende 05 fing ich an sie schwarz zu färben. Gründe dafür waren, dass die Hautrötungen mit Lippenstift und brauen Haaren betont wurden und meine Augenbrauen sich leider nicht der Haarfarbe anpassten. Sie wirkten einfach zu dunkel! Mit der Farbe kamen die Probleme. Die herkömmlichen Shampoos die angeblich die Farbe schützen sollen, zogen unheimlich Farbe. Nach 2-3 Wochen hatte ich wieder braune Haare. Durch die Färberei juckte mein Kopf und ich hatte wieder Schuppen, allerdings nicht viele. Ich benutzte die gleichen Shampoos wie meine Mutter und Schwester auch, leider euch eine Zeit lang ein Babyshampoo…soll ja so sanft sein. Soso und wieso juckte mein Kopf dann so herrlich!? Im Februar 06 zog ich dann aus, und färbte nicht mehr so oft. Was für Shampoo ich bis in den Sommer benutze, weiss ich leider nicht mehr. Aber bin ziemlich sicher, dass darunter auch Silikonfreie waren. Da ich ja gerne noch glänzendere Haare wollte kaufte dann das „Elvital Anti-Haarbruch“ Oh, wie waren die Haare glatt und glänzend, zumindest eineinhalb Monaten lang…Dann begann mein Kopf zu jucken wie noch nie in meinem Leben. Glanz? Wo?

Es gab ein paar Horrornächte wo ich meinen Kopf so lange mit eiskaltem Wasser spülte, bis die Haut gefühllos war. Nur so konnte ich endlich schlafen…Ich stiess dann auf xxl-haar und stellte meine Pflege sofort um. Ich kann mich noch gut an den Abend erinnern als im mit dieser goldenen Flasche („es ist nicht alles Gold was glänzt“ passt hier ganz gut!) vor dem Laptop sass und mich fragte, wie jemand mit Schwerpunktfach Bio/Chemie eigentlich auf so nen Scheiss reinfallen konnte. Meine ungetesteten Shampoos von Fructis schmiss ich allerdings immer noch nicht weg…

Meine Haare spülte ich jedoch zu diesem Zeitpunkt schon gute zwei Jahre kalt aus und regelmässig geföhnt habe ich wohl das letzte Mal in der 8. Klasse.

Nach der Umstellung im August:

Ich wusch mit HES, im Notfall mit dem Rosmarinshampoo von Weleda und war begeistert. Gerinst wurde mit Zitrone. Endlich leichte Wellen und kein Juckreiz, und das Ganze zog kaum Farbe. Im September machte ich zwei Ölkuren. Erste: Wunderbare Haare. Zweite: Wieso will das Öl nicht raus?…und wieso muss ich verschlafen und darf deswegen mit ungedutteten Haaren auf eine zweitägige Exkursion? Zumindest reichte es noch, ein paar Haarnadeln einzupacken, so dass ich sie am Abend hochstecken konnte…mit offenen Haaren wurde ich allerdings schon schräg angesehen.

Tja, weitere Katastrophe war das Maturfest im Mai wo ich mithalf (Markthalle bis morgens um sechs nach einer Fete zu putzen, ist echt lustig) und danach die Maturfeier. Ich hatte weder Eier noch Weleda zuhause und griff deswegen zu den erwähnten Fructisshampoos. Schon nur der ekelerregende Geruch hätte mich warnen sollen…Zwei Mal waschen mit diesen Stinkbomben und mein Haar war heller und mein Kopf juckte wieder. Zudem fetteten sie wieder schneller. Ich fiel auf drei Tage zurück…

Bin mittlerweile wieder bei vier Tagen. Gefärbt wird wohl erst wieder im Winter, obwohl die Spitzen nicht mehr schwarz sind. Stört mich aber nicht gross.

Fotos:

Sommer04
Naturhaarfarbe/ Mai 06
Haare offen
Unordentlicher Chinese

Meine momentane Pflege:

HES, Im Notfalll auch Kastanienshampoo (Rosmarin machte sie zu trocken) von Weleda.
Haare werden nach dem Waschen o. auch zwischendurch mal mit einem Öl/Wassergemisch besprüht. Als Öl hab ich momentan das von Weleda.
Rinse: Essig, aber bei mir dauert es ewig bis der Geruch weg ist…


Probleme:

Schuppen:
Ich habe spätestens nach fünf Tagen Schuppen am Haaransatz bei den Ohren. Grund habe ich mittlerweile herausgefunden. Meine Haut mag es einfach nicht, dass dort ständig das Brillengestell aufliegt. Geld für Kontaktlinsen habe ich nicht und ehrlich gesagt ich will auch keine. Bleibt mir wohl nichts anders übrig als zwischendurch die Haut dort mit einem Waschlappen zu peelen.

Deckhaare:
Auf dem Foto sieht es aus als hätte ich recht viele abgebrochene Haare. Ich trag meine Haare allerdings schon seit Ende 05 häufig geduttet und die schädlichen Haargummis hatte ich nur mal als Kind. Ein Teil meiner Deckhaare hat die nervige Angewohnheit sich zu kringeln, weswegen es dann aussieht wie abgebrochene/abstehende Haare. Richtige Zapfenzieherlocken sind das!
Geduttet passiert es nicht so stark, und wenn sie fettiger sind auch nicht.
Zudem sind meine Haare sehr schnell verstrubbelt/verknotet, wenn ich sie offen trage. Vielleicht sind sie noch zu trocken oder schlicht zu leicht, um schön zu fallen? Hat jemand noch das Problem?



Nach dieser Litanei (wer hat durchgehalten?*g*) hätte ich ein paar Fragen.
Ich möchte es mal mit Kokosöl resp. Fett probieren. Kann man auch das Kokosfett aus dem Supermarkt benutzen? Das ja keine schädlichen Zusatzstoffe enthält, da es ja auch fürs Kochen verwendet wird, oder?

Oh und mir fällt auf, dass meine Mama mir die Haare schräg geschnitten hat![/img]

_________________
2aMii /8,5 cm/Klassische Länge wenn keine Flechtwellen/ chemisch schwarz.
Ziel: Anfang Oberschenkel
Mein Tagebuch


Zuletzt geändert von Atanua am 06.02.2008, 09:34, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.07.2007, 18:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.03.2007, 17:59
Beiträge: 1153
Wohnort: Marburg
*soifz* die haare nehme ich! Schauen schick aus, ich mag die wellen...

Oha, ich dachte immer, meine kopfhaut waere schon gemein gewesen, aber das was du mitgemacht hast, ist noch ne spur haerter. Aber schoen, dass es besser geworden ist.

Das problem mit den offenen haaren kenne ich, meine sind ein stueckerl kuerzer wie deine und die liegen auch absolut bloed. Ich hoffe auf mehr laenge und gewicht.

Kokosoel ist toll, wie das mit dem zeuch aussem supermarkt ist, weiss ich nicht... imho hatte das mal jmd im alten forum getestet. Zum seife machen ists toll :)

Uebringens reihst du dich nahtlos in die lange reihe der huebschen frauen hier im forum ein *bisschen gruen anlauf* :)

_________________
Chemieschwarz mit PHF-Ansatz , 65 cm (26.10.08 ), 1b-2c Mii/8 cm
blackhag: du bist kein freak du bist ein sterni
blackhag: das ist viel schlimmer *find*


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.07.2007, 20:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.07.2007, 22:08
Beiträge: 773
Wohnort: Schweiz
Sterni hat geschrieben:
Uebringens reihst du dich nahtlos in die lange reihe der huebschen frauen hier im forum ein *bisschen gruen anlauf* :)


Danke! :oops:

Heute wieder mit HES gewaschen, bei den Schläfen musste ich allerdings mit dem Kastanienshampoo nachhelfen, lag wohl daran, dass ich gut ein Drittel des HES verschüttete...
Ich ging danach erstmal mit nassen, gedutteten Haaren einkaufen, brauchte ja schliesslich Kokosfett. Das Fett ist raffiniert und deswegen geruchslos, worüber ich sehr froh bin, denn nach Essig müffelnde Haare + Kokosduft = wüäh

Die Spitzen sind jetzt auch sehr weich, das endgültige Ergebnis seh ich aber erst wenn die Haare ganz trocken sind. Positiv ist jedenfalls, dass das Kokosfett ab einer gewissen Menge die Haare nicht hart werden lässt wie das Haaröl von Weleda. Meine Hände mögen es übrigens auch sehr :)

_________________
2aMii /8,5 cm/Klassische Länge wenn keine Flechtwellen/ chemisch schwarz.
Ziel: Anfang Oberschenkel
Mein Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.07.2007, 22:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.07.2007, 22:08
Beiträge: 773
Wohnort: Schweiz
Ich hab wohl gestern etwas zuviel Kokosfett erwischt, die Längen sind leicht strähnig aber glänzen wie verrückt.
Ansonsten gibt es nur zu berichten, dass mir meine Katze heute auf die Schulter sprang, abrutschte und mir dabei mit ihren Krallen nen Büschel Haare ausriss...

Werde wohl diese Woche oder auch die Nächste, mein Kokosfett mit Rosmarinzweigen aufkochen, damit es den Duft annimmt.

_________________
2aMii /8,5 cm/Klassische Länge wenn keine Flechtwellen/ chemisch schwarz.
Ziel: Anfang Oberschenkel
Mein Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.07.2007, 23:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.06.2007, 15:46
Beiträge: 2904
sag mal, bist du leicht asiatisch angehaucht, oder wirkt das auf dem bild nur so? du bist super hübsch! und du hast was total sympathisches find ich. solche henseleien kenn ich zu genüge! ich hatte immer krasse akne im gesicht und auch probleme mit meiner kopfhaut (man hat das aber nur daran gemerkt, dass ich mich häufig gekratzt hab). kinder und teenies sind sowas von gemein sag ich da nur!

aber wenn ich ehrlich bin, bin ich teilweise sogar froh drum, denn deshalb bin ich der mensch, der ich heute bin und kann fast alle menschen akzeptieren, diejenigen unter uns menschen, die leider total fiese ... naja sonstwas sind, die verabscheue ich allerdings sehr! (ich kenne ja auch genug von der sorte...)

ach und zu deinen haaren: dein deckhaar sieht wirklich bissl gestresst und brüchig aus, hast du mal versucht, mit indigo zu färben, anstatt mit chemie? das hilft dir vielleicht weiter. und wenn die spitzen trocken sind, hilft vielleicht sheabutter? ich werd mir welche zulegen, wenn die haare länger als schulterlang sind (vorher werd ichs womöglich nicht benötigen, das zeug wird dann nur verderben, denk ich).

LG

_________________
Typ: 1c Fii
Whenever you fail in life, whenever you fall, stand up and try again, it's never too late to start again :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.07.2007, 01:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.07.2007, 22:08
Beiträge: 773
Wohnort: Schweiz
@gillian_scott

:lol: Ja, mein Vater ist aus Vietnam, scheint ziemlich offensichtlich zu sein. Ja, du hast Recht man wird dadurch tolaranter, schliesslich weiss man wie es sich anfühlt das Opfer zu sein. Es käme mir nie in den Sinn jemanden aufgrund seines Aussehens, Glauben, sexuelle Orientierung etc. zu diskrminieren...Leute, die sowas machen sind mir suspekt. Ich bin deswegen am Anfang leider sehr schüchtern, was wohl arrogant rüberkommen kann...später spinn ich dann rum *hehe*

Ich darf (muss!) die Komplimente übrigens zurück geben! :)

Zu den Haaren. Naja abbrechen tun sie eigentlich nicht, abgesehen von denen die mir durch die Wälzerei während der Nacht verloren gehen. Sogar ein streger Dutt ist morgens zerwuschelt. :rolleyes: Und gegen die sich lockenden Deckaare gibt es wohl kein Mittel. Hab ich schon seit ich klein bin...Mit den Spitzen hab ich keine Probleme solange ich sie öle.

Indigo, überleg ich mir auch...nur ich muss zuerst die alte Farbe rausbekommen. Ich hab leider auch unheimlich Angst, dass ich plötzlich grüne Haare bekomme...Färben steht aber sowieso nicht auf dem Programm. Bis Januar wird nix gefärbt, und bis dahin ist hoffentlich schon viel Farbe raus. Werd auch öfters Ölkuren machen, weil das zieht ja Farbe.
Ich hoffe auch, dass Indigo die Haare nicht blauschwarz färbt, weil das würde mir so gar nicht stehen.

_________________
2aMii /8,5 cm/Klassische Länge wenn keine Flechtwellen/ chemisch schwarz.
Ziel: Anfang Oberschenkel
Mein Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.07.2007, 02:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.06.2007, 15:46
Beiträge: 2904
ich merke grad, dass wir gewisse ähnlichkeiten haben, was das thema toleranz und schüchternheit angeht... "mann is das ne arrogante zicke! die sagt ja kein wort, denkt wohl, sie wär was besseres und müsste sich nicht mit uns abgeben!", sowas hör ich oft... dann würd ich gern sagen: "nee leute, is echt nicht so, ich bin NICHT arrogant, ich verurteile euch kein bisschen, es sei denn, ihr verurteilt irgendwen sonst wegen irgendwas unsinnigem, oder ihr werdet gemein, nein, ich bin keine zicke, zumindest nur dann, wenn man mir blöd kommt und was besseres? nun ja, ich bin nur dann was besseres, wenn ihr euch unter mein niveau begebt, aber das ist mir dann auch egal, ich werde euch trotzdem nicht verurteilen!", aber das trägt dann nur noch mehr dazu bei, dass man für verrückt gehalten wird oO

zurück zum thema haare:

wenn du keine kaputten oder problematische spitzen hast, ist schonmal supi, lockende deckhaare sind eigentlich auch nix schlimmes, sehen nur gebändigt meist besser aus (nur meist, manchmal auch nicht), also wenn sie z.B. mit was feuchtigkeitsspendendem gut durchgeknetet wurden und dadurch dann schöner liegen. ich hoffe, du weißt, was ich meine, ich drück mich immer so blöd aus ^^

und ich glaub schon, das indigo blauschwarz färbt. aber PHF von sante in schwarz sollte eigentlich eher dunkelbraun färben. deine haarfarbe sieht auf dem einen bild aber auch blauschwarz aus, liegt das am blitz, oder spinnt mein bildschirm wieder?

LG

_________________
Typ: 1c Fii
Whenever you fail in life, whenever you fall, stand up and try again, it's never too late to start again :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.07.2007, 07:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.03.2007, 17:59
Beiträge: 1153
Wohnort: Marburg
Indigo auf chemie hat bei mir super geklappt, nur sollte man nicht das von sante nehmen oder irgendein anderes indigo dem henna beigemischt ist. Henna macht mit chemie teils probleme, indigo ist da vollkommen schmerzbefreit ;)

Im idealfall macht das zeuch schwarz mit nem hauch ins blaue. Wenn dir das nicht steht weil zu kalt, waere ja eine option das ganze mit nem hauch henna ein wenig mit nem roetlichen schimmer zu versehen. Henna halt erst nach ner kleinen faerbepause.

/me wird wohl den rat, den sie von *nicht mehr erinner* einigen wunderbarlanghaarigen bekommen hat befolgen und die laengen immer mal wieder mit indigo abdunkeln und nur den ansatz mit chemie bearbeiten.

_________________
Chemieschwarz mit PHF-Ansatz , 65 cm (26.10.08 ), 1b-2c Mii/8 cm
blackhag: du bist kein freak du bist ein sterni
blackhag: das ist viel schlimmer *find*


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.07.2007, 18:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.07.2007, 22:08
Beiträge: 773
Wohnort: Schweiz
@ gillian_scott
Vorgeworfen hat es mir so noch niemand, aber eine gute Freundin hat mal gesagt ich käme anfangs schon recht böse rüber, würde vor allem an der Körperhaltung liegen. Hab mir jetzt abgewöhnt ständig auf den Boden zu gucken :lol: Aber es stimmt schon, wenn sich jemand unter meine Niveau (hab ich das? *lol*) begibt oder einfach denkt ich sei besser, ist das doch nicht mein Problem. Aber ich halte mich eher für schlechter als alle anderen, ganz schlimm beim Zeichnen, da mach ich mich selber völlig runter...


Nun zu den Haaren...Indigo macht wirklich keine Probleme bei chemisch gefärbtem Haar? Ist ja sicher auch egal mit was für ner Marke man gefärbt hat, ist ja meistens das gleiche drin... Im dazugehörigen Thread steht zwar nix davon, aber das wär mal schon gut.

Gut, jetzt meine Frage, woher bekomm ich denn nun Indigo? Da ich in der Schweiz wohn möcht ich nicht irgendwie was aus dem Ausland bestellen...wird dann sehr teuer. Und Apotheker/Drogerie...äh, die scheinen auch nicht immer ganz kompentent zu sein *hust* irgendwelche Marken die man mit gutem Gewissen empfehlen kann?

Vorfärben müsste ich ja nicht, auch nicht mit meiner Narurhaarfarbe, denn die sind ja braun mit nem Rotstich. Das Rot würde mit der Zeit den Blauton eh etwas abschwächen. Naja nach dem chemischen Färben waren sie ein bissle blauschwarz angehaucht, aber das hat sich mittlerweile verloren. Von daher, vielleicht liegts an deinem Bildschirm gillian.

Hm, die Idee nur den Ansatz chemisch zu färben und die längen mit Indigo hört sich gut an, dann müsste ich sicher auch nicht so oft mit Indigo drüber, weil sich das chemische ja kaum auswäscht.

lg

_________________
2aMii /8,5 cm/Klassische Länge wenn keine Flechtwellen/ chemisch schwarz.
Ziel: Anfang Oberschenkel
Mein Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.07.2007, 17:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.07.2007, 22:08
Beiträge: 773
Wohnort: Schweiz
Gestern mit Weleda gewaschen, gerinst, mit SBC gespült und danach noch eine selbstgemachte Mischung aus Kokosfett, SBC und etwas Weledahaaröl in die Spitzen getan.

Das Weledashampoo ist wirklich scharf, hab zuviel genommen und die Haare fetten schneller nach. Mit dem Spitzenbalsam hats auch nicht so ganz geklappt, hab zuviel erwischt und nun sind sie leicht strähnig. SBC hat nicht viel mehr gebracht als die Essigrinse, aber es riecht wesentlich besser. Nächste Wäsche werd ich wieder HES benutzen, allerdings mit einem TL Olivenöl, weil ich merke, dass meine Haare damit langsamer nachfetten.

Aufgefallen ist mir, dass meine Haare nach dieser Wäsche nur etwa 2h zum Trocknen brauchten. Wasche ich mehr als vier Mal mit HES so dauert es bis zu 4h. Kann es sein, dass durch dieses Shampoo die Schuppenschicht der Haare mehr aufgeraut wird und das Wasser durch die grössere Oberfläche schneller verdunstet?

Als sie trocken waren wurde dann Spliss geschnitten. Aufgefallen ist mir, abgesehen vom Spliss :(, dass etwa 10% meiner Haare einen anderen Haarytp haben. Dick, drahtig und an bestimmten Abschnitten stark gelockt dann wieder nicht. Ziemlich seltsam und nervig, wenn sie vor allem im Deckhaar zu finden sind.

Wollte eigentlich noch Fotos machen, aber leider habe ich das freitags gekaufte Haargummi mit der Stoffrose bei meiner Mutter vergessen :?

_________________
2aMii /8,5 cm/Klassische Länge wenn keine Flechtwellen/ chemisch schwarz.
Ziel: Anfang Oberschenkel
Mein Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.08.2007, 19:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.07.2007, 22:08
Beiträge: 773
Wohnort: Schweiz
So hier jetzt mal wieder was von mir. Am 31.7 hab ich meine Haare mit HES gewaschen und alles klappte wunderbar. Da ich übers Wochenende bei meiner Mutter war, wollte ich meine Haare dort nicht waschen (hatten nur Silibomben da). Konnte sie also erst gestern Abend waschen. Dieses Mal mit Weleda und als Spülung SBC... Hätte ich doch nur auf meine innere Stimme gehört und hätte bis heute gewartet, damit ich wieder mit Essig rinsen kann! Durch die fehlende Rinse sind meine Haare ein halbes Filzkissen und ich hatte Mühe die Fusseln zu nem einigermassen ansehnlichen Zopf zu flechten... :roll:

Zudem hab ich festgestellt, dass ein Chinese Bun mit einem Rosenhaargummi bei mir nicht klappt, verheddert sich alles. Hätte besser einen Rosenclip gekauft...aus Fehler wird man schlau :wink:

_________________
2aMii /8,5 cm/Klassische Länge wenn keine Flechtwellen/ chemisch schwarz.
Ziel: Anfang Oberschenkel
Mein Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.08.2007, 19:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.07.2007, 22:08
Beiträge: 773
Wohnort: Schweiz
Zu den letzten zwei Wäschen...
13.8 Ich hab mir überlegt, dass ich doch zuerst Öl in die Haare bürsten könnte und dann erst mit dem Shampoo drüber waschen. Ich hab sie erst am siebten Tag gewaschen, waren zwar fettig, aber da ich nicht raus musst war mir das egal.
Ich hab auch darauf geachtet, dass die Länge mit Shampoo gewaschen wurden...Ergebnis: Längen echt strähnig, Ansatz super. Ich begreifs nicht so recht, dabei war in den Längen ja noch weniger Öl!

Hab dann einfach immer nen Zopf getragen. Am Freitag waren sie dann kaum mehr strähnig, so dass ich sie für in den Mediamarkt offen liess. Waren auch super weich und standen nicht so ab.
Hab dann erst sonntags gewaschen, weil die Haare müffelten. Haare selber waren nicht stark fettig. Mit der Wildsau kräftig alles Fett in die Längen gebürstet, ganz wenig Öl in die Längen und mit Weleda gewaschen.

Ergebnis: Wieder strähnige Längen :?

Hm schon ein bisschen doof das Ganze, aber da ich sie eh immer als Zopf trage, störts nicht. Ich finds einfach seltsam, dass der Ansatz nicht strähnig ist, sondern nur die Längen. Wie gesagt, ich hab auch Shampoo in die Länge gegeben...aber ich bin froh, dass ich den Waschrhythmus hinauszögern konnte.

_________________
2aMii /8,5 cm/Klassische Länge wenn keine Flechtwellen/ chemisch schwarz.
Ziel: Anfang Oberschenkel
Mein Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.08.2007, 18:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.07.2007, 22:08
Beiträge: 773
Wohnort: Schweiz
Mir war langweilig und deswegen hab ich mal meine Werkzeuge fotografiert. Leider sind die Haarstäbe nicht gerade haarfreundlich, die Haare verfangen sich recht schnell in den Strassverzierungen. Deswegen mach ich z.b den Chinesen erst mit nem Stift und ersetz ihn dann mit nem Haarstab.

Bild

Zudem hab ich mal ausgerechnet, wo bei mir der goldene Schnitt für die Haarlänge wär. Wenn ich Mathgenie es richtig gerechnet hab, müssen meine Haare entweder ca.61 cm oder 99 cm lang sein. Allerdings nicht nach SSS gemessen, sondern wie man die Körpergrösse misst. Da ich immer noch kein Messband hab, schnappte ich mir gerade den Lineal und hab ungefähr gemessen, wo die Haare sein müssten, wenn man noch 61cm von den Beinen sehen will...gegen Mitte Oberschenkel. Das wäre dann das zweite Ziel *g*

_________________
2aMii /8,5 cm/Klassische Länge wenn keine Flechtwellen/ chemisch schwarz.
Ziel: Anfang Oberschenkel
Mein Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.09.2007, 21:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.07.2007, 22:08
Beiträge: 773
Wohnort: Schweiz
Mal zwei neue Fotos von mir.

Zopf aus drei Zöpfen

Nach der Wäsche am Samstag /Flechtwellen

Sind leider etwas unscharf, hoffe das stört nich allzu sehr.

Auf dem zweiten Foto sieht man auch gut, dass meine Spitzen schon fast wieder meine Naturhaarfarbe haben. Liegt daran, dass ich beim letzten Färben die halt ausgelassen hab. Hoffe bis Februar hab ich wieder meine Drecksnaturhaarfarbe :evil: *Färbenentzug hab*

_________________
2aMii /8,5 cm/Klassische Länge wenn keine Flechtwellen/ chemisch schwarz.
Ziel: Anfang Oberschenkel
Mein Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.09.2007, 21:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.05.2007, 20:01
Beiträge: 3154
Wohnort: Südbayern
Goldener Schnitt hört sich lustig an, wie rechnest du den aus?
Der dreier Zopf gefällt mir gut.

_________________
01101000 01100001 01101001 01110010 00100000 01101100 01101111 01100001 01100100 01101001 01101110 01100111
PP NHF züchtender CO waschender Conehead
2a-c je nach Tagesform/Taille


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 295 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 20  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de