Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 18.07.2024, 06:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 419 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23 ... 28  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 04.01.2013, 00:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.02.2011, 02:59
Beiträge: 1289
Hey Wishes! Deine Haare sehen ja traumhaft aus! Seidig und glänzend und glatt! :shock: :D

_________________
2a dunkelblond Fein ii

Supidupidooo will superduper langes Haar


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 05.01.2013, 01:52 
Offline

Registriert: 13.02.2011, 19:21
Beiträge: 694
Wohnort: Bayern
Ui, Danke Supi!

Das Wachsenlassen dauert nur so lange... ;)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.01.2013, 22:51 
Offline

Registriert: 13.02.2011, 19:21
Beiträge: 694
Wohnort: Bayern
Neue Theorien über Splissursachen

Ab und an sucht der Spliss jeden heim. Bekämpft wird er genau deshalb umso vehementer.
Beim Waschen muss ich oft Haarsträhnen voneinander trennen, um an bestimmte Stellen der Kopfhaut zu kommen um auch ja jede Stelle Unterwolle voll Shampoo zu bekommen, anderweitig bleiben Fettreste.
Vielleicht ist es das Haare-Entwirren, was an den merkwürdigsten Stellen ab und an Spliss hervorruft.
Schließlich hab ich von einem mal nass und nicht extrem vorsichtig kämmen auch sofort Spliss bekommen.
(Ich hoffe es wird deutlich, was ich meine.)
Die Kämmbarkeit ist also immer noch das Problem.
Die Idee:
Haare schützen während sie nass und verwundbarer sind als sonst - schließlich sind meine Haare trocken eher reißfest. (Und egal was ich da reingebe außer Proteinen und manchmal Weleda Skinfood hat auf die Trockenkämmbarkeit keinen Einfluss.)
Die Überlegung: Wie vorher bereits erwähnt, wäre hier ein kontrollierter Einsatz von Filmbildnern denkbar oder eine spezielle Form von Prewash.
Die Probleme dabei: Das meiste wäscht sich schwer aus meinen Zotteln raus --> extreme Ölkuren vorm Waschen fallen flach, außerdem ist Zeit auch Mangelware.
Spülung drinlassen klappt auch nicht, da meine Haare lange brauchen zum Trocknen. Mit Spülung sogar noch länger. Meine Haare unnötig in ihrem nassen und verwundbareren Zustand zu lassen halte ich für keine gute Idee.

Langzeitexperiment

Aufgrund meiner Überlegungen bezüglich Filmbildnern gibt es hier nun ein Langzeitexperiment. Es läuft seit dem 29.12.12 und endet am 30.01.13.
Ich habe das Haar via Scheitel in zwei Hälften geteilt. Die eine Seite bekommt maximal 2 mal im Monat beim Waschen oder als Pre-Wash Filmbildner.
Die andere darf sich an Protein-Experimenten für die Kämmbarkeit erfreuen. Hierzu gibt es maximal 2 mal im Monat (da extrem wirksam) eine Proteinbehandlung nach der Wäsche.
Ansonsten werden die Haare völlig gleich behandelt.
Am Ende wird der Spliss verglichen.
Wer weniger hat, hat gewonnen ;).

Shampoofreuden

Je nach Wetter vs. Heizungsluft und Arbeitszeit fettet so ein Schopf mal so mal so nach.
3,5 mL Betain sind zu viel im Shampoo, 3,2 mL aber zu wenig. (Mal davon abgesehen, dass exakte Dosierung sowieso schwer genug ist...)
Momentan hab ich das Gefühl, dass meine Haare manchmal nicht richtig sauber werden dadurch, dass mir beim Shampoonieren nicht genug Shampoovolumen bleibt.
Darum dachte ich mir: Misch ich eben mehr Volumen an, lass daber die Konzentrationen der Rohstoffe ungefähr gleich.
Für ein ganzes Verteilerfläschchen Shampoo muss ich also noch ein wenig rumexperimentieren...
Es nervt, wenn der Ansatz wunderschön sauber und glänzend ist und die Spitzen wieder trocken. Oder wenn die Spitzen OK sind und der Ansatz klätschig...

Randbemerkungen:

Offentragen scheint den Haaren besser zu bekommen, als sie jeden Tag in Frisuren zu packen.
--> Abwechslung scheint der Schlüssel zu sein, das wird weiter beobachtet.

Die Fitne Creme als Leave-In für trockene Spitzen ist echt klasse! :)

Liebe Grüße!

_________________
1cMii/iii
Selbstrührend und ungeduldig zum schöneren Schopf:
Mein Projekt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 15.02.2013, 16:00 
Offline

Registriert: 13.02.2011, 19:21
Beiträge: 694
Wohnort: Bayern
Hallo :)

Ich komme mal gleich zur Sache:
Das Ergebnis des Langzeittests:
Die Seite mit den Proteinen hatte leider etwas mehr Spliss.
Ab und an Quats schaden den Haaren also nicht.
Proteine sollten besser ins Shampoo, weil ich sie in Leave-Ins nicht so gering dosieren kann, wie ich sie brauche.
Die Aubrey Jojoba-Aloe Spülung liefert recht gute Ergebnisse. Der Haken: Ich wüsste zu gerne, was in dieser Kokos-Resorptions-Dingens-Creme drin ist.
Worauf ich hinaus will: Eigentlich möchte ich meine Ergebnisse nicht mit "ekligem" Zeug erzielen (Quats -> Umweltproblem).
Dafür würde ich auch Aubrey-Preise zahlen, wenn da kein Zeug drin ist, das ich meiden möchte.
Und: Auf Silikone werde ich nicht umsteigen. Witzigerweise fördert das Zeug bei mir Spliss und trocknet alles aus, egal wie extrem verdünnt angewendet. Und die Umwelt mag Silis auch nicht so gern. ;)

Mit Kakaobutter kann man die Kämmbarkeit auch ein wenig erhöhen.

Außerdem habe ich ein Hennaexperiment gemacht.
Seitdem ich keinen Hennaextrakt mehr hatte, ist mir aufgefallen, dass die Haare auch etwas mehr knoten.
Der Hennaextrakt sollte auch nicht zu hoch dosiert werden. Das Problem: Die Haltbarkeit. Ich will nicht die Hälfte wegwerfen müssen, wenn ich eben nur wenig verbrauche.
Darum hab ich mir billiges Müller-Henna gekauft.
Ich hab 2 gehäufte 2,5 mL Messlöffel voll mit Wasser, Öl und etwas Jojoba-Aloe-Condi (AO) vermischt und ca. 15 min einwirken lassen.
Bei 30 min Einwirkzeit erzielt man den maximalen Effekt.
Ich bin zufrieden mit dem Ergebnis.
Rötlicher Schimmer, mehr Glanz, mehr Kämmbarkeit.

Demnächst muss ich auch an meiner Waschmethode feilen.
Des Öfteren habe ich versucht, gegen ab und an auftauchende Minischuppen (immer maximal 10) vorzugehen.
Witzigerweise traten die immer nur an bestimmten Stellen auf und sogar bei meinem Reinigungsshampoo (Weleda Rosmarin Shampoo, praktisch ein Kopfhautproblemkiller) taten sie das letztens.
Bei näherem Hinsehen stellte sich heraus, dass bestimmte Stellen der Kopfhaut weniger sauber werden als andere.
Diese Stellen sind auch schwerer erreichbar.
Was ich versuchen möchte: Die Haare sollen beim Waschen wesentlich sorgfältiger gescheitelt werden, damit ich auch wirklich alles erreiche.

Mal sehen, obs funktioniert.

Liebe Grüße!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 15.02.2013, 20:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.02.2011, 02:59
Beiträge: 1289
Huhu WIshes,
du bist ja immerwieder und durchgehend fleissig am rumprobieren! Das bewundere ich total bei dir! Deine Gedult und deine Motivation! Und deine Ergebnisse sind natürlich auch immer interessant! Machst du bald mal wieder ein aktuelles Bild rein..bitte bitte... 8) Liebe Grüße

_________________
2a dunkelblond Fein ii

Supidupidooo will superduper langes Haar


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.02.2013, 21:56 
Offline

Registriert: 13.02.2011, 19:21
Beiträge: 694
Wohnort: Bayern
Hallo Supi! :)

Neues Bild gibts bald. :)
Bei dir les ich so gerne mit. Dein Tagebuch trägt sehr zu meiner Motivation bei.

Experimente

HM Honey Dip Conditioning Cream

Naja, hierzu muss ich nicht viel schreiben.
Als Prewash in die Spitzen gegeben und Haare gewaschen.
Ungut. Trockene Spitzen ---> Müll.

Honig

Etwas Honig im Shampoo ist wirklich toll.
Ich hatte auch in der letzten Henna-Matsche Honig.
Die Kopfhaut freut sich wirklich.
Muss ich wieder öfter machen.

LOC

Das wollte ich unbedingt mal ausprobieren. Floppt aber total. Die Teststrähne tut mir leid. Knirschige Spitzen.
Liquid = Wasser
Oil = Jojoba Öl
Cream = Weleda Skinfood

Wohlfühl-Shampoo

3,5 mL Betain
3 Spritzer Naturparfum Vanille
3 Tropfen ätherisches Öl Orange
Wasser
4 Tropfen Kukuinussöl
eine Messlöffelspitze Cupuacu

Dieses Shampoo hat sehr viel Spaß gemacht.
Es roch göttlich.
Absolute Entspannung.
Und es schäumte sehr gut.
Einziges Manko bisher: pH = 6
Ich bin gespannt, wie die Haare werden.
Eine Seite der Haare hat Kokosnussöl als Prewash bekommen.
Auch wenn dieses Öl mir nicht immer gute Dienste geleistet hat, wollte ich ihm noch eine Chance geben, zumal sich meine Haare verändert haben.

Je länger meine Haare werden, desto mehr ändern sich auch ihre Bedürfnisse.
Mittlerweile, seitdem ich weniger flechte, ist der Spliss etwas besser geworden.
Außerdem tritt er wirklich nur dort auf, wo Knoten sind oder eben strapazierte Spitzen.
Das Hauptziel ist also demnächst die Kämmbarkeit.
Durch den Wechsel des Tensids brauchen meine Haare weniger Protein.
Mittlerweile bekomme ich sehr schnell eine Überdosis, wenn ich Protein ins Leave-In packe.
Auch Aloe-Vera brauchen Haare und Kopfhaut weniger.
Früher bestand mein selbstgemischtes Shampoo zu 90% aus Aloe Vera, heute sind es maximal 50% mit Tendenz nach unten.
Ich werde das weiter beobachten und berichten.
Die Nachtfrisur werde ich ändern und auch bei der Waschmethode muss ich noch feilen.

Liebe Grüße!

_________________
1cMii/iii
Selbstrührend und ungeduldig zum schöneren Schopf:
Mein Projekt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19.02.2013, 15:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.02.2011, 02:59
Beiträge: 1289
Ach wie süß von DIR danke Wishes :bussi:

Freu mich schon total auf deine neues Bild!!
Das LOC habe ich mir irgendwie schon als floppend vorgestellt. Ich will es nicht mal testen. Dein Versuch bestätigt es mir nur! Arme Teststrähne!

Ich fang übrigens an Frisuren auszuprobieren. Meine Länge will es. Öfter mal schön weggepackt werden. Dauernd offen tragen schadet ihn wohl zu sehr. Ich trag sie trotzdem oft offen aber eben nicht mehr ständig. es darf auch mal eine FRISUR sein xD Was machst du denn jetzt für Frisuren, du schreibst ja du felchtest weniger. Lässt du sie jetzt eher offen die Haare oder machst du Frisuren bei denen man nichts flechten muss?

Aloe-Vera ist bei mir nach wie vor ein Renner. Brauche weniger seid ich WO-Wasche (seid 2 Wochen) meine Haare sind ein Traum. Kaum trocken. Probier es doch auch einmal wenn du es noch nicht getan hast. EIne Wishes sollte KEINEN Probierversuch unversucht lassen, find ich :D

Ganz liebe Grüße

_________________
2a dunkelblond Fein ii

Supidupidooo will superduper langes Haar


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 20.02.2013, 02:09 
Offline

Registriert: 13.02.2011, 19:21
Beiträge: 694
Wohnort: Bayern
Gerne gerne Supi :)

WO hab ich schonmal probiert. :)
Eignet sich bei mir nur als SOS-Sofortprogramm bei juckender Kopfhaut.
Letztere fettet leider sehr schnell, egal, was ich damit anstelle...

Momentan lasse ich häufiger offen.
Ist witzigerweise nicht schädlicher, wenn man Vorkehrungen trifft.

Da das Thema schon mal angeschnitten ist, kann ich ja gleich mal meine aberwitzige Theorie dazupacken. ;)

Ich denke, dass sich manche Haare leichter verhaken, wenn sie enger beieinander sind.
Bei mir passiert das manchmal, wenn ich zu straff flechte.
Da meine Haare eher Marke flutschig sind (zumal das ganze Zeug, dass ich mische, damit die Cuticula eben nicht aufrauht, eben auch seine Wirkung tut ;)), muss ich Frisuren eher fest zurren, was ich als nicht ganz so schonend empfinde, oder wie seht ihr das?
Außerdem brauch ich dann manchmal noch Haarnadeln zur Stabilisierung, die ich dann am Ende des Tages mühsam rausfummeln muss, was auch nicht immer schmerzfrei abläuft.
Generell hab ich die Erfahrung gemacht, dass Zusammenbinden nur hilft, wenn die Reibung durchs Zusammenbinden weniger stark ist als die Reibung beim offentragen.
Bis zur Nackenlänge erfahren die Haare bei mir wenig Reibung, wenn ich offen trage, denn sie liegen weniger nahe zusammen, als wenn ich sie zusammenbinden würde. Da sie hier näher beeinander sind, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich bei rauher Haaroberfläche verhaken, größer.
Alles ab Nackenlänge reibt auch an Kleidung usw., weshalb es sich da lohnt, sie öfter zusammenbinden.
Für meinen Fall heißt das: Nicht zu straff und Abwechslung ist der Schlüssel. Einseitige Abnutzung der Haare ist wahrscheinlich schlimmer, als abwechselnde Abnutzung.
Aber das ist natürlich nur mein Senf.
Long story short: Knotenregionen werden nachts zusammengebunden und ab und an gibts tagsüber auch eine Frisur.
Allerdings: Herr Wishes wünscht offene Haare. ;)
Damit ist er auch nicht alleine, zumal ich mit meinem eher runden Gesicht nicht dazu geeignet bin, extrem viele Frisuren zu tragen ohne *ähm* weniger gut auszusehen...

Weitere Theorien/Erkenntnisse:
Haare brauchen einen bestimmten Anteil Wasser.
Lustigerweise ist es bei mir im Winter wichtig, dass ich den 2-Tage-Rhythmus beim Waschen genau einhalte.
Denn: Am 3.Tag sind die Haarlies nicht etwa, wie man vielleicht erwarten könnte, dank weniger Fettverlust weicher und durchfeuchteter, nein, im Gegenteil; sie sind struppig und rauh.
Im Sommer ist das nicht so wild.
Ich hoffe, dass das hier nicht völliger Dünnsinn ist:
Ich schätze, das liegt an der Luftfeuchtigkeit. Im Winter kommt man vielleicht häufiger mit trockener Luft in Berührung als im Sommer, denn höhere Lufttemperaturen ermöglichen eine höhere Wasserdampfkonzentration in der Luft.

Zum Wohlfühl-Shampoo:

Ergebnis:
Ich bin beeindruckt.
Weniger Knoten, geglättete Haaroberfläche, extrem wenig Minischuppen (ein paar von denen kommen sicher nur vom Einmassieren des Shampoos und gehen, wie so ziemlich alles, schwer aus meinen Haaren raus).
Und Glanz.
Netter Bonus: Der Duft ist zwar nicht mehr erkennbar, aber noch sehr angenehm.
Außerdem: Ein schön sauberes Kopfhautgefühl.

Fazit: Ich schätze der Effekt liegt wirklich am ätherischen Öl. Wird wiederholt. Wahrscheinlich mit Honig, für den pH-Wert und die KH.

Edit: Etwas trocken waren die Spitzen am zweiten Tag, liegt aber vermutlich auch am hohen Tensidgehalt.

Vielleicht werde ich mir demnächst eine Spülung mischen....
Im Kaufbereich findet man ja selten das gelbe vom Ei diesbezüglich.

Momentan gefällt mir meine Haarfarbe nicht.
Aber (und das steht hier auch, um mich zusammenzureißen):
Ich wollte nicht mehr färben.
Werde ich auch nicht.

Liebe Grüße!

_________________
1cMii/iii
Selbstrührend und ungeduldig zum schöneren Schopf:
Mein Projekt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 23.02.2013, 03:01 
Offline

Registriert: 13.02.2011, 19:21
Beiträge: 694
Wohnort: Bayern
Hallo :)

Momentan mag ich meine Haare nicht.
Dieses 1c, das sich nun zu 1b ausgehangen hat und weder wirklich glatt noch wirklich wellig werden will.
Dabei wünsche ich mir doch nur etwas Schwung in den letzten 15 cm.
Aber außer Dauerwelle hab ich schon alles versucht, entweder ich sehe aus wie ein explodierter Muff oder es sieht einfach nur schlecht aus. :cry:
Und die Haarfarbe.
Aschblond nervt.
Seufz.
Spliss schneiden müsst ich auch mal wieder...

HM Haircreams taugen auch als Condi angewendet nichts bei mir, aber für die Haut sind sie ganz nett.

Shampoovariationen

- mit 2 Tropfen ÄÖ ist es auch nett, mit 4 (Versehen) werden die Haare zu trocken ---> kämmbarkeitsabträglich
- ein kleiner Finger breit Aloe Gel ist OK, keine Veränderung der KH zu bemerken, pH wahrscheinlich minimal saurer, dennoch bleibt das Ziel bei pH = 5,0
- ÄÖ macht die Haare ein klein wenig weicher
- Die Tensidmenge muss ich mal höher und mal niedriger wählen, es bleibt beim Maximalwert von 3,5 und beim Minimalwert von 3,0 mL.

Liebe Grüße!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.02.2013, 01:49 
Offline

Registriert: 13.02.2011, 19:21
Beiträge: 694
Wohnort: Bayern
Hallo :)

Sockendutt-Wellen wurden (mal wieder) probiert.
Dies war der bisher erfolgreichste Versuch (weil ich den richtigen Punkt der Haare zwischen trocken und leicht feucht gefunden habe) und tatsächlich mal Wellen reinbekommen hab...
Etwas wuschelig werden die Spitzen schon und schonend ist es sicher auch nicht zu 100%.
Aber ab und an mal werd ichs wiederholen.
Über kurz oder lang werde ich mich wohl mit der Struktur und Farbe meiner Haare abfinden müssen.
Farbe nehmen sie ja kaum an und verformen lassen sie sich auch weniger.
*seufz*

Demnächst gibts Bilder.

Liebe Grüße!

_________________
1cMii/iii
Selbstrührend und ungeduldig zum schöneren Schopf:
Mein Projekt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.02.2013, 02:24 
Offline

Registriert: 13.02.2011, 19:21
Beiträge: 694
Wohnort: Bayern
Bilder:

Einmal ein Bild von einer Art Dutt mit meiner bisher einzigen Forke:

Bild

Bisher hält bei mir nur der Angel Bun als einzige Forken-Frisur, ein Pha-Bun klappt noch nicht.

Hier ein Bild meiner Spitzen:

Bild

Hier hab ich mich an einem Fünfer versucht:
(Aschtöne sieht man hier besonders gut.)

Bild

Bild

Man kann die Größe des Zopfes besser abschätzen mit einem Vergleichsgegenstand, hier ein 2€-Stück.
Bild

Flausch von der Seite:

Bild

Ansatzregion:
Bild

Momentan hab ich das Gefühl, dass meine Haare dünner geworden sind.
Momentan hab ich leider auch sehr viel Stress.
Mein ZU beträgt jetzt 9cm.
Ich wünsche mir sehnlichst meine 10 zurück, aber 9 sind auch kein Beinbruch.
Dennoch ärgert es mich ein wenig...

Ich hoffe, ihr könnt das verstehen...

Liebe Grüße!

_________________
1cMii/iii
Selbstrührend und ungeduldig zum schöneren Schopf:
Mein Projekt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.02.2013, 02:28 
Offline

Registriert: 13.02.2011, 19:21
Beiträge: 694
Wohnort: Bayern
Nachtrag:

Die Fitne Creme alleine ist als Spitzenpflege leider nicht ausreichend, in Überdosis macht sie sogar trockene Spitzen.
Die Dosis macht das Gift.
Wahrscheinlich muss ich es wirklich mal durchziehen, mir eine Ölmischung für die ganze Woche anzufertigen und zwar regelmäßig.

Liebe Grüße! :)

_________________
1cMii/iii
Selbstrührend und ungeduldig zum schöneren Schopf:
Mein Projekt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 01.03.2013, 00:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.02.2011, 02:59
Beiträge: 1289
Jaa das Wachsenlassen ist heimtückisch und einfach viel zu laaaaan--g--s---aaaaa----m gäähn :saumuede:

Deine Theorie ist irgendwie logisch klingend, mit dem Verhaken und Beieinander....ich gebe aber meistens den Splisshaaren die Schuld. Habe oft beobachtet, dass an einem Knoten nur ein einziges Splisshaar schuld war, in dem sich dann bestimmt 10 Haare verhängt und sich dann alle iwie verknotet haben so genau weiß ich auch nicht wie das läuft, glaube beim Kletten ist das auch so. weiß aber nix Wahres. Das mit dem Wasser in den Haaren trifft zu. Die verlieren iwann die Feuchtigkeit. Kopfeigenes Sebum schützt dafür, bemerk das nun gerade bei Wo ganz stark. Keine trockenen Haare mehr,wirklich GARnicht mehr, so wie ich es mir immer erwünscht habe (außer ganz unten in den Spitzen aber naja was solls die ganz unten sind eh doof) Bei deinem schicken 5er Zopf sehen die Haare aus als wären sie schön durchfeuchtet, garnicht trocken.

Deine Haarfarbe ist wunderschön! Färb da bloss nie nichts nichts, sonst: :motz: Mit den Wellen die nicht in deine Spitzen wollen, ja das weiß ich leider auch keinen Rat, habe das Problem noch nie gehabt. Hoffe es bleibt auch so. Wenn ich mal iwo nen Tipp lese, denke ich an dich und sage ich dir bescheid.

Ich will und muss auch unbedingt Sockendütte machen und diese tollen Wellen haben :evil: ich muss ich muss ich muss...!!

Dein ZU mit 9 cm ist doch super! Das wird bestimmt auch wieder voller, wenn du weniger stress hast! Vielleicht wachsen deine Haare ja auch im SOmmer lieber, weil die nicht so gerne frieren, oder so :bussi:

LG

_________________
2a dunkelblond Fein ii

Supidupidooo will superduper langes Haar


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 10.03.2013, 00:09 
Offline

Registriert: 13.02.2011, 19:21
Beiträge: 694
Wohnort: Bayern
Hallo :)

Vielen Dank für deinen wirklich lieben Eintrag, Supi :knuddel: !!!

Mehr Geduld könnten wir alle vertragen. :D
Momentan sind meine Haare (Scheitel bis Ende) 46 cm lang. In 10 cm hätte ich Taillenlänge erreicht.
Allerdings muss ich wahrscheinlich BSL ein Weilchen halten, um Schäden und Altlasten ein wenig rauszutrimmen.
Aber mal sehen, vielleicht schaffe ich Taillenlänge noch bis Ende des Jahres? ;)

Das mit den Splisshaaren stimmt, hab ich auch schon beobachtet.
Also immer brav S&D machen. ;) Überhaupt sind Trimmen und S&D das A und O beim Haare wachsen lassen.
Zumindest bei mir.
Ohne Trimms...hätte ich keine Kante.
Eine Zeit lang hab ich mal nicht getrimmt und geschaut, ob das wirklich alles ungleichmäßig wird.
Ergebnis: Und wie das ungleichmäßig wird. Je ungleichmäßiger, desto mehr Knoten.

Wow, das mit WO freut mich sehr für dich. Keine trockenen Haare mehr klingt gut!
Aber die letzten zwei Zentimeter bekommt man nie perfekt hin, oder? ;)

OK Supi, du hast mich überzeugt. :) Es wird nix gefärbt.
:idea:

Wäre wirklich lieb, wenn du Tipps bezüglich Wellen an mich weitergeben könntest.

Sockendutts sind toll.

Dass Haare im Sommer lieber wachsen, hab ich auch schon mal irgendwo gelesen.
Hm, du hast wahrscheinlich recht. Je weniger ich mir Sorgen mache, desto besser wird es wahrscheinlich. :idea:

Danke für deine lieben Worte! :bussi:

Liebe Grüße!

_________________
1cMii/iii
Selbstrührend und ungeduldig zum schöneren Schopf:
Mein Projekt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 10.03.2013, 21:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.05.2011, 13:04
Beiträge: 6549
SSS in cm: 58
Haartyp: 1aFii
ZU: 7
Pronomen/Geschlecht: sie/ihr
Hallo :D
Deine Haare sind traumhaft! Die Farbe und der Glanz, richtig schön!

_________________
☆CWC/KK☆ VielwäscherinIntensivtönung schwarz
APL erreicht ~ Ziel: Steiß
Längste Länge: MO ('20),kurzer Bob:Okt '22


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 419 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23 ... 28  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de