Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 25.02.2020, 16:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 872 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8 ... 59  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.05.2010, 18:56 
Offline
gesperrt
Benutzeravatar

Registriert: 28.10.2007, 17:58
Beiträge: 5044
Wohnort: am großen See, zwischen den Meeren
Huhu liebste Silbermond ... Du gibst uns die Ehre ... *ganz doll freu!*



Eigentlich wollte ich noch etliche andere saponinhaltige Pflanzen ausprobieren , wie :

Bockshornkleesamen (Trigonella foenum-graecum)
Bockshornklee wird oft unter seinem englischen Namen Feenugreek verkauft, auf Hindi heißt er Methi.
Anwendung von abgekochten Bockshornkleesamen soll Schuppen und Haarausfall reduzieren und mehr Volumen geben. Außerdem wirkt er entzündungshemmend.
Nachteil: eigentümlicher Geruch

Birkenblätter (pharmazeutisch: Betula folium)
Verwendet werden die Blätter der Hängebirke (Betula pendula = B. Verrucosa) oder der Moorbirke (Betula pubescens) oder eine Mischung aus beiden.
Birkenblätter enthalten viele Gerbstoffe und Saponine und sind ideal bei schuppender, juckender Kopfhaut, Haarausfall und fettigem Haar.

Ringelblume (Calendula officinalis)
Das ätherische Öl, Saponine und Schleimstoffe der Ringelblume fördern das Wachstum der Haare und verhindern schnelles Nachfetten.

Süßholzwurzel, pharmazeutisch: Radix Liquiritiae, botanisch: Glycyrrhiza glabra, Glycyrrhiza glandulifera, Glycyrrhiza officinalis, Glycyrrhiza hirsuta, Liquiritia officinalis Süßholz hat antibakterielle, antimykotische und schmerzlindernde Wirkung. Ein Aufguss wird u.a. bei trockener Kopfhaut und Schuppen angewendet. Wegen der entzündungshemmenden Wirkung durch das Glycyrrhizin hilft eine Spülung bei gereizter/entzündeter Kopfhaut. Süßholzwurzel kann auch dem Waschsud zugesetzt werden.
Einige Quellen behaupten, dass Süßholzwurzel die Haare etwas dunkler färbt bzw. schwarzem Haar einen schönen Glanz verleiht.

Die Eibischwurzel hatte ich probiert , es hatte nicht die schützende glättende Wirkung , die ich mir erhofft hatte .

Die Wurzel des Eibisch (Althea officinalis) enthält neben Saponinen noch Schleimstoffe, dadurch kann man sie überall einsetzen, wo eine umhüllende und schützende Wirkung erwünscht ist.
Damit der Schleim nicht zerstört wird, ist ein Kaltauszug empfehlenswert.
*gemopst bei *

Aber ich bin im Moment so glücklich mit dem Seifenkraut(Kraut)-Ei-Sud , das ich erst einmal dabei bleiben möchte .

Natürlich hat Silbermond recht mit ihrer Mahnung ... ich setze einen Sud fürs zweimalige Waschen an ... eine Woche bleiben 300ml im Kühli ... könnte man natürlich auch einfrieren ... :wink:
... das soll jeder für sich entscheiden .

Arbeit direkt macht es nun nicht gerade ... es wird kalt über Nacht angesetzt ... am nächsten Tag abgeseiht und ein Ei reingequirlt ... fertig !
Mit einer Sporttrinkflasche auf die Kopfhaut aufgetragen ... Dutt gemacht ... dann wird geduscht und anschliessend ausgespült ... kalter Guss zum Abschluss uuund fertig ist die Chose ...

Möchte aber auch nochmal erwähnen , dass ich schon 3 jahrelang über Winter NW/SO gemacht habe ...
somit ist mir WO nicht genug gewesen und aber "schärfere Waschmittel" haben die Kopfhaut zu sehr entfettet .
Daher nehme ich auch das mildere SeifenKraut ... nicht die Wurzeln .

_________________
1bFii ~ Feenhaare ~ DM: 0,04-0,03mm ~ UF: 7cm ~ Steißbeinlänge ~ 84,5cm ~ 08/11 ~ NHF: Beautiful dark shining silver ~ Winter: NW/SO ~ Sommer: Seifenkraut

*Älter werden ist nichts für Feiglinge* Mae West


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.05.2010, 20:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.08.2008, 13:02
Beiträge: 718
Wohnort: Hamburg
@Silbermond: Danke für die Links, die schau ich mir gern mal an.
_________________

So, heute wurde gewaschen. Hatte ich eigentlich schon gestern vor, aber da hatte ich überhaupt keine Zeit.

Mischung war 2 EL Seifenkraut, 1 EL Primelwurzel in ca 500ml Wasser (Kaltauszug) mit 1 EL Essig.
Da die Haare schon recht fettig waren und ich mit obendrein noch eine Packung Quark auf den Kopf gepampt habe, kam diesmal noch 1 Ei dazu.
Der Quark war sehr angenehm, hat schön gekühlt und beruhigt. Das verstärkte Jucken der letzten Zeit ist wohl noch eine Nachwirkung meines Urlaubs, da wir dort nur mit gechlortem Wasser waschen konnten. :?
Verzicht auf WBB und Kratzen bringt auch langsam Besserung. Versuche ich mal in Zukunft fast völlig wegzulassen.

Die Haare sind mittlerweile trocken und fühlen sich gut an. Ganz sauber sind sie auch geworden. :D

Meine Haut ist trocken und empfindlich, daher gehe ich davon aus, dass auch meine Kopfhaut eigentlich trocken ist. Ich versuche es mit einheimischen Kräutern, weil ich sie als mildes und natürliches Waschmittel betrachte. Korrigiert mich, wenn ich falsch liegen sollte. Nicht alle natürlichen Substanzen sind automatisch mild.

_________________
Haartyp: 2a M ii (ZU 8,5)
Farbe: dunkelbraun mit Silberlingen Bild
Länge: ~Taille
Ziele: ausgeglichene Kopfhaut, (Elben-)Frisuren lernen, längere Haare bei bester Gesundheit


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.05.2010, 11:17 
Offline

Registriert: 19.02.2009, 12:18
Beiträge: 2756
Rhiannon hat geschrieben:
Möchte aber auch nochmal erwähnen , dass ich schon 3 jahrelang über Winter NW/SO gemacht habe ...
somit ist mir WO nicht genug gewesen und aber "schärfere Waschmittel" haben die Kopfhaut zu sehr entfettet .
Daher nehme ich auch das mildere SeifenKraut ... nicht die Wurzeln .


*lach* Du wirfst aber schon mit dem Schinken nach der Wurst, liebste Rhiannon :D Natürlich hat Seifenkraut weniger Saponine als die Wurzel, aber Du pfefferst ja noch ein Ei rein, stellst also ein Saponin-Tensid-Gemisch her, das in Puncto Waschkraft sicher so stark ist wie ein Sud aus Seifenwurzel alleine *grins* Im Grunde reicht ein Ei solo ja schon aus zum Waschen. Aber ich freue mich, daß Du so zufrieden bist.

Bei mir kommt auf 1 EL Shikakai mit 20% Saponin 5 EL Wasser, die % sind dann auch nicht mehr hoch, allerdings reicht die Waschkraft so immer noch sehr gut. Erstaunlich, wie gut diese Waschkräuter doch reinigen! Ich wechsel noch ab mit Dado und SLSA Shampoo Bar, sag mal, wie ist die Farbe Deines Suds (ohne Ei)? Ich hatte am Anfang Bedenken, daß etwas verfärbt, die Shikakai Plörre ist dunkelbraunrot, aber färbt nicht *uff*
Ich will mal schauen, ob ich unterwegs beim Wandern Seifenkraut finde, hab das Pflanzenportrait schon aufm Handy. Und im Herbst werd ich Rosskastanien sammeln, das soll ebenfalls super funktionieren, ist nur etwas Arbeit mit Schälen und Häckseln. Dann klaub ich mir mein Shampoo von der Wiese oder vom Straßenrand, das amüsiert mir gerade königlich.

Liebe Waldelbin, nein, nicht alles "Natürliche" ist auch sanft - und auch Wasser ist "Chemie". So einfach ist diese Schublade nicht... Saponine sind Tensiden relativ ähnlich und fürs Gewäser auch nicht so ganz unbedenklich (Fischsterben). Allerdings nur, wenn man sie direkt ins Wasser gibt, mit einer Kläranlage dazwischen -> kein Umweltproblem.
Mir geht es ebenfalls um Verträglichkeit, meine Kopfhaut kommt sehr gut damit klar, die zickt ja auch recht schnell, vor allem bei "NK".

Liebe Grüße!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.05.2010, 15:38 
Offline
gesperrt
Benutzeravatar

Registriert: 28.10.2007, 17:58
Beiträge: 5044
Wohnort: am großen See, zwischen den Meeren
Nee nee liebe Silbermond ... die Wurscht ess ich lieber und den Schinken auch *lach* ...

Das Seifenkraut , eingeweicht und aufgekocht , hatte meine Kopfhaut so aktiviert , dass ich fast eine ganze Woche einen heissen Kopf hatte .

Das ist nun mit dem Ei dazu nicht mehr und ich lass die Suppe auch so gut wie gar nicht lange wirken *zwinker* .

Ausserdem macht diese Mischung die widerspenstigen Nackenhaare so schön glatt und der Glanz ist auch nicht zu verachten !

Im Prinzip hast Du natürlich recht :lol: . *fühl Dich umärmelt*

Edith : Die Brühe ohne Ei ist grünlich/bräunlich ... es färbt nix bei mir .

Liebe Waldelbin , schön , dass auch Deine Kopfhaut stille ist und Deine Frage hat ja Silbermond schon beantwortet .

_________________
1bFii ~ Feenhaare ~ DM: 0,04-0,03mm ~ UF: 7cm ~ Steißbeinlänge ~ 84,5cm ~ 08/11 ~ NHF: Beautiful dark shining silver ~ Winter: NW/SO ~ Sommer: Seifenkraut

*Älter werden ist nichts für Feiglinge* Mae West


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.05.2010, 18:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.08.2008, 13:02
Beiträge: 718
Wohnort: Hamburg
Vielleicht kam das alles falsch rüber, aber so ganz unwissend bin ich nicht, was das Ganze angeht. Das betrifft sowohl Kräuter und Co, als auch Umgang mit problematischer Haut.
Ich weiß, was ich meiner Kopfhaut trotz all ihrer Zickereien zumuten kann. Ich leb schließlich schon eine Weile mit ihr. :wink:

:arrow: Natürlich lass ich meinen Sud nicht tagelang rumstehen bis er eine Keimparty veranstaltet. Das weiß doch jeder spätestens seit Biologie in der Schule. Ich sag nur "Heuaufguss". :wuerg:

Ich fühl mich ehrlich gesagt so ein bisschen auf die Füße getreten. Daher mein Unmut.

-------------------------------
Der Quark ließ sich übrigens gut auswaschen. Es ist diesmal nur ein Hauch von "nasser Hund" in meinen Haare geblieben. Komisch, denn gestern war davon gar nichts zu merken. Erst heute fing das an.

_________________
Haartyp: 2a M ii (ZU 8,5)
Farbe: dunkelbraun mit Silberlingen Bild
Länge: ~Taille
Ziele: ausgeglichene Kopfhaut, (Elben-)Frisuren lernen, längere Haare bei bester Gesundheit


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.06.2010, 11:41 
Offline
gesperrt
Benutzeravatar

Registriert: 28.10.2007, 17:58
Beiträge: 5044
Wohnort: am großen See, zwischen den Meeren
Waldelbin hat geschrieben:
Ich fühl mich ehrlich gesagt so ein bisschen auf die Füße getreten. Daher mein Unmut.


Bitte liebe Waldelbin , nimm es Dir nicht so sehr zu Herzen ... so war es auch ganz sicher nicht gemeint ! *knuddel* :)

_________________
1bFii ~ Feenhaare ~ DM: 0,04-0,03mm ~ UF: 7cm ~ Steißbeinlänge ~ 84,5cm ~ 08/11 ~ NHF: Beautiful dark shining silver ~ Winter: NW/SO ~ Sommer: Seifenkraut

*Älter werden ist nichts für Feiglinge* Mae West


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.06.2010, 20:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.08.2008, 13:02
Beiträge: 718
Wohnort: Hamburg
Bin schon wieder friedlich. O:) *knuddel*

_________________
Haartyp: 2a M ii (ZU 8,5)
Farbe: dunkelbraun mit Silberlingen Bild
Länge: ~Taille
Ziele: ausgeglichene Kopfhaut, (Elben-)Frisuren lernen, längere Haare bei bester Gesundheit


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.06.2010, 17:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.01.2008, 14:50
Beiträge: 1462
Wohnort: Duisburg, linke Rheinseite ;-)
Huhu, hier bin ich nochmal:

Also so richtig funktioniert hat mein letzter Seifenkraut-Versuch nicht. Ich denke mal, die Konzentration war zu gering.

Ich hatte später dann nochmal Seifenkraut über den Kopf gekippt und das Ganze dann drin gelassen, aber nach zwei Stunden mußte ich das einfach wieder ausspülen. Später habe ich dann mit Lavaerde nachgewaschen und mittlerweile einmal wieder mit Waschnuß -- hach, sind die Haare da schön sauber und leicht!

Jetzt habe ich noch ein Seifenkraut ohne Essig angesetzt, das will ich ausprobieren und dann die saure Rinse extra drüberkippen. Ein bißchen blöd wäre das schon, weil ich ja möglichst einfach die Haare waschen will. Auch das Mischen mit anderen Kräutern kommt für mich nicht in Frage, weil ich dafür viel zu unsystematisch und chaotisch vorgehen würde :mrgreen:

Ich habe aber auch das Gefühl, daß der Seifenkraut-Sud viel "basischer" riecht als der Waschnuß-Sud, obwohl ich die gleiche Menge Essig und optisch die gleiche Menge Kräuter genommen habe. Ich habe mir schon überlegt, ob ich mal den pH-Wert bestimmen soll (wo kriegt man Lakmuspapier nur her?), aber ich bin sowieso eine Niete in Chemie :oops:

(Laßt Waldelbin in Ruh -- ich bin hier die Unvernünftige, was die Hygiene angeht!)

--edit-- Silbermond, danke für die Links, sehr interessant!

_________________
einsel
2a F ii (~8cm) - 68cm SSS (IV/2018)- dunkelbraun+Henna
... Seifensuchti!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.06.2010, 20:24 
Offline

Registriert: 19.02.2009, 12:18
Beiträge: 2756
Ach Du lieber Schreck :shock: (sorry, kam erst jetzt zum Lesen)

Mein Beitrag war auf niemanden persönlich gemünzt! Mir ging beim Lesen von Rhiannons 14 Tage Aufbewahrungsfrist das Thema Verkeimung durch den Kopf. Da dies ein öffentlicher Thread ist und auch von "draussen" gelesen wird, habe ich diesen Aspekt beigesteuert. Einfach, weil nicht jeder Erfahrung im Selbermachen hat, ich dieses Thema wichtig finde und nicht jeder sofort daran denkt. Das wird sogar manchmal von erfahrenen Rührern übersehen. Das war auch schon alles.

Mhm, Kastanien sind ja eigentlich auch keine einheimischen Kräuter. Aber immerhin einheimisch, also falls euch die Erfahrungen interessieren im Herbst, teile ich sie hier.

Liebe Grüße!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2010, 18:59 
Offline
gesperrt
Benutzeravatar

Registriert: 28.10.2007, 17:58
Beiträge: 5044
Wohnort: am großen See, zwischen den Meeren
So ... der übersichthalber schreib ich es hier auch noch mal :D :


Heute habe ich mit HES gewaschen ... 1 ganzes Ei , 1 Eigelb , 1 TL Honig , 1 TL Balsamico Bianco ... davor hatte ich über 2 Tage eine Ölkur aus Sheasahne mit Olivenöl und Kokosöl in den Haaren ...

... noch trocknen sie ... fühlen sich aber schon richtig gut an .

Wasche ja eigentlich mit dem Ei-Seifenkraut-Sud s.o. ... um einem eventuellen leichten Farbstich zu entgehen heute also nur Ei-Shampoo . *zu Silbermond zwinker*

_________________
1bFii ~ Feenhaare ~ DM: 0,04-0,03mm ~ UF: 7cm ~ Steißbeinlänge ~ 84,5cm ~ 08/11 ~ NHF: Beautiful dark shining silver ~ Winter: NW/SO ~ Sommer: Seifenkraut

*Älter werden ist nichts für Feiglinge* Mae West


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.06.2010, 17:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.08.2008, 13:02
Beiträge: 718
Wohnort: Hamburg
Rosskastanie fliegt raus!
Ich habe es in einer Mischung mit dem Seifenkraut getestet. Hat zwar schön gereinigt, aber schon am nächsten Tag hat mein Kopf gejuckt und geschuppt. Richtig unangenehm.

Ebenfalls gehen darf Eibisch. Es hinterlässt in meinem Haar nur Rückstände bei nahezu null Pflegewirkung.

Gestern abend gabs eine ausgiebige Ölkur mit Avocado- und Kokosöl. Daher heute Wäsche mit Haarseife.

_________________
Haartyp: 2a M ii (ZU 8,5)
Farbe: dunkelbraun mit Silberlingen Bild
Länge: ~Taille
Ziele: ausgeglichene Kopfhaut, (Elben-)Frisuren lernen, längere Haare bei bester Gesundheit


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.06.2010, 12:44 
Offline

Registriert: 19.02.2009, 12:18
Beiträge: 2756
Huhu Waldelbin,

ach das ist ja doof! Eigentlich sollen Kastanien ja wirken gegen: Juckreiz, Entzündungen, Ödeme usw. Aber jeder Haut ist anders...

Wo hast Du den die Kastanien her? Und wie hast Du den Sud zubereitet? Die braunen Schalen hast Du ja bestimmt abgemacht.
Naja, nimmst sie halt für die Wäsche :) Hier ist ein sehr interessanter Thread dazu: http://www.selbstversorgerforum.de/view ... c&start=45
Ich werde das auf jeden Fall fürs Haar ausprobieren, bin schon ganz hibbelig, auch wenn der Herbst sich bitte noch Zeit lassen darf.

=============
Eibisch habe ich noch nicht getestet. Ich nutze derzeit Bockhornkleesamen. Die gelen sehr schön, meine Haarwaschsuppe ist dadurch sehr sämig und lässt sich super verteilen ohne zu tropfen oder mir beim Einwirken ins Genick zu laufen, iiihhh. Ich hab die Bockshornsamen in einer Gewürzmühle, dreh ein paar Runden in die Shkakai-Cassiasuppe rein und lass es einen Tag ziehen/gelen. Dann mit dem Zauberstab durchrühren. Bin sehr zufrieden, bis auf den Geruch. Heu mit Maggi oder so. Schlimm ists aber nicht und bleibt auch nicht in meinem Haar, die SBC oder der Neobio Hennabalsam waren da (für mich) ganz andere Geruchskaliber *grün anlauf*

Schleimbildner gibt es ja etliche. Algengel, Leinsamen, Flohsamen, Quittenkerne usw. usw. Hab ich aber alles noch nicht ausprobiert bisher.

Liebe Grüße!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.06.2010, 18:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.08.2008, 13:02
Beiträge: 718
Wohnort: Hamburg
Liebe Silbermond, die Kastanien habe ich aus der Apotheke. Sie sind einwandfreie Qualität, ohne Schale und grob gestückelt.
Naja, was solls. Auf paar Pflanzen reagiere ich untypisch... :roll: (Baldrian wirkt z.B. aufputschend)

Der Eibisch ist während des Waschens wunderbar, so leicht schleimig und macht ganz weiche Haare. Aber trotz ewigem Ausspülen bleiben bei mir Reste im Haar, die es im trockenen Zustand nur stumpf und bäh machen.

@engelsgesicht: Schade es es nichts für Euch ist. Jedes Haar hat andere Bedürfnisse und Ansprüche, dann klappt für Euch was anderes viel besser. :)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Habe diemal übrigens wieder mit Seife gewaschen. Kopfhaut ist ruhig und alles ist feini.
Für nächste Wäsche ist wieder ein reiner Seifenkraut(Kraut)-Sud geplant. Der ging bisher am besten.

_________________
Haartyp: 2a M ii (ZU 8,5)
Farbe: dunkelbraun mit Silberlingen Bild
Länge: ~Taille
Ziele: ausgeglichene Kopfhaut, (Elben-)Frisuren lernen, längere Haare bei bester Gesundheit


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.06.2010, 11:43 
Offline

Registriert: 19.02.2009, 12:18
Beiträge: 2756
@engelsgesicht: ich wollte Dir gerade vorschlagen, das Seifenkraut doch mal ohne Ei zu probieren :D Ei aufm Kopp geht bei mir gar nicht. Da rebelliert mein Instinkt bis aufs Äußerste dagegen. Iiiihhhh. Naja ich halte sowieso nicht soo viel von Lebensmitteln auf dem Kopf - die wandern doch besser in den Bauch.

@waldelbin: ah, Apotheke. Hätt ich ja auch drauf kommen können, hihi. Hier hat der Sturm ganz viele junge Kastanienfrüchtchen von den Bäumen geholt. Die winzigen Igel liegen nur zu Massen im Gras. Da hab ich doch....zwei Handvoll eingesammelt, gewaschen, gehälftelt, mit frischem Wasser übergossen und warmgemacht. Das Wasser wurde ruck zuck gelbrötlich (hmm...an weißen Haaren testen!) und beim Erwärmen schäumte es schon. Ich hab Foddos gemacht, sieht richtig schick aus, mein Pennershampoo :D
Das lass ich jetzt 1-2 Tage ziehen und dann teste ichs mal an weißen Socken per Handwäsche. Wenns funktioniert, wasch ich die Haare damit. Bin schon gespannt!

Liebe Grüße!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.06.2010, 23:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.08.2008, 13:02
Beiträge: 718
Wohnort: Hamburg
@Silbermond: Und, wie ist es denn geworden? Hat dein Shampoo den Sockentest bestanden?

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Vorgestern habe ich mit Seifenkraut gewaschen. Das wurde aber nicht so gut. Stumfes Gefühl und kaum Glanz.
Neu war diesmal aber, dass ich das Kraut ohne Essig angesetzt habe und es nur 3-4 Stunden gezogen ist, nicht über Nacht.

Ich habe dann am nächsten Tag nochmal gewaschen, da ich sowieso in keiner guten Verfassung war und mich nur bäh gefühlt hab. Diesmal ein Abstecher nach Indien: Shikakai mit Brahmi (habe hier noch Reste von Pulver rumstehen), dann waren sie sauber und schön. Soweit ich weiß sind die mehr contitionierend als reinigend. Also sowas wie eine Kräuter-CO.

_________________
Haartyp: 2a M ii (ZU 8,5)
Farbe: dunkelbraun mit Silberlingen Bild
Länge: ~Taille
Ziele: ausgeglichene Kopfhaut, (Elben-)Frisuren lernen, längere Haare bei bester Gesundheit


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 872 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8 ... 59  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de