Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 21.01.2021, 05:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 78 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.08.2011, 10:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.12.2009, 17:01
Beiträge: 1677
Wohnort: bremen
also ich würde das vorhandene Monoi nehmen,evtl auch so ein kokosöl zum backen und so falls da noch ewas da ist, das ist eher fest....
Ach ich denke ich teste es einfach mal,habe grade die bestellung an behawe raus ;)

_________________
1a/b M ii
SSS 49 cm
DunkelBlond

Mein TB


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.08.2011, 13:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.10.2009, 23:31
Beiträge: 896
Kokosöl wirkt in Ölmischungen eher verflüssigend (und nicht konsistenzgebend wie Pflanzenbuttern). Du brauchst dir also der Konsistenz wegen keine Sorgen machen.

flyingkitten hat geschrieben:
ich dachte das man das Lanolin mit dem Wollwachsalkohol ersezt aber hier ist beides drin?
Der Wollwachsalkohol ist ja in Form von solch kleinen pellets,schmelzen die bei erwärmung?

Warum beides drin ist, wirst du denjenigen fragen müssen, ders zusammen gemischt hat ;) Wirklich nötig ist es nicht, beides hinein zu geben.
Und ja, die Pellets lassen sich problemlos aufschmelzen.

_________________
Typ: 2aMii [Fia]
Umfang: 9cm
Länge: 100cm [SSS]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.08.2011, 15:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.12.2009, 17:01
Beiträge: 1677
Wohnort: bremen
danke dir, gut zu wissen dsa alles, bin doch ein absoluter laie was panschen angeht...

_________________
1a/b M ii
SSS 49 cm
DunkelBlond

Mein TB


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.09.2011, 10:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.03.2011, 19:12
Beiträge: 2672
Wohnort: Magdeburg
Ich hab über die TB etwas Sebum-Mix von Schnappstasse ertauscht und bin total begeistert. Ich benetze jeden Abend meine Fingerspitzen damit (habe es im Bad stehen, es ist also flüssig) und massiere es in die Spitzen, anschließend streiche ich noch mal über die Längen. Für meine Feenhaare ist es genau richtig, es ist gar nicht klebrig und zieht über Nacht gut ein. Es ist übrigens diese Mischung

Zitat:
15% Squalan
15% Jojobalöl
10% Lanolin
35% Kokosöl
15% Rizinusöl
10% Olivenöl


Wenn es denn irgendwann mal alle ist, möchte ich es gerne nachbauen. Allerdings würde ich es gern mit Parfumöl beduften. Wieviel nimmt man da so?

_________________
1a/b | Taille+ | NHF mit Balayage
Längenbild Mai 2015


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.09.2011, 14:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.10.2009, 23:31
Beiträge: 896
Ich versuche meist nicht mehr (eher weniger) als 1 Tropfen ätherisches Öl (oder Parfümöl) auf 10ml Produkt zu verwenden um meine Haut nicht übermäßig zu reizen. Früher oder später berührt schließlich das Haar mein Gesicht, Hände oder Rücken und kommt so mit der Haut in Kontakt.

Bei unempfindlicherer Haut könnte man sicher auch mehr nehmen, ich versuche jedoch eher unter diesem Wert zu bleiben, das genügt meines Erachtens vollkommen. Lieber zuerst etwas weniger zugeben und dann leicht nachdosieren, als schon zu beginn zu viel hinein zu kippen.
Laut Olionatura sind Einsatzkonzentrationen (bei ätherischen Ölen) von 1 Tropfen auf 10ml bei Emulsionen fürs Gesicht und 2 Tropfen auf 10ml bei Emulsionen für den Körper verträglich. Ich denke man macht nicht sonderlich viel falsch, wenn man sich irgendwo in diesem Bereich bewegt.

Duftende Variationen erreicht man auch, indem man den Kokosnussanteil der Mischung mit Monoi ersetzt - das ist ja auch nur Kokos mit Duft. Das hab ich schon probiert und es riecht trotz der Verdünnung mit anderen Ölen erstaunlich stark.

_________________
Typ: 2aMii [Fia]
Umfang: 9cm
Länge: 100cm [SSS]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.09.2011, 14:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.04.2008, 18:00
Beiträge: 19002
Wohnort: Berlin, mit ❤ in Halmstad
Haartyp: 2aM
ZU: 6,2
Ja, an Monoi hatte ich auch gedacht. Ich hatte mal zehn Milliliter Monoi Vanille. Eine Messerspitze auf 50ml Sebummix hat man immer noch durchgeschnuppert.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.09.2011, 22:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.03.2011, 19:12
Beiträge: 2672
Wohnort: Magdeburg
Danke ihr beiden. Sowohl die Parfümöl- als auch die Monoi-Variante werde ich irgendwann mal testen.

_________________
1a/b | Taille+ | NHF mit Balayage
Längenbild Mai 2015


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.10.2011, 23:31 
Offline

Registriert: 14.08.2011, 22:29
Beiträge: 365
Ich weiß zwar nicht, ob es sich für dieses Thema qualifiziert, aber ich finde die Mischung aus Macadamiaöl und Sheabutter(1:1) am besten. Gibt eine unglaubliche Wirkung.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.10.2011, 23:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.04.2008, 18:00
Beiträge: 19002
Wohnort: Berlin, mit ❤ in Halmstad
Haartyp: 2aM
ZU: 6,2
Nein, es qualifiziert sich nicht für dieses Thema. Es gibt einen Thread über Spitzenbalsam. Da passt das besser.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.10.2011, 18:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.03.2011, 19:12
Beiträge: 2672
Wohnort: Magdeburg
Was genau ist es eigentlich, was den Sebum-Mix zum Sebum-Mix macht?
Ist die gesamte Mischung so gewählt, dass das Mischprodukt von seinen chemischen Eigenschaften her dem menschlichen Sebum ähnelt, oder sind es einzelne Zutaten (Lanolin?), die das ausmachen?

Ich möchte nun nämlich ein Leave In auf diesem Grundrezept nachbasteln. Auf jeden Fall sollen Olive, Kokos und Lanolin rein, weil ich damit gute Erfahrungen gemacht habe. Die anderen Öle habe ich einzeln noch nicht getestet und lese mich daher durch die entsprechenden Threads. Da hab ich bei Squalan z.B. gelesen, dass es "kosmetische" Eigenschaften hat und sich ums Haar nur herum legt. (Rhiannon meinte man bezeichnet es auch als "das natürliche Silikon".) Daher frage ich mich, ob es in diesem Leave In auch einen Pflegeeffekt hat, oder ob man es weglassen kann. (Es ist ja nicht ganz billig.)

_________________
1a/b | Taille+ | NHF mit Balayage
Längenbild Mai 2015


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.10.2011, 19:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.10.2009, 23:31
Beiträge: 896
Wenn du den ersten Post liest, dann siehst du, dass es darum geht die Zusammensetzung des Menschlichen Sebums weitestgehend zu imitieren. Also denselben prozentualen Anteil an Wachsen, Cholesterolen, Triglyceriden, Fettsäuren und eben auch Squalanzu haben (eigentlich Squalen, aber Squalan ist das nächstbeste, was wir so bekommen können) zu haben.
So gesehen ist der Sebum-Mix eben keine irgendwie zufällige Ölmischung, sondern hat einen gewissen Grundrahmen, den er einzuhalten hat.

Ob es letztlich eine besonders gute Idee ist Squalan zu nehmen, nur weil es im menschlichen Sebum vorkommt, kann ich dir nicht sagen. Die Natur wird sich schon was dabei gedacht haben. Aber ob das dem Haar jetzt mehr hilft bzw. es besser schützt/pflegt/blah als z.B. Kokosöl alleine, das weiß ich leider nicht.

_________________
Typ: 2aMii [Fia]
Umfang: 9cm
Länge: 100cm [SSS]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.10.2011, 19:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.03.2011, 19:12
Beiträge: 2672
Wohnort: Magdeburg
Danke für deine schnelle Antwort. Dann werde ich fürs Erste wohl die ursprüngliche Mischung nehmen, ich kann ja dann immer noch rumprobieren :)

_________________
1a/b | Taille+ | NHF mit Balayage
Längenbild Mai 2015


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sebum-Mix (Ölmischung)
BeitragVerfasst: 26.10.2011, 19:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.10.2009, 23:31
Beiträge: 896
Bitte :)

schnappstasse hat geschrieben:
Ich versteh auch den Punkt mit den Fatty acids (0-15%) nicht ganz. Denn jedes der Öle besteht doch aus Fettsäuren, da wird deren Gehalt ja wesentlich höher sein als 15%.

Ich bin zwar nicht sicher, aber ich glaube ich verstehe das inzwischen etwas besser. Pflanzenöle bestehen vorwiegend aus Triglyceriden, also die Fettsäuren sind verestert mit Glycerin. Fettsäuren können aber auch "frei" vorliegen, also nicht als an Glycerin gebundes Triglycerid sondern als... Fettsäure eben. (Frag mich jetzt nicht ob und wie viel von den freien Fettsäuren in Ölen vorliegen, ich hab keinen blassen Dunst.)
Zumindest gehe ich davon aus, dass das damit gemeint ist.

_________________
Typ: 2aMii [Fia]
Umfang: 9cm
Länge: 100cm [SSS]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.03.2012, 22:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.02.2012, 23:04
Beiträge: 141
Wohnort: Heidelberg
Ich hab das jetzt auch mal zusammen gemixt, allerdings mit Brokkolisamen- und Avocadoöl statt Rizinus und zur Sheabutter, statt zur Mangobutter getan. Ich finde es jetzt schon super, macht gaaaanz tollen Glanz und definiert meine Wellen richtig toll! Und es riecht so gut nach Lavendel! Hab ich auch noch zugefügt ;)

_________________
Länge nach SSS: 76cm 10.11.13
Blondierleichen, die nach und nach ab sollen
Typ: 2b-cMii (Zopfumfang 9,5cm)
Ziel: Hüfte
NHF: aschiges Dunkelblond


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.04.2012, 16:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.03.2012, 20:29
Beiträge: 37
Wohnort: DO
Boah, danke für dieses tolle Rezept!!!

Habe mir gestern eine Mischung gemacht:

1 1/2 TL Squalan
1 1/2 TL Mandelöl
1/2 TL Haarchitin
3 1/2 TL Kokosöl
1 1/2 TL Rizinusöl
1 TL Olivenöl

Das hab ich mehrere Stunden drauf gelassen, und das Haar in Alufolie mit Turban eingewickelt.
Das Ergebnis: der absolute Hammer!!! :D :D :D
Kann mich nicht erinnern, wann mein Haar das letzte Mal ganz ohne Silikone so stark geglänzt hat! :shock:
Unfassbar schön! Mein Haar liebt es. Es sieht wirklich aus wie lackiert, fühlt sich sehr weich an und duftet angenehm nach Kokos.
Diese Mischung ist ab jetzt der heilige Gral für mich, wenn ich auch etwas mehr Shampoo als sonst benutzen und etwas länger ausspülen musste, um das Zeug soweit zu entfernen, dass keine fettigen Strähnen zurück bleiben. Nun sehen die Haare aus wie Seidenfäden.
Ich danke Euch vielmals für dieses tolle Rezept! :)

_________________
1bMiii (da fast die Hälfte meiner Haare ausrasiert war & beiwachsen muss, noch ii)

Die Technik ist auf dem Wege, eine solche Perfektion zu erreichen, dass der Mensch bald ohne sich selbst auskommt.

Stanislaw Jerzy Lec


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 78 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de