Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 15.01.2021, 19:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13150 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 873, 874, 875, 876, 877
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 13.01.2021, 12:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.02.2018, 13:21
Beiträge: 358
Hallo ihr Expertinnen,

ich benötige heute euren Input. Ich frage mich nämlich, wie schädlich sind "abgenudelte" brüchige Enden für die Haare weiter oben?

Zum besseren Verständnis hole ich mal ein bisschen weiter aus :wink: ich lasse jetzt seit Dez.2017 keinen Friseur mehr an meine Haare, das letzte Mal mit Henna habe ich im Januar 2018 gefärbt, weil ich bemerkt habe, es trocknet meine Haare aus. In 2018 habe ich nur S&D betrieben. In 2019 und 2020 habe ich mehrere kleinere Trimms gemacht. Die Haarpflege habe ich ganz gut optimiert und auch Produkte und Handlungen gefunden, die meine Haare mögen. Die Startlänge am 1.1.18 war bei 57,5 cm, am 1.1.21 war ich bei 80,5 cm. Der Ansatz ist schon super gut herausgewachsen, aber am Wachstum in den Längen merkt man, dass doch einiges wegbröselt.

Die letzten 10-20cm fühlen sich deutlich rauer und poröser an als der Rest und das auch bei/nach guter Pflege.

Hat jemand von euch schon einmal vor dem gleichen Ergebnis gestanden und dann geschnitten und wenn ja, wie viel, alles an Farbe weg oder nur die letzten schlimmsten Enden? Und wenn ja, hat es etwas gebracht? War es dadurch viel besser oder hat sich das Ganze auch ohne Farbe bei ähnlicher Länge wie zuvor wieder wiederholt?

Ich überlege nämlich im Februar zu schneiden. Also das ich schneide ist klar, nur wie viel ich schneide bin ich noch am überlegen, denn wenn die Haare im allgemeinen bei mir in dieser Länge an ihre Grenzen kommen und immer so abgenudelt sind, dann würde sich ein größerer Schnitt ja nicht rechnen, dann reichen kleinere ja auch. Wenn aber die porösen Längen die gesunden Längen in mittleidenschaft ziehen und die Gesamtgesundheit sich dadurch deutlich verbessert, dass ich die 20 cm direkt ganz abschneide, dann hätte ich auf länger gesehen natürlich mehr davon.

Mir ist natürlich klar, dass keine von euch sagen kann, wie es in meinem speziellen Fall wäre, aber so ein paar Erfahrungsberichte von euch, die vor der selben Frage standen wären einfach beruhigend. :nickt:

Oder hat jemand schon davon gehört, dass kaputte Enden gar die gesunden Längen schützen? [-o< :stupid: :bauchweh_vor_lachen:

Ihr lieben ich wünsche euch einen schönen Nachmittag, bis bald :winkewinke:

_________________
2c m ii, 80,5 cm SSS
Am Ende ist alles gut und wenn es nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13.01.2021, 12:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22.01.2014, 23:38
Beiträge: 3440
Es kommt drauf an. Sind deine Spitzen trocken, oder hast du Spliss?
Spliss kann sich hochfressen, also dann immer weiter hoch gehen, da ist ein Schnitt sinnvoll, sobald man den Spliss bemerkt hat. Bei einfach trockenen Spitzen, ist es nicht schlimm, sie nicht zu schneiden.
Dass die kaputten Enden aber irgendwie schützen, halte ich für eher unwahrscheinlich.

_________________
2aM | 103 cm SSS | NHF rauswachsen lassen und Kante verdichten | Auf zum goldenen Schnitt (circa 112 cm SSS)

God I must confess
I do envy the sinners.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13.01.2021, 18:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.04.2012, 17:54
Beiträge: 2271
Stört es dich optisch, oder geht es nur um die Haare?
Ich würde nicht zu viel schneiden, wenn du es eigentlich nicht willst.
Ob spliss jetzt schützt oder schädlich ist, weiß wahrscheinlich niemand. Ich würde tendenziell sagen: weder noch.
100% splissfreie Haare gibt es sowieso nicht. Selbst wenn du jetzt ganz viel schneidest, wirst du gleich darauf wieder irgendwo ein splissiges Haar haben.
Ich habe irgendwann aufgehört mich darüber verrückt zu machen (ich neige allgemein sehr zu spliss) und sie sind trotzdem über den Po gewachsen ohne mehr spliss zu haben als 3 Jahre früher.
Ich persönlich empfehle, einfach gut zu pflegen, regelmäßig zu Trimmen, Geduld zu haben und dann zu groß zu schneiden, wenn du dich nicht mehr wohlfühlst.

_________________
2c M ii
Länge: zwischen Klassik und MO.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13.01.2021, 20:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.02.2018, 13:21
Beiträge: 358
@Joanie: Ich habe schon auch Spliss und Bruch aber sie sind auch trocken und ich habe den Eindruck, dass es durch die Trockenheit auch immer wieder total schnell splisst, darum ja die Überlegung gleich das ganze Übel zu entfernen.

@Lianna: Wenn ich offen trage stört es mich tatsächlich schon, da durch die Trockenheit die Locken unten zusätzlich fast weg sind, aber oben wellt es sich natürlich noch, wodurch es unten noch löchriger wirkt als es tatsächlich so schon ist.

Dann rätst du mir wohl zum größeren Schnitt, denke ich. Früher, vor Henna und noch alle 3-4 Monate Spitzen schneiden beim Friseur, sagte meine Friseurin des Vertrauens immer, dass ich sehr wenig Spliss hätte für den Zeitraum :nixweiss:

Derzeit habe ich das Gefühl, ich trimme ein bisschen und 5 Minuten später sind alle Spitzen wieder gesplisst :motz:

_________________
2c m ii, 80,5 cm SSS
Am Ende ist alles gut und wenn es nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13.01.2021, 20:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.09.2020, 00:43
Beiträge: 170
Wohnort: Österreich
SSS in cm: 87
Haartyp: 2c/3a M
ZU: 10 cm
Ich hab hier schon mal etwas dazu gelesen, dass kaputte Spitzen die Längen schonen können :lol: , und zwar aus folgendem Grund: Die Spitzen sind immer der Teil, der die meiste mechanische Belastung abbekommt und dadurch natürlich auch den größten Schaden bekommt. (Diese Betrachtungsweise spricht übrigens auch für Kante, weil sich dann die Belastung mehr verteilt, das nur nebenbei) Wenn man sehr häufig schneidet, dann werden jedes Mal "gute" Teile der Haare ans Ende gesetzt und auch relativ schnell abgewetzt. Nach dieser Logik macht es Sinn, eine gewisse Menge halb-kaputter Spitzen als Puffer am Ende zu haben.
ABER wenn diese Spitzen stark splissen oder kletten, so dass es den Längen Schaden zufügt, dann wird der Schaden natürlich größer als der Nutzen.
Das ist halt eine Herangehensweise - aber viele Wege führen nach Rom. ;)

Wenn du schreibst, dass das Färben die Haare so ausgetrocknet hat, dann halte ich es für unwahrscheinlich, dass deine Haare in NHF auch bei dieser Länge aufgeben. Sie müssten ja dann weniger trocken, ergo stärker sein.

Vermutlich hast du das ohnehin schon gemacht, aber hast du mal ausprobiert, den ausgetrockneten/gefärbten Teil extrem in Öl zu tränken und das über Nacht oder so einziehen zu lassen?

Kann es sein, dass du deshalb "5 Minuten nach dem Trimm" wieder Spliss hast, weil die Haare oberhalb der Trimmkante einfach vorher schon Spliss hatten und dieser Spliss dann auffällig wird, sobald er die Kante bildet? Oder dass die Haare länger aufgesplisst sind, als du schneidest? (Man soll ja ein gesplisstes Haar 1 cm über der erkennbaren Spaltung abschneiden, hab ich gelernt. Wenn deine Haare 2 cm Spliss haben und du 2 cm wegschneidest wäre der Bereich, in dem sich das Haar spaltet, immer noch da.

_________________
irgendwo zwischen tiefer Taille und Hüfte
*~ Ich lerne meine Haare kennen - auf gute Zusammenarbeit ~*


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13.01.2021, 21:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.02.2018, 13:21
Beiträge: 358
puh, gute Frage, ehrlich gesagt glaube ich tatsächlich, dass der spür- und sehbare trockene Teil einfach so hinüber ist, dass es egal wo ich schneide immer genug kaputte Haare gibt, die dann sofort wieder splissen.

Ich habe schon alles durch was es gibt und womit ich dachte, dass es besser werden könnte. Zumindest habe ich dadurch gelernt, dass meine Haare es nicht mögen, wenn ich sie trocken kämme, dass sie es nicht mögen über einen langen Zeitraum feucht/nass zu sein und sie mögen es auch nicht täglich im Dutt zu stecken. Wobei das mag eher meine KH nicht so sehr.

Das Hennen haben sie mir jedenfalls sehr übel genommen. Chemisches Färben war interessanter Weise nie ein Problem.

_________________
2c m ii, 80,5 cm SSS
Am Ende ist alles gut und wenn es nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13.01.2021, 21:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.09.2020, 00:43
Beiträge: 170
Wohnort: Österreich
SSS in cm: 87
Haartyp: 2c/3a M
ZU: 10 cm
Henna und chemische Farben scheinen eine ganz unterschiedliche Wirkweise zu haben, aber genaueres Weiß ich da nicht.

Wenn es wirklich so stark ist mit dem Spliss, dann würde ich auch eher zum Schnitt neigen. Schon alleine, weil der Spliss die gesunden Haare schädigt, durch mehr kletten (mehr ausreißen beim kämmen?), mehr Reibung und wegen dem hochwachsen.
Wäre ja auch blöd, wenn du jetzt ein Jahr die Länge hältst, aber es dann 3 Jahre dauert, bis das NHF-Haar die Schäden wieder "aufgearbeitet" hat.
Und wenn du deine Haare gerne lockig trägst hast du vorübergehend den Vorteil, dass sich kürzere Haare besser locken. ;)

_________________
irgendwo zwischen tiefer Taille und Hüfte
*~ Ich lerne meine Haare kennen - auf gute Zusammenarbeit ~*


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13.01.2021, 22:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.02.2018, 13:21
Beiträge: 358
:roll: ja, so seh ich das ja eigentlich auch, ich habe nur Angst vor dem Katzenjammer hinterher, da trauere ich vermutlich meiner Länge nach, aber hilft ja nichts, kaputt ist kaputt und einen Vorteil hat das Ganze zumindest, ich bin dann die künstlichen Stufen, die noch übrig sind, auf einmal los. Wer weiss, vielleicht kann ich nach dem Schnitt endlich meine Traumlänge erreichen und das dann auch noch mit gesunden Haaren [-o<

Wobei ich vermute, dass ich es nicht bis Klassik schaffe, das wären bei mir ca. 101 cm. Wenn ein Haar im Schnitt 6 Jahre wächst und meine bisherige gemessene Maximallänge/Jahr waren 15,81 cm, dann würde ich es lediglich auf 94,86 cm schaffen.

Also wird das eng, es sei denn, in dem Jahr der Messung sind auch schon Haare weggebröselt :nixweiss:

_________________
2c m ii, 80,5 cm SSS
Am Ende ist alles gut und wenn es nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.01.2021, 16:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.04.2010, 18:45
Beiträge: 5010
Wohnort: NRW
Bei der Rechnung hast du aber vergessen, dass 101 cm die Länge nach SSS ist, nicht die reale Länge. Du kannst also die Länge deines Scheitels abziehen und schon dürfte es hinhauen. ;)

_________________
2b-c F 5,x cm, ca. Midback
_________________
Time flies like an arrow; fruit flies like a banana.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.01.2021, 19:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.02.2018, 13:21
Beiträge: 358
](*,) \:D/ :bussi: ja klar, stimmt ja, danke schön @Nermal, dann hab ich ja vielleicht doch Glück und schaffe mein Ziel :banane:

_________________
2c m ii, 80,5 cm SSS
Am Ende ist alles gut und wenn es nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13150 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 873, 874, 875, 876, 877

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de