Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 02.12.2021, 10:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1379 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 88, 89, 90, 91, 92
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: lange Haare im Winter
BeitragVerfasst: 10.10.2021, 21:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.09.2021, 23:46
Beiträge: 256
Wohnort: Börlin 361
SSS in cm: 92
Haartyp: 2a M ii
ZU: 9
Instagram: @lackislove
Pronomen/Geschlecht: She/her
Hey, mir steht ja nun auch mein erster Herbst /Winter mit gezielter Haarpflege ins Haus... :)
Hier habe ich ja schon viel interessantes gelesen... Aber eine Frage eröffnet sich mir doch... Und zwar versuche ich meine Haare mit Öl zu pflegen und schützen, allerdings saugen sie alles sehr schnell auf, sodass ich das Gefühl habe, ein schützender Mantel legt sich nicht um die Haare...
Meint ihr es macht Sinn im Winter Silikone zu verwenden?
Meine Haut ist im Winter immer sehr trocken, ich konnte mir vorstellen, meine eh schon rampunierten Spitzen werden die Kälte erst recht hassen?... Ich will nicht noch mehr Spliss *jaul, heul, jammer, jammer*

_________________
nicht Naturrot 2a M II, erste Silberlinge
Möchte gerne zum Klassiker /evtl. GS
Mein PP 2021
Meine Haare auf Ig
Meine Nagellacke/Nailart bei Ig


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: lange Haare im Winter
BeitragVerfasst: 10.10.2021, 23:20 
Offline

Registriert: 15.11.2014, 23:55
Beiträge: 582
Haartyp: 1c-2b/Fii
ZU: 7,5
Pronomen/Geschlecht: Sie/ihr
Für mich ergibt das schon Sinn; halt je nach Pflegebedürftigkeit der Haare nicht als einziges Produkt, sondern ergänzend zur restlichen Pflege. Ich nehme zB silikonhaltiges meistens als letzten Schritt nach dem LOC, mit dem Gedanken, dass es eine zusätzliche "versiegelnde" Wirkung hat (also, ich weiß schon, dass das kein hermetisch abgeriegelter, undurchlässiger Film ist, und dass Pflanzenöle auch einen Film bilden, bilde mir aber ein, dass der Feuchtigkeitsverlust mit dem Silikonfilm langsamer vonstatten geht).
Ob das Silikon einen "Schutzfilm" gegen Spliss/Bruch durch mechanische Belastung durch z.B. Scheuern an Kleidung bildet, kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen; nachdem zumindest meine Haare mit ein bisschen Silikon weniger kletten und leichter zu entwirren sind, trägt es (bei mir) auf diese Weise durchaus zur Reduktion mechanischer Belastung und damit verbundener Schäden bei. Gerade an den kürzeren Nackenfusseln, oder falls ich mal offen trage.

_________________
Microtrimmend zurück zur NHF seit 2018,
um/über 80cm SSS, heiter bis sumpfig
Meine Bilder: Bitte nicht außerhalb des LHN.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: lange Haare im Winter
BeitragVerfasst: 10.10.2021, 23:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.09.2021, 23:46
Beiträge: 256
Wohnort: Börlin 361
SSS in cm: 92
Haartyp: 2a M ii
ZU: 9
Instagram: @lackislove
Pronomen/Geschlecht: She/her
Ich danke dir, Fragment! :)
Dieses Gefühl habe ich irgendwie auch.. Ölen kann ich die Spitzen locker zwei mal am Tag und sie sind trotzdem schnell wieder trocken und kletten. Trotz regelmäßigem s&d. Gebe ich ab und an navh dem ölen einen Hauch Silikon drüber, habe ich zwei bis drei Tage Ruhe....
Bin mir aber nicht sicher, ob ich mir das nicht vielleicht einbilde, da ich ja noch in der absoluten Beginner- und Experimentierphase bin. Man möchte ja so gerne Erfolge und Veränderung sehen... XD

_________________
nicht Naturrot 2a M II, erste Silberlinge
Möchte gerne zum Klassiker /evtl. GS
Mein PP 2021
Meine Haare auf Ig
Meine Nagellacke/Nailart bei Ig


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: lange Haare im Winter
BeitragVerfasst: 11.10.2021, 03:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.05.2010, 16:41
Beiträge: 7054
Wohnort: (hoffentlich bald) Schottland
SSS in cm: 115
Haartyp: 1b-cMii
ZU: 8cm
Pronomen/Geschlecht: she/her
Fragment hat geschrieben:
nachdem zumindest meine Haare mit ein bisschen Silikon weniger kletten und leichter zu entwirren sind, trägt es (bei mir) auf diese Weise durchaus zur Reduktion mechanischer Belastung und damit verbundener Schäden bei.


Für mich der Hauptgrund, Silikon zu verwenden. :-D
Gerade im Herbst und Winter wegen der Kleidung (und den Nackenhaaren, oh Mann), aber auch zu leichtbekleideteren Zeiten wenn ich sie eher offen oder im Pferdeschwanz trage.

Ich überpflege sie aber auch im Winter besonders gerne mal, da ich eh meistens nen Dutt trage und ich das "satte" Gefühl von Haarkur im Flechtdutt irgendwie mag. :lol: Erinnert mich an die Wachsenlass-Zeit ca 2010, als ich mich noch sehr liebevoll um meine Haare gekümmert habe. :oops:
(Jetzt hab ich direkt Lust, morgen zu gucken ob es meine Lieblingshaarmaske für den Dutt von Alverde aus dieser Zeit noch gibt, aber wahrscheinlich schon lange nicht mehr, wie es bei DM-Eigenmarken halt so ist)

_________________
may contain nuts

1b-cMii (8,0cm ohne Pony) ☼ 115 cm Classic ☼ NHF kakaoblond ☼ Längenfoto Dezember 2015
Team Silikon - "Pflege-gepflegt aber Silikon-gefinisht" :ugly:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: lange Haare im Winter
BeitragVerfasst: 11.10.2021, 07:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.05.2013, 17:13
Beiträge: 34964
Wohnort: zwischen Lehm und Eulenloch
SSS in cm: 141
Haartyp: 2c F
ZU: 7
Gegen Nackenhaarfilz empfehle ich "wärmstens" :kniep: Kittys Fleece-Schalkragen mit Seidenfutter. Hat sich bewährt.

_________________
Statement-Yeti :8 FTE :arrow: messen sinnlos
*PP* *Gral* *YouTube*


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: lange Haare im Winter
BeitragVerfasst: 11.10.2021, 10:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.06.2020, 16:08
Beiträge: 1399
SSS in cm: 90
Haartyp: 1c Fii
ZU: ca. 8 cm
So nen Kragen sollte ich mir auch mal zulegen, bei mir klettet es im Nacken auch jetzt schon wieder dramatisch (hab da grundsätzlich sehr viel Tampelhaare/Neuwuchs), und Silikon ist keine Option für mich, davon bekomme ich dann Pickel am Hals, fies!

_________________
PHF Nussbraun auf hellbraun/weißer NHF
Ziele: weniger Klett, weniger Spliss, optische tiefe Taille mit vollerer Kante


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: lange Haare im Winter
BeitragVerfasst: 11.10.2021, 10:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.09.2011, 17:52
Beiträge: 1821
Wohnort: Tübingen
Ich hab grade leihweise einen Schalkragen von Kitty mit Seidenfutter und kann bestätigen, dass es ungemein gegen Filz im Nacken hilft. Außerdem ist das Seidenfutter einfach herrlich weich :verliebt:
Ich hab das Gefühl, mit Haare Dutten und dem Schalkragen ist eigentlich alles getan, was meine Haare im Winter brauchen. Ich werd noch testweise 1-2 Tropfen mehr Öl in meine Öltunke geben und vielleicht ab und zu ein bisschen was von der Macadamia Körperbutter von Alverde in dir Längen und Spitzen geben. Das ist finde ich ein super LI, das auch nicht sofort wegzieht sondern eine leichte „Schicht“ hinterlässt, die trotzdem nicht strähnig macht.
Ach und ja, ich strick mir gerade noch ein Stirnband aus Maulbeerseide, um Frizz durch das normale Stirnband zu minimieren. Ich werde dann hier mal berichten, ob es was bringt, wenn es fertig ist :)

_________________
1bMii ~mittelbraun NHF~ Rückschnitt auf APL im Februar 2021, längste erreichte Länge 112cm

Aktuell: BSL
Ziel: erstmal Taille, dann wieder Steiß (und eventuell noch mal Classic)

Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: lange Haare im Winter
BeitragVerfasst: 11.10.2021, 17:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.05.2013, 17:13
Beiträge: 34964
Wohnort: zwischen Lehm und Eulenloch
SSS in cm: 141
Haartyp: 2c F
ZU: 7
Zum Thema Öl vs Silikon fällt mir vor allem ein (von früher als ich noch Silikone hatte), dass natürliche Öle viel übler Staub anziehen als die Silis.

Ich verwende daher keine Extra-Öle außer Pre-Wash und den 2 Tropfen in der Rinse und schirme die Haare lieber mit Seide ab, als mehr Öl rein zu tun.

_________________
Statement-Yeti :8 FTE :arrow: messen sinnlos
*PP* *Gral* *YouTube*


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: lange Haare im Winter
BeitragVerfasst: 11.10.2021, 22:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.09.2021, 23:46
Beiträge: 256
Wohnort: Börlin 361
SSS in cm: 92
Haartyp: 2a M ii
ZU: 9
Instagram: @lackislove
Pronomen/Geschlecht: She/her
Aaaah, an Staub habe ich noch gar nicht gedacht,Silberfischchen. Klingt ja logisch... Meinst du, durch diese dünne Staub-/Alltagsschmutzschicht kletten Haare eventuell auch mehr...? Also von wegen angeraut durch Anhaftungen? *grübel*

_________________
nicht Naturrot 2a M II, erste Silberlinge
Möchte gerne zum Klassiker /evtl. GS
Mein PP 2021
Meine Haare auf Ig
Meine Nagellacke/Nailart bei Ig


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: lange Haare im Winter
BeitragVerfasst: 12.10.2021, 02:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.05.2010, 16:41
Beiträge: 7054
Wohnort: (hoffentlich bald) Schottland
SSS in cm: 115
Haartyp: 1b-cMii
ZU: 8cm
Pronomen/Geschlecht: she/her
Also zumindest bei mir ist das Verkletten/Verfilzen durch Staub und Flusen im Haar so extrem, dass ich mein heißgeliebtes Kokosöl vorerst verbannt habe. Wirklich krass, das war fünfzehn Jahre lang kein Thema, aber auf einmal (seit paar Monaten, vielleicht nem Jahr?) geht es gar nicht mehr.

Die Macadamia Körperbutter hatte ich schon völlig vergessen, die muss ich mir für den Winter doch nochmal holen. Meine Haare haben die immer so geliebt, und wenn sich das jetzt auch spontan geändert haben sollte, brauch ich sie halt für den Körper auf. Der freut sich ja auch mal, wenn er ein bisschen was abbekommt. :lol:

_________________
may contain nuts

1b-cMii (8,0cm ohne Pony) ☼ 115 cm Classic ☼ NHF kakaoblond ☼ Längenfoto Dezember 2015
Team Silikon - "Pflege-gepflegt aber Silikon-gefinisht" :ugly:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: lange Haare im Winter
BeitragVerfasst: 12.10.2021, 05:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.05.2013, 17:13
Beiträge: 34964
Wohnort: zwischen Lehm und Eulenloch
SSS in cm: 141
Haartyp: 2c F
ZU: 7
Angerauht direkt... eher nicht. Aber bei mir ist der Klassiker, dass sich eine Fussel, meistens ein Katzenunterwolle-Haar mit einem oder mehreren Haaren verschlingt und als Kern einer Klette dient.

Wenn ich Kletten auflöse hab ich ganz oft entweder eine Umwicklung und Verknotung eines einzelnen Haares um andere herum oder das gleiche durch eine Staub-Faser als Kern vom Pudel.

Und das gleiche hab ich auch beobachtet, wenn ich anderen geholfen habe, irgendwelche hartnäckigen Filze aufzulösen.
Da war zu 100% Staub im Haar und zu 100,5 :ugly: % war Staub dann der Kern der Klette. Und wenn mit Ölen gearbeitet wurde kam noch ggfs. teilweise verharztes Öl dazu.

Ich bin sogar fast geneigt etwas ketzerisch zu postulieren, dass nicht die trockene Heizungsluft für die schlechten Haare im Winter verantwortlich ist, sondern der aufgewirbelte Staub durch die Heizung und die warmen Klamotten, die zu 100% fusseln.

Die schlechte Haut im Winter: Geschenkt. Heizung, Kälte und niedrige Luftfeuchtigkeit. Die schlechten Haare im Winter: Staub.

Daher ist meine Routine im Winter: (letztlich die gleiche wie im Sommer, aber nicht so selbstverständlich umzusetzen) Haare weg von nicht-monofilen Fasern. Und natürlich auch und besonders beim trocknen und kämmen. Gekämmt wird bei entweder nackedei oder in Seide. Würde ich über Kleidung (bei mir gleichbedeutend mit Katzenhaaren) kämmen, hätt ich den Salat.

Und dann eben hochstecken, Nacken mit Seide abschirmen und Mütze desgleichen oder eben Mütze mit Seidenfutter.

_________________
Statement-Yeti :8 FTE :arrow: messen sinnlos
*PP* *Gral* *YouTube*


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: lange Haare im Winter
BeitragVerfasst: 24.10.2021, 15:45 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 15.10.2021, 08:15
Beiträge: 182
Wohnort: Nähe Heidelberg
SSS in cm: 63
Haartyp: 3a
ZU: 9,5
Die Heizungsluft merkt man schon deutlich, zumindest ich. Locken werden instant trocken und hart. Wenn ich dann rausgehe ins Freie merke ich wie sie wieder weich und flauschig werden :D
Bin aktuell am experimentieren, was ich mir in die Haare packe da meine Haarspitzen jetzt schon leiden und trocken und klettig sind.
Zu fettige Leave-ins oder Cremes schaffen meine Haare nicht, die wirken instant ungepflegt und fettig. Zu leichte Pflege sieht super aus, aber ich kann den Haaren dabei zusehen wie sie trocken und 'crunchy' werden.
Durch die helleren Strähnen habe ich auch noch verschiedene Porositäten auf dem Kopf, was es nicht besser macht... So genug gejammert ;D

_________________
3a M ZU 9,5, high porosity Locken, naturblond, aktuell gesträhnt
Mein TB: SoftKitty - Locken auf dem Weg zur Wohlfühllänge


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: lange Haare im Winter
BeitragVerfasst: 24.10.2021, 15:55 
Offline

Registriert: 26.10.2014, 13:46
Beiträge: 1796
Wohnort: Rheinland
SSS in cm: 109
Haartyp: 1bMii
Die Macadamia Körperbutter kann ich auch nur wärmstens empfehlen. Die geht bei mir immer und ist die einzige Spitzenpflege, die ich auch problemlos in trockenes Haar geben kann. Spitzen werden damit immer weich und nie fettig, egal wie viel ich reingebe.

_________________
SSS 109cm (1bMii) ZU 7,2cm
Ziel: So weit die Haare wachsen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: lange Haare im Winter
BeitragVerfasst: 24.10.2021, 16:03 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 15.10.2021, 08:15
Beiträge: 182
Wohnort: Nähe Heidelberg
SSS in cm: 63
Haartyp: 3a
ZU: 9,5
Macadamia Körperbutter, werde ich mal testen :D

_________________
3a M ZU 9,5, high porosity Locken, naturblond, aktuell gesträhnt
Mein TB: SoftKitty - Locken auf dem Weg zur Wohlfühllänge


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1379 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 88, 89, 90, 91, 92

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de