Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 27.01.2020, 07:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 160 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 11  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 30.05.2009, 12:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.04.2009, 10:44
Beiträge: 649
Wohnort: Heidelberg
Hallo ihr Lieben!
Ich starte jetzt endlich auch mein eigenes Projekt und hoffe ich kann hier regelmaessig posten. Ich habe Neurodermitis, allerdings in einer milden Form, hauptsaechlich durch Stress ausgeloest. Dadurch habe ich im Nacken sehr trockene Kopfhaut bekommen, die vor allem wenn sie frisch gewaschen ist, entsetzlich schuppt.

Ãœbersicht:
Aktuelle Routine

Erstmal zur Haargeschichte:
Ich hab seit der dritten Klasse lange Haare und seit der vierten auch keinen Pony mehr. Erstaunlicherweise waren meine Haare immer gesund, obwohl ich frueh anfing sie taeglich zu waschen. Ich hab Schampoos wie Schauma oder Pantene geliebt und spaeter auch John Frieda. Ich dachte immer, ich tue meinen Haaren was gutes, wenn ich teure Pflegemittel kaufe. Zum Glueck verzichtete ich aber auf Haarfoen und Schaumfestiger (wenige Ausnahmen). Offen trug ich die Haare auch nur selten, immer nur einen Dutt, mit einem einfachen Haargummi gehalten. Andere Frisuren konnte ich eigentlich nicht. Fuer festliche Anlaesse hab ich die Haare gar toupiert und festgesteckt :oops:
Die Erleuchtung kam in diesem Fruehling, durch dieses Forum. Mein Arzt hatte mir gegen die Neurodermitis (die sich da noch nicht als Schuppen aeusserte sondern als trockene Stellen) Head&Shoulders empfohlen, aber es wurde nicht besser. Und dann kam ich hier vorbei.
Ich hab komplett auf NK umgestellt. Sogar meine Hautpflegemittel (obwohl meine Sonnencreme Silis enthaelt, da hab ich nicht aufgepasst...). Mein erstes NK Schampoo ist Alverde A/H, inkl. Spuelung. Nachdem die Silis aus den Haaren draussen waren kam unendlich viel Spliss zum Vorschein und ich habe Abende mit Splissschneiden verbracht. Dafuer wirkten die Haare viel griffiger und leichter, ich haette stundenlang in meinen Haaren herumwuehlen koennen. Dazu hab ich noch neue Frisuren ausprobiert um die Spitzen zu schonen - hauptsache sie kamen nicht mehr unter einen Haargummi. Mittlerweile habe ich die verschiedensten Oele bei mir stehen mit denen ich die Haare vor oder nach dem Waschen Pflege.
Leider kamen dann die Schuppen. Holla die Waldfee, ein Schneesturm in der Arktis ist nichts dagegen. Das ganze ist wirklich nur auf den Nacken konzentriert. Ich war wieder beim Arzt. Er verschrieb mir ein Schuppenschampoo mit SLS. ich hab die Apothekerin in den Wahnsinn getrieben als ich sie hab nachschauen lassen ob sie nicht eines ohne haben. Gabs aber gar nicht - und das fuer ganz offensichtlich strapazierte Kopfhaut! Ich bin dann bei Eucerin gelandet. Das reinigt wirklich sehr sanft und die Kopfhaut wird nicht sooo trocken, aber optimal isses nicht, da es die Schuppen nicht entfernt. Dann hab ich bei Spinnrad ein Schuppenschampoo bestellt - das obwohl ich dachte es waere NK, MIPA-LaurethSulfate enthaelt. Es trocknet sehr stark aus und schaeumt stark. Ich werde es nur noch vor einer Kur verwenden. :roll: Jetzt suche ich nach einem neuen Weg.

Loesungsansaetze:
*Birke-Salbei von Alverde ausprobieren
*NK-Haarwasser mit Octopirox und Birke, wenns das gibt...
*Weleda Cellulite-Oel mit Birkenextrakt auf die betroffenen Stellen auftragen
*Thymianoel (Idee von Bluna, muss ich noch bestellen)
*Waschen hinauszoegern (momentan alle 2-3 Tage, 4 Tage ist aber maximum. Ich arbeite in einem Labor und moechte nicht dass sich da Giftstoffe in meinen Haaren einnisten)
*Kalte Rinse mit Erkaeltungstee :lol: (Enthaelt Suessholz und Thymian)

Nebenprojekt:
Wachsen lassen :D
Frisuren, Frisuren, Frisuren! Moeglichst Haarschonend und kreativ.

Ich werde mich heute auch noch im Bioladen umschauen und gucken was es da so an NK fuer mein Problem gibt. Heute abend werde ich die Haare wieder waschen... Dann kommt noch ein Post von mir. Fotos folgen dann auch.

_________________
1bFii(i) (10cm), Coccyx-Laenge :D, 97,5 cm nach SSS (März 11),
Mein Projekt
“Long hair minimizes the need for barbers." Albert Einstein


Zuletzt geändert von Aurinia am 09.01.2010, 21:37, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.05.2009, 17:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.11.2008, 07:39
Beiträge: 12810
Wohnort: Harz
wünsche dir viel erfolg. werde öfters bei dir vorbeischauen :D

_________________
2aCiii 8,77cm² ~ NHF Mittttelblond mit Goldstich
60 ~ 64 ~ 68 ~ 72 ~ 78 ~ 82 ~ 86 ~ 90


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.05.2009, 20:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.04.2009, 10:44
Beiträge: 649
Wohnort: Heidelberg
Juchu, ein Fan! :D

Also, während mein Vorwasch-Öl gerade einwirkt (Trockene Stellen kriegen heute Mandelöl, der Rest Olivenöl) stell ich mal ein paar Bilder ein:

Hier mal meine Haare offen. Leider krieg ich sie alleine nicht auf's Bild. Sie sind auch nicht ordentlich gekämmt und nichts. Man sieht aber dass sie sich unten ausdünnen.
Bild

Ein Kelte mit L-Flexi mit keltischem Knoten. ;)
Bild

So trage ich meine Medium-Flexi: Haare zum Pferdeschwanz nehmen, andrehen, hochklappen, Flexi rein, rest drumwickeln. Hält gut und ist, glaube ich, sehr Haarfreundlich, da nur die Flexi und eine Haarnadel für's fixieren der Enden benötigt wird.
Bild

Mini-Flexi. Die Haare sehen leider recht dunkel aus. :( Im Licht reflektieren sie wunderbar, aber so...
Bild

Dann hab ich mich heute noch an einem Sockendutt versucht. Hab heute so einen Ring erstanden und musste es sofort probieren. Hier eine lockere Variante. Was man hier nicht sieht ist, dass das Kissen durchscheint... :(
Bild

Soooo, jetzt werde ich das Öl auswaschen und zwar mit Birke Salbei. Dann hab ich heute noch Sante Brilliant Care Spülung gekauft, die muss ich auch noch probieren. Und der Hustentee zieht schon eine Weile. :D

_________________
1bFii(i) (10cm), Coccyx-Laenge :D, 97,5 cm nach SSS (März 11),
Mein Projekt
“Long hair minimizes the need for barbers." Albert Einstein


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.05.2009, 21:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.04.2009, 10:44
Beiträge: 649
Wohnort: Heidelberg
Und schon wieder ich.
Ich glaub ich hab vorher zuviel Olivenöl in die Haare. Unter der Dusche fühlten sich die Haare nach einem TL B/S (unverdünnt) noch sehr fettig an. Ich hab es ca 5 min einwirken lassen. Da bin ich dann lieber doch noch mit dem eucerin schampoo (5% Urea) drüber. Die Haare fühlten sich dann besser an. Dann SBC in die Längen, wieder etwa 5 min einwirken lassen. mit lauwarmen Wasser ausgespült. Dann den Tee* drübergekippt (3 Beutel auf 1L) und fertig.

Nachbehandlung: Auf die trockenen Nackenstellen ein wenig Birkenöl. Später kommt noch Kokosöl auf die Spitzen. Ich hab allgemein ein gutes Gefühl bei der Sache und bin gespannt wie die Haare morgen aussehen, wenn sie trocken sind.
Es hört sich aber nach soviel an, dass ich mache... Hoffentlich sind meine Haare nicht überladen.

*Tee: Es handelt sich dabei um TeeVital, den ich für 99 cent bei Kaufland erworben habe. Er enthält Spitzwegerich, Thymian, Süßholz und Fenchel. Ich werde die Tee aber nicht bei jeder Wäsche anwenden können. Oft komme ich zu spät nach Hause als dass er Zeit hätte, abzukühlen.

Das war's für heute. :D

_________________
1bFii(i) (10cm), Coccyx-Laenge :D, 97,5 cm nach SSS (März 11),
Mein Projekt
“Long hair minimizes the need for barbers." Albert Einstein


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.05.2009, 09:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.04.2009, 10:44
Beiträge: 649
Wohnort: Heidelberg
Sooo, Haare sind trocken. Ich glaub ich hab zuviel Olivenöl benutzt, an der Seite sind die Haare doch recht fettig. Aber glatt an den Kopf gekämmt ists okay. Im Notfall wasche ich morgen halt nochmal.

Hier mal die ganze Pracht:
Bild
Ich bin zufrieden mit dem Gesamtergebniss. Nur muss ich das nächste mal eben auf die Seiten acht geben, wenn ich meine Haare schon vorher in Olivenöl ertränkt habe.

Hier das Problem:
Bild
Die rote Stelle ist ganz gut zu erkennen. Hab mal direkt wieder Birkenöl danhingeschmiert. Die trockenen Stellen auf der Haut behandle ich im übrigen mit Linola Fett. Brachte bislang die besten Ergebnisse.

Und meine Frisur für heute, morgen und vielleicht auch übermorgen:
Bild
Irgendwie sollte da noch was rein... Ein Blümchen oder so... :D

_________________
1bFii(i) (10cm), Coccyx-Laenge :D, 97,5 cm nach SSS (März 11),
Mein Projekt
“Long hair minimizes the need for barbers." Albert Einstein


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.05.2009, 09:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.12.2008, 21:07
Beiträge: 3022
oh, das Birkenoel gebrauche ich auch, zwar nicht fuer trockene stellen, aber fuer meine haare....allerdings hatte ich genau da am hals auch mal ne trockene stelle und naja, die aerzte verschreiben immer gerne und schnell cortison, womit es natuerlich nicht weggegangen ist. hoffentlich helfen die birken und linolasachen. linola hat mir auch geholfen und logona sheabutter creme...
deine haare sind echt schoen.

_________________
~ 1c/2aMii ~ 8,5cm ~ 130cm SSS ~ mo+ ~


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.06.2009, 20:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.04.2009, 10:44
Beiträge: 649
Wohnort: Heidelberg
Danke für das Kompliment. Heller hätte ich sie gerne... *seufz* ;)
@Cortison: Die normalen Hautsachen sind damit bei mir flott weg. Wegen lokal (äußerlich) angewendetem Cortison sollte man sich niedrig dosiert keine Sorgen machen. Diese Ekzeme sind Entzündungen die außer Kontrolle geraten sind. Cortison wirkt da regulierend.
Anders ist es eben scheinbar bei der Kopfhaut. Da hat Cortison nicht geholfen und ich denke, die Hautreaktion ist einfach eine andere. Dort habe ich richtige Schuppen die ich abkratzen kann (und auch abkratze :( )

Ich hab gestern wieder gewaschen, weil ich mich mit dem Olivenöl ja ein bisschen verschätzt hatte. Es fiel zwar nicht auf, aber auf die Arbeit wollte ich so nicht.
Ich hab diesmal wieder Öl rein, diesmal weniger. Das ne Stunde einwirken lassen und dann erstmal das gröbste Öl mit Eucerin abgewaschen. Dann B/S, dann wieder Sante. Kein Tee.
Die trockene Stelle habe ich wieder mit dem Birken-Öl gepflegt. Am nächsten morgen war es aber trotzdem sehr trocken. Erstmal hab ich die Schuppen abgebürstet und ich hab mich diesmal für ein Hautcreme Pröbchen für sehr trockene Haut entschieden (neribas von Intendis). Am Abend waren die Schuppen wieder da. Es ist doch zum Wände hochlaufen... Zumindest ist die Haut nicht soooo trocken.

_________________
1bFii(i) (10cm), Coccyx-Laenge :D, 97,5 cm nach SSS (März 11),
Mein Projekt
“Long hair minimizes the need for barbers." Albert Einstein


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.06.2009, 20:18 
Offline
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 23.01.2008, 19:34
Beiträge: 7727
Wohnort: Berlin
Erstmal: Wunderschöne Haare!

Und dann zu unserem gemeinsamen Problem (:
Ich hab mich mit meinen Schuppen (Neurodermitis, Seborrhoische dermitis, H&S, Terzolin.. das ganze Programm) mittlerweile auch halbwegs arrangiert.. Vielleicht solltest du die Ziele nicht so weit stecken. Ob man solche trockenen Stellen ganz ausgemerzt bekommt (sie kommen aufgrund des Stoffwechsels ja nicht von ungefähr oder als Laune), ist fraglich, aber womöglich kann man seine Pflege und seinen "Haushalt" so in Einklang bringen, dass eben alles "funktioniert".
In dem Sinne wünsche ich dir viel Erfolg, dass du einen guten Kompromiss findest - ich bin auch noch dabei (;

Tupfst du das Birkenwässerchen eigentlich auch im trockenen Zustand auf? Weil dann kannst du das ja nach Bedarf dosieren. Wenn ich recht gelesen habe, machst du das bis jetzt nur nach der Haarwäsche?

_________________
1aFii auf etwa 170 cm nach SSS


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03.06.2009, 22:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.04.2009, 10:44
Beiträge: 649
Wohnort: Heidelberg
Danke. :)
Hm, also derzeit ist es noch Birkenöl. Wollte demnächst mal bei behawe bestellen, aber das leidige Thema ist das Geld. ich will kein Haarwasser mit zuviel Alkohol und dann wohl doch anderen Sachen von denen ich selbst als Biotechnologin nicht weiß was sie darin sollen. ;-) Da Birkenöl mache ich meistens abends drauf, morgens dann eine fetthaltige creme (Linola Fett/ Neribas.

An die trockenen Stellen werde ich mich wahrscheinlich gewöhnen müssen, da hast du recht. Aber die Schuppen müssen einfach weg - das sieht ja widerlich aus. :( Wschl wäre die einfachste Lösung, die Ursache zu bekämpfen. Die ist bei mir Stress, schon immer gewesen. Und diesmal hat es mich derbe da getroffen, wo's mir am wichtigsten ist. Und de Stress werde ich noch mindestens einen Monat mit mir rumschleppen müssen...

_________________
1bFii(i) (10cm), Coccyx-Laenge :D, 97,5 cm nach SSS (März 11),
Mein Projekt
“Long hair minimizes the need for barbers." Albert Einstein


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03.06.2009, 22:37 
Offline
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 23.01.2008, 19:34
Beiträge: 7727
Wohnort: Berlin
Da geht es mir nicht anders .. Stress ist wirklich widerlich.
Aber ist doch schonmal was, wenn grob ein Ende in Sicht ist.
Tiiief ein- und ausatmen .. (;

Ich würe die Fettcreme mal weglassen und immer bei Bedarf das Birkenöl ("Wässerchen" sollte nur so eine Verhunzung sein, sorry) anwenden. Also auch mehrmals täglich.
Bei mir helfen Öle besser als solche Cremes (ich habe Tanolact).

_________________
1aFii auf etwa 170 cm nach SSS


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.06.2009, 20:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.04.2009, 10:44
Beiträge: 649
Wohnort: Heidelberg
Hi,
ja, kann ich mal probieren. Ich hab jetzt doch bei behawe bestellt. Birkenextrakt, Octopirox, thymianöl und urea. Ich plane, mit dem birkenextrakt, etwas thymianöl und dem octopirox ein Haarwasser herzustellen.
Das Urea kann man wunderbar in ein Schampoo oder eine Creme (zB die Shea Butter die ich noch bestellt habe) mischen, es soll für extra Feuchtigkeit sorgen.

Naja, heute wollte ich mal ne Joghurt-Haarkur probieren. 150g Joghurt, Olivenöl, etwas Wildrosen/Sanddorn-Öl und noch etwas A/H Spülung...
Naja... leider brennt es an der trockenen Stelle. :( Vll wasche ich sie doch gleich wieder aus.

_________________
1bFii(i) (10cm), Coccyx-Laenge :D, 97,5 cm nach SSS (März 11),
Mein Projekt
“Long hair minimizes the need for barbers." Albert Einstein


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2009, 03:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.10.2008, 13:07
Beiträge: 172
Wohnort: Oz
Hallo Aurenia,
ich habe auch Neurodermitis und hatte bis vor ein paar Wochen stark mit den Schuppen zu kaempfen. das richtige Schamppo hat mir sehr geholfen. Und so schwer es auch ist: nicht kratzen. Versuche die Haarwaesche rauszuzoegern damit die Kopfhaut fettet und die trockene STelle mit dem Sebum versorgt. Das Verduennen von Schampoo ist auch klasse, einfach weniger agressiv und reizend. Anti Schuppen Schampoos haben bei mir das ganze einfach verschlimmert.
Wenn eine STelle ganz besonders juckt, reibe ein wenig Shea Butter auf die STelle, das beruhigt. Mandeloel ist auch besonders gut fuer empfindliche Haut.
Ansonsten hilft es auch ganz viel zu trinken (bloeder nebeneffekt man muss staendig pieseln).
Ich wasche meine haare inzwischen alle 4 Tage, das Jucken hat nachgelassen. Oh und Essig hat die Kopfhaut ausgetrocknet und gereizt, spuelst du mit Essig? Viele sind damit aber auch sehr zufrieden.

Viele Gruesse und alles Gute fuer dein Projekt.

_________________
Ziel: Taille bitte
2b i-ii

mein Project

http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB2/v ... 840#235840


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2009, 07:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.04.2009, 10:44
Beiträge: 649
Wohnort: Heidelberg
Hi,
also saure Rinse mach ich gar nicht - für trockene, empfindliche Kopfhaut ist das, wie du schon sagst, sicher das falsche. Was ich ab und an mache ist eine Tee-Rinse. Nach dem waschen Kamillentee oder ganz neu Hustentee übern Kopf. Der Hustentee enthält Thymian, Fenchel und Süßholz. Ich hab beschlossen das so etwa einmal die Woche zu machen.
Ich hab zum Glück keine starke Neurodermitis. Immer mal wieder kleine Fleckchen (tw nur Stecknadelkopf groß) auf der Innenseite der Arme, am Oberschenkel und am Bauch. Und den fetten Placken am Hals. Für die Haut hilft mir das Waschen mit milder Seife von einer Bekannten ( http://www.waldfussel.de/ ) oder auch die Duschgele von Alverde. Cremen tu ich derzeit mit Mandel Teerose von Alverde, Ölen und medizinischen Salben mit viel Fett ohne Silis. Stellenweise trage ich auch gerne mal ein Weleda-Öl auf (Granatapfel ist toll).
Jucken tut eigentlich gar nichts. Ich kratze aber die Schuppen ab, wschl zu häufig. :oops:

Die Joghurt-Kur gestern war sehr erfolgreich! Meine Haare sind weich und glänzen total schön. Meine Kopfhaut ist auch okay. Der Joghurt hat die Schuppen abgelöst, aber trocken sind die Stellen immer noch.
Den Joghurt hab ich sehr lange ausgespült, dann hab ich ganz normal gewaschen, Spitzen und trockene Stelle gepflegt. Nach dem Waschen fühlten sich die Haare aber sehr komisch an, hatte schon angst das wäre ein Schuss in den Ofen gewesen. Aber Gottseidank ist es das absolute Gegenteil. :D

_________________
1bFii(i) (10cm), Coccyx-Laenge :D, 97,5 cm nach SSS (März 11),
Mein Projekt
“Long hair minimizes the need for barbers." Albert Einstein


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2009, 19:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2009, 18:52
Beiträge: 327
Wohnort: Lübeck
hallo Aurinia
Ich finde deine Haare sehr schöööön.
ZU deinem SChuppenproblem. Bedenke, dass äussere Behandlungen nicht alles sind. Denke auch über deine Ernährung nach. Ob du ausreichend Gemüse und Obst ist, dich ausgewogen und vollwertig ernährt und genug stilles Wasser trinkst (besser zu viel wasser als zu wenig). Denn wenn dein Körper, dem Fall jetzt deine Kopfhaut zuu Schuppen u. ä. neigt , dann solltest du ihn nicht mit zu viel ungesundem belasten. :schlaumeier:
Ok schlaumeiermodus off. Ich weiß ja nicht wie du es mit der ernährung hälst. Wollt das mal so in den Raum werfen, da man oft mit allen möglichen Mittelchen versucht von außen zu behandeln, und sich wundert warum keine Besserung eintritt. Und dabei liegt die Ursache eben meist im Innern.

_________________
1bMii
47 cm SSS
[43-44-45-46-47-48-49-50-51-52-53-54-55-56-57-58-59-60


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.06.2009, 09:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.03.2009, 11:46
Beiträge: 2608
Wohnort: Berlin Wedding
Hallo Aurinia,

toll dass du dich jetzt auch entschlossen hast ein Tabebuch zu führen, konnte deine Haare ja schon vorher bewundern :wink:. Wünsch dir auf viel Erfolg, deine Kopfhautprobleme in den Griff zu bekommen. Werd auf jedefall regelmäßig bei dir mitlesen :D.

_________________
Tagebuch/Homepage/Youtube/ Unhaariger Blog


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 160 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 11  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de