Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 23.04.2021, 09:46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 101 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 11.05.2019, 20:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.04.2019, 20:20
Beiträge: 210
Wohnort: Baden Wuerttemberg
- Under construction -

Hereinspaziert, hereinspaziert. Herzlich Willkommen in meinem PP! <3
Dieses Projekt soll mich durch alle Höhen und Tiefen des Langhaarig-werdens bei der Stange halten. Ihr seid ganz herzlich zum Mitlesen, Kommentieren und natürlich Kekse futtern eingeladen.

Bild

Irileth? Wer oder was ist das?

Ich bin Mitte 20, wünsche mir schon ewig lange Haare (>10 Jahre), nur hatte ich damals noch kein LHN. :lol:
Außerhalb dieser Tore bin ich Medientechnikerin mit Schwerpunkt auf Game Design & User Experience Design -> Ich konzipiere Software & begleite sie in der Entwicklung mit dem Ziel, dass sie sich mehr nach "yay" und weniger nach der Bedienung eines Fahrkartenautomats anfühlen.
Meine Hobbies & Interessengebiete sind eine kunterbunte Mischung: Ich zocke gerne (The Witcher 3, Skyrim, Bioshock,...), wenns zeitlich reinpasst arbeite ich gern auch an kleineren privaten Spielprojekten, verbringe mit Freunden gern so richtig nerdig Stunden über Stunden in Pen & Paper-Abenteuern (vielleicht sagt ja jemandem das Stichwort „Dungeons & Dragons“ was :mrgreen: ). Ich liebe Fantasy! Ganz besonders, wer hätte es erahnt, Legolas und die Elben aus Herr der Ringe. Hair goals! *-* Solche Flechtfrisuren möchte ich mit langen Haaren.
Neben fiktiven Welten gehört ein großer Teil meines Herzens der Natur. Mein Freund und ich sind an den Wochenenden gerne auf ausgedehnten Spaziergängen draußen in Wald und Wiese unterwegs. Das gibt mir innerlich so viel Ruhe, Frieden, Ausgleich für das viele vorm-PC-sitzen. In lauen Sommernächten schaue ich gern den langen Sonnenuntergang und anschließend Sterne an. Ich liebe Tiere, Pflanzen (beinahe alles) was kreucht und fleucht. Fun Fact: Ich wäre beinahe Biologin geworden. :D
Pflanzen habe ich zum (Fr)essen gern, Tiere so sehr, dass ich sie am liebsten nur ansehe. ;) Ich ernähre mich vegan und versuch das so gut es geht auch in anderen Lebensbereichen durchzuziehen. :arrow: Bedeutet fürs LHN: keine tierischen Produkte, tierversuchsfreie Pflege.
Falls ihr die Mischung meiner Interessensgebiete bisher noch nicht kunterbunt genug fandet werfe ich mal noch folgendes in die Tombola: Lesen, Astrophysik (*Pulsar zuwink*), Verhaltensbiologie, Bogenschießen, Ornithologie, Geschichte: Barock, Psychologie, kochen, Orchideen, Fotografie, Kraftsport.

Beim Schreiben fällt mir auf, dass ich mich allgemein in vielen Lebensbereichen bewege, in denen man viele tolle, lange Haare sieht. Beispielsweise auf Mittelaltermärkten, Festivals und Konzerten, allein schon in Musikvideos (spontan fallen mir da gerade Epica & Nightwish - Nemo :D ein). Irgendwann fügen sich meine Haare dort längentechnisch auch ein, harhar *Händereib*.

Haarige Geschichte
Seitdem ich selbst über meinen Haarschnitt entscheiden kann sind sie mindestens schulterlang. Früher wurden die Haare eher malträtiert (Glätteisen -> mein Traum: 1a aalglatte, lange Haare, Volumenshampoo, tägl. Waschen, föhnen, Haarspray, sogar mal schwarz gefärbt, was sie am wenigsten verziehen haben: Extensions in Kombi mit Olaplex-Blondierung für rote Ombre-Strähnen). Dafür hatte ich früher einen recht hohen ZU, ich würde spontan ~8cm schätzen. Ohne LHN erreichte ich max. BSL, sie bröselten einfach unterhalb der Länge weg bzw. die Friseure waren der Meinung, mir alles unterhalb absäbeln zu müssen. :roll: Doch liebe Leser, verzagt nicht! Mittlerweile sind alle Haarsünden lange rausgewachsen und der Kurs ganz auf vorsichtiger, fürsorglicher Behandlung.

Es könnte alles so einfach sein. Wäre da nicht seit einigen Jahren, vermutlich seit 2015, ein wiederkehrender Haarausfall der meinen ZU in der letzten Episode (Herbst '20 - Anfang '21) auf 6cm reduzierte. Die Ursache ist gerade in der Ermittlung, fingers crossed dass ich ihm dann endlich "geh weg und komm nie wieder" sagen kann.

Haariger Steckbrief
Meine Haare sind braun. Je nach Lichteinfall sieht man eher neutrale/weißliche oder rötliche Reflexionen. Manchmal sehen einzelne Strähnen auch dunkel aus während andere rötlich schimmern.
Außerdem sind sie vor allem eins: empfindlich. Sie neigen zu trockenen, strohigen Längen/Spitzen mit Spliss, Klett und Haarbruch.

Zu Beginn im LHN:
- Struktur: 1cii, 60cm, ZU 7,0cm
- Der Umfang in den Spitzen betrug 2.3cm
- Länge nach SSS 60 cm, das ist bei mir APL
-> Die unteren 10cm trocken
Fotos ->
Versteckt:Spoiler anzeigen
BildBildBild


Aktuell (Januar 2021):
- Struktur ?? - womöglich mittlerweile 2a, ZU 6,0cm
- Spitzenumfang -> ??
- Länge: 65cm, MBL
-> Die unteren 10cm sind immer noch trocken. #-o
Längste Länge seit Beitritt ins LHN: 12.03.2020 mit 70cm

Meine längerfristigen Ziele:
…Decken sich vermutlich mit den meisten hier: Schöne Haare :D Das bedeutet für mich:
- Glänzende, geschmeidige Haare und zufriedene Spitzen.
- Pflege optimieren
- Mehr ZU (wieder auf 7+ kommen)
- Dichte Optik in Pony, Scheitel
- Weniger Taper als jetzt
- Etwas Kante, dann: MBL -> Taille
- Tauriel-Haare! *-*
- Bei Frisuren meine beiden linken Hände gegen einige schicke Frisuren tauschen ;)

_________________
1c Fii, 65cm BSL ~6,9cm ZU durch HA aktuell ~6cm
Mein PP: Irileths Reise zu taillenlangen Elbenhaaren
Außerdem: Vegane Haarpflege | Haarschmuck im Aufbau | Auf zu mehr Frisurenvielfalt


Zuletzt geändert von Irileth am 20.01.2021, 12:48, insgesamt 20-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sunny_Bunny auf dem Weg zu MBL
BeitragVerfasst: 11.05.2019, 20:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.04.2019, 20:20
Beiträge: 210
Wohnort: Baden Wuerttemberg
Pflegeerfahrungen
Shampoos
- Alverde Kokos Feuchtigkeitsshampoo: Davon fühlt sich meine Kopfhaut aber trocken an und juckt. Zu viel Alkohol? Zu agressive Tenside? Längen werden trocken!
- Maui Moisture Revive & Hydrate (Shea Butter) -> Zu beschwerend, gibt Klätsch in den Haaren
- Nature Box Mandel -> Juckende KH, trockene Längen
- Sante Glanz Shampoo
- Sante Feuchtigkeitsshampoo
- Sante Sensitiv Shampoo
- Lavera Baby & Kinder Waschlotion
- Lavera Feuchtigkeit & Pflege
- Lavera Tiefenreparatur -> Klätsch in den Längen
- Lavera Volumen & Kraft

Condis:
- Balea Glanz -> Verbesserte Kämmbarkeit, etwas mehr Glanz
- Balea Feuchtigkeit -> Konnte nicht mehr Feuchtigkeit feststellen, hatte das Gefühl, dass dieser Condi bei häufiger Anwendung den Haarbruch verstärkt
- Garnier Schönheitsgeheimnisse Feuchtigkeit / Papaya -> Riecht zwar so gut wie früher, fördert aber das Verkletten
- Balea Schönheitsgeheimnisse, Spülung Cocos Wasser -> Davon, habe ich das Gefühl, werden die Längen nicht mit Feuchtigkeit versorgt.

Kuren:
- Balea Professional Haarbalsam Winter Protect (bis letzten Monat)
Davor:
- Balea Professional Haarmaske Oil Repair Intensiv -> sehr beschwerend
- Balea Schönheitsgeheimnisse Haarmaske Cocos-Wasser: Trockene Längen, juckende KH
- Balea Professional Intensiv Express Kur Oil Repair -> keine nennenswerten Erfolge
verschiedene Masken von Alverde, Lavera und der NK-Marke von Rossmann. Die NK-Masken führen bei mir zu fettigen, verfilzten Haaren.
Habe bis vor 1-2 Monaten noch Kuren mit Kokosöl gemacht, das ich mind 30 Min bei Wärme einziehen lassen habe. Irgendwie wurden meine Haare davon aber nicht gepflegter. Olivenöl hat diese auch ausgetrocknet.
Ich habe soweit ich mich erinnere auch schon Bananen / Avocado / Honig-Masken (DIY) probiert, die bei mir aber auch nicht geholfen haben.

Haarcremes:
    - Florena Handcreme für trockene Haut: Funktioniert bisher am besten
    - HM Lemonade: Habe keinen starken Pflegeeffekt feststellen können, aber auch nichts Negatives.
Öle:
    Allgemein konnte ich bisher kein Öl finden, das meine Haare per se gepflegt hat. Sie werden schnell strähnig. In der sauren Rinse machen sich jedoch 1-2 Tropfen Öl nicht schlecht und in der Haarkur, wenn ich diese länger einwirken lasse.
    - Arganöl: erste Erfolge wenn gemeinsam mit einer Haarkur/-maske angewandt, rein jedoch kein positiver Effekt
    - Kokosöl: zu austrocknend
    - Olivenöl: zu austrocknend
    - Sheabutter: zu schwer
    - Avocadoöl: zu schwer
    - Aprikosenkernöl: zu schwer
    - Amlaöl:

_________________
1c Fii, 65cm BSL ~6,9cm ZU durch HA aktuell ~6cm
Mein PP: Irileths Reise zu taillenlangen Elbenhaaren
Außerdem: Vegane Haarpflege | Haarschmuck im Aufbau | Auf zu mehr Frisurenvielfalt


Zuletzt geändert von Irileth am 08.01.2020, 22:49, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sunny_Bunny auf dem Weg zu MBL
BeitragVerfasst: 11.05.2019, 20:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.04.2019, 20:20
Beiträge: 210
Wohnort: Baden Wuerttemberg
Frisurenziele

Edits: Ich versuche gerade die Formatierung (den vielen freien Platz zur Tabelle) zu fixen. Wenn jemand Vorschläge hat gerne her damit. :oops:
























FrisurenpostAnleitungKommentarBild
Wickeldutt... Bei mir noch sehr klein Beweisfoto kommt noch ;)
Disk Bun......
Doppelter Discbun... ......
Dreiknotendutt......
Knot Bun...Haare noch nicht lang genug, zu viel Taper (fail) :oops:Bild
Reversal LWB...Misslungen - brauche mehr Länge!...
Hypno Bun...Noch sehr klein, möchte ich mit dem neuen Stab testen :)Bild
Bernsteindutt.........
Nautilus Bun.........
Pansy Bun.........
Midsummer Bun.........
Cinnamon Bun...Hält sehr gut! I like :)Bild
Chameleon Bun.........
Chinese Bun.........
Auryn-Knoten.........
Tornado Bun.........
Gibraltar Bun.........
Keltischer Knoten.........
Spidermoms Bun...Mehr Länge benötigt...
Halo Braid (Geflochtene Krone).........
Banane......
Rose Bun.........
Tauriel Frisur (Hobbit) <3 .........
Arwen Frisur <3.........



Haarschmuck und Co

Bild
Tiara von Shopdixi :verliebt:
Den kleinen Rest des Bestandes muss ich noch ablichten #-o

Meine Wunschliste:
Lillasyster:
Flexis: Ruby Bouqet, Alice, Opal, Livian, Ella, Jeslyn, Black Trinitee, North Star, Black Knot, Dragon, Celtic Heart, Elegance
Haarpins: Autumn Leaves, Winter Wonder, Elegance

Senza Limiti:
- Drachen KPO -> Hier bin ich mir unsicher! Auf jeden Fall mit ebonisierten Beinchen und versilbert, aber die Kugel kann ich mir super in Grün oder Rot vorstellen... Oder doch die Mare, wie bei Unia? :-k
- Elfe
- Sheila
- Lena
- Feder-KPO

_________________
1c Fii, 65cm BSL ~6,9cm ZU durch HA aktuell ~6cm
Mein PP: Irileths Reise zu taillenlangen Elbenhaaren
Außerdem: Vegane Haarpflege | Haarschmuck im Aufbau | Auf zu mehr Frisurenvielfalt


Zuletzt geändert von Irileth am 14.02.2020, 13:30, insgesamt 15-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sunny_Bunny auf dem Weg zu MBL
BeitragVerfasst: 12.05.2019, 09:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.10.2016, 15:41
Beiträge: 3301
Hallo, Sunny_Bunny!

Ich würde gerne weiterverfolgen, wie es mit Deinen Haarlies weitergeht!
Dein Thread in der Notfallecke wird 90 Tage nach dem letzten Eintrag automatisch gelöscht, weshalb Du die Texte vielleicht besser nach und nach hierherkopierst, wenn Du sie der Nachwelt erhalten willst.
Das, was Du beschreibst, nennen wir hier Klett, ja, und die schlimmen Schäden dadurch beim Entwirren ist leider typisch, kenne ich leider auch zur Genüge. Wahrscheinlich reicht eine Lageveränderung, nicht?
Ein pH-Wert von 7,6 ist nicht mehr neutral, sondern in der Tat schon (leicht) basisch.
Mann, und HA hattest Du auch? Du Arme! Hoffentlich geht es Dir jetzt insgesamt wieder besser, weil sich das Leben ja doch in den Haarlies widerspiegelt.
Toi, toi, toi für die Haarlies!

_________________
2b/cM (seit Jan'18 in trockenem Zustand 2a), ZU 4,0-4,6 (chron. HA), Ringelhaare
silberblond (Weiß mit Hell- bis Dunkelblondnuancen), Naturstufen/FTEs
Haare ganzheitlich denken

Okt '15 Schlüsselbein Dez '17 BSL Mai '19Taille optische Taille


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sunny_Bunny auf dem Weg zu MBL
BeitragVerfasst: 12.05.2019, 10:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.05.2019, 08:56
Beiträge: 605
Wohnort: Großraum Siegburg-Bonn
Hey SunnyBunny!
Das liest sich ja wie ein Krimi - da kann ich mich ja nur für meine gesunden Haare freuen! :shock:
Aber ich bin auch ganz neu hier und bin mir sicher, wir beide sind an der richtigen Adresse. Ich verfolge deine Fortschritte und Rückschläge auf jeden Fall auch in Zukunft.
Du schaffst das! Tschakka!

_________________
1b M ii (9cm ZU) 73,2cm SSS, Helles goldiges Blond, Camouflage-Yeti (31,9)
Ziel: Lange, gesunde, glänzende Haare bis Hüfte oder Steiß
Tagebuch * Instagram (nicht nur Haarkram) * NW/SO-Counter * Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sunny_Bunny auf dem Weg zu MBL
BeitragVerfasst: 12.05.2019, 16:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.08.2014, 20:30
Beiträge: 255
Hallo Sunny_Bunny,
ich verfolge auch gerne weiter deine Reise. Ich wünsche dir viel Erfolg beim Testen!

_________________
1c/2a M ii, ZU: 7,5cm, aktuell: 41 cm (SSS)
Ziel: mehr Fülle und Stufen rauswachsen lassen
3 Monate reißfrei geschafft! - aktuell Trichotillomanie-Rückfall
APL [ ], BSL [ ], MBL [ ], Taile [ ]
Mein Projekt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sunny_Bunny auf dem Weg zu MBL
BeitragVerfasst: 12.05.2019, 21:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.04.2019, 20:20
Beiträge: 210
Wohnort: Baden Wuerttemberg
Hallo ihr Lieben :)
Danke fürs mitlesen und mitfiebern! Und vor allem für die lieben Wünsche <3

Ich habe mich durch die alten Ordner geforstet und noch ein paar Fotos eingefügt.

@ Silberelfe: Vielen Dank für den Hinweis! Ich werde die Infos rüberkopieren!:) Auch die Tipps, die ihr mir gegeben habt.
Klett: Ja, es reicht wenn ich den Kopf schüttle, dann verhaken sich die Haare wieder. Vermutlich weil die Struktur in den Spitzen beschädigt ist?..
Ich werde diese Woche mal den pH-Wert messen (und hoffentlich auch die Carbonathärte). Dann kann ich die Pflege entsprechend anpassen.. :)
Ja, der HA war glaube ich das schlimmste für mich.. Neben dem Extension-"Erlebnis"... Aber derzeit kommt soweit ich das sehe nichts mitsamt dem Bobbel drum herum raus, also nur abgestorbene Haare oder abgebrochene?..
Uund es geht mir mittlerweile gesundheitlich viel besser. Psychisch bin ich immer noch ab und an sehr gestresst, aber auch daran habe ich viel gearbeitet. Insgesamt bin ich in meinem Leben derzeit an einem viel besseren Punkt als zwischendrinnen.. Deswegen denke ich, dass das ein guter Zeitpunkt ist, um an meinen Haaren zu arbeiten ^.^

_________________
1c Fii, 65cm BSL ~6,9cm ZU durch HA aktuell ~6cm
Mein PP: Irileths Reise zu taillenlangen Elbenhaaren
Außerdem: Vegane Haarpflege | Haarschmuck im Aufbau | Auf zu mehr Frisurenvielfalt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sunny_Bunny auf dem Weg zu MBL
BeitragVerfasst: 13.05.2019, 11:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.08.2014, 20:30
Beiträge: 255
Wenn die Haarschäden größtenteils in den Spitzen/Längen sind ist das meiner Meinung nach ein gutes Zeichen. Die Längen sind ja ein paar Jahre alt, daher sind es vermutlich Schäden durch deine früheren "Haarsünden". Und die jungen Haare wachsen gesund und kräftig nach. ;)

_________________
1c/2a M ii, ZU: 7,5cm, aktuell: 41 cm (SSS)
Ziel: mehr Fülle und Stufen rauswachsen lassen
3 Monate reißfrei geschafft! - aktuell Trichotillomanie-Rückfall
APL [ ], BSL [ ], MBL [ ], Taile [ ]
Mein Projekt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sunny_Bunny auf dem Weg zu MBL
BeitragVerfasst: 13.05.2019, 21:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.04.2019, 20:20
Beiträge: 210
Wohnort: Baden Wuerttemberg
@ash: Hm, die Haarsünden (heiß föhnen, glätten,...) liegen tatsächlich ein ganzes Stück zurück. Also bis vor der Zeit der Extensions. Und die Längen aus der Zeit der Extensions sind ja mittlerweile rausgeschnitten. Deswegen habe ich die Sorge, dass ich mit derselben derzeitigen Routine auch mit "neuen" Längen dieselben Probleme bekomme. #-o

Ich habe mir überlegt, dass ich die Längen zwar auf MBL züchten möchte, wenn absolut notwendig aber zwischendrinnen trimmen könnte. Oder dann, sobald die Enden so langsam nach unten kommen. Bis dahin möchte ich die Längen aber gerne pflegen und endlich weniger spröde bekommen.

Noch ein kurzes Update, ich mache ja keine halben Sachen ;)
Eines meiner Ziele sind schonende Frisuren ausprobieren. Ich wollte einen Halo Braid probieren, also habe ich mcih daran versucht. Selbst nach Ewigkeiten habe ich es nicht hinbekommen mir flutschen die alten Strähnen irgendwann beim Zunehmen der neuen einfach weg... Mein Freund, auch Frisurenlegastheniker, hat dann eine gegen Ende halb abstürzende Variante hinbekommen. Habe darin am Abend nach dem Waschen geschlafen und zu meiner Überraschung waren keine komischen Dellen durch das geflochtene drinnen! :shock: Stattdessen hatte ich das von mir so ersehnte Volumen im Ansatz. Die Längen waren recht glatt. Jetzt muss er mir das nur beibringen, dann wird das vielleicht meine Go-To-Schlaffrisur. :D
Gestern Nacht hatte ich einen hohen Wickeldutt drinnen. Dafür habe ich diesen Haarstab verwendet. Beim Sport rutscht mir dieser aber leider weg. :( Auch im Alltag löst er sich leicht.. Dafür muss ich noch eine Lösung finden.
Nass kämme ich derzeit gar nicht mehr, nur den Pony und versuche allgemein die mechanische Belastung zu reduzieren.

Ich habe zwischen dem Balea Winterpflege (Keratin)-Shampoo und dem Balea Feuchtigkeitsshampoo keinen Unterschied in der Sprödigkeit meiner Längen feststellen können. Ich probierte als LI nach dem Waschen Aprikosenkernöl aus. Das hatte bei mir nach keinem der beiden Shampoos einen positiven Effekt. Am Tag des Pflegens waren sie recht fettig (trotz geringer Menge), am nächsten Tag war alles aufgesogen. Aber nicht weich. Bis zum Waschen wurden die Längen sogar noch trockener. Ich überprüfte dies nach beiden Shampoos, um diese als eigentliche Ursache für eine potenzielle Änderung ausschließen zu können.
So, dann nahm ich nach den letzten 1, 2 Wäschen wieder mein Arganöl in die Längen. Auch hier dasselbe Bild: Keine große Pflegewirkung am Tag danach, dafür ist das Öl weg. Bis zum Waschen wird alles spröder. :?
Währenddessen ich mich durchs Forum gestöbert habe, habe ich einige potenzielle Ursachen und Anregungen gefunden. Viele Nutzer/innen haben Glycerin als austrocknend im Verdacht. Vor allem das Bild von immer spröder werdenden Haaren bis zur Wäsche hin würde hier reinpassen. Meine Produkte enthalten zu großen Mengen Glycerin. Doch bevor ich mich auf der Suche nach einem Shampoo / Conditioner mache, der kaum bis kein Glycerin enthält möchte ich noch die anderen potenziellen Störquellen überprüfen.
- Vielleicht vertragen meine Haare auch kein feuchtes Ölen (mehr) (zum Vergleich lasse ich sie heute ohne Öl trocknen).
[] -> trocken ölen testen, wenn ich nicht raus muss (da Gefahr, dass es SEHR fettig wird)
[] Ölkur vor dem Waschen probieren
[x] Jojobaöl (LI/LOC) probieren (habe extra für die Haare welches gekauft). Vielleicht danach Mandelöl oder Klettenwurzelöl. --> derzeit kein Unterschied
[x] CWC probieren (wie von ash empfohlen :) ). Kommt der Condi in die trockenen oder angefeuchteten Längen? --> scheint den Längen zu gefallen
[] Keratin-Haarkur ins trockene Haar probieren
[] diese Woche beim Fressnapf Wassertest-Set kaufen und Wasser analysieren
[] habe im Forum gelesen, dass Katzenminze weiche, fluffige Haare machen soll. Die gibts anscheinend getrocknet beim Fressnapf. Vielleicht nehme ich da mal eine kleine Menge mit und probiere sie aus...
[] scheinbar hat auch Waschen mit verdünntem Shampoo vielen geholfen. Das wäre hinsichtlich des verdächtig hohen pH-Wertes aber erst was für mich, wenn ich die verdünnte Lösung dann gezielt nachsäuern kann (oder?)
- auch feuchtes Haar geduttet trocknen lassen soll helfen. Werde ich an einem Wochenende probieren. -> Kann zu Haarbruch führen
[x] hydrolisiertes Weizenprotein als LI testen
[] wenn alles nichts hilft die INCIS der nicht vertragenen Produkte durchgehen und gucken, was bei mir zu Problemen geführt haben könnte.
[] Waschgang mit destilliertem Wasser probieren

Liebe Grüße
Sunny:)

_________________
1c Fii, 65cm BSL ~6,9cm ZU durch HA aktuell ~6cm
Mein PP: Irileths Reise zu taillenlangen Elbenhaaren
Außerdem: Vegane Haarpflege | Haarschmuck im Aufbau | Auf zu mehr Frisurenvielfalt


Zuletzt geändert von Irileth am 01.06.2019, 21:46, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sunny_Bunny auf dem Weg zu MBL
BeitragVerfasst: 14.05.2019, 08:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.08.2014, 20:30
Beiträge: 255
Ui, da hast du dir aber viel vorgenommen. Nur immer schön alles nacheinander testen. Passiert mir ja gerne, dass ich zu viel auf einmal probiere und dann kein aussagekräftiges Fazit bekomme. #-o

Wenn du das Gefühl hast der Spliss wandert nach oben bzw. die Haare brechen mehr und mehr ab, würde ich zu Microtrimms tendieren. Also zum Beispiel jeden oder jeden 2. Monat die Hälfte vom Zuwachs wegnehmen. Dann gewinnst du trotzdem noch Länge, trimmst aber die brüchigen/dünnen Längen weg und solltest im Besten Fall wieder eine dichtere Kante bekommen. Bei deiner Länge sollte das auch schon selber machbar sein.

Ich habe bei meinen Haare jetzt auch entdeckt, dass sie sich bei Proteinmangel rau anfühlen. Da hilft Öl dann nicht mehr. Das zieht zwar ein, Haare werden aber nicht weich. Bekommen sie Protein werden sie wieder weich. Ich hoffe mit dem Weizenprotein stellt sich eine Besserung bei dir ein.

CWC habe ich mal vor Jahren ausprobiert. Habe da eine Kur statt Conditioner verwendet und die im trockenen Haar eine Weile einwirken lassen. Und dann normal weiter gemacht. Denke aber normalerweise gibt man den Conditioner eher ins nasse Haar. Zum Shampoo aufschäumen sollte das Haar ja nass sein. Da würdest du ja, wenn der Conditioner schon im trockenen Haar ist, davon wieder was auswaschen beim nass machen.

_________________
1c/2a M ii, ZU: 7,5cm, aktuell: 41 cm (SSS)
Ziel: mehr Fülle und Stufen rauswachsen lassen
3 Monate reißfrei geschafft! - aktuell Trichotillomanie-Rückfall
APL [ ], BSL [ ], MBL [ ], Taile [ ]
Mein Projekt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sunny_Bunny auf dem Weg zu MBL
BeitragVerfasst: 14.05.2019, 17:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.10.2016, 15:41
Beiträge: 3301
Hallo Sunny_Bunny!

Woher genau der Klett kommt, kann man als der Ferne nicht sagen, ob an kaputten Spitzen, sodaß sie sich verhaken, ob an einer rauhen Schuppenschicht, sodaß die Haare nicht schön parallel fallen, sondern ineinanderfilzen, womöglich stimmen einfach die Ladungsverhältnisse nicht, sodaß die Haare das ohne erkennbaren Defekt machen (darauf tippe ich ja bei mir…). Auch eine unglatte Struktur fördert Klett. Und nach meiner eigenen Erfahrung würde ich sagen, daß auch HA Klett befördert, weil plötzlich mehr ungleich lange Haare da sind, die sich auch schneller verheddern als nur gleichlange.
Der pH-Wert des Leitungswassers sowie die Carbonatshärte stehen normalerweise auch auf der Seite der Stadtwerke (vielleicht gesondert unter „sensorische Eigenschaften“ oder sowas).
Speziell das Glycerin verdächtige ich nicht, sondern konkret alle Substanzen, die geeignet sind, Wasser zu binden, also auch Panthenol, Urea usw., aber nicht im Sinne von tatsächlicher Austrocknung: Im Rahmen einer ausgiebigen Testsession mit Shampoos, Condis und auch Kuren ein- und desselben Herstellers fiel mir auf: Je eher ein Produkt diese Stoffe enthält, desto eher haben meine Haare eine fluderige, frizzige Struktur und kletten auch etwas mehr. Am schlimmsten wurden meine Haaren mit Kuren, die "Feuchtigkeit spenden" oder so ähnlich, nie waren sie strohiger. Der Grund dafür dürfte aber nicht mangelnde Feuchtigkeit, sondern ein Zuviel an Feuchtigkeit sein, weil dadurch das Haar aufquillt, die Schuppenschicht aufgeht, und alles frizziger, klettiger wird.
CWC mache ich tatsächlich mit anfangs trockenen Haaren: Den Condi matsche ich also in die trockenen Längen, Einwirkzeit, mache dann die Haare naß, Shampoo rein, einwirken lassen und ausspülen, und erst den zweiten Condi bzw. die Kur ins unvermeidlich nasse Haar. Meine Grundüberlegung ist, die Haare möglichst wenig mit dem hier ja auch harten Wasser in Kontakt kommen zu lassen, um dessen negative Wirkung zu reduzieren.
Lösungen nachsäuern ist meistens nicht nötig, weil es generell recht schwer ist, den pH-Wert einer Lösung zu verändern (keine lineare Skala, sondern 1:10).
Feuchtes Haar würde ich auf keinen Fall dutten, weil es anfälliger für Dehnen usw. ist. Mit Pech hast Du später auch die Knicke usw. vom Dutten, weil die im getrockneten Haar konserviert sind, allerdings ist das trockene Haar weniger flexibel, könnte also dann an den Knickstellen Schaden nehmen, wenn Du die Haare kämmst.
Irgendwelche Inhaltsstoffe sind wohl am wenigsten schuld am Haarbruch, die Ursachen sind im Kämmen/ Bürsten, UV-Strahlen und anderen äußeren Einflüssen, insbesondere aber alkalischen Lösungen aller Art zu suchen.

_________________
2b/cM (seit Jan'18 in trockenem Zustand 2a), ZU 4,0-4,6 (chron. HA), Ringelhaare
silberblond (Weiß mit Hell- bis Dunkelblondnuancen), Naturstufen/FTEs
Haare ganzheitlich denken

Okt '15 Schlüsselbein Dez '17 BSL Mai '19Taille optische Taille


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sunny_Bunny auf dem Weg zu MBL
BeitragVerfasst: 15.05.2019, 20:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.04.2019, 20:20
Beiträge: 210
Wohnort: Baden Wuerttemberg
@ ash: Ja, ich hoffe dass ich durch das Schwarmwissen hier irgendwie das richtige für mich finde. Mir brennt es richtig in den Fingern rumzuprobieren, aber wie du sagst, eines nach dem anderen. :oops:

Danke für den Tipp bzgl. der Microtrimms. Ich bin mal gespannt, wieviel Zuwachs ich habe. Eine dichte Kante hatte ich schon seit vielen Jahren nicht mehr, das wär wirklich schön... :verliebt:

Wegen des Weizenproteins bin ich auch gespannt. Sollte Mitte nächster Woche ankommen. Habe heute die Haare angefeuchtet, Balea Feuchtigkeits-Condi (mangels Protein-Condi) rein (in die Längen), mit dem Keratin-Shampoo gewaschen, ausgewaschen, Keratin-Kur rein und ausgespült. Fühlen sich leicht feucht wunderbar weich an. Aber das ist immer so.. wenn das Haar trocknet ist es dann wieder spröde. Bin mal gespannt, ob das abgewandelte CWC bei mir einen Unterschied bewirkt hat.
Derweil suche ich nach guter, alternativen Pflegeprodukten. Shampoo und Spülung ohne Alkohol, Silis, große Mengen Glycerin, mit pflanzlichen Proteinen. Idealerweise komplett vegan, mindestens aber tierversuchsfrei. Die Kombi wenig/kein Glycerin und kein Alkohol scheint es überhaupt nicht zu geben? #-o :shock:

@ Silberelfe: Interessant. Bei mir sind es aber tatsächlich nur die unteren 10cm, die ja insgesamt recht gleich lang sind. Ja, habe die Stadtwerkseite schon besucht. Allerdings wohne ich in einem Fachwerkhaus von 15xx mit recht alten Rohren. Wer weiß, was sich da drinnen abgelagert hat und was letztlich dann aus der Leitung kommt... ;)
Ich probiere bei der nächsten Wäsche mal deinen CWC-Ansatz!:)
Das mit dem Dutten ist auch eine wichtige Info für mich. Ist das auch bei Schlaffrisuren im (außen) schon trockenen Haar problematisch?

_________________
1c Fii, 65cm BSL ~6,9cm ZU durch HA aktuell ~6cm
Mein PP: Irileths Reise zu taillenlangen Elbenhaaren
Außerdem: Vegane Haarpflege | Haarschmuck im Aufbau | Auf zu mehr Frisurenvielfalt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sunny_Bunny auf dem Weg zu MBL
BeitragVerfasst: 15.05.2019, 23:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.10.2016, 15:41
Beiträge: 3301
Hallo, Sunny_Bunny!

Es klingt ein bißchen so, als ob Deine Haare die Feuchtigkeit recht schnell verlören, vielleicht wären - sollte das, was Du vorhast, nichts bringen - dann alternativ Seidenproteine angezeigt, weil sie Feuchtigkeit mit einbinden.
Was meinst Du mit Alkohol? Du solltest vielleicht aufpassen bei Alkohol denat., Isopropylalkohol, jedoch können sie rein zur Konservierung beigefügt sein - irgendwas muß ein Produkt ja schließlich haltbar machen -, aber Fettalkohole dienen eindeutig der Pflege.
Die Rohrleitungen sind nur hinsichtlich Kupfer- und Bleigehalten von Relevanz, was zwar für den lebenden Organismus wichtig sein mag, den Haaren aber egal sein dürfte :D
Zum Thema Trinkwasser, Spurenelemente und Haare habe ich vor einiger Zeit eine umfangreiche Studie des Umweltbundesamts entdeckt, durch die ich mich dann gewühlt habe :kafcomp: - die haarpflegerelevante "Essenz" findest Du hier:
viewtopic.php?f=13&t=2642&start=90 (zwei Monsterbeiträge zum Ende der Seite hin)
Wahrscheinlich kann man auch bei Schlaffrisuren so einiges verkehrt machen, man kann sich aber auch mit zu vielen Baustellen verrückt machen.... Ich muß gestehen, daß dieses Thema für mich bislang nur am Rand eine Rolle gespielt hat.... :oops: Ich weiß nicht, ob es eine wirklich ultimative Lösung gibt, ich für mich habe jedenfalls keine gefunden.... Was aber Deine Frage nicht beantwortet: Mit nassen/ feuchten Haaren ins Bett zu gehen ist auf jeden Fall schlechter als mit trockenen, weil der Kopf schwer ist und darunter die armen (mit Pech aufgequollenen) Haarlies (mit abstehenden Schuppen) auf der Unterlage gerieben bis gescheuert werden.

_________________
2b/cM (seit Jan'18 in trockenem Zustand 2a), ZU 4,0-4,6 (chron. HA), Ringelhaare
silberblond (Weiß mit Hell- bis Dunkelblondnuancen), Naturstufen/FTEs
Haare ganzheitlich denken

Okt '15 Schlüsselbein Dez '17 BSL Mai '19Taille optische Taille


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sunny_Bunny auf dem Weg zu MBL
BeitragVerfasst: 19.05.2019, 12:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.04.2019, 20:20
Beiträge: 210
Wohnort: Baden Wuerttemberg
Waschtagebuch Mai

Mittwoch 15.05.
CW"C": Balea Feuchtigkeitsspülung Mango, Balea Winterpflege Shampoo (keratinhaltig), Balea Winterpflege Haarkur (keratinhaltig)
Danach kein LOC wie sonst.
Resultat: Solang noch feucht sehr weiches, fluffiges Haar, vor allem bis zu den Ohren fühlte es sich sehr geschmeidig an. Nach dem Trocknen kein (signifikanter) Unterschied zu bisherigem Waschen bemerkbar. Längen (rund 10cm) fühlen sich spröde an.

Freitag 17.05.:
CWC: Balea Feuchtigkeitsspülung Mango, Balea Winterpflege Shampoo (keratinhaltig), Balea Feuchtigkeitsspülung Mango
+ LI (Verhältnis: 100ml dest. Wasser + 4 Tr. Weizenprotein)
Resultat: Während des Trocknens viel härter und spröder als sonst. Ich bin mir nicht sicher, ob das Haar seit der Wäsche etwas weicher ist als sonst. Werde dies wiederholt testen, um eine bessere Aussage treffen zu können.
Plan: Sante Glanz Condi mit Weizenprotein pimpen und testen, Haare in dest. Wasser waschen.

Montag 20.05.
CWC: Balea Feuchtigkeitsspülung Mango, Balea Winterpflege Shampoo (keratinhaltig), Balea Feuchtigkeitsspülung Mango
+ LI (Verhältnis: 100ml dest. Wasser + 4 Tr. Weizenprotein +4 Tropfen Jojobaöl), aber nur auf eine Hälfte.
Resultat: Kein bemerkbarer Unterschied zw. den Seiten. Die Haare fetteten etwas nach, wie auch vorher leichtes Jucken an der Kopfhaut. V.a. ab Tag 2.
Plan: Nochmal testen, ggf. 1-2 Tropfen zusätzliches Protein in das LI geben.

Mittwoch 22.05.
CWC: Balea Feuchtigkeitsspülung Mango+Balea Winterpflege Kur, Balea Winterpflege Shampoo (keratinhaltig) (fast gleiche Dosierung, aber verdünnt), Balea Feuchtigkeitsspülung Mango +Balea Winterpflege Kur
+ LI (Verhältnis: 100ml dest. Wasser + 4 Tr. Weizenprotein +4 Tropfen Jojobaöl), diesmal auf beide Hälften. Creme (Feuchtigkeitslotion) in die Längen und Spitzen.
Resultat: Diesmal keine Locken, etwas weichere Haare. Aber die Kopfhaut juckt wieder etwas. Als ich ein Foto von meinem Frizz für das PP machen wollte fielen mir Schuppen vom Kratzen auf. :o Das habe ich sonst nie....
Plan: Nochmal mit Balea Feuchtigkeitsshampoo statt dem Keratin-Shampoo testen, ggf. 1-2 Tropfen zusätzliches Protein in das LI geben.

Fr 24.05.
CWC wie oben, nur statt des Balea Winterpflege Shampoos habe ich hier das Balea Feuchtigkeitsshampoo Mango verwendet.
LI wie oben, Creme in die Längen/Spitzen
Ergebnis: Dasselbe wie oben, weniger Jucken/Schuppen. War das Winterpflege Shampoo zuviel des Guten?

So 26.05. + Mi 29.05 + Fr. 31.:
Mein LI ist gekippt, ansonsten CWC wie oben mit demselben Ergebnis.
Am Mittwoch habe ich versehentlich eine Hasel- bis Walnussgroße Menge direkt in die Längen gegeben. Ich war mit den Gedanken woanders und habe den normalen Condi-Ablauf ausgeführt.. :oops: Die Längen waren überraschenderweise nicht fettig. Hat zwar lange gedauert zu trocknen, aber die Haare waren danach recht weich.
Wenn ich nicht ganz so viel nehme sind die letzten Cm recht trocken, auch bei recht viel trocknen sie in den Folgetagen scheinbar aus.


@Silberelfe:
Das mit dem Feuchtigkeitsverlust könnte schon sein. Die Haare fühlen sich immerhin direkt nach dem Trocknen schon "trocken", spröde an. Seidenprotein würde ich soweit möglich unheimlich gerne vermeiden. Das wäre eines der Tierprodukte, bei dem mir Kauf und Verwendung wirklich schwer fallen würden... :/
In diesem Thread wurde ja erwähnt, dass zumindest die Hersteller eines Proteinhydrolysats dafür werben, dass die Mischung mit Weizen-, Mais- und Sojaprotein für die Haare verträglicher sein könnte. Das könnte ich ggf. auch noch probieren. Oder siehst du darin keinen Sinn?
Alkohol: Genau, bei dem Alkohol wollte ich vor allem auf Alkohol denat. und andere, austrocknende Formen hinaus. Hatte gehofft, dass es sich aus dem Kontext erschließt :oops: NK hat oft viel Alkohol (denat) drinnen, KK sehr viel Glycerin. Meistens ist in beiden beides (recht weit vorne auf der INCI-Liste) enthalten.
Danke für den Hinweis zum Thread von haarrelevanten Stoffen. Ich denke schon, dass die Carbonathärte durch Unmengen an Kalkablagerungen (in den Rohren) abweichen könnte.

Hmm, das mit dem verrückt machen stimmt wohl. Aber andererseits habe ich bei den Haaren die vom Nacken nach oben kommen sehr viel Bruch drinnen, die können nicht einmal in einen Zopf gefasst werden. Morgens habe ich bei offenen Haaren starken Klett. Und irgendwoher müssen ja die Haarbruchprobleme kommen...

_________________
1c Fii, 65cm BSL ~6,9cm ZU durch HA aktuell ~6cm
Mein PP: Irileths Reise zu taillenlangen Elbenhaaren
Außerdem: Vegane Haarpflege | Haarschmuck im Aufbau | Auf zu mehr Frisurenvielfalt


Zuletzt geändert von Irileth am 01.06.2019, 21:55, insgesamt 4-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sunny_Bunny auf dem Weg zu MBL
BeitragVerfasst: 19.05.2019, 13:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.08.2014, 20:30
Beiträge: 255
Hallo!

Ich würde da auch nochmal dein Augenmerk auf Silberelfes Vorschlag richten bzgl. des Feuchtigkeitsverlust.
Das Problem habe ich auch durch poröse Haare und kann bestätigen, dass die Haare sich leicht feucht am schönsten anfühlen.

Ich fand den Artikel zum Verständnis sehr hilfreich: https://natuerlich-lockig.de/proteine-vs-feuchtigkeit/ Du hast ja auch, würde ich meinen, 2er Jahre, also Wellen. Die sind ja gerne mal Hü und Hot und können anspruchsvoll in der Pflege sein. ;)
Bei porösen Haaren ist die Schuppenschicht aufgestellt, dadurch verlieren die Haare schnell Feuchtigkeit. Die Schuppenschicht anzulegen und Feuchtigkeit im Haar einzuschließen wäre hier also wichtig.

_________________
1c/2a M ii, ZU: 7,5cm, aktuell: 41 cm (SSS)
Ziel: mehr Fülle und Stufen rauswachsen lassen
3 Monate reißfrei geschafft! - aktuell Trichotillomanie-Rückfall
APL [ ], BSL [ ], MBL [ ], Taile [ ]
Mein Projekt


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 101 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Rubi


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de